Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. Dezember 2017, 14:29

1999er ACV springt nicht an: Fehler 00513

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 120%; }


Hallo Zusammen!


Seit knapp einer
Woche springt mein Bulli nicht mehr an. Zunächst nur einmal. Aber nach
längerem Orgeln kam er, und lief ganz normal. Zunächst dachte ich an
ein Kraftstoffproblem, weil der Tank ziemlich leer war. Aber nach dem
Tanken genau das gleiche. Fehlerspeicher ausgelesen: "Fehler 00513 G28
Drehzahlgeber Signal unplausibel - sporadisch -" . Nach dem Tausch
des Impulsgebers war der Fehler zunächst reproduzierbar: Motor springt auch
nach Orgeln nicht an - Fehlerspeicher gelöscht – 1.Startversuch
erfolglos – kein Eintrag im Fehlerspeicher – 2.Startversuch
springt für 1-2 s an und geht wieder aus – Fehlerspeicher „513
kein Signal“ - und das Ganze von vorne. Nun blieben 2 weitere
Möglichkeiten 1. Einbaufehler 2. Verkabelung. Und tatsächlich die
Schraube des Drehzahlgebers war nicht fest genug angezogen somit der
Abstand zum Geberrad wohl zu groß. Schraube angezogen -
Fehlerspeicher gelöscht – 1. Startversuch erfolgreich :) - Motor
geht nach einigem Ruckeln und Zuckeln wieder aus :( – kein Eintrag im
MSG – 2. Startversuch erfolgreich – so lange ich etwas auf dem
Gaspedal bleibe läuft der Motor – bei Standgas geht der Motor
wieder aus ?( - MSG: „Fehler 513 Signal unplausibel“ - und von
vorne.

Ich frage mich nun
ob es überhaupt was mit dem Drehzahlgeber zu tun hat. Zumal ich noch
2 weitere „Verdächtige“ im Blick habe: seit einiger Zeit schlage
ich mich immer wieder mal mit diversen, gelegentlich auftretenden
Fehlermeldungen herum die genauso unvermittelt wieder gehen wie sie
kommen: 741 , 522 , 513 , 575 etc … könnte es am Ende vielleicht
gar das MSG selber sein?

Der zweite
Verdächtige wäre die Einspritzpumpe. Die sieht ziemlich siffig aus:
von oben gesehen sieht es nach suppenden Leckölleitungen aus aber
von unten besehen … kommen mir doch Zweifel!

Ich hoffe Ihr könnt mir trotz meiner Fehlerbeschreibung helfen; hierfür im Voraus schon
mal Danke uli


PS.:An Leistung hat
es im Übrigen vorher nicht gefehlt.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 281

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 3. Dezember 2017, 15:56

1.Startversuch erfolglos – kein Eintrag im Fehlerspeicher – 2.Startversuch springt für 1-2 s an und geht wieder aus

Ich tippe auf Probleme mit der WFS.

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:30

Wie ließe sich das mit der WFS verifizieren? Im Steuergerät ist kein Fehler abgelegt.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 281

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Dezember 2017, 17:16

Im Steuergerät ist kein Fehler abgelegt.

Weil das Steuergerät ein Kontaktproblem nicht als Fehler erkennt, sondern als regulären Zustand: verlorene Verbindung ... und dann tut es, was es soll in diesem Fall: abschalten.
Häufig sind es kalte Lötstellen im Steuergerät selbst, aber gebrochene Kabel und korrodierte Stecker machen denselben Effekt.

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Dezember 2017, 17:41

Das heißt, dass es gerade eben auch mit dem Ersatzschlüssel nicht geklappt hat spielt überhaupt keine Rolle?! Wie kann ich das überprüfen ob es ein Problem mit der WFS ist ... ausbauen und nachschauen? Ich dachte auch, dass die WFS den Motor über das Ventil 109 abschaltet... hieße das nicht auch, dass das Spiel mit dem Gaspedal überhaupt keine Rolle spielen dürfte?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 281

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Dezember 2017, 17:52

hieße das nicht auch, dass das Spiel mit dem Gaspedal überhaupt keine Rolle spielen dürfte?

Mit dem Gaspedal überschreibst Du die Kaltlaufregelung des MSG, die offensichtlich nicht funktioniert.
Ich würde auf massiv verstellten Förderbeginn tippen.
Also andere Baustelle.

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Dezember 2017, 18:42

Zitat

Ich würde auf massiv verstellten Förderbeginn tippen
Vom Gefühl her könnte ich dem zustimmen, nur wie kann das vom einen auf den anderen Moment passieren, hätte ich vorher nicht irgendwie einen Leistungsverlust bemerken müssen und vor Allem: wie kann ich das überprüfen? Ich dachte Förderbeginn kann man nur auslesen während der Motor zumindest im Standgas läuft.

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

8

Montag, 4. Dezember 2017, 12:00

Selbst kann ich den Förderbeginn nicht auslesen und unter den gegebenen Umständen wird es wohl auch sehr schwer überhaupt den Förderbeginn auszulesen, da der Motor wohl kaum auf Betriebstemperatur gebracht werden kann... ? Da aber der FB "massiv verstellt sein müsste könnte man nicht ersatzweise den Einspritzbeginn als "Diagnosewert" hernehmen? der müsste doch dann demnach auch massiv verstellt sein... oder wo liegt hier mein Denkfehler?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 281

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

9

Montag, 4. Dezember 2017, 12:11

Ein verstellter Förderbeginn ist unangenehm, aber nicht dramatisch - kannst Du Dich später drum kümmern.
Zuerst musst Du den Bock zum laufen bringen.

Ich dachte auch, dass die WFS den Motor über das Ventil 109 abschaltet...

So ist es.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 281

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

10

Montag, 4. Dezember 2017, 13:15

2.Startversuch
springt für 1-2 s an und geht wieder aus – Fehlerspeicher „513 kein Signal“ -

Es ist wahrscheinlich doch nicht die WFS, obwohl die 2sec Laufzeit typisch dafür wären.

Es bleibt ja immer der Fehler 513 stehen, also würde ich mal da suchen.

amicar

Lebende ForenLegende

  • »amicar« ist männlich

Beiträge: 4 883

Registrierungsdatum: 1. Mai 2005

Wohnort: Sachen Anhalt

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 10. Januar 1997

Kilometerstand: 111111

  • Nachricht senden

11

Montag, 4. Dezember 2017, 13:53

... ich würde mal die Steuerzeiten überprüfen, ev ZR ein oder zwei Zähne übergesprungen.

Hatte ich selber schon 2 mal.

mfG der Kay
Du möchtest den Bus mit einer Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung absichern ?

dann schau mal hier: Sammelbestellung T4 Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung plug and play für starren und klappbaren Funkschlüssel

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

12

Montag, 4. Dezember 2017, 13:57

Zitat

obwohl die 2sec Laufzeit typisch dafür wären
die 2 sec waren wohl etwas übertrieben 1/2-1 sec wäre wohl richtiger gewesen.

Zitat

Es bleibt ja immer der Fehler 513 stehen, also würde ich mal da suchen.

Dass es an dem Drehzahlgeber selbst liegt, halte ich mittlerweile für (fast) ausgeschlossen. Einen fehlerhaften Einbau habe ich mindestens teilweise korrigiert, denn danach sprang er wenigstens kurzfristig an (heute lief er sogar fast eine halbe Minute im Standgas) und meldete (wenn auch nicht immer) "nur" ein unplausibles Signal - finde ich schon mal besser als gar keines. Bliebe was den Fehler 513 angeht primär eigentlich nur noch die Verkabelung. Aber die sieht dem optischen Eindruck (soweit sichtbar) ziemlich gut aus . Was ich mir demnächst noch ansehen werde, sind die Kontakte der Kabel zum Steuergerät, auch wegen der anderen Fehler die hin und wieder auftauchten.

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

13

Montag, 4. Dezember 2017, 14:13

Zitat

... ich würde mal die Steuerzeiten überprüfen, ev ZR ein oder zwei Zähne übergesprungen.
...an so etwas habe ich auch schon gedacht ... bloß wie überprüfe ich das?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 281

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

14

Montag, 4. Dezember 2017, 14:37

Dass es an dem Drehzahlgeber selbst liegt, halte ich mittlerweile für (fast) ausgeschlossen. ... "nur" ein unplausibles Signal - finde ich schon mal besser als gar keines.
Bliebe was den Fehler 513 angeht primär eigentlich nur noch die Verkabelung. Aber die sieht dem optischen Eindruck (soweit sichtbar) ziemlich gut aus .


Du hast einen renitenten Geberfehler ... aber statt ihn systematisch einzugrenzen, redest Du ihn Dir schön und suchst an einer anderen Stelle :nixpeil:

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

15

Montag, 4. Dezember 2017, 15:54

Zitat

Du hast einen renitenten Geberfehler ... aber statt ihn systematisch
einzugrenzen, redest Du ihn Dir schön und suchst an einer anderen Stelle
Ich habe als erstes den Geber selbst getauscht, dann den Einbau überprüft, dann soweit ich das kann die Verkabelung überprüft... gut ich hätte vielleicht erst die Verkabelung prüfen sollen und erst dann einen neuen Geber kaufen, aber was ist ansonsten so unsystematisch an meinem Vorgehen. Wie würdest Du weiter vorgehen... ich habe bestimmt irgend etwas augenfälliges übersehen, aber ich komm halt einfach nicht drauf.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 281

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

16

Montag, 4. Dezember 2017, 16:49

ich habe bestimmt irgend etwas augenfälliges übersehen,

Ich auch ... dass Du den Geber schon neu hast.
Aber es gibt immer mal wieder Kabelprobleme und korrodierte Stecker bei diesem Sensor.
Im Zweifel wurde ich zwei Testkabel direkt vom Sensor bis kurz vor das MSG legen.

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

17

Montag, 4. Dezember 2017, 17:58

und leider hast Du mit der Bemerkung ich würde mir das "schönreden" auch nicht ganz unrecht, denn vor dem:

Zitat

Im Zweifel wurde ich zwei Testkabel direkt vom Sensor bis kurz vor das MSG legen.
Kommentar habe ich ein bisschen schiss gehabt. Unten am Geber die beiden Überbrückungskabel zu befestigen... ok aber oben in dem Gewirr, das vor dem MSG ankommt, vor allem das weiß/schwarze zu finden ... puh :wacko: Ich würde gerne erst noch andere Möglichkeiten vorher ausschließen. Wäre es nicht sinnvoll sich erst die Kontakte direkt am MSG unter die Lupe zu nehmen?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 281

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

18

Montag, 4. Dezember 2017, 18:06

Kannst Du machen, geht ja schnell.

  • »ulischmidthaase« ist männlich
  • »ulischmidthaase« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Registrierungsdatum: 12. März 2014

Wohnort: 78736 Epfendorf

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Langer Radstand

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 430000

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 5. Dezember 2017, 12:32

So ... und jetzt wird's richtig schwierig den Fehler zu finden... denn ohne weiteres Zutun läuft die Kiste wieder!!! ?( Keine Fehlermeldung nix.
Ich bin jetzt eine halbe Stunde hier in der Gegend herumgefahren, und eigentlich lief er ganz gut; ein paar Dinge sind mir dennoch aufgefallen, von denen ich aber nicht weiß, ob sie mit dem ursprünglichen Problem wirklich etwas zu tun haben: obwohl ich die Heizung nicht aufgedreht hatte, stieg die Kühlmitteltemperatur nie über max. 71°. Der angezeigte "Ist Wert" der Luftmasse war stets weniger als die Hälfte des "Soll-Wertes"? Hin und wieder meinte ich vor allem bei Teillastfahrt einen leicht rubbeligen Motorlauf bemerkt zu haben - kann aber auch sein, dass ich da ein bisschen die Prinzessin auf der Erbse war.
Wie soll es jetzt weiter gehen?
-Als erstes werde ich wohl der schon angesprochenen Sache mit dem Förderbeginn nachgehen.
-Luftmassenmesser ist eigentlich relativ neu (2 1/2 Jahre) aber vielleicht irgendwelche Undichtigkeiten suchen.
-ein Freund gab mir noch einen Tipp den Öldruckschalter zu checken, weil der wohl auch Einfluss auf den Drehzahlgeber haben soll...?
-Einspritzpumpe und Kraftstoffversorgung?
fällt Euch noch etwas ein woran es liegen/gelegen habe könnte?

PeMu

Kaiser

  • »PeMu« ist männlich

Beiträge: 1 987

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: 70806 Kornwestheim

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: -

Erstzulassung: 23. Oktober 1996

Kilometerstand: 436000

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 5. Dezember 2017, 13:54

Als Esrtes gehören alle MSG Werte mal kontrolliert kalt, warm, vor nach Fahrt. LMM Wert konstant? Alle Temp. Werte ok?
Kühler - öffnet der große Kreislauf oder schließt der gar nicht? Dann kann auch nix warm werden.

Ist jetzt aber nicht so, dass noch jemand über Relais 109 stolpert?!?
Hauptsache die Kiste fährt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PeMu« (5. Dezember 2017, 13:58)