Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jaehns

Jungspund

  • »jaehns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 16. Juli 2011

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. Mai 2018, 11:23

Ich verzweifle beim Schaltung einstellen :-(

Hallo!

Ich verzweifle beim Schaltung einstellen... Der 1. und der Rückwärtsgang gingen oft schlecht rein. Also Schaltungsreparaturkit bestellt. Festgestellt, daß die Kugel gar nicht so alt war und das eigentlich O.K. sein müßte.

Dann wollte ich die Schaltung einstellen. Festgestellt, daß die Schelle unten locker war. Mit Thomas trick aus dem Wiki gearbeitet, also 2 Schnüre mit Kabelbindern am Schaltknauf befestigt, um ihn genau mittig zu stellen, und 2 Mal hiermit versucht. Leider gingen nun 2. und 4. nicht mehr rein. Gerade habe ich jemand von der Straße angesprochen, der oben den Hebel so mittig wie möglich mal ein bisschen mehr nach links, mal mehr nach rechts festgehalten hat und ich hab untendrunter immer wieder die Schelle festgezogen. Ergebnis war immer, daß 1 oder mehrere Gänge nicht einlegbar waren. Shit! Bin nun echt am Ende mit meinen Latein und will morgen in Urlaub. Habt ihr noch Tipps oder gibt es irgendwo eine Vorlage für die Schablone?

Und noch eine ganz wichtige Frage: Wenn die Schelle lose ist, lassen sich ja alle Gänge einlegen. Was spricht dagegen, sie lose zu lassen - es scheint ja fast so, als wäre das vorher auch so gewesen.

Vielen Dank und Grüße!
Jens

PölChris

Lebendes Inventar

Beiträge: 10 355

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: -

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 16. Mai 2018, 11:39

Die Einstellung des Getriebes bestimmt (beim T4) lediglich, in welche Richtung der Schalthebel steht.
Wenn irgendwelche Gänge nicht passen wollen, muss das eigentlich immer an ausgeschlagenen Teilen irgendwo am Schaltgestänge liegen. Und da gibt es mehr, als die Kugel. Zum Beispiel die Gummiringe und die Lagerung der Schaltstange im Lagerbock. Ah, und die Verschraubung dieser Klemmung, die die Kugel über der Schaltbetätigung nach unten zieht. Da war mir mal eine Schraube/Mutter verloren gegangen...
Die Schelle offen zu lassen, ist eigetnlich keine gute Idee, weil dann ja die Stange frei drehen kann und u.U. irgendwann nicht mehr genug Kraft auf die Scaltbetätigung am Getriebe bringt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PölChris« (16. Mai 2018, 11:41)


jaehns

Jungspund

  • »jaehns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 16. Juli 2011

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. Mai 2018, 11:43

Versteh ich schon. Aber gibt es den nicht noch eine Möglichkeit bzw. einen Trick, die Schaltung so einzustellen, daß alle Gänge rein gehen? Dann könnte man sich demnächst noch einmal im Detail der Thematik widmen...

PölChris

Lebendes Inventar

Beiträge: 10 355

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: -

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Mai 2018, 11:44

Bitte nochmal lesen und verstehen.
Einzige Möglichkeit, die Du hast: suchen woher das Spiel im Schaltgestänge kommt und das vermeiden. Entweder durch Teiletausch oder durch irgendeinen Pfusch.

bullinator

Man bin ich blau

B L
-
U E 1 H
  • »bullinator« ist männlich

Beiträge: 9 780

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2010

Wohnort: Münster

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis 96 kW

Erstzulassung: 14. März 1999

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Mai 2018, 12:05

Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :geil: :taetschel:

. Meiner <<<<< zum Bus, hier sanft drücken :love:

jaehns

Jungspund

  • »jaehns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 16. Juli 2011

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 12:07

Hatte ja geschrieben, daß ich es 2x genau so gemacht habe - leider erfolglos. Trotzdem vielen Dank!

B.Rude

Moderator

  • »B.Rude« ist männlich

Beiträge: 21 544

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusiv

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 300

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 16. Mai 2018, 12:28

Hi,

hier hab ich mal beschrieben was alles am Schaltgestänge gemacht werden sollte: http://vwbuswiki.de/index.php/Syncro_Umb…ltgest.C3.A4nge

Gruß Frank
Lust zu stöbern ? -> T4Forums Doku

race_king

Multivelle

* *
-
* * * *
  • »race_king« ist männlich

Beiträge: 9 187

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2007

Wohnort: 45481 Mülheim

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Multivellfornia

Erstzulassung: 1. August 1995

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 16. Mai 2018, 14:08

Bei mir saß bei der einstellung die Klemmung nicht richtig, ich hab es bestimmt 10 mal eingestellt, weil sie sich immer wieder verstellt hatte. erst als ich alles mit bremsenreiniger gesäubert hatte gin es!
Ansonsten ist die methode 100%ig gut, ich hab es mit 2 klemmgurten gemacht und auf den mm genau gemessen.
Satzzeichen retten Leben. "Wir essen jetzt Opa!"

Suche: doppelsitzbank und zugehörige Türverkleidung in Neptunblau ;)

:drive: Der weiße Multivelle

jaehns

Jungspund

  • »jaehns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 16. Juli 2011

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. Mai 2018, 15:42

Also, das mit den Spanngurten erleichtert die Sache schonmal. Leider funktioniert das Ganze immer noch nicht :-(

Der 2. und der 4. Gang gehen nur rein, wenn ich den Ganghebel leicht nach unten drücke. Der Grund hierfür scheint eine "Klemme", die mit einer Inbus-Madenschraube gesichert ist, zu sein. Sie sitzt am Gangwahlhebel direkt über der Feder. Dieses "klemme" oder was es auch immer es sein mag, schlägt beim Versuch, den 2. einzulegen gegen die Plastikhalterung, die um den Gangwahlhebel ist. Kann ich das Ding lösen und einfach nach oben verstellen, so daß es über der Plastikeinfassung sitzt?? Nach unten geht ja glaub ich nicht.

race_king

Multivelle

* *
-
* * * *
  • »race_king« ist männlich

Beiträge: 9 187

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2007

Wohnort: 45481 Mülheim

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Multivellfornia

Erstzulassung: 1. August 1995

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:01

Biler würden extrem vereinfachen, was dein Problem ist...

Aber ich habe eine vermutung: mit den Gurten stellst du nur links/rechts ein (das ist auch das empfindlichere)

Aber wenn die klemme unten los ist, kannst du auch vorne/hinten verstellen. Meine vermutung ist, dass du den hebel nun zu weit vorne oder hinten festgestellt hast. (die Spanngurte ziehen den hebel meine ich etwas nach vorne, ich meine ich hatte dann noch etwas gegen das a-brett abgestützt, dass diese achse auch fixiert ist...
Satzzeichen retten Leben. "Wir essen jetzt Opa!"

Suche: doppelsitzbank und zugehörige Türverkleidung in Neptunblau ;)

:drive: Der weiße Multivelle

jaehns

Jungspund

  • »jaehns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 16. Juli 2011

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:05

Ich weiß was Du mit vorne/hinten meinst - auch da habe ich schon einiges versucht...

Die "Klemme", die ich meine ist hier Teil 16 und das schlägt beim Versuch den 2. oder 4. einzulegen gegen Teil 1 - sorry, hatte keine Handy für ein Foto im bus - Du hast natürlich völlig recht :-)
»jaehns« hat folgendes Bild angehängt:
  • 701711166.jpg

jaehns

Jungspund

  • »jaehns« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 16. Juli 2011

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 17. Mai 2018, 17:38

Aaaaalso, so ist alles ausgegangen: Die Klemme (Teil 16) sollte man nicht versetzen, da sie eine Mulde in dem Schaltstock hat, in die die Madenschraube versenkt ist - ist also genau festgelegt, wo sie sein sollte...

Ich habe dann mit den 2 Spanngurten noch x mal das Einstellspiel gemacht... Irgendwann passte es dann endlich und mein Bus läßt sich wieder schalten wie es sein soll :-) Der Schlüssel zum Glück war dann letztendlich wirklich etwas zwischen Armaturenbrett und Schalthebel zu klemmen, so daß dieser maximal nach hinten geneigt, also fast der 2. Gang eingelegt war.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Grüße!
Jens

race_king

Multivelle

* *
-
* * * *
  • »race_king« ist männlich

Beiträge: 9 187

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2007

Wohnort: 45481 Mülheim

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Multivellfornia

Erstzulassung: 1. August 1995

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

13

Freitag, 18. Mai 2018, 09:04

Super :thumbsup:

Vielleicht sollte man auch erwähnen, dass bei einstellung das getriebe im leerlauf sein sollte.
Satzzeichen retten Leben. "Wir essen jetzt Opa!"

Suche: doppelsitzbank und zugehörige Türverkleidung in Neptunblau ;)

:drive: Der weiße Multivelle