Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 25. Juli 2017, 10:22

[GELÖST] Leistungsschwankungen beim 75kW/102PS ACV TDI

Hallo zusammen,

ich bin seit einem Jahr sehr stolzer T4 Fahrer (Transporter mit Varius-Camping-Umbau). Gekauft mit 320 t km und neuem TÜV hab ich nun schon 30 t km draufgefahren. Bis eben lief alles wunderbar (max. 140 km/h aber ok) und jetzt kamen eine Reihe von Problemen auf einmal, deren Lösung leider noch nicht ganz erreicht ist. Ich schreibe kurz die Historie der Ereignisse. Ich habe alles in einer freiern Werkstatt bei einem Wohnmobil-Fan machen lassen:

- Mai 2017: Kupplungsschaden, war noch die Originale, insofern kann das wohl mal passieren: Tausch Kupplung inkl. ZMS: 1250 €
- Juni 2017: Bus zieht nicht mehr richtig seit er aus der Werkstatt ist und es klappert aus Richtung Keilriemen (vor allem beim Einschlagen): Tausch Riemenscheibe Kurbelwelle, Tausch Riemenscheiben Servo und bei der Aktion gleich neuer Keilriemen (hatte circa 80 t km runter, leider keine genaue Angabe des Verkäufers): 505 €
- 1 Woche: Juli 2017: Bus zieht gefühlt immer schlechter, geht manchmal in den Notlauf, Wartungsintervalle sind unbekannt, deswegen sowie so nötiger Tausch aller Filter: Öl, Diesel, Luft. Die waren seeehr alt! -> Plötzlich zieht der Bus wie ein Jungbulle und ich bin sehr glücklich, dass es vllt am Luftfilter lag.
- 2. Woche: Nach wenigen Tagen tritt das Problem wieder auf, dass der Bus entweder super läuft oder fast gar nicht von der Stell kommt (Notlauf?). Manchmal schafft Zündung ein- und aus Abhilfe, manchmal passiert es einfach auf der Autobahn während der Fahrt das ich von 80 km max. bei Vollgas ruckartig auf 120-130 katapultiert werde, ergo der Notlauf endet oder was auch immer eben.
-3. Woche: Ich lasse in der Werkstatt die Liste aus dem Forum prüfen und erneuern: (300€)

  • keine Fehlereinträge im MSG
  • -> MSG nicht sinnvoll diagnosefähig bei meinem Bus, ergo manuelle Prüfung des Ladedrucks nötig. Dies wurde nicht während der Fahrt gemacht, sondern der Turbo mechanisch und optisch geprüft. Aussage der Werkstatt (Sie sind sich ganz sicher.): Turbo ok.
  • Luftmassenmesser i.O.? 800-950 mg/H -> Werkstatt sagt er sei ok.
  • Alle Unterdruckschläuche fest und dicht? -> Schläuche wurden alle ersetzt. Waren teils sehr marode! Das Stück im MSG wurde nicht getauscht, das der Schrauber meinte, damit könne man etwas am MSG kaputt machen?!
  • Schelle am Turboladereingang nachgerüstet bzw. Schlauch ersetzt? -> Werkstatt sagt der Schlauch sitzt fest!
  • Druckdose (Ladedruckregelventil) fest ? -> Ventil N75 wurde getauscht, sah nicht gut aus. Aufgrund der Entweder-oder-Leistung schien ein Ventil möglich.
  • AGR Ventil funtioniert,gereinigt bzw. stillgelegt? -> AGR Sichtprüfung -> nur geringe Verschmutzung.
  • Dieselfilter alt/verstopft? - ist neu
  • Keine Luftblasen in Kraftstoffschlauch? - Weiß ich nicht.
  • Förderbeginn auf 52? - Wurde bei Riemenwechsel gerade eben neu eingestellt
  • Gaspedalwert im MSG 0-100 - Keine Ahnung
  • kein verbrauchtes Öl/Ölfilter -> ist neu
  • Zahnriemen nicht zu alt -> ist neu
  • Einspritzdüsen i.O.? -> Habe keine Schwarzrauch, keinen hohen Verbrauch und kein Motorklopfen oder sonstiges. Schnurrt wie eine Eins und springt immer sofort an. Können Sie es wirklich sein?
- 4. Woche: Nach Tausch des N75 und der Schläuche deutliche Verbesserung der Leistung spürbar. Turbo springt an. Gab wohl Probleme mit der Luftversorgung, da Filter und Schlauchtausch geholfen haben. Bulli geht nicht mehr in den Notlauf, falls er das vorher getan hat, jedoch ist die Leistung trotzdem weiter reduziert, irgendwo zwischen dem schlechtesten Zustand in der Woche 2 / Juli (Beschleunigung und Endgeschwindigkeit max 120 km/h). Manchmal passiert es weiterhin, dass der Bus einen plötzlichen Leistungsgewinn während der Fahrt hat. Zweimal ist dies passiert als ich 300 Höhenmeter genommen habe (Luftdruck? Nicht wirklich oder?). Was ich weiterhin kurios finde ist, dass ich das Gefühl habe durch Hochdrehen im Leerlauf mehr Leistung erzeugen zu können, die dann jedoch nicht lange "hält". Ist es im Übrigen normal, dass der Bus nach dem Start erst nach circa einer Minute bereit ist die 1500 U/min zu überschreiten? Also Start-10s-Vollgas. Er geht nicht über 1500 U/min und der Motor ruckelt leicht und es gibt Weißrauch für eine Sekunden. Ich wiederhole das Spiel 3-4 mal, dann dreht er ganz normal hoch und raucht nicht mehr. Ist das normal? Sowas wie ein Schutz- oder Startmechanismus zum Warmwerden? Den Weißrauch habe ich schon seit einem Jahr. Ich vermute GK sind hin, allerdings geht er problemlos an, deswegen hab ich mir den Tausch noch gespart bisher.

Meine Fragen an euch, liebe erfahrene Community, nachdem ich nun soviel investiert habe und der Bus noch immer nicht ganz heile ist:

- Ist das beschriebene Startverhalten normal? Kann ein Zusammenhang zu den Leistungsproblemen bestehen?

- Was kann es damit auf sich haben, dass im Leerlauf Hochdrehen kurzfristig mehr Leistung erzeugt? Wie kann es sein dass die Leistung mal da ist und mal nicht?

- Was soll ich als nächstes testen? MSG? LMM nochmal richtig prüfen? Pedal-Geber? AGR vllt doch dicht nur nicht offensichtlich zu sehen? AGR-Ventil? AGR stilllegen? Vllt sind nur irgendwelche Kabel korrodiert? Ich weiß es können viele Dinge sein, aber vllt erscheint die Symptomatik irgend jemandem geläufig, dann muss ich nicht im Dunkeln tappen und immer auf Verdacht etwas machen...

- Würdet ihr der Werkstatt weiter vertrauen? Ich meine Sie machen die Dinge relativ günstig und sind sehr engagiert!

Vielen Dank schonmal. Ich mag das Forum hier sehr und freu mich was zu hören!


Schöne Grüße,

Leo

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bruderleo« (11. Oktober 2018, 11:22)


pszuechter

Grünschnabel

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 25. Juli 2017

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 25. Juli 2017, 12:13


Meine Fragen an euch, liebe erfahrene Community, nachdem ich nun soviel investiert habe und der Bus noch immer nicht ganz heile ist:

- Ist das beschriebene Startverhalten normal? Kann ein Zusammenhang zu den Leistungsproblemen bestehen?

- Was kann es damit auf sich haben, dass im Leerlauf Hochdrehen kurzfristig mehr Leistung erzeugt? Wie kann es sein dass die Leistung mal da ist und mal nicht?

- Was soll ich als nächstes testen? MSG? LMM nochmal richtig prüfen? Pedal-Geber? AGR vllt doch dicht nur nicht offensichtlich zu sehen? AGR-Ventil? AGR stilllegen? Vllt sind nur irgendwelche Kabel korrodiert? Ich weiß es können viele Dinge sein, aber vllt erscheint die Symptomatik irgend jemandem geläufig, dann muss ich nicht im Dunkeln tappen und immer auf Verdacht etwas machen...

- Würdet ihr der Werkstatt weiter vertrauen? Ich meine Sie machen die Dinge relativ günstig und sind engagiert. Aber das Vorgehen und die Prüfverfahren erscheinen mir immer etwas unmotiviert und willkürlich?




Moin Leo,

1) Das Startverhalten ist nicht normal, es besteht definitiv ein Zusammenhang zu dem Leistungsproblem.

2) Das ist genau das Problem, eine Ferndiagnose ist immer recht schwierig. Ich habe bereits einmal so ein Problem bei einem A5 B5 1.9TDI erlebt..
Da ich mir die Gurke eigentlich kaufen wollte, habe ich es sein lassen als ich ein paar Meter damit gefahren bin.

3) Wenn keine Fehler im Motorsteuergerät gespeichert sind, ist es ein mechanischer Fehler. Ich würde auf verklebte VTG tippen und wie folgt vorgehen: Turbo ausbauen, zerlegen, VTG Ultraschallbad reinigen (ggfl. öfter) bis alles blitzeblank ist und dann zusammenbauen. Problem sollte damit weg sein. Dazu auf jedenfall noch die Einspritzdüsen in einem Ultraschallbad mitreinigen. Bei der hohen Kilometerlaufzahl (wahrscheinlich erster Turbo und erste Düsen) ist das definitiv an der Zeit.

4) Solche nicht alltäglichen Fehler sind für tlw. unerfahrene Mechaniker schwer zu finden. Wenn du ansonsten ein gutes Gefühl bei den Jungs hast, würde ich die Karre dort weiterhin reparieren lassen (auch wenn ich Ihnen genau sagen würde was sie zu machen haben).



Viel Erfolg & ich hoffe das nach dieser Reparatur dein Fehler weg ist und der Bulli wieder rennt wie er soll.

Gruß
PSzuechter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pszuechter« (25. Juli 2017, 12:14)


PeMu

Lebende ForenLegende

  • »PeMu« ist männlich

Beiträge: 2 543

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Kornwestheim

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: -

Erstzulassung: 23. Oktober 1996

Kilometerstand: 465000

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 25. Juli 2017, 12:25

Nö, die Werkstatt hat keine Ahnung und kennt sich mit der alten Technik nicht mehr aus.

Altes MSG, ziemlich zickig im Timing, lässt sich meist nur mit dem alten VW Diagnosesystem oder VCDS auslesen. Ich habe auch son ding, dass an neuerer Technik mal will, meistens aber nicht erreichbar ist.

Alle beschriebenen Symptome gibt es hier zu hauf beschrieben.
Leider muss man mal ins MSG und alle Werte bei Messfahrt kontrollieren.
Kaltstart zickig - falsch eingestellt, Temp-Sensor defekt, Gaspedal, hier eher Verdacht auf Temp-Sensor. tanke mal Shell V-Power oder Aral Ultimate. Wenns dann spürbar besser wird - ESP mal richtig einstellen, Temp.Sensor wechseln
Könnte man ja auch im MSG auslesen ....

Alle Unterdruckschläuche, gewechselt?

Messfahrt, alle relevanten Werte auslesen und mitloggen, angefangen von LMM (da sieht den und was das AGR so treibt), Ladedruck soll, ist, Umgebungsdruck, Einspritzmenge Ist vom MSG, Fahrerwunsch, Rauchgrenze.

idR sieht man schon wohin der Hase läuft.

Ergo einfacher Selbsttest: mal einen Tank die teure Suppe rein, den kleinen Schlauch von der Druckdose am Turbo ab - und los geht's.
Dann ggf. Diodentest.
Sinnvoller jemanden mit VCDS finden und Messfahrten

Nebenbei: die Programmierung dieser alten MSG ist rudimentär. Es kommt öfters Notlauf und Fehlverhalten ohne Fehlereintrag als man denkt.

Nachtrag: @pszuechter: die Kiste ist technisch noch steinzeitlicher, hat kein VTG, und siehe Satz oben. Ist mechanisch elektr. Kombifehler. MSG bekommt nicht die richtigen Werte. Und den Wastegate Turbo kann man so sehr gut testen. geht bei VTG leider nicht.

Gaspedal kann auch ein Kandidat sein, sieht man aber auch mit MSG.
Hauptsache die Kiste fährt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PeMu« (25. Juli 2017, 12:33)


Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. Juli 2017, 12:47

Moin Leo,
1) Das Startverhalten ist nicht normal, es besteht definitiv ein Zusammenhang zu dem Leistungsproblem.
Mist! Mmmm...
2) Das ist genau das Problem, eine Ferndiagnose ist immer recht schwierig. Ich habe bereits einmal so ein Problem bei einem A5 B5 1.9TDI erlebt..
Da ich mir die Gurke eigentlich kaufen wollte, habe ich es sein lassen als ich ein paar Meter damit gefahren bin.
3) Wenn keine Fehler im Motorsteuergerät gespeichert sind, ist es ein mechanischer Fehler. Ich würde auf verklebte VTG tippen und wie folgt vorgehen: Turbo ausbauen, zerlegen, VTG Ultraschallbad reinigen (ggfl. öfter) bis alles blitzeblank ist und dann zusammenbauen. Problem sollte damit weg sein. Dazu auf jedenfall noch die Einspritzdüsen in einem Ultraschallbad mitreinigen. Bei der hohen Kilometerlaufzahl (wahrscheinlich erster Turbo und erste Düsen) ist das definitiv an der Zeit.
Meint ihr es macht Sinn zu versuchen mit so einem 2x2 Adapter das MSG auszulesen? Braucht man da noch ne spezielle Software? Sind dort überhaupt irgendwelche interessanten Werte drin?

Alles reinigen ist denk ich schon ein guter Ansatz. Die Düsen auch? Ojeee... Zeit ist Geld :/
4) Solche nicht alltäglichen Fehler sind für tlw. unerfahrene Mechaniker schwer zu finden. Wenn du ansonsten ein gutes Gefühl bei den Jungs hast, würde ich die Karre dort weiterhin reparieren lassen (auch wenn ich Ihnen genau sagen würde was sie zu machen haben).
Joa gud, ich dachte es schon auch. Ich brauch nen Bulli-Papst, der immer gleich alles weiß :D
Viel Erfolg & ich hoffe das nach dieser Reparatur dein Fehler weg ist und der Bulli wieder rennt wie er soll.
Gruß
PSzuechter

Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. Juli 2017, 12:56

Nö, die Werkstatt hat keine Ahnung und kennt sich mit der alten Technik nicht mehr aus.

Altes MSG, ziemlich zickig im Timing, lässt sich meist nur mit dem alten VW Diagnosesystem oder VCDS auslesen. Ich habe auch son ding, dass an neuerer Technik mal will, meistens aber nicht erreichbar ist.

Alle beschriebenen Symptome gibt es hier zu hauf beschrieben.
Leider muss man mal ins MSG und alle Werte bei Messfahrt kontrollieren.
Kaltstart zickig - falsch eingestellt, Temp-Sensor defekt, Gaspedal, hier eher Verdacht auf Temp-Sensor. tanke mal Shell V-Power oder Aral Ultimate. Wenns dann spürbar besser wird - ESP mal richtig einstellen, Temp.Sensor wechseln
Könnte man ja auch im MSG auslesen ....

Alle Unterdruckschläuche, gewechselt?

Messfahrt, alle relevanten Werte auslesen und mitloggen, angefangen von LMM (da sieht den und was das AGR so treibt), Ladedruck soll, ist, Umgebungsdruck, Einspritzmenge Ist vom MSG, Fahrerwunsch, Rauchgrenze.

idR sieht man schon wohin der Hase läuft.

Ergo einfacher Selbsttest: mal einen Tank die teure Suppe rein, den kleinen Schlauch von der Druckdose am Turbo ab - und los geht's.
Dann ggf. Diodentest.
Sinnvoller jemanden mit VCDS finden und Messfahrten

Nebenbei: die Programmierung dieser alten MSG ist rudimentär. Es kommt öfters Notlauf und Fehlverhalten ohne Fehlereintrag als man denkt.

Nachtrag: @pszuechter: die Kiste ist technisch noch steinzeitlicher, hat kein VTG, und siehe Satz oben. Ist mechanisch elektr. Kombifehler. MSG bekommt nicht die richtigen Werte. Und den Wastegate Turbo kann man so sehr gut testen. geht bei VTG leider nicht.

Gaspedal kann auch ein Kandidat sein, sieht man aber auch mit MSG.
Nö, die Werkstatt hat keine Ahnung und kennt sich mit der alten Technik nicht mehr aus.

Altes MSG, ziemlich zickig im Timing, lässt sich meist nur mit dem alten VW Diagnosesystem oder VCDS auslesen. Ich habe auch son ding, dass an neuerer Technik mal will, meistens aber nicht erreichbar ist.

Alle beschriebenen Symptome gibt es hier zu hauf beschrieben.
Leider muss man mal ins MSG und alle Werte bei Messfahrt kontrollieren.
Kaltstart zickig - falsch eingestellt, Temp-Sensor defekt, Gaspedal, hier eher Verdacht auf Temp-Sensor. tanke mal Shell V-Power oder Aral Ultimate. Wenns dann spürbar besser wird - ESP mal richtig einstellen, Temp.Sensor wechseln
Könnte man ja auch im MSG auslesen ....

Alle Unterdruckschläuche, gewechselt?

Messfahrt, alle relevanten Werte auslesen und mitloggen, angefangen von LMM (da sieht den und was das AGR so treibt), Ladedruck soll, ist, Umgebungsdruck, Einspritzmenge Ist vom MSG, Fahrerwunsch, Rauchgrenze.

idR sieht man schon wohin der Hase läuft.

Ergo einfacher Selbsttest: mal einen Tank die teure Suppe rein, den kleinen Schlauch von der Druckdose am Turbo ab - und los geht's.
Dann ggf. Diodentest.
Sinnvoller jemanden mit VCDS finden und Messfahrten

Nebenbei: die Programmierung dieser alten MSG ist rudimentär. Es kommt öfters Notlauf und Fehlverhalten ohne Fehlereintrag als man denkt.

Nachtrag: @pszuechter: die Kiste ist technisch noch steinzeitlicher, hat kein VTG, und siehe Satz oben. Ist mechanisch elektr. Kombifehler. MSG bekommt nicht die richtigen Werte. Und den Wastegate Turbo kann man so sehr gut testen. geht bei VTG leider nicht.

Gaspedal kann auch ein Kandidat sein, sieht man aber auch mit MSG.
Vielen Dank für die Antworten! Auch an PS Züchter :)

Schläuche sind gewechselt. Bis auf das Stück im MSG.

Kann man so ein altes MSG sinnvoll auslesen? Meinst da sind dann die Daten alle drin die du beschreibst? Mir wurde immer gesagt, dass bringt nix? Lieg ich falsch?

Na ich probier mal mein Glück :D Braucht man spezielle Software? Den Adapter gibt günstig im Netz....

nonius

Routinier

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: -

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 25. Juli 2017, 13:27

Hallo,
das Schlauchstück zum MSG ist eigentlich mit das wichtigste überhaupt. Unbedingt auch wechseln. Vielleicht war es das schon.
Ansonsten zu den Auslesekabeln: da funktionieren auch die ganz günstigen aus der Bucht, zum Auslesen reicht auch die überall angebotene Shareware. Erst zum FB einstellen brauchst du dann bisschen bessere Software. Bei Fragen erst mal im Wiki und in den Foren stöbern...
Gruß Rainer
Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
Mit unterwegs

Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 25. Juli 2017, 13:42

Hallo,
das Schlauchstück zum MSG ist eigentlich mit das wichtigste überhaupt. Unbedingt auch wechseln. Vielleicht war es das schon.
Ansonsten zu den Auslesekabeln: da funktionieren auch die ganz günstigen aus der Bucht, zum Auslesen reicht auch die überall angebotene Shareware. Erst zum FB einstellen brauchst du dann bisschen bessere Software. Bei Fragen erst mal im Wiki und in den Foren stöbern...
Gruß Rainer
Danke Rainer!

Und so ein altes MSG ist diagnosefähig? W i K i sagt nur Benziner:

Baujahr bis 1995:

Diagnosefähige Steuergeräte
Folgende Steuergeräte sind diagnosefähig:


Meiner ist 1995 gebaut und 96 zugelassen. Genau in der Umstellung. Was sollte ich tun wenn ich keine MSG Werte kriege? *schwitz*

ElCravale

fahrerlos

  • »ElCravale« ist männlich

Beiträge: 2 878

Registrierungsdatum: 6. Oktober 2013

Wohnort: D-26169

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Meins, gechipt

Erstzulassung: 29. März 1999

Kilometerstand: 233007

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 25. Juli 2017, 14:13

Hi,

Die TDI sind alle auslesbar. Die kamen ab MJ 96. Also kurz ACV,AJT, AXG/AHY und deren Derivate.

Grüße und DAnk
Klaue nicht...
..... der Staat hasst Konkurrenz!!!




Denn Ihr werdet feststellen, dass wer Bus fährt, mehr fährt, denn die Fahrt im Bus ist mehr wert. (Triplewanker am 16.09.2016)

:thumbsup: Bulli Days: 2014 #265; 2015 #059; 2016 #062; :thumbsup:

Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 25. Juli 2017, 14:13

Hi,

Die TDI sind alle auslesbar. Die kamen ab MJ 96. Also kurz ACV,AJT, AXG/AHY und deren Derivate.

Grüße und DAnk
Nice! :D

PeMu

Lebende ForenLegende

  • »PeMu« ist männlich

Beiträge: 2 543

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Kornwestheim

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: -

Erstzulassung: 23. Oktober 1996

Kilometerstand: 465000

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 25. Juli 2017, 14:35

soll ich mich selbst zitieren.... Diese alten MSG sind allerdings weder OBDII noch irgendwie aktuell und Sensibelchen beim Timing auf der Schnittstelle.

Ich hatte das auch schon durch, dass VW nur mit ihrem uralten Diagnosesystem reinkamen, ich nicht mit den billigen Adapterkabeln. Klappte nur selten. Mit VCDS geht's locker.

TDIs haben alle ein MSG, ja alles was das MSG verarbeitet steht auch drin und kann man auslesen - siehe mal in der Wiki nach Messwertblöcke. Alles was ich aufgeführt habe. Suche mal nach anderen threads, alles normal.
man kann da auch ablesen, ob sich dein Gaspedal ordentlich verhält oder der Schlauch im MSG defekt ist... dann schwankt nämlich der Umgebungsdruck mit dem Ladedruck...

Allerdings bekommt man sinnvolle Werte nur bei einer Messfahrt mit Last zu Ladedruck, LMM, Turbo usw.
Hauptsache die Kiste fährt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PeMu« (25. Juli 2017, 14:36)


Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:08

soll ich mich selbst zitieren.... Diese alten MSG sind allerdings weder OBDII noch irgendwie aktuell und Sensibelchen beim Timing auf der Schnittstelle.

Ich hatte das auch schon durch, dass VW nur mit ihrem uralten Diagnosesystem reinkamen, ich nicht mit den billigen Adapterkabeln. Klappte nur selten. Mit VCDS geht's locker.

TDIs haben alle ein MSG, ja alles was das MSG verarbeitet steht auch drin und kann man auslesen - siehe mal in der Wiki nach Messwertblöcke. Alles was ich aufgeführt habe. Suche mal nach anderen threads, alles normal.
man kann da auch ablesen, ob sich dein Gaspedal ordentlich verhält oder der Schlauch im MSG defekt ist... dann schwankt nämlich der Umgebungsdruck mit dem Ladedruck...

Allerdings bekommt man sinnvolle Werte nur bei einer Messfahrt mit Last zu Ladedruck, LMM, Turbo usw.






Dankesehr! Ich werde eine Messfahrt unternehmen - Leerlauf und Vollast, ja? Wie lange? 30 Minuten? Ich glaube ich kann VCDS nicht auslesen, da der Laptop keine COM Ports hat...?? Geht es eventuell auch über eine App mit Bluetooth? Hat da jemand Erfahrungen?

Ich stöber hier mal etwas...



nonius

Routinier

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: -

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:25


Dankesehr! Ich werde eine Messfahrt unternehmen - Leerlauf und Vollast, ja? Wie lange? 30 Minuten? Ich glaube ich kann VCDS nicht auslesen, da der Laptop keine COM Ports hat...?? Geht es eventuell auch über eine App mit Bluetooth? Hat da jemand Erfahrungen?
Ich stöber hier mal etwas...


Ja, stöbere erst mal ein wenig. Auch nach dem Begriff "Messfahrt". Dann siehst du, dass die max. 30 Sek dauert, nicht 30 Min. Ja, es gibt auch Apps, die mit Bluetooth die Werte auslesen können. Auch hier hilft stöbern, weil nicht jede App für jedes Betriebssystem und jeden BT-Adapter mit jedem T4... Ach ja, und für den Laptop gibt es auch virtuelle COM Ports, damit funktioniert das auch bei einigen. Also, Möglichkeiten gibt es viele.
Gruß Rainer
Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
Mit unterwegs

PeMu

Lebende ForenLegende

  • »PeMu« ist männlich

Beiträge: 2 543

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Kornwestheim

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: -

Erstzulassung: 23. Oktober 1996

Kilometerstand: 465000

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:33

Das wird bei ihm wahrscheinlich alles nicht funktionieren. Beim VCDS ist ein eigener Adapter dabei. Nur der schaftts außer ner alten Version unter XP ohne Zicken Kontakt mit den alten Steuergeräten aufzunehmen und zu halten.
Daher wird VCDS light bei ihm wahrscheinlich nicht funktionieren - weil mit einem der vielen separaten Adapter - nur seltene, gelegentlich Verbindung - für ne Messfahrt äußerst frustierend.

Außerdem beachten, dass die alten Steuergeräte alte Fehlercodes haben. neuere Diagnosesoftware, Systeme kann die nicht zurordnen. Daher suche die jemanden mit einer vollen VCDS Version.

Gucke mal auf die karte ...
Hauptsache die Kiste fährt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PeMu« (26. Juli 2017, 10:36)


Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 26. Juli 2017, 10:38

Das wird bei ihm wahrscheinlich alles nicht funktionieren. Beim VCDS ist ein eigener Adapter dabei. Nur der schaftts außer ner alten Version unter XP ohne Zicken Kontakt mit den alten Steuergeräten aufzunehmen und zu halten.
Daher wird VCDS light bei ihm wahrscheinlich nicht funktionieren - weil mit einem der vielen separaten Adapter - nur seltene, gelegentlich Verbindung - für ne Messfahrt äußerst frustierend.

Außerdem beachten, dass die alten Steuergeräte alte Fehlercodes haben. neuere Diagnosesoftware, Systeme kann die nicht zurordnen. Daher suche die jemanden mit einer vollen VCDS Version.
Danke für den Tipp! Bei Kleinanzeigen oder hier im Forum? Wo sucht man da wohl?

nonius

Routinier

Beiträge: 305

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: -

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 26. Juli 2017, 13:40

Hallo PeMu, ich bevorzuge genau diese alten Versionen, die robust und günstig sind und problemlos laufen - bis Win XP. Auf meine neueren Rechner mit 64bit Windows (7, 10...) habe ich mir halt ein virtuelles XP installiert und das funktioniert genauso reibungslos nach wie vor. Ist für mich die günstigste und komfortabelste Möglichkeit, und wie gesagt, ziemlich stabil.
Grüße!
Rainer
Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
Mit unterwegs

Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 27. Juli 2017, 08:54

Hallo Forum!

Noch eine Frage dazu: Im Wiki steht als Einbauort oberhalb der ZE. Dort finde ich auch das Teil das in Bild 1 abgebildet ist. (Bei mir Bild 3)

Jedoch passt das 2 x 2 Kabel (Bild 3) dort nicht hin. Es liegt allerdings ein Kabelast dort an den der 2 x 2 passt. Hab ich das richtig angeschlossen? (Bild4)


Dankeschön :)
















Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 9. August 2017, 00:54

Moin Leo,
1) Das Startverhalten ist nicht normal, es besteht definitiv ein Zusammenhang zu dem Leistungsproblem.
Mist! Mmmm...
2) Das ist genau das Problem, eine Ferndiagnose ist immer recht schwierig. Ich habe bereits einmal so ein Problem bei einem A5 B5 1.9TDI erlebt..
Da ich mir die Gurke eigentlich kaufen wollte, habe ich es sein lassen als ich ein paar Meter damit gefahren bin.
3) Wenn keine Fehler im Motorsteuergerät gespeichert sind, ist es ein mechanischer Fehler. Ich würde auf verklebte VTG tippen und wie folgt vorgehen: Turbo ausbauen, zerlegen, VTG Ultraschallbad reinigen (ggfl. öfter) bis alles blitzeblank ist und dann zusammenbauen. Problem sollte damit weg sein. Dazu auf jedenfall noch die Einspritzdüsen in einem Ultraschallbad mitreinigen. Bei der hohen Kilometerlaufzahl (wahrscheinlich erster Turbo und erste Düsen) ist das definitiv an der Zeit.
Meint ihr es macht Sinn zu versuchen mit so einem 2x2 Adapter das MSG auszulesen? Braucht man da noch ne spezielle Software? Sind dort überhaupt irgendwelche interessanten Werte drin?

Alles reinigen ist denk ich schon ein guter Ansatz. Die Düsen auch? Ojeee... Zeit ist Geld :/
4) Solche nicht alltäglichen Fehler sind für tlw. unerfahrene Mechaniker schwer zu finden. Wenn du ansonsten ein gutes Gefühl bei den Jungs hast, würde ich die Karre dort weiterhin reparieren lassen (auch wenn ich Ihnen genau sagen würde was sie zu machen haben).
Joa gud, ich dachte es schon auch. Ich brauch nen Bulli-Papst, der immer gleich alles weiß :D
Viel Erfolg & ich hoffe das nach dieser Reparatur dein Fehler weg ist und der Bulli wieder rennt wie er soll.
Gruß
PSzuechter

Meine Fragen an euch, liebe erfahrene Community, nachdem ich nun soviel investiert habe und der Bus noch immer nicht ganz heile ist:

- Ist das beschriebene Startverhalten normal? Kann ein Zusammenhang zu den Leistungsproblemen bestehen?

- Was kann es damit auf sich haben, dass im Leerlauf Hochdrehen kurzfristig mehr Leistung erzeugt? Wie kann es sein dass die Leistung mal da ist und mal nicht?

- Was soll ich als nächstes testen? MSG? LMM nochmal richtig prüfen? Pedal-Geber? AGR vllt doch dicht nur nicht offensichtlich zu sehen? AGR-Ventil? AGR stilllegen? Vllt sind nur irgendwelche Kabel korrodiert? Ich weiß es können viele Dinge sein, aber vllt erscheint die Symptomatik irgend jemandem geläufig, dann muss ich nicht im Dunkeln tappen und immer auf Verdacht etwas machen...

- Würdet ihr der Werkstatt weiter vertrauen? Ich meine Sie machen die Dinge relativ günstig und sind engagiert. Aber das Vorgehen und die Prüfverfahren erscheinen mir immer etwas unmotiviert und willkürlich?




Moin Leo,

1) Das Startverhalten ist nicht normal, es besteht definitiv ein Zusammenhang zu dem Leistungsproblem.

2) Das ist genau das Problem, eine Ferndiagnose ist immer recht schwierig. Ich habe bereits einmal so ein Problem bei einem A5 B5 1.9TDI erlebt..
Da ich mir die Gurke eigentlich kaufen wollte, habe ich es sein lassen als ich ein paar Meter damit gefahren bin.

3) Wenn keine Fehler im Motorsteuergerät gespeichert sind, ist es ein mechanischer Fehler. Ich würde auf verklebte VTG tippen und wie folgt vorgehen: Turbo ausbauen, zerlegen, VTG Ultraschallbad reinigen (ggfl. öfter) bis alles blitzeblank ist und dann zusammenbauen. Problem sollte damit weg sein. Dazu auf jedenfall noch die Einspritzdüsen in einem Ultraschallbad mitreinigen. Bei der hohen Kilometerlaufzahl (wahrscheinlich erster Turbo und erste Düsen) ist das definitiv an der Zeit.

4) Solche nicht alltäglichen Fehler sind für tlw. unerfahrene Mechaniker schwer zu finden. Wenn du ansonsten ein gutes Gefühl bei den Jungs hast, würde ich die Karre dort weiterhin reparieren lassen (auch wenn ich Ihnen genau sagen würde was sie zu machen haben).



Viel Erfolg & ich hoffe das nach dieser Reparatur dein Fehler weg ist und der Bulli wieder rennt wie er soll.

Gruß
PSzuechter

Moin!

Kurz ein Update vom noch immer kränkelnden Bus :(

Turbo ist gut, es wurde alles getestet, getauscht und Messfahrten unternommen. LMM war wohl auch bisschen daneben. Seit ich den neuen habe dampft nichts mehr und er surrt sofort in jede Tourenzahl.

Jedoch ist er noch immer gelähmt und zeigt zu wenig Ladedruck. Mein neuer Bulli Expertenschrauber hat hierfür Turbo an und abgeschlossen, AVR zu und auf getestet und und und...

Das Problem liegt wohl entweder im Auspuff (allerdings klappert nichts) oder am Förderbeginn samt Einspritzung und ESP.
ZR ist 60000 km drauf, wurde vom Vorbesitzer privat gemacht... mmmm nicht das da was verbockt wurde und jetzt die ESP durch ist...

Naja, morgen kommt der Bosch-Experte in der Werkstatt vorbei und gibt Ratschläge. Mal sehen was dabei rauskommt :/

t4ichliebedir

>>Ich sehe ROT<<

P I
-
T 4
  • »t4ichliebedir« ist männlich

Beiträge: 3 891

Registrierungsdatum: 6. Januar 2012

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic Look

Erstzulassung: 20. Dezember 1998

Kilometerstand: 280000

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 9. August 2017, 06:07

Bei mir waren Luftblasen in der Dieselleitung . Unbedingt auch prüfen.
Irgendwas ist ja immer.

Member of Angela Westphal

Bruderleo

Foren-As

  • »Bruderleo« ist männlich
  • »Bruderleo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Registrierungsdatum: 25. April 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Varius Camping Umbau mit Klappdach

Erstzulassung: 5. Mai 1996

Kilometerstand: 365000

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 9. August 2017, 13:02

Also nachdem ESP und Auspuff ok ist, bleibt wirklich nur noch der Turbo selbst übrig.

Ich hole jetzt nen neuen! Mein Bulli Meister meint ich soll nen restauriertes Originalteil nehmen (300€)

Meint ihr die Teile hier taugen was?

http://www.ebay.de/itm/Turbolader-fur-VW…QoAAOSwiQ9ZVcVc

http://www.ebay.de/itm/VW-T4-2-5-TDI-102…hkAAOSwIWVZAMhv

http://www.ebay.de/itm/VW-T4-Abgasturbol…uIAAOSwEzxYbz67

LG

Leo

  • »Schadddiiieee« ist männlich

Beiträge: 53

Registrierungsdatum: 16. Januar 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 1. Januar 2000

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 22. August 2017, 18:49

Hallo Leo,

kurz überflogen, falls noch nicht angesprochen:

Kat zu? Nur Sporadisch, wenn Brocken sich bewegen .> erklärt das wechselnde verhalten ggf. Leistung, Ladedruck usw.

VG Steffen