Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

GASVR6

Routinier

  • »GASVR6« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Wohnort: Dresden

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Comfortline Leder - ABT Umbau - Syncro - ABV Benzin 2861ccm 140 kW -

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

1

Samstag, 3. Februar 2018, 00:30

Getriebeschaden - Getriebe überholt - nach 9 Monaten wieder kaputt - Gewährleistungsanspruch?

Hallo.

Ich habe ein verzwicktes Problem.

Bin mir nicht sicher, ob es hier richtig ist, falls nicht, bitte in den richtigen Bereich im Forum verschieben.


Vorgeschichte:

Januar 2017
mein Bus hatte im Januar 2017 einen Getriebeschaden. Getriebekennbuchstabe DQP.

März 2017
Nach langer Suche, unter anderm hier im Forum habe ich, mit Tipps aus dem Forum im März eine Werkstatt gefunden, welche sich bereit erklärte sich meinem Bus an zu nehmen. Nach dem Ausbau war klar, dass das Getriebegehäuse so beschädigt war, dass ein komplett Neues oder Überholtes her muss. Da die Werkstatt keine Kapazitäten hatte, ein Austauschgetriebe zu suchen und auch niemanden kannte, der ein DQP Gehäuse hat und ich kein Geld für ein Neues, habe ich mich selbst auf die Suche begeben.

April 2017
Im April hatte ich dann die Firma ARGA gefunden, die mir telefonisch versicherten, ein DQP zum Austausch zu haben. Nach ein paar emails und der Zusendung von Fotos von meinem Alten habe ich dann dort per email ein regeneriertes Austauschgetriebe bestellt und es aber natürlich direkt an die Werkstatt liefern lassen, da dort ja auch mein Altes ausgebaut zum Austausch als Pfand bereit lag. Mit Lieferung 845,00€.
Ende April hat ARGA das Getriebe gebracht, bei Abholung aber direkt festgestellt, dass es nicht das Passende ist. Nach Absprache per Telefon zwischen mir und der Werkstatt haben Sie das unpassende Getriebe wieder mitgenommen und zwei Tage später war das Passende da. Ziemlich unkompliziert, ohne Mehrkosten.
Ich hatte per email ausdrücklich darum gebeten der Werkstatt eine Rechnung aus zu stellen, wegen etwaiger Gewährleistungsansprüche etc.
Die Werkstatt hat das Getriebe angenommen, wie ich aber später (Juni) feststellen musste gegen Ausstellung einer Quittung. Die Quittung ist ausgestellt von ARGA, über den genannten Betrag, für die Werkstatt, Datum Ende April 2017.

Juni 2017
Der Einbau hatte sich dann von April bis Juni durch die Werkstatt verzögert. Mitte Juni 2017 habe ich dann den Bus mit dem regenerierten Getriebe abgeholt (4 Tage nach geplantem Urlaubstourbeginn) und da auch noch mal eine saftige Rechnung für Einbau und Teile beglichen. Es waren ein paar andere Verschleißteile mit dabei (Bremsen Hinten, Steuerketten VR6, Getriebedeckel Verteilergetriebe, Kupplung - um nur die großen Posten zu nennen). Dafür ein angemessener Rechnungsbetrag. Darüber kann ich mich wirklich nicht beschweren.
Im Zusammenhang mit dem Getriebe wurden auf Empfehlung gleich mit gemacht:
Kupplungsdruckplatte
Gehäusedeckel Verteilergetriebe
Dichtungen und Kleinteile

August 2017
Ich war erneut in der Werkstatt, weil sich der Bus besch... schalten ließ und das Getriebe (meiner Einschätzung nach) wieder begann Geräusche zu machen. (Übervorsichtig aus der Erfahrung des Getriebeschadens hatte ich immer ein Ohr dafür.)
Mir wurde geraten, das Schaltgestänge zu tauschen, Plastiklager ausgeschlagen. Der ein oder Andere wird es kennen. Habe ich gemacht, war auch so. Erledigt.
Geräusche: Diagnose der Werkstatt: wahrscheinlich gebrochenes Zweimassenschwungrad. "Ersteinmal kein Handlungsbedarf, so lange nix schlechter wird. Ok. Das Zweimassenschwungrad wurde nicht mir getauscht, soll also daran liegen, Getriebe wäre angeblich in Ordnung. Ok.

August 2017 - Januar 2018
Immer mal wieder beißender Gestank wie verbrannte Kupplung, ohne erkennbares Schema. Ich versuchte herauszufinden warum, es gab kein Muster. Keine Zeit, kein Geld, erstmal so gefahren, war ja nicht immer. Getriebe ja angeblich in Ordnung.



Februar 2018
aktuelles Problem
9 Monate nach dem Quittungsdatum des regenerierten Getriebe.
7 Monate nach dem Rechnungsdatum für den Getriebeeinbau.

Gestern bin ich nach 30km Autobahn abgefahren, 5. Gang raus, wollte runter schalten - kein Gang ging mehr rein. ?(
Kupplung mehrmals getreten, 1. Gang irgendwie rein gedrückt, er musste weiter gehen. Gänge gingen/gehen schwer rein, Getriebe macht die gleichen Heulgeräusche wie vor 11 Monaten, ein paar hundert Kilometer bevor es mir das Getriebe zerlegt hat und der 5. Gang um die Ohren flog.


Was mache ich jetzt? Meine Vermutung ist, wenn ich zur Werkstatt gehe, schieben die es auf ARGA, die ja das Getriebe regeneriert haben. ARGA wird aber sagen, beim Einbau wurde etwas falsch gemacht, runtergefellen, oder ähnliches, man kennt das Spiel. Ich stehe am Ende mit einem erneut kaputten Getriebe da.

Was habe ich für Möglichkeiten?
Wie soll ich mich verhalten?
Worauf kann ich mich berufen?
Gewährleistung? (Eigentlich 12 Monate!?)

Am liebsten würde ich zu einer anderen, von dem Fall unabhängigen Werkstatt gehen. Die kenne ich mitlerweile gut, dort regeneriert der Chef selbst die Getriebe und die sind unabhängig von dem Fall. Allerdings würde ich ungern nach nicht einmal einem Jahr und max. 12000 gefahrenen Kilometern erneut so viel Geld in ein weiteres Getriebe investieren wollen, abgesehen davon, das ich das Geld zu Zeit nicht habe. :wacko:


Leider ein langer Roman geworden, ich hoffe es haben trotzdem ein paar von euch durchgehalten und können mir mit Tipps oder Rat beistehen. Ich will hier weder Arga, noch der Werkstatt Schlamperei, Mutwilligkeit oder sonst was unterstellen, aber so ein regeneriertes Getriebe sollte doch schon eine Weile länger halten.

Herzlichen Dank!

Denisss

Kaiser

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Kilometerstand: 73000

  • Nachricht senden

2

Samstag, 3. Februar 2018, 01:45

Das Tauschgetriebe hat 845 € gekostet? Ich bezweifel das man dafür vernünftig ein solches Getriebe regenerieren kann. Du fährst einen VR6 und bist jetzt blank? Frag dich ob es das richtige Auto für Dich ist. Wer DZug fährt muss Zuschlag zahlen.
brrrrrrrrrrrrrrrrrrrum

GASVR6

Routinier

  • »GASVR6« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Wohnort: Dresden

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Comfortline Leder - ABT Umbau - Syncro - ABV Benzin 2861ccm 140 kW -

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. Februar 2018, 02:33

Danke für deinen Beitrag, ich kann nicht lesen, dass ich eine dieser Fragen hier zur Diskussion gestellt hätte.

Denisss

Kaiser

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Kilometerstand: 73000

  • Nachricht senden

4

Samstag, 3. Februar 2018, 02:42

Frag ARGA ob du ein neues bekommst. Die Werkstatt wird es kaum gratis noch mal einbauen.
Ansonsten wieder eines kaufen und denn einbauen lassen.
brrrrrrrrrrrrrrrrrrrum

Denisss

Kaiser

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Kilometerstand: 73000

  • Nachricht senden

5

Samstag, 3. Februar 2018, 02:46

Kontakte ARGA du willst neues Getriebe. Der Einbau wird eh an dir hängen bleiben.
brrrrrrrrrrrrrrrrrrrum

Denisss

Kaiser

Beiträge: 1 012

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Kilometerstand: 73000

  • Nachricht senden

6

Samstag, 3. Februar 2018, 03:02

Du hast zwölf Monate Garantie aufs Getriebe.
https://www.arga.com.pl/de/dienstleistun…rierte-getriebe
brrrrrrrrrrrrrrrrrrrum

colorado

Tripel-As

  • »colorado« ist männlich

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 28. Juli 2010

Motor: T4 - AJT Diesel 2461ccm 65kW

Grundversion: Carthago

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 280000

  • Nachricht senden

7

Samstag, 3. Februar 2018, 03:39

Eben, und der aus- und einbau gehört somit auch zur Garantieleistung.

Gruß

Tornador

Kaiser

Beiträge: 1 811

Registrierungsdatum: 25. Juni 2015

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

8

Samstag, 3. Februar 2018, 07:14

1: bekommt man für 845 Euro kein überholtes Getriebe, wer so was erwartet der leidet unter totalem Realitätsverlust (sorry für die Ausdrucksweise)

Man bekommt ein ehemals defektes Getriebe welches repariert und von außen nach Reinigung mit Felegensilber übergejaucht wurde, überholt wurde das maximal auf der Autobahn von einem schnelleren kfz!

2. Gilt wohl Händlergewährleistung, bzw. Sachmängelhaftung aus neinem Werkvertrag heraus, und hier gilt nach Ablauf von 6 Monaten die Beweislastumkehr, das heisst, der TE muss beweisen das sein Getriebe nicht schon beim Einbau kaputt war!

Sollte wirklich Garantie vorhanden sein, dann gibt es dafür entsprechende Unterlagen, da rein schauen ob auch alle AGB zu 100% erfüllt wurden

fwhannover

Routinier

  • »fwhannover« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 19. April 2005

Wohnort: Hannover

Motor: T6 - CXEB Diesel 1968ccm 150kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 12. August 2017

Kilometerstand: 13000

  • Nachricht senden

9

Samstag, 3. Februar 2018, 08:36

Auf der Homepage von denen steht " Wir haften im Gewährleistungsfall für anfallende Kosten der Nacherfüllung nach dengesetzlichen Regelungen, nehmen aber notwendige Ein- und Ausbauarbeiten selbst bzw.durch uns beauftragte Dritte vor."

Hast Du denen das denn schriftlich mitgeteilt ?
Frank

Tornador

Kaiser

Beiträge: 1 811

Registrierungsdatum: 25. Juni 2015

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

10

Samstag, 3. Februar 2018, 08:44

Die Gewährleistungsfrist von 6 Monaten ist abgelaufen wenn man richtig rechnet

fwhannover

Routinier

  • »fwhannover« ist männlich

Beiträge: 482

Registrierungsdatum: 19. April 2005

Wohnort: Hannover

Motor: T6 - CXEB Diesel 1968ccm 150kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 12. August 2017

Kilometerstand: 13000

  • Nachricht senden

11

Samstag, 3. Februar 2018, 09:24

die schreiben 12 Monate !!
Frank

Tornador

Kaiser

Beiträge: 1 811

Registrierungsdatum: 25. Juni 2015

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

12

Samstag, 3. Februar 2018, 09:38

So ist ja auch der Gesetzestext, aber nach 6 Monaten greift die Beweislastumkehr und der TE muss beweisen das der Sachmangel bei Übergabe vorhanden war

Da er ja sicher als erstes Kontakt mit der Firma aufgenommen hat, wäre es sinnvoll deren Antwort auf die Reklamation zu posten

nansen2

Haudegen

  • »nansen2« ist männlich

Beiträge: 683

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2016

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: LR Syncro 2 Schiebetüren, So.-Kfz Wohnmobil

Erstzulassung: 1. März 2002

Kilometerstand: 252000

  • Nachricht senden

13

Samstag, 3. Februar 2018, 09:58

Du solltest auf jeden Fall darauf achten die 14-tägige Frist für das Melden des Schadens nicht zu versäumen. Ansonsten sind die AGB doch ziemlich klar.: Ein Jahr Gewährleistung und Garantie und die sagen dir, wo du es in deiner Nähe einbauen lassen kannst.
Wie aus unserem Bus ein Wohnmobil geworden ist
Verkaufe 4 Felgendeckel, neues Ersatzrad, Schneeketten

Tornador

Kaiser

Beiträge: 1 811

Registrierungsdatum: 25. Juni 2015

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

14

Samstag, 3. Februar 2018, 10:19

Hast du die AGB welche der TE erhalten hat schon gesehen?

Was auf der Homepage steht ist irrelevant

Das der Firmensitz scheinbar in Pllen ist erliechter die sache sicherlich...

https://www.arga.com.pl/_uploads/allgeme…n_arga_2012.pdf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tornador« (3. Februar 2018, 10:20)


yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 394

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

15

Samstag, 3. Februar 2018, 10:34

Ich habe ein verzwicktes Problem.


Eigentlich nicht.
Lass Dein Getriebe in der neuen Werkstatt reparieren.
Alles andere buchst Du unter "Lebenserfahrung".

  • »B.Rude« ist männlich

Beiträge: 22 080

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusiv Syncro

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 315

  • Nachricht senden

16

Samstag, 3. Februar 2018, 10:48

Hi,

Dresden nach Prag sind 150 Km ...

Gruß Frank
Lust zu stöbern ? -> T4Forums Doku
Suche: 4 Stahlfelgen 7Jx16H2 ET49

ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich

Beiträge: 1 396

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 270000

  • Nachricht senden

17

Samstag, 3. Februar 2018, 11:12

bester post bisher :!:
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++VW LT 35 - 2,8TDI AUH++++++ MTD YardMan

nansen2

Haudegen

  • »nansen2« ist männlich

Beiträge: 683

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2016

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: LR Syncro 2 Schiebetüren, So.-Kfz Wohnmobil

Erstzulassung: 1. März 2002

Kilometerstand: 252000

  • Nachricht senden

18

Samstag, 3. Februar 2018, 11:24

@Tornador:
Natürlich habe ich nichts gesehen, was der TE möglicherweise abweichend von den AGB auf der Homepage und den von dir verlinkten AGB bekommen hat. Beide scheinen mir übrigens identisch zu sein und sind bzgl Gewährleistung/Garantie ziemlich eindeutig (siehe unten). Und jetzt mal ganz abgesehen davon. ob man für 845 Euro ein Getriebe vernünftig generalüberholen kann, der Anbieter hat 12 Monate dafür geradezustehen, dass sein Teil nicht kaputt geht. Der Firmensitz ist in Deutschland, auch wenn der Firmeninhaber möglicherweise Pole ist. Und bei dieser Sachlage würde ich doch nicht zu einer anderen Werkstatt gehen und nochmal 1200-1500 Euro bezahlen.

"Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Lieferung, falls der Kunde Verbraucher ist
und es sich um Neuware handelt, ansonsten zwölf Monate ab Lieferung.

Die Garantiedauer beträgt ein Jahr, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Übergabe und gilt nur für
Teile, die während der gesamten Garantiezeit entweder nicht verbaut oder ausschließlich in
Fahrzeugen verbaut waren, die eine Zulassung zum öffentlichen Straßenverkehr der
Bundesrepublik Deutschland hatten. Garantiegeber ist: Agnieszka Pilarska, Inh. der Firma
ARGA, Niendorfer Weg 1 A, 15936 Dahme/Mark, Telefonnummer: 035451/949754,
Faxnummer: 035451/949755, E-Mail: audi-gebrauchte-erstatzteile@gmx.de.
Garantieansprüche sind an den soeben genannten Garantiegeber innerhalb von 14 Tagen
nach Eintritt des Garantiefalles geltend zu machen. Eigenmächtige Reparaturversuche des
Kunden oder durch von diesem beauftragte Dritte führen zum Erlöschen der Garantie. In
einem Garantiefall werden wir dem Kunden eine Vertragswerkstatt in seiner Nähe benennen."
Wie aus unserem Bus ein Wohnmobil geworden ist
Verkaufe 4 Felgendeckel, neues Ersatzrad, Schneeketten

nansen2

Haudegen

  • »nansen2« ist männlich

Beiträge: 683

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2016

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: LR Syncro 2 Schiebetüren, So.-Kfz Wohnmobil

Erstzulassung: 1. März 2002

Kilometerstand: 252000

  • Nachricht senden

19

Samstag, 3. Februar 2018, 11:32

@B.Rude:

Zitat

Dresden nach Prag sind 150 Km ...
Und was soll uns dieser "beste Post bisher" sagen?
Wie aus unserem Bus ein Wohnmobil geworden ist
Verkaufe 4 Felgendeckel, neues Ersatzrad, Schneeketten

GASVR6

Routinier

  • »GASVR6« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 29. August 2016

Wohnort: Dresden

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Comfortline Leder - ABT Umbau - Syncro - ABV Benzin 2861ccm 140 kW -

Erstzulassung: 1. April 1999

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

20

Samstag, 3. Februar 2018, 11:32

Danke für die Antworten!


Du solltest auf jeden Fall darauf achten die 14-tägige Frist für das Melden des Schadens nicht zu versäumen. Ansonsten sind die AGB doch ziemlich klar.: Ein Jahr Gewährleistung und Garantie und die sagen dir, wo du es in deiner Nähe einbauen lassen kannst.

@Tornador:
Natürlich habe ich nichts gesehen, was der TE möglicherweise abweichend von den AGB auf der Homepage und den von dir verlinkten AGB bekommen hat. Beide scheinen mir übrigens identisch zu sein und sind bzgl Gewährleistung/Garantie ziemlich eindeutig (siehe unten). Und jetzt mal ganz abgesehen davon. ob man für 845 Euro ein Getriebe vernünftig generalüberholen kann, der Anbieter hat 12 Monate dafür geradezustehen, dass sein Teil nicht kaputt geht. Der Firmensitz ist in Deutschland, auch wenn der Firmeninhaber möglicherweise Pole ist. Und bei dieser Sachlage würde ich doch nicht zu einer anderen Werkstatt gehen und nochmal 1200-1500 Euro bezahlen.

"Die Gewährleistungsfrist beträgt zwei Jahre ab Lieferung, falls der Kunde Verbraucher ist
und es sich um Neuware handelt, ansonsten zwölf Monate ab Lieferung.

Die Garantiedauer beträgt ein Jahr, gerechnet ab dem Zeitpunkt der Übergabe und gilt nur für
Teile, die während der gesamten Garantiezeit entweder nicht verbaut oder ausschließlich in
Fahrzeugen verbaut waren, die eine Zulassung zum öffentlichen Straßenverkehr der
Bundesrepublik Deutschland hatten. Garantiegeber ist: Agnieszka Pilarska, Inh. der Firma
ARGA, Niendorfer Weg 1 A, 15936 Dahme/Mark, Telefonnummer: 035451/949754,
Faxnummer: 035451/949755, E-Mail: audi-gebrauchte-erstatzteile@gmx.de.
Garantieansprüche sind an den soeben genannten Garantiegeber innerhalb von 14 Tagen
nach Eintritt des Garantiefalles geltend zu machen. Eigenmächtige Reparaturversuche des
Kunden oder durch von diesem beauftragte Dritte führen zum Erlöschen der Garantie. In
einem Garantiefall werden wir dem Kunden eine Vertragswerkstatt in seiner Nähe benennen."



Ich habe mit ARGA bisher keinen Kontakt aufgenommen. Nur, wie geschrieben, mit der Werkstatt. - Das einzige was ich von ARGA habe ist ein email Verlauf der Bestellung und die Quittung. Also muss/kann ich mich ja nur auf die AGB auf der webseite beziehen.



Du solltest auf jeden Fall darauf achten die 14-tägige Frist für das Melden des Schadens nicht zu versäumen. Ansonsten sind die AGB doch ziemlich klar.: Ein Jahr Gewährleistung und Garantie und die sagen dir, wo du es in deiner Nähe einbauen lassen kannst.



Ich werde also jetzt bei ARGA anrufen und sehen, was die sagen.



Hi,

Dresden nach Prag sind 150 Km ...

Gruß Frank


meinst du Euro Tuning? 6. Gang? so zu sagen gleich richtig? Wenn allerdings noch Gewährleistung besteht, wäre es ja dumm einmal neu zu bezahlen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GASVR6« (3. Februar 2018, 11:33)