Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 692

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 11:37

Luftblasen: ja, Startprobleme: nicht unbedingt - es dauert ja eine Weile, bis genügend Luft in den Filter gefördert worden ist.

  • »Christian2020« ist männlich
  • »Christian2020« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

Wohnort: Wolfsburg

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 6. April 2002

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 11:39

Startprobleme hat er extrem.......

  • »Christian2020« ist männlich
  • »Christian2020« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

Wohnort: Wolfsburg

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 6. April 2002

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 11:45

Ist es nicht so, dass wenn der Kreislauf nicht dicht es und Luft bei kommt, diese immerwieder mitgefördert wird und es Aussetzer gibt?

Startprobleme hat die Möhre, stinkt und raucht ziemlich. Aber warum steht der förderbeginn nach dem Wechsel nun auf 72? Vorher waren es 53...

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 692

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:16

Aber warum steht der förderbeginn nach dem Wechsel nun auf 72? Vorher waren es 53...


Mit VCDS in "Grundeinstellungen" gemessen?


Zitat

Startprobleme hat die Möhre, stinkt und raucht ziemlich.

Dann ist ziemlich sicher Luft im Spiel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yellowone« (6. Dezember 2018, 12:18)


  • »Christian2020« ist männlich
  • »Christian2020« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

Wohnort: Wolfsburg

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 6. April 2002

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:19

Jap. Via vcds.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 692

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:25

Luft in der Pumpe verändert die Druckbedingungen, damit Förderzeitpunkt und Fördermenge - dass sollte dann irgendeinen Einfluss auf den NHG haben ... und damit auf den synthetischen Wert, den das MSG aus mehreren Daten errechnet.
Kommt vielleicht alleine in Ordnung, falls das Luftproblem mit den neuen Schläuchen gelöst ist.
Falls nicht: beim Start nach Luftblasen in der Leitung forschen.

  • »Christian2020« ist männlich
  • »Christian2020« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

Wohnort: Wolfsburg

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 6. April 2002

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 12:34

Tausend dank. Werde berichten

  • »Christian2020« ist männlich
  • »Christian2020« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

Wohnort: Wolfsburg

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 6. April 2002

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 13:03

Das koriose ist hakt, dass diese Probleme erst nach dem Düsenwechsel gekommen sind...

Werde ihn gleich abgeben und dann sehen wir weiter....

PeMu

Lebende ForenLegende

  • »PeMu« ist männlich

Beiträge: 2 682

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: Kornwestheim

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: -

Erstzulassung: 23. Oktober 1996

Kilometerstand: 465000

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 14:01

Also nach massiven Undichtigkeiten der Leckölleitungen (auf 1-3 cm gerissen) vor dem Filter, nach dem NHG und vor dem NHG kann ich nur sagen: juckt den Motor überhaupt nicht. Gibt nur ne solide Sauerei mit Pfützen unterm BUS (trotz Motorschutzwanne...).
Hauptsache die Kiste fährt.

mercadia

Routinier

Beiträge: 350

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2015

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 18. Oktober 1998

Kilometerstand: 320000

  • Nachricht senden

30

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:16

Ich kann Dir von genau zwei Fällen berichten in welchen unser 151er auf vier Zylindern lief.
1.) Riss in der Kurbelwelle
nach dem Motortausch
2.) mit 2-3 tropfenden Einspritzdüsen nach einem Düsentausch. Die Düsen hielten den Druck nicht und es lief Diesel in den Zylinder.
Schlechtes Startverhalten - Rauchentwicklung - zu hoher Verbrauch

  • »Christian2020« ist männlich
  • »Christian2020« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

Wohnort: Wolfsburg

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 6. April 2002

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

31

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:33

Bei mir wurden ja nur die Düsen gewechselt. Wenn eine oder mehrere hängen würden, würde der Karren aber kein 6L brauchen...

  • »Christian2020« ist männlich
  • »Christian2020« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

Wohnort: Wolfsburg

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 6. April 2002

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:34

Man hört auch, dass in der Pumpe mal Luft ist und mal nicht. Immer wenn man es hört somit der förderbeginn auf ca 35 und dann fällt ein zylinder weg

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 692

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 17:53

Hast Du nach Luft in der Leitung geschaut?

  • »Christian2020« ist männlich
  • »Christian2020« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 12. Juni 2018

Wohnort: Wolfsburg

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 6. April 2002

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:04

Ne. Ich hatte mein Auto am Freitag abgeholt. Am Montag fingen die ersten Aussetzer an, wenn er warm war. Bin dann Dienstag gleich zur vag wo man mir sagte, es seien die neuen Düsen schuld fertig. Das könnte ich nicht ganz glauben und bin zu Mech vom Kumpel gefahren.. dieser hat gleich die Leitung mit Diesel gesehen und auch sofort erkannt, dass dort der falsche schlauchinnendurchmesser verwendet wurde. Er konnte ihn einfach abmachen... also steckte losw drauf... dann noch förderbeginn geprüft...

Dann hat er mir seine Einschätzung durch Bulli Erfahrung mitgeteilt, dass dort nebenluft durch untedruck mit angesaugt wird, dieser in die Pumpe kommt und dann weiter zu einem zylinder....


Ich bin Laie und muss auf andere vertrauen...

Atlantis16

Routinier

--- N OE
-
B U
  • »Atlantis16« ist männlich

Beiträge: 417

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2016

Wohnort: Donau-Ries

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Heckklappe neu revidiert

Erstzulassung: 21. April 1999

Kilometerstand: 310000

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:19

Ja, dann tausche (oder lass tauschen) die 5 kurzen "Leckkleitungen" 8)

Der Meter Schlauch (ich gleube 3,8 mm Innendurchmesser) kostet ja nicht die Welt :sleeping: und dann stellt sich ja heraus ob der Mech richtig lag ^^

.
PS: ich habe übrigens hier einen "gelben Tygon-Schlauch" aus der Modellbau-Szene genommen ! -- die bleiben auf Dauer geschmeidig und sind zudem auch noch durchsichtig.
Was man in einem zig Zehntausend Euro teuren Modell-Jet zum Einsatz kommt ist allemal besser wie das Schlauchwerk in einem KFZ.
Grüße aus Bayern !

Atlantis16

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 692

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:38

PS: ich habe übrigens hier einen "gelben Tygon-Schlauch" aus der Modellbau-Szene genommen ! -- die bleiben auf Dauer geschmeidig und sind zudem auch noch durchsichtig.
Was man in einem zig Zehntausend Euro teuren Modell-Jet zum Einsatz kommt ist allemal besser wie das Schlauchwerk in einem KFZ.


Neuentdeckungen sind ja immer spannend, aber wenn das dieses Material ist, wären mir 40°C deutlich zu wenig :wacko:

https://www.coleparmer.de/i/masterflex-l…wE&gclsrc=aw.ds

Atlantis16

Routinier

--- N OE
-
B U
  • »Atlantis16« ist männlich

Beiträge: 417

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2016

Wohnort: Donau-Ries

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Heckklappe neu revidiert

Erstzulassung: 21. April 1999

Kilometerstand: 310000

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 18:50

Was auch immer mit "40° dynamisch" gemeint ist :sleeping:

Die Modeller setzen das an Turbinen mit Kerosin ein und der Mantel der Turbine wird im Betrieb sicherlich wärmer !
Ich hab die Schläuche schon seit Jahren drinn und hab keine Probleme damit !
Du kannst ja gerne die üblichen, gewebeummantelten KFZ-Sprit-Schläuche nehmen und wechselt diese halt alle 2-3 Jahre weil diese durch die Wärme genau am Nippel porös und undicht werden! 8)
Grüße aus Bayern !

Atlantis16

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Atlantis16« (6. Dezember 2018, 18:52)


Vasco Da Gama

Lebende ForenLegende

  • »Vasco Da Gama« ist männlich

Beiträge: 2 761

Registrierungsdatum: 12. Juli 2014

Wohnort: Ostholstein

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis konserviert mit Mike Sanders

Erstzulassung: 20. Juli 2001

Kilometerstand: 234450

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:11

Ich hatte mit den VW Leckölleitungen auch fast jährlich Undichtigkeiten und bin jetzt mit MB-Lecköl-Schläuchen schon fast 2 Jahre glücklich.
Falls die mal undicht werden, werde ich mal die gelben Modellbau-Schläuche probieren.
Gibt es in der Bucht übrigens auch aus Deutschland in kleineren Gebinden:1m Tygon F-4040-A Kraftstoffschlauch Benzinschlauch Ø3,2mm RC Motor Fuel Line
Lt. Datenblatt sind die bis 74°C hitzebeständig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vasco Da Gama« (6. Dezember 2018, 19:13)


Atlantis16

Routinier

--- N OE
-
B U
  • »Atlantis16« ist männlich

Beiträge: 417

Registrierungsdatum: 17. Dezember 2016

Wohnort: Donau-Ries

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Heckklappe neu revidiert

Erstzulassung: 21. April 1999

Kilometerstand: 310000

  • Nachricht senden

39

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:18

Sicherlich gibt es hier auch (wie bei Allem) massive Qualitätsunterschiede ;(

Schreib mal notfalls einen Modellbauhändler an, der auch JET-Triebwerke verkauft -- bin mir sicher da bekommst Du eine wirklich gute Qualität :D


Soll der Meter halt ein paar Euronen kosten, aber dann ist der Ärger und das Gefummel an den ESD Vergangenheit !! :thumbsup:

Die bleiben geschmeidig, sind auf Dauer am Nippel dicht und lassen sich auch nach Jahren ohne Mullen und Knullen wieder abziehen !
.
PS: Übrigens, der Blindstopfen an ESD1 hat mich immer wieder gefoppt (porös / eingerissen) -- jetzt hab ich 3 cm von dem gelben Schlauch genommen, eine kleine M4 schraube reingesteckt und mit einem Kabelbinder festgeklemmt --- seitdem ist endlich Ruhe an diesem Eck :thumbsup:
Grüße aus Bayern !

Atlantis16

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Atlantis16« (6. Dezember 2018, 19:28)


yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 692

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 19:30

Man hört auch, dass in der Pumpe mal Luft ist und mal nicht.

Nicht so eilig ... "Luft im Sprit" ist im Moment nur eine Arbeitshypothese - weil sie aber so unglaublich einfach zu überprüfen ist, sollte man bei solchen Symptomen immer damit anfangen.
Such Dir den Dieselfilter und verfolge von dort den Schlauch zur ESP.
Ungefähr auf halber Länge sollte ein Stück transparenter Schlauch eingesetzt sein ... den beobachtest Du, während dem Start und wenn der Motor läuft.
Dazu braucht man keinerlei Schrauberfähigkeit, sondern höchstens eine Taschenlampe.