Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

beckmatt

Routinier

  • »beckmatt« ist männlich
  • »beckmatt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 31. August 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 9. September 2000

Kilometerstand: 186000

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. Januar 2017, 13:16

Keilrippenriemen ABL schon nach 20 000 km verschlissen. Update: Ursache Wasserpumpe. Kosten 575 €

Hallo liebes Forum,
Bei meinem ABL Trapo Bj. 2000 wurde vor 1,5 Jahren oder 20 000 km der Keilrippenriemen erneuert. Nun zeigt er bereits Ausfallerscheinungen, d. h. die Rippen lösen sich auf. Hat jemand so was schon mal gehabt? Was kann die Ursache sein?
Vielen Dank für Hinweise!
LG beckmatt

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »beckmatt« (18. Januar 2017, 19:24)


Silvio

Kaiser

  • »Silvio« ist männlich

Beiträge: 2 170

Registrierungsdatum: 18. März 2004

Wohnort: Thüringer Rhön

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 9. April 1996

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. Januar 2017, 17:27

Hallo,

1,5 Jahre oder 20 Tkm sind extrem wenig für einen Keilrippenriemen. Der sollte ja eigentlich ein ZR-Wechselintervall aushalten.

Vielleicht war der Riemen von schlechter Qualität :?:

An deiner Stelle würde ich einen neuen verbauen und dann nochmal beobachten... ( kostet doch nur ca. 25 € neu so ein KRR ) ;)

Beim Einbau dann die Funktion des Riemenspanners überprüfen...


Grüße Silvio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Silvio« (11. Januar 2017, 17:29)


Kalanahanitzna

Holland ist die geilste Stadt der Welt

V E R
-
O X 5
  • »Kalanahanitzna« ist männlich

Beiträge: 6 304

Registrierungsdatum: 1. September 2008

Wohnort: Kirchlinteln

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Traveller

Kilometerstand: 326326

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. Januar 2017, 17:29

Fluchten alle Rollen, über die er läuft?



ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich

Beiträge: 1 147

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 240000

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. Januar 2017, 17:34

hi
dazu fällt mir auch nix anderes als mieses material ein
nimm nen neuen
und dann mein lieblingssatz : weiterfahren und beobachten :D

ralf
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++KTM DUKE 690 +++ MTD YardMan

Surf-Balu

aka Bulli-Benni

  • »Surf-Balu« ist männlich

Beiträge: 634

Registrierungsdatum: 12. März 2012

Wohnort: Mülheim/Aachen/Neversdorf

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 26. August 1997

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. Januar 2017, 18:14

Das ist echt deutlich zu kurz. Welcher Hersteller war das denn?
Ich habe bei mir Conti Riemen drin. Der Aufpreis zu irgendwelchen no-name Teilen ist hier ja nicht wirklich viel.

Sonst nur wie schon gesagt gucken ob der Riemen vernünftig über alle Rollen läuft und ob er gut von der Lima gespannt wird.

Wie sieht denn das Schadensbild aus? Vllt hat er sich gelängt, hätte nachgespant werden müssen und unterlag höherem Verschleiß.
"Ich hab schon ganz andere Sachen nicht hinbekommen!"

Mystic-X

Routinier

Beiträge: 448

Registrierungsdatum: 24. Februar 2008

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Business aka Hannoveraner Bastelbude

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. Januar 2017, 18:22

vielleicht überlagert? sowas sollte man nie nehmen wenn die Werkstatt oder der Teiledealer sagt "Ja ham wer noch im Lager!".....

tomster

Kaiser

  • »tomster« ist männlich

Beiträge: 1 929

Registrierungsdatum: 3. Juni 2009

Motor: -

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 1. November 1995

Kilometerstand: 400000

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Januar 2017, 18:52

Läuft die Riemenscheibe auf Deiner KW sauber und rund.... :?:

Einfach mal im Leerlauf mit einer Taschenlampe "abscannen".....da siehst dann schon ob sie rumeiert.. 8o
T4 Multivan, Bj.95, 1,9 TDI

1Z - TDI-Umbau

beckmatt

Routinier

  • »beckmatt« ist männlich
  • »beckmatt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 31. August 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 9. September 2000

Kilometerstand: 186000

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Januar 2017, 19:52

Vielen Dank für die guten Tipps. Ja, es war ein billiges no Name Produkt, Firma fällt mir grade nicht ein, kann ich aber nachreichen. Ich danke euch!

OCTOBUS

Routinier

  • »OCTOBUS« ist männlich

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 28. Juni 2016

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Westfalia

Kilometerstand: 393000

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Januar 2017, 19:55

Prüfe bitte nach was tomster gesagt hat ;( die Riemenscheibe der Kurbelwelle darf nicht eiern.....

wenn du Pech hast dann steht dein ABL kurz vor :feuer: und braucht dringend ne OP...


Grüße
Man kann alles reparieren, ausser Dummheit 8)


Allstar

Haudegen

  • »Allstar« ist männlich

Beiträge: 665

Registrierungsdatum: 16. August 2007

Wohnort: 22609 Hamburg

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Rost Edition

Erstzulassung: 20. April 1994

Kilometerstand: 681000

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Januar 2017, 09:19

Hatte Ähnliches bei meinem AAB, allerdings mit klassischem Keilriemen. Nach 1 Jahr und 40.000km waren Lima- und Servoriemen totat rissig und in Auflösung. Das Gummi war so weich, dass man es mit dem Fingenagel abpopeln konnte. Waren beides Conti-Riemen vom Autoteilehändler hier vor Ort. Das Ganze habe ich natürlich an einem Samstagabend feststellen dürfen, so dass ich nicht mal eben neue Riemen kaufen konnte. Da der Wagen täglich gebraucht wird, habe ich dann etwas tiefer in meinem Teilefundus von früheren Fahrzeugen gewühlt und tatsächlich noch zwei alte, aber unbenutzte Riemen gefunden. Einen Meyle und einen Optibelt, jeweils noch mir DM-Preisetikett. Aufgrund ihres Alters wollte ich diese Riemen eigentlich nur ein paar Tage als Provisorium nutzenn, aber nun laufen sie schon seit mittlerweile über einem Jahr und über 40.000km ohne erkennbare Verschleißerscheinungen zu zeigen.

Gruß aus Hamburg
Torsten

Multi-Fanfare

Lebendes Inventar

  • »Multi-Fanfare« ist männlich

Beiträge: 24 461

Registrierungsdatum: 1. Februar 2006

Wohnort: Hannover & Los Baños de Fortuna

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 12. Januar 2017, 12:38

Riemenscheiben unterliegen ebenfalls einem gewissen Verschleiss, wenns welche für Keilriemen sind. Der V-Ausschnitt wird abgerieben mit der Zeit und blank poliert, was zur Folge hat, dass ein Keilriemen, auch ein Neuer am Grund der Scheibe aufliegt.
Da ein Keilriemen in V-Form aber an der Flanken trägt und nicht am Grund, rutscht er bei einer verschlissenen polierten Scheibe durch und sei er noch so gespannt. Dementsprechend ist er dann auch schnell verschlissen oder reisst sogar. Diese Riemenscheiben sind echte Verschleissteile und sollten regelmäßig erneuert werden.
:D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
:thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo

..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Multi-Fanfare« (12. Januar 2017, 12:40)


Silvio

Kaiser

  • »Silvio« ist männlich

Beiträge: 2 170

Registrierungsdatum: 18. März 2004

Wohnort: Thüringer Rhön

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 9. April 1996

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. Januar 2017, 13:33

Riemenscheiben unterliegen ebenfalls einem gewissen Verschleiss, wenns welche für Keilriemen sind.

Achso es geht also doch um einen Keilriemen und nicht um einen Keilrippenriemen, wie der TE im Anfangsbeitrag schrieb... Also gibt es auch keinen Riemenspanner...

beckmatt

Routinier

  • »beckmatt« ist männlich
  • »beckmatt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 31. August 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 9. September 2000

Kilometerstand: 186000

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:03

Also es geht um den Keilrippenriemen. Mein Spezi sagt nun, dass der Grund die defekte Wasserpumpe war, die auch von dem Riemen angetrieben wird. Er will jetzt für neuen Riemen, neue wasserpumpe und kühlerflansch da. 300 € haben. Ich denke das ist ein fairer Preis, oder? Allerdings hätten die die pumpe doch schon letztes mal tauschen müssen. Er sagt er habe beim Wechsel des zahnriemens den keilrippenriemen neu gemacht aber nicht die pumpe. Ist das so richtig?

Silvio

Kaiser

  • »Silvio« ist männlich

Beiträge: 2 170

Registrierungsdatum: 18. März 2004

Wohnort: Thüringer Rhön

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 9. April 1996

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. Januar 2017, 16:24

Allerdings hätten die die pumpe doch schon letztes mal tauschen müssen. Er sagt er habe beim Wechsel des zahnriemens den keilrippenriemen neu gemacht aber nicht die pumpe.

Das ist fahrlässig... Die Wapu tauscht man immer mit wenn man einen ZR-Wechsel macht... Alleine schon weil es eine Verbundarbeit ist. Teile die für einen ZR-Wechsel abgebaut werden müssen, müssen auch für den Tausch der Wapu raus. Und ausserdem ist die Pumpe dann bis zu 120 Tkm gelaufen ( je nach Wechselintervall ).

Man sollte nicht an den 40-80€ für die Wasserpumpe sparen...


Edit: Das war geschrieben für die Motoren, wo die Wapu vom Zahnriemen angetrieben wird...

Edit: Aber du hast ja geschrieben das die Wapu der Grund für den Ausfall des KRR gewesen sein soll... Dann wird die Wapu ja von diesem angetrieben...Trotzdem hätte die Werkstatt dich fragen können ob du die Wapu mit getauscht haben willst...


Grüße Silvio

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Silvio« (12. Januar 2017, 17:18)


ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich

Beiträge: 1 147

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 240000

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:10

hi
warum sollte man beim ABL beim keilrippenriemenwechsel die wapu mit ersetzen ???
wenn die keinen auffälligen schaden hat bleibt sie natürlich sitzen
aber da heute fast alle wapus vom zahnriemen mit angetrieben werden , ist deren tausch immer im Hinterkopf
diese sollte natürlich bei diesen Modellen auch prophilaktisch beim zahnriemenwechsel mit erneuert werden

ralf
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++KTM DUKE 690 +++ MTD YardMan

Silvio

Kaiser

  • »Silvio« ist männlich

Beiträge: 2 170

Registrierungsdatum: 18. März 2004

Wohnort: Thüringer Rhön

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 9. April 1996

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:20

warum sollte man beim ABL beim keilrippenriemenwechsel die wapu mit ersetzen ???
wenn die keinen auffälligen schaden hat bleibt sie natürlich sitzen

So nun habe ich meinen Beitrag nochmal besser editiert... ;) Durchgestrichen ist doch eindeutiger...



Grüße Silvio

ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich

Beiträge: 1 147

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 240000

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:33

:thumbsup:
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++KTM DUKE 690 +++ MTD YardMan

beckmatt

Routinier

  • »beckmatt« ist männlich
  • »beckmatt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 31. August 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 9. September 2000

Kilometerstand: 186000

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:44

Äh es wird ein bisschen unübersichtlich. Also: beim abl wird die Wasserpumpe über den Keilrippenriemen angetrieben. Da ein Ausfall der wapu anders als bei den großen Motoren keinen kapitalen Motorschaden fabriziert, braucht man die pumpe nicht zu tauschen wenn sie nicht kaputt ist. Richtig? Dann hat also mein Mechaniker alles richtig gemacht?

ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich

Beiträge: 1 147

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 240000

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 12. Januar 2017, 17:48

wenn sie beim wechsel nicht defekt war , JA :thumbup:
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++KTM DUKE 690 +++ MTD YardMan

beckmatt

Routinier

  • »beckmatt« ist männlich
  • »beckmatt« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 463

Registrierungsdatum: 31. August 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 9. September 2000

Kilometerstand: 186000

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 18. Januar 2017, 19:28

So, mein Bus ist wieder da und läuft super rund! Da hab ich mich natürlich schon mal gefreut. War eiskalt und springt an wie ne 1! Leider habe ich in der Werkstatt 575 € gelassen und selbst noch für 50 € Glühkerzen und Dieselfilter gekauft.
Das kommt mir irgendwie ziemlich viel vor.
Folgende Arbeiten wurden gemacht:
Glühkerzenwechsel (alle 4)
Dieselfilter gewechselt
Wasserpumpe, Thermostat, 2x Kühlerflansch, Keilrippenriemen, neuer Frostschutz und Temperatursensor.
Dafür habe ich 575 € plus 50 € Teile bezahlt. Was haltet ihr von dem Preis? Noch ok oder schon eher teuer? Man muss allerdings bedenken, dass ich in Hamburg wohne...

Thanx
beckmatt