Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Juli 2018, 14:37

T4 BJ95 2,5 ACU Benziner ruckelt/wenig Leistung

Hallo T4'ler,

mein T4 BJ1995 Laufleistung 158tkm mit 2,5l ACU Benzinmotor ist krank. Er hat seit dem Kauf im April noch nie richtig gelaufen.

Fehlerbild:


-beim Gaspedal durchtreten und halten ruckelt er stark ggf. treten Fehlzündungen auf, dabei sehr wenig Leistung max. ca 60 km/h möglich
-läuft im Leerlauf realtiv sauber, ruckelt ab und zu minimal, ohne Last dreht er gut hoch



Was wurde gemacht (nicht wegen des Fehlers):

-Zahnriemen + Spannrolle + Wapu (Steuerzeiten stimmen exact, ja ganz sicher)
-Benzinpumpe
-Benzinfilter
-Zündkerzen
-Keilrippenriemen + Spannrolle
-Thermostat
-neues Kühlmittel



Was wurde gemacht (wegen des Fehlers):


-Unterdruckschläuche von Ansaugbrücke und Benzinregler und Digifant erneuert/auf festen Sitz geprüft
-Unterdrucksensor in der Digifant gereingt
-Relais 30 nachgelötet
-Tank hat keinen Unterdruck
-Lamdasonde abgezogen, keinerlei Änderung des Fehlerbildes



-Digifant erste mal ausgelesen ergab folgende Fehlercodes:


-00523 Intake Air Temp Sensor (G42)
-00740 (hab nur shareware) heißt wohl Hallsensor
-00519 (hab nur shareware) heißt wohl Mapsensor (G71)


!! Nach dem Löschen und erneutem auslesen treten diese Fehler nicht mehr auf !!


Besonders ist mir Aufgefallen:

-der Spanngswert der digifant schwankt zwischen ca. 4 und 15V
-beim auslesen des Airbags erschien Fehlercode

00532 Versorgungsspannung Signal zu klein- sporadisch

-Gaspotiwinkel "soll" sind 0..90° "ist" sind 0...77° schwankt aber nicht... ?


Hinweis:

-wenn ich den Motor während der Fahrt abschalte und wieder starte hat er ca. 5sek Leistung und beschleunigt gut/normal, nach 5sek. erneut o.g. Fehlerbild.





Wer hat ne Idee ?
Wie gehe ich weiter vor ?



Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 13 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (31. Juli 2018, 00:05)


HansiT4

><((((*>

  • »HansiT4« ist männlich

Beiträge: 648

Registrierungsdatum: 4. Juni 2014

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 14. Mai 1996

Kilometerstand: 212000

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Juli 2018, 15:10

Moin moin,
.

habe den gleichen Motor wie Du. Wer schaltet denn während der Fahrt den Motor aus??? Und warum macht man das?
.

Google mal nach "Bardis Liste" und die dann abarbeiten!
.

Das gesamte Zündgeschirr muss in Ordnung sein. Auch der Zündtrafo.
.

Das Leerlaufstabilisierungsventil bitte reinigen und überprüfen.
.
Best, Hansi
.
Grüßle, HansiT4


Hammer Video: https://www.youtube.com/watch?v=HJtIyKbkpzE
Die Dummen haben es nur soweit gebracht, weil die Klügeren immer nachgegeben haben.
:D

JonY-HL

Eroberer

  • »JonY-HL« ist männlich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 27. Juni 2018

Wohnort: Lübeck

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: BGS SYNCRO

Erstzulassung: 1. Dezember 1995

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Juli 2018, 15:19

Schau mal Masseversporgung und Plusversorgung an erstmal. Ladespannung i.O ??

Zündanlage /Zündspule ( haarrisse ) / Kerzen, Gab probleme mit den Kerzen bestimmter Typen ( hab ich mal gelesen , das bestimmte kerzen in dem Motortyp schlecht funktieren. )

Ich hatte ähnliches Problem mit dem Startversuchen im Kalten war Temperaturfühler Cockpit !

Evtl unterdruckschlauch verklemmt ?
Das Leben ist KEIN Ponyhof.... ABER geritten wird TROTZDEM :whistling:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JonY-HL« (25. Juli 2018, 15:21)


fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Juli 2018, 17:54

Hey,


seltsamerweise läuft die Kiste auch ohne Relais 30 weiter ? Ich hatte im wiki gelesen, dass durch Relais 30 die digifant versorgt wird....


Ich weiß der Text war zu lang....sorry !


Was haltet ihr von der schwankenden Spannung ?


Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (25. Juli 2018, 17:57)


Bertram1958

Kaiser

S
-
  • »Bertram1958« ist männlich

Beiträge: 2 211

Registrierungsdatum: 2. Juni 2005

Wohnort: Teilgemeinde der Landeshauptstadt Baden-Württemberg, im Kopf meistens woanders.

Motor: T4 - APL Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Kuhpupsbulli Methanvertilger aka CNG

Erstzulassung: 18. August 1999

Kilometerstand: 198000

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 25. Juli 2018, 18:20

Nach Arbeiten an Drosselklappe etc. soll die Drosselklappe neu angelernt werden. Bei VW heißt das Grundeinstellung.
Es ist die gleiche Klappe und das gleiche Steuergerät, doch es muss eine neue Synchronisation erfolgen.
--
Die Zündspule ist ein unberechenbares Mistding, einen Ersatz erproben schadet nicht und dabei haben unterwegs schadet sowieso nicht.
--
Alle Kontakte müssen in Ordnung sein. Je nach Alter, Korrosion etc. sind Massekabel auch ein Thema.
Abgesoffene Zuleitungen zum Steuergerät gab es auch, die Möglichkeiten sind also vielfältig.
--
achso ja, der Fehlerspeicher birgt eventuell auch wertvolle Infos. Wenn z.B. dein Schlüssel nicht erkannt wird, steht es da drin. Das hat aber mit dem Lauf nichts zu tun, aber wer sagt, dass der Bus nur ein Problemchen hat?1
Irgendwas is' immer!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Bertram1958« (25. Juli 2018, 18:27)


fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Juli 2018, 19:17

Zitat

Ich weiß der Text war zu lang....sorry !
Fehlerspeicher kein Fehler

-Zündspule und Relais 30 bestellt.
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (25. Juli 2018, 19:18)


V8gaser

Mitglied

  • »V8gaser« ist männlich

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 28. September 2017

Wohnort: Bei Landshut

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 12. Juli 1994

Kilometerstand: 320000

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 25. Juli 2018, 22:33

Ich hatte ja auch erst mit meinem ACU eine längere Diskussion (und nach der Aktion mit dem Scheibenwischer meine ich, der Bus möchte mich noch etwas ärgern - wer zufällig einen neuen Wischerschalter braucht, ich hätte einen hier)
Die übliche Verdächtigenliste hast ja durch - hatte mir auch nix geholfen - bis auf den Unterdruckschlauch :-)
ABER: die Spannungsschwankungen! Das mag kein Steuergerät! Nachdem das Relais ja gemacht ist...Masse? Und kommt der Strom auch wirklich am Steuergerät an ?
Da würd ich die Suche jetzt versteifen. Das Ding braucht mindestens 12V konstant, sonst brauchst dich nicht wundern wenn das nicht läuft.
Viele Grüße Oliver

Ein V8 ist billiger als rauchen - nur nicht so ungesund :-)

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 25. Juli 2018, 23:08

Hallo,

Relais 30 wurde soeben gegen ein gebrauchtes getauscht. Die Spannung ist jetzt stabil bei 13,80V. Keinerlei Fehler im digifanten.



Leider immer noch ruckeln, ohne Last sauberer Lauf von Leerlauf bis Vollgas.


Kann allein eine fehlerhafte Lamdasonde solche Probleme verursachen ?






Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (25. Juli 2018, 23:13)


V8gaser

Mitglied

  • »V8gaser« ist männlich

Beiträge: 49

Registrierungsdatum: 28. September 2017

Wohnort: Bei Landshut

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 12. Juli 1994

Kilometerstand: 320000

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 25. Juli 2018, 23:55

Ruckeln unter Last, grad bei untertouriger Fahrweise ist oft eine Zündungsgeschichte. Sowas gibts oft bei Gasfahrzeugen wenn das Zündgeschirr nicht 100% iO ist. Die laufen dann auch Benzin einwandfrei, auf Gas ruckeln.
Verteilerkappe mal runter gehabt? Evtl ist da ein Feuchtbiotop drin, oder ein Riss. Liegen irgendwo Zündkabel aneinander oder an Metall und sind angescheuert -grad das 1er Kabel zur Spule verläuft ja so blöd.
Ich weiß - du schreibst nix von Gas, aber daher kenn ich halt solche Geschichten.
Lambdasonde eher weniger, da müsst er schon permanent massiv zu mager laufen. Das sollte im Fehlerspeicher stehen.
Viele Grüße Oliver

Ein V8 ist billiger als rauchen - nur nicht so ungesund :-)

JonY-HL

Eroberer

  • »JonY-HL« ist männlich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 27. Juni 2018

Wohnort: Lübeck

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: BGS SYNCRO

Erstzulassung: 1. Dezember 1995

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 26. Juli 2018, 08:00

Schau mal die Zündanlage an wie "V8gaser" schon gesagt, ist bei Lastproblem meist die Zündanlage. Kabel ? Kappe Finger ...
Das Leben ist KEIN Ponyhof.... ABER geritten wird TROTZDEM :whistling:

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 26. Juli 2018, 14:49

Hallo,
Zündkappe/Verteilerfinger/Zündkabel sind gut, kein Gas.

Wie gut läuft ein 100%ger ACU bei abgezogener Lambda ?


Mein Plan:

-original VW Digifant Unterlagen besorgt
-neues Hella Relais 30 einsetzen (bestellt)
-neuen Hella Zündtrafo montieren (bestellt)
-neuen Bosch MAP Sensor im Digifant einlöten (bestellt)
-neuen Bosch Kraftstoffdruckregler (bestellt)


Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (27. Juli 2018, 15:49)


HansiT4

><((((*>

  • »HansiT4« ist männlich

Beiträge: 648

Registrierungsdatum: 4. Juni 2014

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 14. Mai 1996

Kilometerstand: 212000

  • Nachricht senden

12

Freitag, 27. Juli 2018, 17:40

Besser Zündspule von NGK holen
.

Zündkabel von BERU
.

Zündkerzen schon kontrolliert? Am besten auch von NGK holen
.
Grüßle, HansiT4


Hammer Video: https://www.youtube.com/watch?v=HJtIyKbkpzE
Die Dummen haben es nur soweit gebracht, weil die Klügeren immer nachgegeben haben.
:D

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

13

Samstag, 28. Juli 2018, 14:35

Hallo,

ich machte mit Hella gute Erfahrungen, auch möchte ich die Kosten im Griff halten. Der Bus ist "nur" ein Hobby fürs Hobby.
Als Alltagsauto bin ich schon lange weck von VW, da ich arrogante Werkstätten nicht ausstehen kann und ja eigentlich immer irgend etwas kaputt ist....Der Bus erinnert mich sehr an mein letzen VW :D
Werde es aber im Hinterkopf behalten, danke.


Zündkabel hab ich noch nicht getauscht, sehen 1A aus. Der Bus hat bei Probefahrt und Abholung 20km bis auf ein leichtes anfahrruckeln gelaufen. Hab ihn gekauft, da rostfrei.
Ist sogar vom Händler, bin aber nicht die Generation "Anwalt + Rechtsschutzversicherung". Steckt auch schon viel zu viel Arbeit drin.

Auch läuft er ja nach Neustart völlig OK. Für mich deutet das nach MSG oder einem Sensor hin....Sammel da aber erst noch Erfahrungen, ist mein erster Benziner. Original Digifant Unterlagen sind unterwegs, um mich einzulesen.


Zündkerzen sind neu (siehe Post 1) allerdings Bosch. Kann mir vorstellen das die ggf. für leichtes Ruckeln oder geringfügig schlechten Leerlauf verantwortlich sind, nicht aber für ein nahezu unfahrbares Auto ?


Ich warte nun auf Teile, Teile, Teile...



Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (28. Juli 2018, 16:09)


fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

14

Samstag, 28. Juli 2018, 17:33

Hallo,


-VW Reperaturleitfaden für den ACU -geliefert-
-MAP Sensor -geliefert und getauscht-
-Benzindruckregler -geliefert-


Soeben tauschte ich den MAP Sensor im Digifanten , ist jetzt halbwegs fahrbar. Leistung im ersten drittel des Gaswegs gut, dann wieder ruckeln.

!!Zudem hab ich beim berühren des Zündtrafos einen Stromschlag bekommen !!
(leider ist der neue Zündtrafo noch nicht geliefert worden)







Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Voorentief

Eroberer

  • »Voorentief« ist männlich

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 13. November 2017

Wohnort: Pöttmes

Motor: T4 - AVT Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 12. November 2000

Kilometerstand: 178800

  • Nachricht senden

15

Samstag, 28. Juli 2018, 17:43

Wenn der Zündfunke überspringt ruckelt der Motor. Ein bekanntes Problem beim Benziner. Zündspule, Verteiler sind da oft betroffen
Es ist egal, wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes legt, es gibt jeden Tag Jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann :pinch:

sven__

Grünschnabel

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 27. Juli 2018

  • Nachricht senden

16

Samstag, 28. Juli 2018, 18:02

Naja das Ruckeln kommt mir sehr bekannt vor.

Ich hatte bei einem Volvo 850 das Problem, dass der ein enormes Ruckeln in einem bestimmten Drehzahlbereich entwickelt hatte.

Die Lösung des Problems war ein korodierter Stecker für den Klopfsensor. Durch den fehlenden Sensor hat das Steuergerät den Zündzeitpunkt immer angepasst was eben beim beschleunigen ein krasses Ruckeln auslöst.
Wenn du mit dem Wagen sehr sachte beschleunigt hast, war das ruckeln nicht wirklich spürbar da der wechselnde Zündzeitpunkt im Teillast berreich keinen so großen Unterschied macht.

Ich weis nicht ob dass beim VW ähnliche Fehler produziert ab da du ja schon sichtbar jeden anderen Fehler probiert hast.

Gruß,
Sven

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

17

Samstag, 28. Juli 2018, 20:02

Hallo,

etwas Zeit investierte ich heute noch:

-alle Unterdruckschläche mit hochwertigen Coahaline Schlauch erneuert
-NGK BUR5ET verbaut
-alle Batterie Anschüssse sowie einige Massepunkte blitzeblank poliert

Zitat

Wenn du mit dem Wagen sehr sachte beschleunigt hast, war das ruckeln nicht wirklich spürbar da der wechselnde Zündzeitpunkt im Teillast berreich keinen so großen Unterschied macht.

Interessant !!...ist bei mir ähnlich, sanftes Beschleunigen klappt besser, aber eben auch nur bis maximal halbgas, dann ruckeln...

Sven: Es wurde kein Fehler ins MSG geschrieben ?
(beim T4 sind laut wiki die Klopfsensoren G61 und G66 übers MSG diagnosefähig)


Ich hab keinen einzigen Fehler im Fehlerspeicher, bin immer mit Laptop auf Probefahrt :D

Gilt jetzt einzuschätzen wie effektiv die (eigen-)Diagnose ist ?


Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (28. Juli 2018, 20:13)


Voorentief

Eroberer

  • »Voorentief« ist männlich

Beiträge: 70

Registrierungsdatum: 13. November 2017

Wohnort: Pöttmes

Motor: T4 - AVT Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 12. November 2000

Kilometerstand: 178800

  • Nachricht senden

18

Samstag, 28. Juli 2018, 20:10

Ruckeln unter Last=Zündanlage
Es ist egal, wie tief man die Messlatte des geistigen Verstandes legt, es gibt jeden Tag Jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann :pinch:

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

19

Samstag, 28. Juli 2018, 20:16

Hallo,

Was wurde gemacht (wegen des Fehlers):


-alle Unterdruckschläuche mit hochwertigem Coahaline Schlauch erneuert
-MAP Unterdrucksensor in der Digifant gereingt
-Relais 30 nachgelötet
-Tank hat keinen Unterdruck
-Lamdasonde abgezogen, keinerlei Änderung des Fehlerbildes
-neuen Bosch MAP Unterdrucksensor eingelötet
-neuen Bosch Benzindruckregler montiert
-neue NGK BUR 5ET montiert
-alle Batterie Anschüssse sowie einige Massepunkte blitzeblank poliert
-neues Hella Relais 30 montiert
-kein Fehler im Fehlerspeicher !!

Ich warte auf folgende Teile (bestellt):


-neuen Hella Zündtrafo montieren (bestellt)


Noch zu prüfen/erneueren:


-Klopfsensoren G61 und G66
-Hallgeber
-Drosselklappenpoti
-ggf. komplettes Zündgeschir tauchen
-Auspuff/Kat


Gruß Florian




Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (30. Juli 2018, 18:17)


sven__

Grünschnabel

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 27. Juli 2018

  • Nachricht senden

20

Samstag, 28. Juli 2018, 21:10

Ja das mit dem Fehlerspeicher ist immer so eine Sache ob es auch Unregelmäsigkeiten im Signal aufnimmt. Muss natürlich nicht sein aber wenn die Schwelle ab der ein Fehlendes Signal als solches registriert wird nur bei total Ausfall oder stärkeren Schwankungen auch ein entsprechender Fehler erreicht wird könnte hier auch eventuell kein Fehler liegen trotz Wackelkontakt. Hängt halt von der entsprechenden programierung des MSG ab.

Kann aber natürlich auch an Zündung oder sonstiger Elektronik liegen.

viel Erfolg bei der Behebung.