Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jani82

Grünschnabel

  • »Jani82« ist männlich
  • »Jani82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 1. April 2017

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 2. Januar 1998

Kilometerstand: 290

  • Nachricht senden

1

Samstag, 1. April 2017, 09:51

Caravelle 75kW/102 PS Baujahr 98 Kostenvoranschlag Einschätzung

Hallo liebes T4 forum. Wir sind seit einer Woche Besitzer eines gebrauchten T4. Das etwas gemacht werden muss war uns klar, beim Kostenvoranschlag der Werkstatt sind wir nun allerdings aus allen Wolken gefallen Vielleicht könnt ihr das mal kurz einschätzen ob diese Preise normal sind da wir mit Werkstätten bisher keine Erfahrungen haben. Natürlich ist es schwierig ohne den Bus gesehen zu haben aber evtl. fallen euch Sachen auf die wir noch etwas heraus schieben könne. Hoffe ihr könnt den Anhang gut erkennen.

Nettobetrag für Teile gesamt 972 €
Nettobetrag für Leistungen gesamt 1900 €

Viele Dank schonmal!
»Jani82« hat folgendes Bild angehängt:
  • 20170401_091805 (Copy).jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jani82« (1. April 2017, 09:53)


mille007

Routinier

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Oldenburg

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Carat (so im Fzg-Schein eingetragen), also vermutlich eine der ersten Business-Ausstattungen

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 283000

  • Nachricht senden

2

Samstag, 1. April 2017, 10:29

Was soll denn das "Sicherheitspaket" sein?
Und "Bus-Check"?
Außerdem frage ich mich, wo sie die acht Liter Öl lassen möchten?

Beim ZV-Motor und beim Fensterheber würde es mich nicht wundern, wenn es nur ein Kabelbruch ist.

Wischer und anderen Kleinkram wirst Du ebenfalls günstiger selbst machen können. Sind zwar keine großen Posten, aber Kleinvieh macht je bekanntlich auch Mist.

Wie immer würde ich bei sowas eine zweite Meinung einholen.
...und als Familenkutsche einen 99er MV2 ACV mit knapp über 400.000 km. Ebenfalls treu und zuverlässig :)

amicar

Lebende ForenLegende

  • »amicar« ist männlich

Beiträge: 4 586

Registrierungsdatum: 1. Mai 2005

Wohnort: Sachen Anhalt

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 10. Januar 1997

Kilometerstand: 111111

  • Nachricht senden

3

Samstag, 1. April 2017, 10:39

... und wo ist den Problem ?

Du warst in einer Herstellervertretenen Fachwerkstatt.

Wenn Du selber schrauben kannst, läßt sich das alles mit Markenteilen für 750€ Brutto reparieren.

Ich würde keine 130€ bezahlen um mal eine Türverkleidung auszubauen und das Stellelement der ZV zu ersetzen (was dann meist doch nicht defekt, sonder der Kabelbaum gebrochen)

Koppelstangen ersetzen ist zu 80% eine Verbundarbeit beim erneuern der ABS Ringe !!!

MfG der Kay
Du möchtest den Bus mit einer Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung absichern ?

dann schau mal hier: Sammelbestellung T4 Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung plug and play für starren und klappbaren Funkschlüssel

Jani82

Grünschnabel

  • »Jani82« ist männlich
  • »Jani82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 1. April 2017

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 2. Januar 1998

Kilometerstand: 290

  • Nachricht senden

4

Samstag, 1. April 2017, 11:10

.. ja mein Problem ist, dass ich nun nicht selber schrauben kann, bis vor einer Woche noch nie im Leben ein eigenes Auto hatte und null Erfahrung mit Autoreparaturen habe.

Also danke für eure Einschätzungen soweit. Meint ihr also, wir sollen damit in noch eine andere Werkstatt?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 16 268

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juli 1997

Kilometerstand: 480

  • Nachricht senden

5

Samstag, 1. April 2017, 11:18

Wärest Du zu VW gegangen, würde allein der ZR-Wechsel statt 590€ stolze 1200€ kosten.
Dort wäre auch die Arbeitsstunde doppelt so teuer.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 16 268

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juli 1997

Kilometerstand: 480

  • Nachricht senden

6

Samstag, 1. April 2017, 11:24

.. ja mein Problem ist, dass ich nun nicht selber schrauben kann, ... und null Erfahrung mit Autoreparaturen habe.


Ich sehe nichts auf der Liste, was man ohne Erfahrung selber machen könnte ... außer vielleicht Scheibenwischer wechseln, aber da spart man dann 5€.

Auf eine Anfangsinspektion sollte man nicht verzichten, auf den Zahnriemenwechsel sowieso nicht.

noch nie im Leben ein eigenes Auto hatte

Steuer und Versicherung hast Du schon ausgerechnet?

amicar

Lebende ForenLegende

  • »amicar« ist männlich

Beiträge: 4 586

Registrierungsdatum: 1. Mai 2005

Wohnort: Sachen Anhalt

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 10. Januar 1997

Kilometerstand: 111111

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. April 2017, 12:21

.. ja mein Problem ist, dass ich nun nicht selber schrauben kann, bis vor einer Woche noch nie im Leben ein eigenes Auto hatte und null Erfahrung mit Autoreparaturen habe.

Also danke für eure Einschätzungen soweit. Meint ihr also, wir sollen damit in noch eine andere Werkstatt?



... dann hast Du glaub ich das falsche Auto gekauft.

Busfahren ist nicht billig, weder auf der Reparatur noch auf der Steuer und Versicherungsseite.

Du brauchst dringend jemand der selber schrauben kann oder eine wirklich günstige Werkstatt.

Bei der jetzigen hätte ich so meine Bedenken wegen der 8l Öl.

Voriges Jahr hatten wir mal aus Spaß am zuschauen einen Ölwechsel bei ATU beim AAB machen lassen.

Hat auf Grund des Angebotes 29,90 inkl Filter und Öl gekostet zuzüglich 89 Cent für den Dichtring.

MfG der Kay
Du möchtest den Bus mit einer Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung absichern ?

dann schau mal hier: Sammelbestellung T4 Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung plug and play für starren und klappbaren Funkschlüssel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »amicar« (3. April 2017, 13:28)


t4ichliebedir

>>Ich sehe ROT<<

P I
-
T 4
  • »t4ichliebedir« ist männlich

Beiträge: 3 715

Registrierungsdatum: 6. Januar 2012

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic Look

Erstzulassung: 20. Dezember 1999

Kilometerstand: 242500

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. April 2017, 12:42

Leider weiss ja auch keiner wo Du herkommst, weil Du Dein profil nicht ausgefüllt hast. Um welchen Motor es geht weiss auch keiner, denn nur beim TDI ist der Zahnriemenwechsel so teuer.
Irgendwas ist ja immer.

Member of Angela Westphal

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 16 268

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juli 1997

Kilometerstand: 480

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. April 2017, 12:53

Um welchen Motor es geht weiss auch keiner,


Ich weiß es, ich weiß es ... :hurra:

t4ichliebedir

>>Ich sehe ROT<<

P I
-
T 4
  • »t4ichliebedir« ist männlich

Beiträge: 3 715

Registrierungsdatum: 6. Januar 2012

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic Look

Erstzulassung: 20. Dezember 1999

Kilometerstand: 242500

  • Nachricht senden

10

Samstag, 1. April 2017, 12:57

Du hast wohl den Gleichen?! Ohh, ich ja auch und sogar 2.



Ich habe die Überschrift zu schnell wieder vergessen.
Irgendwas ist ja immer.

Member of Angela Westphal

  • »Vasco Da Gama« ist männlich

Beiträge: 1 340

Registrierungsdatum: 12. Juli 2014

Wohnort: Ostholstein

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis konserviert mit Mike Sanders

Erstzulassung: 20. Juli 2001

Kilometerstand: 234450

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. April 2017, 13:54

@Jani82:
Wann war denn der letzte Ölwechsel? Wenn er fällig ist, kannst Du ihn sonst im Frühling irgendwo anders im Angebot machen lassen. Du benötigst für den ACV max. 6 Liter.

Wenn Dir das zuviel auf einmal ist, würde ich nicht alles auf einmal beauftragen.
Du könntest z.B. zunächst auf die Positionen 1-19 verzichten.
Was ist das Sicherheitspaket?
Bzgl.Fensterheber und ZV kannst Du dich hier und in der Wiki ja mal belesen und ggf. selbst, oder auf einem Basteltreffen mit der Hilfe von erfahrenen Forianern reparieren.
Wie alt ist denn der Zahnriemen?
Muss er denn wirklich schon gewechselt werden?
Älter als 7 Jahre? Über 90.000km? Wenn nicht, sieht er denn schon verschlissen aus?
Wenn der Zahnriemen wirklich dran ist, würde ich zunächst nur ab Pos. 20 des Kostenvoranschlags beauftragen und den Rest dann peu a peu (teilweise selbst) erledigen.

Bremsen und ABS müssen natürlich auf jeden Fall gemacht werden.

Lenyat

hinterlässt Busspuren

  • »Lenyat« ist männlich

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 22. Januar 2015

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Ordnungshut

Erstzulassung: 11. März 1999

Kilometerstand: 220000

  • Nachricht senden

12

Samstag, 1. April 2017, 21:03

Den Zahnriemen würde ich machen lassen, wenn nicht völlig klar ist, dass er
  • deutlich jünger als 7 Jahre
  • deutlich weniger als 90.000km gelaufen (ist der km-Stand bei deinem Bus wirklich glaubhaft?) und
  • nach Einschätzung einer fachlich kundigen Person Riemen und Spannrollen noch in Ordnung sind (das werden die dir ungerne sagen - klingt nach Verantwortung übernehmen, auch wenn es im Ernstfall dir nichts nützt, eine Garantie ist das ja nicht)
Lieber den Zahnriemen etwas zu früh machen, als den Motorschaden riskieren, gerade beim TDI wird der Riemen ziemlich heftig belastet.

Bei "Auspuff instandsetzen" (ohne Ersatzteile) frage ich mich, was die da machen wollen. Ich würde eher nicht am Auspuff für 46,40 netto schweißen lassen, das nächste Loch kommt bestimmt - das lohnt meist nicht, dann lieber tauschen. (Okay, das kostet dann jetzt mehr, nicht weniger. Ist ja nett, wenn dir die Werkstatt entgegenkommen will, aber ob das in diesem Fall sinnvoll ist? Das kann aber die Werkstatt sicher besser einschätzen als wir per Glaskugel - die wollen ja auch, dass du zufrieden bist.) Wenn allerdings der Bus nicht röhrt und der TÜV nicht fällig ist... ;)
Die beiden Luftfilter und die Wischerblätter kannst du auch selbst wechseln, das ist nun wirklich keine Raketenwissenschaft. Im Zubehörhandel sind die Teile deutlich billiger, die Werkstatt will auch von was leben. Fensterheber, Türschloss, Zentralverriegelung kann man selbst machen - wie schon gesagt, meist sind eher Kabel als Stellmotoren defekt. Die Tipps hier im Forum und im Wiki sind Gold wert - damit kann man oft was selbst machen, auch wenn man nicht so viel Erfahrung hat (oder zumindest besser einschätzen).

Um die Bremsschläuche, ABS-Ringe und Fahrwerksteile (Koppelstangen, Spurvermessung) wirst du wohl leider nicht herumkommen.
Und was das "Sicherheitspaket" ist, wüsste ich auch gerne. Ich mache ja auch nicht alles selbst, aber 590 Euro netto für einen derartig unklaren Arbeitsauftrag finde ich nicht sinnvoll. Ein gründlicher Check ist auf jeden Fall schon in "Inspektion nach Herstellervorgaben" enthalten!

Grüße,
Fabian

Jani82

Grünschnabel

  • »Jani82« ist männlich
  • »Jani82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 1. April 2017

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 2. Januar 1998

Kilometerstand: 290

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 2. April 2017, 18:13

Liebe Leute,
ok also erstmal vielen lieben Dank für alle Infos. Ich glaube, ich muss doch noch mal etwas weiter ausholen. Also, den Bus haben wir mit Hilfe des Bus Checkers gekauft, die Werkstatt ist in Rostock, wir wohnen in Berlin. Wir haben wie gesagt keine Ahnung von Autos, aber wollen alles richtig machen, eine gewagte Kombination, daher den Buschecker rangezogen. Hätten wir dieses Forum hier mal eher entdeckt! Der Bus ist ein 75kw/102 PS Caravelle TDI, 98er Jahrgang, 290 000 km, scheckheftgepflegt, nächste HU Mai 17. 9 Sitzer mit sehr gepflegtem Innenraum, isoliert, Klimaanlage, ZV nachgerüstet, pipapo.

Wir haben den Bus gekauft für 4400Euro und hatten gehofft, unser Budget von 8000 inklusive Reparaturstau und Pratikelfilter nachrüsten nicht übermäßg dehnen zu müssen. Partikelfilter verschieben wir auf Anraten des Buscheckers und in Anbetracht der momentanen politischen Diskussion um das Thema auf nächstes Jahr, wir wohnen auch ganz am Rand der Umweltzone. An der Karosse muss noch der Rost versorgt werden, aber auch das kann noch bis nächstes Jahr warten. Dennoch, nur weil wir's ins nächste Jahr verschieben, wirds ja nicht weniger und insgesamt kommen wir eben mit Kaufpreis, Buscheckerhonorar, Reperaturen, Partikelfilter und Rost auf eine ziemlich stattliche Summe, und fragen uns, ob wir viel zu naiv waren zu glauben, wir könnten uns für 8000 Euro einen anständigen, fahrtauglichen Bus zulegen, bei dem nicht alle 2 Monate Reparaturen anfallen.

Das Sicherheitspaket ist ein Diebstahlschutz. Was genau, da warten wir auch noch auf Antwort der Werkstatt.

Wir gehen jetzt mal in uns, ob wir uns zutrauen, die kleinere Reparaturen wie von Lenyat vorgeschlagen, selber zu machen. Anonsten klingt das so, als ob ihr die Arbeitszeit/kosten als nicht übertrieben einschätzt, daher bleiben wir wohl bei der Werkstatt.

Danke euch allen und wenn ihr noch hilfreiche Tipps habt gerne her damit.
Viele Grüße!

Niedabaia

Doppel-As

  • »Niedabaia« ist männlich

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 12. Februar 2017

Wohnort: Eggenfelden

Motor: T4 - AMV Benzin 2792ccm 150kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Lang

Erstzulassung: 13. September 2002

Kilometerstand: 172000

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 2. April 2017, 18:24

Liebe Leute,
die Werkstatt ist in Rostock,

Wir gehen jetzt mal in uns, ob wir uns zutrauen, die kleinere Reparaturen wie von Lenyat vorgeschlagen, selber zu machen. Anonsten klingt das so, als ob ihr die Arbeitszeit/kosten als nicht übertrieben einschätzt, daher bleiben wir wohl bei der Werkstatt.
Danke euch allen und wenn ihr noch hilfreiche Tipps habt gerne her damit.
Viele Grüße!
Aber bitte nicht OSTSEE KFZ!


Grüße
Helmut :prost:
Geklaut aber gut: Das Leben ist zu kurz um popelige kleine Autos zu fahren.

  • »Vasco Da Gama« ist männlich

Beiträge: 1 340

Registrierungsdatum: 12. Juli 2014

Wohnort: Ostholstein

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis konserviert mit Mike Sanders

Erstzulassung: 20. Juli 2001

Kilometerstand: 234450

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 2. April 2017, 18:40

Wenn Euch der Enzo den Bus ans Herz gelegt hat, dann habt Ihr mit großer Wahrscheinlichkeit nichts Grundlegendes falsch gemacht. :thumbup:
Ich gehe mal davon aus, dass Eure Werkstatt nicht van360 ist oder?
Die haben früher jedenfalls gute Arbeit gemacht, waren aber auch schon immer ein wenig teurer.
Die Firma hat der Enzo gegründet und in 2015 verkauft.
Vermutlich hat er Euch jetzt eine andere Werkstatt in Rostock empfohlen?
Sicherheitspaket ist vermutlich Blindzylinder, Sicherungsbleche Schiebetür und Heckklappe, sowie Zündunterbrechung mit verstecktem Schalter und Notentriegelung, alles inclusive Einbau (könnte dem Preis entsprechen).
Würde ich evtl. erst später machen, wenn der Bus ganz toll hergerichtet ist und Euch ans Herz gewachsen ist. Bis dahin ist er versichert und Caravellen sind nicht so gefährdet wie Californias oder Multivans.
Wenn ihr das dennoch wollt, könnt ihr das später immer noch bei coco (Car&Construction) in Berlin machen (oder selber machen, mit den Teilen von coco).
Ansonsten gilt das, was ich weiter oben schon geschrieben hatte.
Macht erstmal nur was unbedingt nötig ist und sucht Euch dann eine Gute und günstige Werkstatt in der Nähe Eures Wohnortes.
In und um Berlin sind auch viele hilfsbereite Forianer, die Euch beim Selbermachen mit Rat und eventuell Tat unterstützen können. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Vasco Da Gama« (2. April 2017, 18:42)


yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 16 268

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juli 1997

Kilometerstand: 480

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 2. April 2017, 18:49

Dennoch, nur weil wir's ins nächste Jahr verschieben, wirds ja nicht weniger ... und fragen uns, ob wir viel zu naiv waren zu glauben, wir könnten uns für 8000 Euro einen anständigen, fahrtauglichen Bus zulegen, bei dem nicht alle 2 Monate Reparaturen anfallen.

Ihr erwartet aber jetzt nicht ernsthaft, dass ihr nach Abschluss der jetzt avisierten Arbeiten dann endgültig durch seid und kostenfreie 10 Jahre Bus-Fahren vor Euch habt :nixpeil:
Das Schätzchen ist 20 Jahre alt, da geht dauernd was kaputt - geht einfach mal von ca. 1000€ pro Jahr aus (natürlich OHNE Steuer und Versicherung).

Sicherheitspaket ... Würde ich evtl. erst später machen, wenn der Bus ganz toll hergerichtet ist

Dem möchte ich mich GANZ UND GAR NICHT anschließen !!

Jani82

Grünschnabel

  • »Jani82« ist männlich
  • »Jani82« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 9

Registrierungsdatum: 1. April 2017

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 2. Januar 1998

Kilometerstand: 290

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 2. April 2017, 18:59

Ich gehe mal davon aus, dass Eure Werkstatt nicht van360 ist oder?
Genau, unser Bus steht jetzt bei https://acr-rostock.de/leistungen/werkstatt
hr erwartet aber jetzt nicht ernsthaft, dass ihr nach Abschluss der jetzt avisierten Arbeiten dann endgültig durch seid und kostenfreie 10 Jahre Bus-Fahren vor Euch habt :nixpeil:

Das Schätzchen ist 20 Jahre alt, da geht dauernd was kaputt - geht einfach mal von ca. 1000€ pro Jahr aus (natürlich OHNE Steuer und Versicherung).
Kostenfrei sicher nicht, wir wissen das es ein altes Auto ist. Eine gewisse Zuverlässigkeit allerdings schon!

Niedabaia

Doppel-As

  • »Niedabaia« ist männlich

Beiträge: 121

Registrierungsdatum: 12. Februar 2017

Wohnort: Eggenfelden

Motor: T4 - AMV Benzin 2792ccm 150kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Lang

Erstzulassung: 13. September 2002

Kilometerstand: 172000

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 2. April 2017, 19:01

Ihr erwartet aber jetzt nicht ernsthaft, dass ihr nach Abschluss der jetzt avisierten Arbeiten dann endgültig durch seid und kostenfreie 10 Jahre Bus-Fahren vor Euch habt
Das Schätzchen ist 20 Jahre alt, da geht dauernd was kaputt - geht einfach mal von ca. 1000€ pro Jahr aus (natürlich OHNE Steuer und Versicherung).
Zitat von »Vasco Da Gama«



Sicherheitspaket ... Würde ich evtl. erst später machen, wenn der Bus ganz toll hergerichtet ist
Dem möchte ich mich GANZ UND GAR NICHT anschließen !!
Die 1000.- Euro pro Jahr kann ich nur bestätigen! Ich fahr T3 seit 5 Jahren und T4 seit 1 Monat. Aber unser T3 hat genau diese latte immer gut gehalten - wenns in einem Jahr weniger war, hat ers im Jahr darauf dfoppelt kassiert. Ist halt so. Wenn unser 4er im April fürs erste mal "durchrepariert" ist, richt ich mich auch auf sowas ein. Auto fahren kostet - Altes Auto fahren kostet mehr. Steuer, Versicherung und TANKEN!!!! kommt noch "On Top"

Griass
Helmut :prost:
Geklaut aber gut: Das Leben ist zu kurz um popelige kleine Autos zu fahren.

  • »Vasco Da Gama« ist männlich

Beiträge: 1 340

Registrierungsdatum: 12. Juli 2014

Wohnort: Ostholstein

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis konserviert mit Mike Sanders

Erstzulassung: 20. Juli 2001

Kilometerstand: 234450

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 2. April 2017, 19:03

Zitat von »Vasco Da Gama«
Sicherheitspaket ... Würde ich evtl. erst später machen, wenn der Bus ganz toll hergerichtet ist

Dem möchte ich mich GANZ UND GAR NICHT anschließen !!
Da wir hier ja oft genug lesen konnten, dass auch die bestens gesicherten Busse wegkommen können, ist m. E. eine Versicherung die auch wirklich den Wiederbeschaffungswert ersetzt zunächst wichtiger. Sicherungsbleche und Blindzylinder könnte man ja bei coco kaufen und ggf. selbst einbauen. Dann noch eine magische Wegfahrsperre aus dem Forum und man hat schon ein wenig getan.
Warum sollte der TE für einen 4400€ Caravelle jetzt schon so viel investieren?
Zu dem Sicherheitspaket noch die Pedalsperre von Hans und ein Bearlock für die Schaltung und Disclock für das Lenkrad und Viper-Alarmanlage und GPS-Tracker.....
Mit Einbaukosten sind dann nochmal 3000€ weg und dann kommen die Entenklemmer und laden den Bus auf :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vasco Da Gama« (2. April 2017, 19:04)


mille007

Routinier

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Oldenburg

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Carat (so im Fzg-Schein eingetragen), also vermutlich eine der ersten Business-Ausstattungen

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 283000

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 2. April 2017, 19:09

@yellowone: Bislang ist das eine normale Caravelle, da würde ich den Bus auch entsprechend des Budgets sichern. Im Klartext heißt das für mich, diese Aktion erstmal aufzuschieben.

Generell verstehe ich diesen Hype um die Diebstahlsicherungen eh nicht. Wer das Teil entwenden möchte, schafft es auch, da sollte man die Kirche im Dorf lassen.
Da würde ich lieber in ein vernünftiges Wertgutachten (wenn der fertig und durchrepariert ist) und eine Versicherung investieren, wenn da nicht irgendwelche Emotionen dranhängen. Da schließe ich mich @Vasca Da Gama uneingeschränkt an.

Prozentual sind Totalentwendungen von T4 jedenfalls ein Witz, da sind andere Marken/Modell aber x-mal beliebter, wenn ich den täglichen Fernschreiben Glauben schenken darf.
...und als Familenkutsche einen 99er MV2 ACV mit knapp über 400.000 km. Ebenfalls treu und zuverlässig :)