Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tunfaire

Grünschnabel

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:04

T4 2.5 Benziner nimmt schlecht Gas an und springt nicht mehr an

Hallo allerseits.

ich hab mich grad neu angemeldet, weil ich ein akutes Problem mit dem T4 habe. Es handelt sich um einen 96er Multivan 2.5 Benziner mit Venturi LPG Gasanlage. Km Stand 405tkm.

In den letzten Wochen hatte er schon ein sehr ungleichmäßiges und zu niedriges Standgas (um 500U/min) und ist im kalten Zustand und bei langsamen Kurven abgestorben, wenn man nicht Zwischengas gegeben hat.

Nun war bei starkem Wind + Regen auf der Autobahn mit ca. 120km/h unterwegs und plötzlich gab es einen starken Ruck (kurzer Lastwechsel) und er ließ sich ab danach noch bis ca. 1/3 des Gaspedalweges normal fahren, bei mehr Leistungsabforderung hat er sich verschluckt und es kam keine Leistung. Gleiches Symptomatik auf Gas und Benzin.

Nach ca. 30km konnte ich einen Parkplatz erreichen. Noch beim Ausrollen ist er im Leerlauf aus gegangen und springt seitdem nicht mehr an. Er scheint dabei fast Anzuspringen, stirbt dann aber direkt ab. So ähnlich wie bei einer auslösenden Wegfahrsperre.

Verteilerkappe ist trocken, Zündkerzen sind fast neu, beide Tanks sind ausreichend gefüllt.


Ich hab mich jetzt erstmal abholen lassen, weil es nicht allzuweit von meinem Wohnort entfernt passiert ist und will morgen im Hellen wieder dort hin + den AVD kommen lassen.


Hat vielleicht jemand eine Idee, woran es liegen kann bzw. wonach man den AVD/ die Werkstatt suchen lassen könnte?


Vielen Dank


Grüße


tunfaire

kalle5

Tripel-As

  • »kalle5« ist männlich

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 17. Februar 2010

Wohnort: Thüringen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 21. März 2002

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:31

Willkommen im Forum.
Wechselst du ab und an mal das ganze Zündgeschirre? Also Zündkabel,Finger und Kappe.
Hatte damals mit meinen ACU +LPG so alle 60 tkm immer gewechselt.Auch eine ganz bestimmte Kerze nur von Beru mußte es immer sein.Ansonsten hatte ich die selben Symtome.
Auch die Zündspuhle kann es sein.Kostet ja nicht die Welt und bei über 400 tkm sowieso nicht falsch.
Ich hatte damals 450 tkm mit LPG runter und er läuft heut noch.

Gruß Kalle
Heute geschlossen,wegen Gestern!

tunfaire

Grünschnabel

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:46

Hi Kalle.

Also Zündfinger, Kerzen und Kappe sind gerade neu, Zündkabel weiß ich nicht genau. Der Bus fährt mit Gas usw. bei uns in der Familie seit ca. 300tkm recht störungsfrei.

Zündspule ist eine gute Idee, das wird der AVD Mann ja hoffentlich auch herausfinden, wenn eine defekt ist.
Mich wundert halt nur, daß er bis zu einer gewissen Last störungsfrei lief, kann er das mit defekter Zündspule?

Mir ist gerade noch der Gedanke gekommen, daß er ja vielleicht auch zu wenig Luft bekommt. Kann ich vielleicht testweise den Luftfilter (auch fast neu)- Kasten mal abziehen, so daß er die Luft direkt ins Ansaugrohr zieht?

mille007

Tripel-As

Beiträge: 185

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Oldenburg

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Carat (so im Fzg-Schein eingetragen), also vermutlich eine der ersten Business-Ausstattungen

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 269000

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:52

Spontan hätte ich auch auf die Zündspule getippt.

Wie alt ist denn Dein Kat? Vielleicht hat es den auch zerlegt.
...und als Familenkutsche einen 99er MV2 ACV mit knapp über 400.000 km.

tunfaire

Grünschnabel

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:00

Der Kat ist glaub ich noch der Erste.

Inwiefern kann der denn solche Probleme verursachen?

Zündspule hatten wir schonmal, da war er einfach BUMM - aus. Kein stottern, kein Leerlaufproblem. Ist das evtl. unterschiedlich, je nach dem, welchen Zylinder es erwischt oder kann sie teildefekt sein?

kalle5

Tripel-As

  • »kalle5« ist männlich

Beiträge: 247

Registrierungsdatum: 17. Februar 2010

Wohnort: Thüringen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 21. März 2002

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:10

Ja die setzen sich auch mal zu und dann erstickt er.Auch möglich.
Und schau mal deine ganzen Unterdruckschläuche nach ob alle noch draufstecken und nich zu purös sind.

Gruß Kalle
Heute geschlossen,wegen Gestern!

Lenyat

hinterlässt Busspuren

  • »Lenyat« ist männlich

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 22. Januar 2015

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Ordnungshut

Erstzulassung: 11. März 1999

Kilometerstand: 220000

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:18

Wenn der Kat komplett zu ist, würgt's ihn ab. Der Keramik-Körper im Kat bricht irgendwann, und wenn sich das ganze mit Bröseln davon füllt, geht irgendwann kein Abgas mehr durch. Wobei das schon ein ziemlich extremer Fall wäre von "läuft 120km/h" gleich auf "springt nicht mal mehr an".
Hat er einen Luftmengenmesser? (Die 110PSer haben keinen, die 115er schon.) Die Unterdruckschläuche könnte man auch mal angucken, aber so extreme Auswirkungen dass er gar nicht mehr läuft haben die eher nicht, denke ich. Und wenn du "Wind und Regen" schreibst, nimm doch mal den Luftfilter raus und sieh nach, ob der nass ist.

Grüße,
Fabian

Edit: Tja wenn man nebenbei was anderes macht, wiederholt man nur, was andere schneller geschafft haben :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lenyat« (11. Januar 2017, 22:19)


tunfaire

Grünschnabel

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:19

Dann hab ich schonmal einige Ansatzpunkte, vielen Dank. Kann man das mit dem Kat irgendwie testen.
Mir bammelt es ein bißchen vor dem Abschleppen ohne Servo und Bremskraftverstärker. Würdet ihr bei T4 mit T4 schleppen zur Abschleppstange greifen?

tunfaire

Grünschnabel

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:22

Ja, Luftfilter halte ich auch für sehr plausibel. An Nässe hatte ich diesbezüglich jedoch nicht gedacht.

So direkt ist er ja nicht von 120 auf "springt nicht mehr an" gesackt. Die Probleme mit dem Leerlauf bestehen schon ein paar Wochen, wurden aber auch nicht wirklich schlimmer.

Fubar

Iron Stallion

  • »Fubar« ist männlich

Beiträge: 4 145

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Bad Hersfeld

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Edition Snow-White Syncro

Erstzulassung: 20. April 1999

Kilometerstand: 186000

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:30

Klingt für mich stark nach Zündspule. Hatte ich im Urlaub auch schon. Im Sprühregen hat der Bus geruckelt, beschleunigte nur mit 1/3 Gas, bei mehr hat er gebockt, bis er dann im Starkregen auf der Autobahn dann ganz ausgegangen und nicht mehr zu starten war :thumbdown:

Waren lauter kleine Haarrisse im Kunststoffgehäuse, wo dann die Feuchtigkeit rein kam, und der Spule den Exodus brachte.

Seitdem hab ich immer ne Ersatzzündspule im Bus dabei 8o
Greetz Florian
Mein Fuhrpark:
14er Skoda Octavia Combi RS TDI (Alltagsauto)
99er AET Multivan Syncro

PS geben an, wie schnell man in die Mauer einschlägt, Drehmoment wie tief!!!!!

Mein Bus: High Five Syncro Update:Bulli geHeckschuladeD Post 106

Lenyat

hinterlässt Busspuren

  • »Lenyat« ist männlich

Beiträge: 97

Registrierungsdatum: 22. Januar 2015

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Ordnungshut

Erstzulassung: 11. März 1999

Kilometerstand: 220000

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:31

Hmm 2 Tonnen Bus ohne Bremskraftverstärker, da wär mir auch nicht so wohl. Langsam müsste es aber gehen.

Als mein Kat dicht war, konnte man (ausgebaut) nicht mal mehr die Wabenstruktur sehen, da war ein Stück offensichtlich gekippt. Wenn man ins Rohr geguckt hat, sah das aus wie eine Wand. Trotzdem war Standgas prima, er zog gut hoch und alles - bis 110 km/h, dann war Schluss, und etwa nen Liter mehr hat er auch verbraucht. Also, wenn es nicht ganz extrem ist, sollte er auch mit ziemlich kaputtem Kat wenigstens noch kurz anspringen. (Wenn man ein Leck im Auspuff sucht und am Endrohr die Schuhsohle draufpresst, dauert das oft ganz schön lange, bis der Motor abstirbt, bzw. läuft er mit etwas Gasdurchgang oft weiter.)

Irgendwo hab ich mal was gelesen, dass jemand größere Wassereinbrüche im Luftfilterkasten hatte. Im Wiki steht auch bisschen was, so schlimm klingt das da allerdings nicht.

Zündspule kann man sich ja einfach auf Verdacht zulegen - zur Not vom Schrott, dann würde ich vllt. gleich zwei nehmen... die sind bei vielen VW-Modellen identisch, Golf 3 passt z.B. glaub ich auch.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lenyat« (11. Januar 2017, 22:33)


tunfaire

Grünschnabel

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:37

Das klingt ziemlich genau nach dem, wie ich es erlebt habe. Gebockt hat er ordentlich und 1/3 Gas passt auch. Dazu der Regen. Dann werd ich erstmal auf dem Weg zum Bus morgen ne Zündspule besorgen. :-)

Mordin

Tripel-As

  • »Mordin« ist männlich

Beiträge: 230

Registrierungsdatum: 18. Dezember 2012

Wohnort: Niederkrüchten

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 20. April 1997

Kilometerstand: 310000

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Januar 2017, 07:45

also mein Kat sah nach 300 tkm von innen so aus (habs immer gehört beim Fahren), bei Dir würd ich aber auch erstmal auf die Zündanlage tippen. Gruß Martin
»Mordin« hat folgendes Bild angehängt:
  • Bild1.jpg

Bertram1958

Kaiser

S
-
  • »Bertram1958« ist männlich

Beiträge: 1 713

Registrierungsdatum: 2. Juni 2005

Wohnort: Teilgemeinde der Landeshauptstadt Baden-Württemberg, im Kopf meistens woanders.

Motor: T4 - APL Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Kuhpupsbulli Methanvertilger

Erstzulassung: 1. August 1999

Kilometerstand: 185000

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Januar 2017, 07:46

Ich kann das mit der Zündspule aus meiner Erfahrung auch bestätigen.
Bei Dauernieselregen über die Autobahn, lief nur noch bei ca. 3000 Touren - nicht drüber und nicht drunter - bis zur nächsten Tankstelle.
Da wollte er nicht mehr wieder anspringen. Ersatzzündspule daneben gelegt, umgestöpselt und weitergefahren!
(Leider hat VW versäumt, die Ersatzzündspule serienmäßig beizulegen, das muss der Benzin-Buslenker selber tun :P )
Irgendwas is' immer!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bertram1958« (12. Januar 2017, 07:47)


tunfaire

Grünschnabel

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:53

So, ihr hattet wie erhofft Recht: Neue Zündspule hat das Problem sofort behoben. Der komplette Halter war an den Schrauben abgebrochen und lag schön weit unten im Motorraum bereit für die Gischt. :-)
Das Leerlaufproblem hatte jedoch nix damit zu tun aber Dank der BARdi Liste hab ich das auch beheben können: Das Leerlaufstabilisierungsventil hat bei Zündung an nicht gesummt und nach kurzer Suche konnte ich ein zerrissenes Zuleitungskabel finden. Hab es mit einer Wago Klemme wieder verbunden und der Bus schnurrt wieder tadellos.

Vielen Dank euch allen für die Hilfe, hat uns jede Menge Zeit, Rätseln, Probieren und vermutlich auch Geld gespart.

Fubar

Iron Stallion

  • »Fubar« ist männlich

Beiträge: 4 145

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Bad Hersfeld

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Edition Snow-White Syncro

Erstzulassung: 20. April 1999

Kilometerstand: 186000

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Januar 2017, 20:32

Hoffe du hast gleich 2 Spulen gekauft, damit du ne Ersatzspule immer dabei hast 8o
Greetz Florian
Mein Fuhrpark:
14er Skoda Octavia Combi RS TDI (Alltagsauto)
99er AET Multivan Syncro

PS geben an, wie schnell man in die Mauer einschlägt, Drehmoment wie tief!!!!!

Mein Bus: High Five Syncro Update:Bulli geHeckschuladeD Post 106

tunfaire

Grünschnabel

  • »tunfaire« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8

Registrierungsdatum: 11. Januar 2017

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Januar 2017, 20:41

Die gute Beru für 68€ bleibt drin, als Notfallersatz wird eine 20€ Spule bei ebay gekauft. Die Letzte hat nun 250tkm gehalten. Wer weiß, wie viele Jahre der Bus noch hält...