Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stumpi

Jungspund

  • »Stumpi« ist männlich
  • »Stumpi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Wohnort: 46147 Oberhausen

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Rostlaube

Erstzulassung: 1. Juli 1993

Kilometerstand: 206000

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Dezember 2017, 18:31

(Erledigt) Kaufberatung T4 MV/Caravelle R5

Hallo Zusammen,

wie im Vorstellungsfred bereits erwähnt, geht es für mich stramm auf den Buskauf zu.
Jetzt sind noch 2 Fragen offen.
Es soll werden ein T4/ 5Zylinder /Multivan oder Caravelle mit kurzem Radstand und Schiebedach.
Jetzt sehe ich auf den Einschlägigen Seiten Preise von 1000 bis 6.000 Euro für die selben Baujahre, ähnliche Zustände und die selben Maschinen und weiß nicht so recht, wie ich die Preisdifferenzen einordnen soll. Selbst bei 5.000 findet man immernoch vollkommen verrostete und runtergerockte Busse, bei um die 3k schon welche mit Gasanlage und optisch recht gut im Schuss. Das kapier ich leider net :D

Somit die erste Frage: Was meint Ihr, darf ein T4 kosten, der sowieso in seine Bestandteile zerpflückt und neu aufgebaut wird?
Theoretisch reicht es mir, wenn ich den Wagen auf eigener Achse zu mir nach hause bekomme und ich nicht nachträglich ein Loch fürs Schiebedach säbeln muss.
Standheizung, Gasanlage etc. kann ich ja alles beim Wiederaufbau nachrüsten.

Frage Nr. 2: Wo liegt der Unterschied zwischen den 6 5 Zylindermaschinen? 3 Stk mit 110 Ps und 3 Stk mit 116 Ps... toll... Aus meiner selbst zusammengestrickten Logik heraus, würde ich sagen die ersten waren nix und die letzte ist die Beste, aber stimmt meine Logik? Welche würdet Ihr nehmen/empfehlen aus welchem Grund?

Besten Dank vorab für die Infos,

Grüße und einen entspannten Abend gewünscht,
Stumpi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stumpi« (18. Januar 2018, 19:24)


Möms-chen

Moderator...Exclusive

  • »Möms-chen« ist männlich

Beiträge: 27 782

Registrierungsdatum: 9. September 2005

Wohnort: Bad Zwischenahn

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive Motor: T5 - CAAC Diesel 1968ccm 103kw . Grundversion: Caravelle Trendline

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Dezember 2017, 18:46

Moin,
änder zuerst mal in Caravelle...bekomme sonst Augentinitus :D

Du suchst gezielt Benziner? Da ist die Auswahl recht dünn, da 99% Diesel unterwegs sind.
Schau nach dem neusten BJ, da die auch die beste Schadstoffklasse haben. Ab 1998 mit AET hat man schon mal D3, der AVT hat schon E-Gas und event. noch eine bessere Klasse.

Wenn du ihn eh neu aufbauen willst, dann würde ich natürlich so wenig wie möglich ausgeben...aber mit der besten Substanz. Extras kannst du in dem Zuge eh alle nachrüsten...auch das Schiebedach.
Grüße aus dem Ammerland - Marc
Mein California Exclusive und Mein Caravelle T5.2

Erst wenn man VW Bus fährt...merkt man wie eng es draußen ist!

taxman

∼the real transporter∼

  • »taxman« ist männlich

Beiträge: 3 937

Registrierungsdatum: 5. Juli 2008

Wohnort: Weil am Rhein

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 1. August 2000

Kilometerstand: 6000000

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Dezember 2017, 18:49

Also aus eigener Erfahrung: Das Loch für das Schiebedach ist echt ganz einfach zu machen....

Klickediklack

Gruß, Uwe
T4 LR - aus Freude am mitnehmen

T4 Caravelle LR mit 2 Schiebtüren AHY + Box

Vernünftige Leute fahren mit dem Bus zur Arbeit

Meine bisherigen Busse:
T2 Bj. 72 mit Umbau auf 1,7 Liter Doppelversager mit 68 PS = Saufmobil
T4 Allstar Bj. 95 mit ABL = Supersparsam
T4 Topstar TDI Bj. 98 = Superschön
T4 Caravelle kurz ACV mit 2 Schiebetüren = Extrem Praktisch

Stumpi

Jungspund

  • »Stumpi« ist männlich
  • »Stumpi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Wohnort: 46147 Oberhausen

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Rostlaube

Erstzulassung: 1. Juli 1993

Kilometerstand: 206000

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:19

Moin,
änder zuerst mal in Caravelle...bekomme sonst Augentinitus :D

Du suchst gezielt Benziner? Da ist die Auswahl recht dünn, da 99% Diesel unterwegs sind.
Schau nach dem neusten BJ, da die auch die beste Schadstoffklasse haben. Ab 1998 mit AET hat man schon mal D3, der AVT hat schon E-Gas und event. noch eine bessere Klasse.

Wenn du ihn eh neu aufbauen willst, dann würde ich natürlich so wenig wie möglich ausgeben...aber mit der besten Substanz. Extras kannst du in dem Zuge eh alle nachrüsten...auch das Schiebedach.
Sorry, geändert :D

Ja gezielt Benzin, da komm ich technisch besser mit klar und sehe darin mehr Zukunft. Ums noch schwerer zu machen: Schalter!!!
Ich suche pauschal ab BJ 1995 wegen der Servo, Abgastechnisch würde ich den sowieso auf den aktuellsten Stand bringen, wenn möglich

So wenig wie möglich sowieso, zuviel Geld hatte ich noch nie :D. Schiebedach nachrüsten... Nö... Traue ich mich aus Erfahrungen aus Bekanntenkreisen nicht und hab da lieber was von Werk... ggf noch Panorama
Also aus eigener Erfahrung: Das Loch für das Schiebedach ist echt ganz einfach zu machen....

Klickediklack

Gruß, Uwe
Jop, nur traue ich mich das aus Erfahrungen aus meinem Umfeld nicht. Trotzdem cool das du es gemacht hast... Sieht echt top aus!

Möms-chen

Moderator...Exclusive

  • »Möms-chen« ist männlich

Beiträge: 27 782

Registrierungsdatum: 9. September 2005

Wohnort: Bad Zwischenahn

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive Motor: T5 - CAAC Diesel 1968ccm 103kw . Grundversion: Caravelle Trendline

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:25

lieber was von Werk... ggf noch Panorama

Das Panorama ab Werk ist nur gut wenn es funktioniert :D

Ehrlich...wenn du neu aufbauen willst, dann ist ein SD doch ein Klacks ;)

Aber:
Warum nimmst du nicht einen fast guten Bus und machst nur eine "Instandsetzung/Teilrestauration"?
Was hast du für ein Budget inkl. Neuaufbau?
Grüße aus dem Ammerland - Marc
Mein California Exclusive und Mein Caravelle T5.2

Erst wenn man VW Bus fährt...merkt man wie eng es draußen ist!

Bulli500

Haudegen

  • »Bulli500« ist männlich

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 2. April 2009

Wohnort: Land der Sonne (LDS)

Motor: T4 - AVT Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Bundespolizei PKW-Zulassung (2xSchiebetür)

Erstzulassung: 30. November 2000

Kilometerstand: 153000

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:37

Die neueren Benziner (im T4) sind halt die moderneren (siehe Abgasverhalten). Aber nur auf die ´alten´ Motoren bezogen. Heutzutage gibt es nur noch wenige klaglose (neue) Benziner (vor allen Dingen in dt. Fahrzeugen). Davon, wie schon genannt, der AVT. Lese dir erstmal hier und dann hier ein (oder umgekehrt).
Da du unbedingt eine Schiebedach möchtest, schränkt es die Fahrzeugsuche deutlich ein. Dann rüste lieber el.Fenster und Windabweiser dafür nach (falls nicht vorhanden).
..................................................................................................................................................................................................................................
Der Umwelt zuliebe fahre ich BUS.

Stumpi

Jungspund

  • »Stumpi« ist männlich
  • »Stumpi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Wohnort: 46147 Oberhausen

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Rostlaube

Erstzulassung: 1. Juli 1993

Kilometerstand: 206000

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:38

lieber was von Werk... ggf noch Panorama

Das Panorama ab Werk ist nur gut wenn es funktioniert :D

Ehrlich...wenn du neu aufbauen willst, dann ist ein SD doch ein Klacks ;)

Aber:
Warum nimmst du nicht einen fast guten Bus und machst nur eine "Instandsetzung/Teilrestauration"?
Was hast du für ein Budget inkl. Neuaufbau?
Weil es mein Traum seit vielen Jahren ist, mir etwas zu kaufen was fritte ist und es in einen Nahezu Neuzustand zu versetzen. Ich wollte schon immer mal einen Motor komplett zerlegen und wieder aufbauen.
Budget... Gute Frage... Wo der am Ende landet, ist mir relativ egal. Is Traum und Traum kostet. Für die Basis wollte ich allerdings nicht mehr als 4K ausgeben, lieber sogar weniger, da ich aktuell genau für dieses Projekt eine Werkstatt her-/einrichte, was bis Mitte Januar sicherlich noch gute 2-3k verschlingen wird.
Wenn ich damit in 5 Jahren zum 10. Hochzeitstag auf eigener Achse 3 Städte weiterkomme, bin ich schon vorerst glücklich.

Stumpi

Jungspund

  • »Stumpi« ist männlich
  • »Stumpi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Wohnort: 46147 Oberhausen

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Rostlaube

Erstzulassung: 1. Juli 1993

Kilometerstand: 206000

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 20:48

Tach nochmal,
da ein Freund von mir seinen T4 abgeben möchte, hätte ich jetzt die Chance einen günstig zu bekommen. Wäre dann zwar kein 5 Zylinder sondern n VR6, aber damit würde ich vermutlich auch klar kommen :D
Die Frage ist nur: Lässt sich ein Caravelle auf Multivan umbauen? Habe dazu leider nichts mit der SuFu gefunden, evtl kann da jemand helfen.
Mit Umbauen ist "Plug and Play" gemeint und nicht radikal neue Sitzhalter einbauen etc. Die letzte rückbank raus sollte ja kein Thema sein, aber lässt sich der Tisch z.B. so einfach einbauen und die beiden rückgerichteten Sitze?
Danke für mögliche Infos vorab :)

BuIIisurfer

Mit doppel i statt doppel L

-- B U
-
L L I
- S U
-
R F E R
  • »BuIIisurfer« ist männlich

Beiträge: 195

Registrierungsdatum: 19. Januar 2017

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Surfmobil

Erstzulassung: 6. Oktober 1999

Kilometerstand: 313131

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. Dezember 2017, 21:11

Lässt sich ein Caravelle einfach auf Multivan umbauen?
Jein.

Ich persönlich habe den Umbau von Caravelle auf Multivan auch schon hintermir und kann sagen, dass dies fast sehr gut geklappt hat. Für die Schlafbank musste ich 2 Löcker in den Boden bohren und mit Gewindeplatten versehen (Ich habe eine MV1 Schlafbank verbaut). Die B2B Sitze sind mit Blechen am Boden befestigt, diese habe ich einschweißen lassen. Die größten Probleme hatte ich beim Tisch: Der Multivan hat original 2 kleine Zapfen, an denen der Tisch hängt, mein Caravelle hatte die nicht. Ich habe mir da selbst was aus 2 Winkeln gebastelt, das funktioniert auch. Ansonsten hatte ich eigentlich keine Schwierigkeiten :)


Grüße vom Bullisurfer
BuIIisurfer mit doppel i statt doppel L :ks:
@BuIIisurfer:


Meine Umbauten am Bus auf Youtube und im Umbauthreat

ElCravale

In the Bus again...

  • »ElCravale« ist männlich

Beiträge: 2 577

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2013

Wohnort: D-26169

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Meins, gechipt

Erstzulassung: 29. März 1999

Kilometerstand: 233007

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 10:53

Hi,

Aus welchem Grund willst du unbedingt auf MV umbauen, was spricht für dich gegen eine (ja bei mir weiblich !!!1111elf) Caravelle?

Ich persönlich empfinde die Caravelle als den besseren, flexibeleren, praktischeren Multivan.

Grüße und DAnk
Klaue nicht...
..... der Staat hasst Konkurrenz!!!




Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)

:thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup:

Stumpi

Jungspund

  • »Stumpi« ist männlich
  • »Stumpi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Wohnort: 46147 Oberhausen

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Rostlaube

Erstzulassung: 1. Juli 1993

Kilometerstand: 206000

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 15:18

Hi,

Aus welchem Grund willst du unbedingt auf MV umbauen, was spricht für dich gegen eine (ja bei mir weiblich !!!1111elf) Caravelle?

Ich persönlich empfinde die Caravelle als den besseren, flexibeleren, praktischeren Multivan.

Grüße und DAnk
Relativ einfach, weil ich mehr oder minder die eierlegende Wollmilchsau möchte/brauche.
Für die arbeit soll das ding drehmoment und platz haben, da ich gerne mal große, sperrige sachen habe.
Für privat brauche ich den Platz für Urlaubsfahrten und den Tisch für den kleinen, damit er die chance hat auf den 12 Stunden Fahrt nach Italien anständig zu spielen... naja und trotzdem platz für den Kleiderschrank meiner Frau.
Zudem fahren wir oftmals spontan ein Wochenende weg und viel campen, da wäre die umklappbare Rückbank als Bett auch enorm praktisch, das spart das Hotel und den Zeltaufbau

  • »Vasco Da Gama« ist männlich

Beiträge: 2 177

Registrierungsdatum: 12. Juli 2014

Wohnort: Ostholstein

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis konserviert mit Mike Sanders

Erstzulassung: 20. Juli 2001

Kilometerstand: 234450

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 15:38

Der Caravelle ist der eigentlich praktischer als der Multivan!
und den Tisch für den kleinen, damit er die chance hat auf den 12 Stunden Fahrt nach Italien anständig zu spielen.
Der Tisch gehört während der Fahrt aus Sicherheitsgründen eigentlich weggeklappt!
(Ich habe meinen Tisch übrigens noch nie ausgeklappt)
da wäre die umklappbare Rückbank als Bett auch enorm praktisch,
Mit einer Matratze über den umgeklappten Sitzreihen und einem ergänzenden Bett-Gestell hast Du genauso schnell eine Schlafmöglichkeit im Bus.
Und der Platz unter dem Bett ist auch höher und ermöglicht das Verstauen von Gepäck und Campingutensilien besser.

Schau Dir mal Fotos von so ausgestattete Caravellen an.

Außerdem ist die Multivanbank für die Mitfahrer viel unbequemer zum Sitzen als die Sitzbank des Caravelle, gerade auf längeren Strecken.

Ich mag meinen MV2, aber ich denke trotzdem, dass ein Caravelle die praktischere Wahl gewesen wäre. ;)

  • »Powerbauer1965« ist männlich

Beiträge: 218

Registrierungsdatum: 27. Februar 2014

Wohnort: Hønefoss

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis

Erstzulassung: 18. März 1999

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 16:49

alles geschmacksfrage: ich würde meinen mv gegen keine caravelle tauschen...und falls doch, die caravelle auf mv umbauen :D

Stumpi

Jungspund

  • »Stumpi« ist männlich
  • »Stumpi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Wohnort: 46147 Oberhausen

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Rostlaube

Erstzulassung: 1. Juli 1993

Kilometerstand: 206000

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 9. Januar 2018, 12:54

Moin! Ick schon wieder :D

So wie es aussieht, hab ich den Zuschlag für nen alten Caravelle bekommen. Jetzt war ich eigentlich nur in einem Punkt etwas zu schnell. Die Plakette. Isn 93er 2,5l Benziner mit Gasanlage. Hatte irgendwo gelesen, dass die ersten T4 nicht unbedingt die grüne erhalten?! Hab ich das richtig gelesen oder war das ne falsche Info?

Ansonsten hab ich glaube ich einen recht guten Schnapper gemacht:

T4 07/93 AAF 2,5l 110PS, Schalter

Caravelle komplett,

Gasanlage unterflur, eingetragen

TÜV Neu

rund 210k gelaufen

Neue Winterreifenen drupp

nur Oberflächenrost, nichts durchgerostet

MV Fahrer und Beifahrersitz

LAcktechnisch scheisse, aber als Aufbereiter bekomme ich das wohl innen Griff :D

Gesamt für etwas mehr als 2k geschossen.... ich freu mich schon auf viiiiel Arbeit mit meinem neuen Bus :D

Nils2101

Foren-As

  • »Nils2101« ist männlich

Beiträge: 99

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2017

Wohnort: Erlangen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 12. Dezember 1995

Kilometerstand: 343000

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 9. Januar 2018, 14:13

Das hört sich doch gut an!

Ich glaube wenn der schon auf Gas umgebaut wurde, dann wurde bei dem bestimmt auch schon ein besserer ist nachgerüstet, und falls doch nicht, dürfte das bei dem Benziner auch nicht so kostspielig an soweit ich weiß.

Viel Spaß mit dem Bus!

Lenyat

hinterlässt Busspuren

  • »Lenyat« ist männlich

Beiträge: 110

Registrierungsdatum: 22. Januar 2015

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Ordnungshut

Erstzulassung: 11. März 1999

Kilometerstand: 220000

  • Nachricht senden

16

Samstag, 13. Januar 2018, 16:06

Grüne Plakette hat er auf jeden Fall, die bekommen alle PKW mit G-Kat, selbst wenn sie nicht Euro1 einhalten. Bei Neuzulassungen ab 1.1.1993 war Euro1 Pflicht, die müsste deiner also sogar erfüllen. Die ganz alten hatten noch keinen Aktivkohlefilter, deshalb konnte man sie nicht einfach per Kaltlaufregler o.ä. auf Euro2 nachrüsten.

Soweit ich weiß, haben die Euro1er aber schon den AKF, also sollte das auch kein Problem sein - Wiki gibt mir Recht, siehe: http://t4-wiki.de/wiki/Aktivkohlebehälter-Anlage.
Für die Aufrüstung auf Euro2 gibt es verschiedene Möglichkeiten, siehe http://www.autoreich.de/vw-schadstoffminderungssysteme.html.

Viel Spaß mit dem Bus, und immer gute Fahrt!

Fabian

Stumpi

Jungspund

  • »Stumpi« ist männlich
  • »Stumpi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Registrierungsdatum: 2. Dezember 2017

Wohnort: 46147 Oberhausen

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Rostlaube

Erstzulassung: 1. Juli 1993

Kilometerstand: 206000

  • Nachricht senden

17

Montag, 15. Januar 2018, 18:51

Gekauft... War wohl n Fehler, jedenfalls aufn ersten Blick :D.
Mehr dazu die Tage im Vorstellungsfred :)