Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

steel86

Mitglied

  • »steel86« ist männlich
  • »steel86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 12. März 2017

Wohnort: Stuttgart-Aalen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 26. September 1996

Kilometerstand: 328000

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 19. März 2017, 00:05

T4 mit Grüner Plakette gekauft und bei Anmeldung keine Plakette bekommen?? Betrug oder fehler? T4 1,9TD Womo

Hi,

Erklärung:
T4 BJ 1996, 1,9TD mit grüner Plakette gekauft, wurde mal aufgelastet und auf WOMO umgeschlüsselt, Oxikat ist auch verbaut ( ist auf S.2 vermerkt, habe kein foto davon gemacht, dachte es ist egal).

So, ich habe den T4 zugelassen und ICH habe gar keine Plakette bekommen und soll 500€ Steuern bezahlen, ich habe dem Verkäufer geschrieben und er meinte ich soll zum TÜV gehen und im FZG-Schein den Abgascode umschreiben lassen und nochmal zur Zulassungsstelle. Er weiß sonst keine Idee, er hat jedenfalls eine grüne bekommen und auch damals den Bus vor 4 Jahren ebenfalls mit einer grünen Plakette gekauft.

Hat er mich betrogen? oder liegt der fehler wirklich irgendwo bei der Zulassungsstelle? Was kann ich da jetzt machen und wie am besten vorgehen das ich wie ich das FZG gekauft hab eine Grüne Plakette kriege..
»steel86« hat folgendes Bild angehängt:
  • aaa.JPG

pehaa

Foren Gott

Beiträge: 6 208

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2005

Wohnort: Karlsruhe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Kombi

Erstzulassung: 24. November 2001

Kilometerstand: 333777

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 19. März 2017, 00:29

Dein Bus bräuchte Euro 3 UND einen Partikelfilter.
Beides ist nicht der Fall.
Es gibt kein geileres Auto als nen Uno. :D

RalphCC

Baukasten-Syncro

  • »RalphCC« ist männlich

Beiträge: 7 068

Registrierungsdatum: 26. Oktober 2003

Wohnort: Kreis Bergstraße

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach AD Syncro/Haldex

Erstzulassung: 31. Oktober 1996

Kilometerstand: 470000

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. März 2017, 03:10

Steuer ist das Eine - aber die grüne Plakette hätte er ziemlich sicher nicht haben dürfen.

Da gibt es was zu lesen, Dein Womo dürfte für die Aktion aber zu schwer sein:
T4 Transporter auf ABL ablasten für Euro 2 ... wie bei Zulassungsstelle nachweisen ... EU-Import

Gruß,
RalphCC
Mobile Zweitwohnung
IS '08 / '12 / '14 / '16
Piem. '09 / Lig. '10 / '17
Lausitz '12 / '14
PYR '17

axelb

Team-Mitglied und Nexialist

  • »axelb« ist männlich

Beiträge: 22 115

Registrierungsdatum: 26. September 2003

Wohnort: 30627 Hannover

Motor: T4 - AXL RMT opt. 2461ccm 99kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: T4 plus - für die Generation ab 50

Erstzulassung: 4. Januar 2000

Kilometerstand: 431000

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. März 2017, 19:54

Das Auto dürfte auch als PKW bzw. WoMo unter 2,8t keine grüne Plakette bekommen haben.
S-ARM: 93/59/EWG I ergibt dann den Schlüssel 0418, und auch mit dem gibt es trotz DPF keinesfalls eine grüne Plakette.

Es wäre eventuell eine Möglichkeit mal festzustellen, wie das Auto bei Erhalt der Plakette geschlüsselt war.
Irgendwelche alten Zulassungsbescheinigungen oder Fahrzeugbriefe werden sich doch sicher auftreiben lassen.

Ansonsten halte ich es mit meinen Vorrednern: Grüne Plakette → keine Chance
Ablasten auf ein zGG unter 2,5t könnte eine steuerliche Ersparnis bewirken, siehe o.g. Thread, aber immer noch keine grüne Plakette.

Axel
..
die Vorteile des Diesels für die CO2-Senkung müssten stärker bewusst gemacht werden
„Wer Ja sagt zum Klimaschutz, muss auch Ja sagen zum Diesel“

VDA-Präsident Matthias Wissmann (Verband der Automobilindustrie) & Ulrike Scharf (bayerische Staatsministerin für Umwelt)

steel86

Mitglied

  • »steel86« ist männlich
  • »steel86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 12. März 2017

Wohnort: Stuttgart-Aalen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 26. September 1996

Kilometerstand: 328000

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. März 2017, 20:35

Tja, solltet ihr recht behalten ist die Frage wie gehe ich damit um Rechtlich? Ich habe das Fahrzeug mit Grüner Plakette gekauft und er wurde auch so beschrieben, jetzt stellt sich heraus er bekommt gar keine Plakette.

KarmannKaruso

Tripel-As

---- * *
-
*
  • »KarmannKaruso« ist männlich

Beiträge: 171

Registrierungsdatum: 30. September 2016

Wohnort: Landkreis Celle

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Karuso

Erstzulassung: 18. November 1994

Kilometerstand: 218000

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 19. März 2017, 21:04

Zum weiteren Verlauf kann ich keinen guten Beitrag leisten. Jedoch könntest du zu Forschungszwecken auf die hoffentlich noch vorhandene alte grüne Plakette schauen. Da steht die AU Nummer vom ausstellenden Betrieb drauf. Dann da mal nachfragen.

Solltest du dem Vorbesitzer nachweisen können, dass er wissentlich eine falsche Plakette kleben hatte, dann ist das arglistige Täuschung. Aber wie ich nun tatsächlich vorgehen würde ... ich weiß es nicht.

pehaa

Foren Gott

Beiträge: 6 208

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2005

Wohnort: Karlsruhe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Kombi

Erstzulassung: 24. November 2001

Kilometerstand: 333777

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. März 2017, 21:05

Hast Du das als zugesicherte Eigenschaft im Vertrag stehen, kannst Du es einfordern.
Wenn nicht wirds schwieriger.
Dann kann wohl nur ein Jurist beurteilen ob der VK trotzdem in der Pflicht ist.
Es gibt kein geileres Auto als nen Uno. :D

steel86

Mitglied

  • »steel86« ist männlich
  • »steel86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 12. März 2017

Wohnort: Stuttgart-Aalen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 26. September 1996

Kilometerstand: 328000

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. März 2017, 21:07

Das mit der AU Nummer in der Plakette ist ein anhaltspunkt, da werde ich danach schauen, die habe ich nämlich noch.

Möms-chen

Moderator...Exclusive

  • »Möms-chen« ist männlich

Beiträge: 27 515

Registrierungsdatum: 9. September 2005

Wohnort: Bad Zwischenahn

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kw . Grundversion: Caravelle KR Sondermodell: Comfortline Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kw . Grundversion: Caravelle LR Sondermodell: GL

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 19. März 2017, 21:20

Wie die anderen schon schrieben...der hätte keine Grüne bekommen dürfen. 0630 ist glaube ich auch nicht korrekt. Mit Kat sollte das min. EU2 werden (rot).

Wenn die grüne Plakette beworben wurde und das auch eine zugesicherte Eigenschaft ist, dann muss der VK wohl nachbessern oder den Wagen zurücknehmen (ohne Gewähr!).

Aber:
Es gibt für den alten Motor auch einen DPF:

Hier z.B.: http://www.kfz-technik-peloke.de/partikelfilter

Es gibt aber auch andere Hersteller.

Dann könnte man sich ggf. einigen, dass er sich an den Kosten dafür beteiligt?!?
Grüße aus dem Ammerland - Marc


Erst wenn man VW Bus fährt...merkt man wie eng es draußen ist!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Möms-chen« (19. März 2017, 21:23)


Möms-chen

Moderator...Exclusive

  • »Möms-chen« ist männlich

Beiträge: 27 515

Registrierungsdatum: 9. September 2005

Wohnort: Bad Zwischenahn

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kw . Grundversion: Caravelle KR Sondermodell: Comfortline Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kw . Grundversion: Caravelle LR Sondermodell: GL

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. März 2017, 21:25

Zeig doch auch mal ein Bild von Seite 2.

Da sind mehr Infos zum verbauten Kat.
Grüße aus dem Ammerland - Marc


Erst wenn man VW Bus fährt...merkt man wie eng es draußen ist!

steel86

Mitglied

  • »steel86« ist männlich
  • »steel86« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 43

Registrierungsdatum: 12. März 2017

Wohnort: Stuttgart-Aalen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 26. September 1996

Kilometerstand: 328000

  • Nachricht senden

11

Montag, 20. März 2017, 23:12

HI,

danke jungs, echt tolles Forum! sehr angaiert hier die leute!, also Bild von der Rückseite lade ich morgen hoch, der schein liegt im bus und bin schon im bett. Danke erstmal.
Also auf der Plakette steht folgende Nummer vorne drauf:
JA 420500
Kann man die im Netz irgendwie entschlüsseln von welcher Werkstatt die vergeben wurde? Da ist ein stempel noch drauf aber kann den name nicht mehr lesen..

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »steel86« (20. März 2017, 23:37)


AET-4

☆BRATWURSTDEALER☆

  • »AET-4« ist männlich

Beiträge: 6 772

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Nesse - Apfelstädt

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: "CAMPVELLE" LPG-BRC sequent "ge-henselt"

Erstzulassung: 1. Dezember 1996

Kilometerstand: 360000

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 21. März 2017, 07:08

...und die Nummer hat wirklich was mit der AU zu tun? Meine Plakette hat der Scheibenfritze drauf gepappt als wir die Frontscheibe gewechselt haben und der hat in seiner Beschriftungsmaschiene nur mein Kennzeichnen eingegeben. Alles Andere ist doch auf die Plakette gedruckt und steht überall drauf - nee?
Maximal auf dem Stempel die Nummer des Prüfers aber den gibbet bei mir nich.
Bye Maik
...schreib dich nich ab - lern Ostdeutsch

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AET-4« (21. März 2017, 07:11)


amicar

Lebende ForenLegende

  • »amicar« ist männlich

Beiträge: 4 767

Registrierungsdatum: 1. Mai 2005

Wohnort: Sachen Anhalt

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 10. Januar 1997

Kilometerstand: 111111

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 21. März 2017, 12:32

... bei der Vergabe der Grünen Plakette hat jemand gepennt und nur unter PKW und Schlüsselnummer 30 nachgeschaut.

Damit würde es grün geben, was natürlich falsch wäre !!!

Da dies zu offt vorkam bzw die Damen und Herren auf dem Amt nicht immer die Brille auf haben, wurde in den Zulassungsstellen vor ca. 7 Jahren ein Computerprogramm eingeführt, was an Hand der hinterlegten Fahrzeug Daten die Plakette automatisiert vergibt.

Somit sind keine Falschvergaben mehr möglich und Deine falsche Plakette ist aufgefallen.

Wenn der Verkäufer Dir das Fahrzeug ausdrücklich mit Grüner Plakette verkauft hat, muß er nachbessernn, falls nicht, hast Du einfach Pech!

Es sollte im Jahr 2017 hinlänglich bekannt sein, das beim Diesel nur die 2.5 TDIs mit DPF eine grüne Plakette bekommen und alle anderen Diesel Exoten sind und nur über Sonderhersteller mit DPFs zu sehr hohen Preisen versorgt wurden. Preislich liegt so was bei ca. 2500€ was sich dann meist auch kräftig am Kaufpreis bemerkbar macht!

Des Weiteren sollte bekannt sein, das ein T4 Diesel nur mit einem nachgerüsteten DPF eine Grüne Plakette bekommt.

Selbst Dir hätte auffallen müssen, dass im FZ Schein nichts von einem DPF steht !!!

MfG der Kay
Du möchtest den Bus mit einer Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung absichern ?

dann schau mal hier: Sammelbestellung T4 Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung plug and play für starren und klappbaren Funkschlüssel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »amicar« (21. März 2017, 12:35)


pehaa

Foren Gott

Beiträge: 6 208

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2005

Wohnort: Karlsruhe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Kombi

Erstzulassung: 24. November 2001

Kilometerstand: 333777

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 21. März 2017, 13:03

ich glaube, dass ein Laie keinesfalls am Schein erkennen muss, ob die Plakette zu Recht auf der Scheibe klebt.
Gerichte sind da oft anderer Meinung. Das macht es ja so spannend, und nun hängt es halt davon ab, ob die Richtigkeit der Grünen Plakette eine zugesicherte Eigenschaft war oder nicht.
Oder ob man allein wegen dem Vorhandensein darauf schließen darf, dass sie zu Recht erteilt wurde.
Wenn es mein Auto wäre und der VK nicht nachrüstet und die Kosten trägt, würde ich auf Wandlung pochen und ggfs. ein Gericht bemühen.
Es gibt kein geileres Auto als nen Uno. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pehaa« (21. März 2017, 13:05)


maxum

Haudegen

  • »maxum« ist männlich

Beiträge: 533

Registrierungsdatum: 8. September 2003

Motor: -

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Blechtrommel weils so dröhnt

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 21. März 2017, 13:03

Hallo,

am besten mit dem Verkäufer einigen wenn er es denn zuläst. Urkundenfälschung fällt mir auch noch ein welche für den Verkäufer

ein richtig teures Brot werden könnte, also so schlecht stehen deine Chancen nicht. Hoffentlich könnt ihr euch friedlich einigen.
Viele Grüße aus Berlin Sven

Ein Lächeln...
- kostet nichts und bringt viel ein;
- bereichert den Empfänger ohne den Gebenden ärmer zu machen;
- kann man weder kaufen, noch verlangen, noch leihen oder stehlen;
-es bekommt erst dann seinen Wert, wenn es verschenkt wird.
Keiner ist so reich, daß er darauf verzichten könnte und keiner so arm, daß er es sich nicht leisten könnte.

amicar

Lebende ForenLegende

  • »amicar« ist männlich

Beiträge: 4 767

Registrierungsdatum: 1. Mai 2005

Wohnort: Sachen Anhalt

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 10. Januar 1997

Kilometerstand: 111111

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 21. März 2017, 13:09

Hallo,

am besten mit dem Verkäufer einigen wenn er es denn zuläst. Urkundenfälschung fällt mir auch noch ein welche für den Verkäufer

ein richtig teures Brot werden könnte, also so schlecht stehen deine Chancen nicht. Hoffentlich könnt ihr euch friedlich einigen.


... dafür müßte der Verkäufer eine blanko Plakette mit dem Kennzeichen des Fahrzeuges versehen haben. Viel Spaß beim Nachweis dessen.

Wenn dem Verkäufer die Plakette Falsch zugeteilt wurde, kann man Ihm das nicht anlasten.

Ich kenne viele Fälle wo Fahrzeuge mit Wohnmobilzulassung und 0633 eine Grüne Plakette bekommen haben. .-)

MfG der Kay

PS: andere Frage: Hatt das Fahrzeug einen frischen TÜV ?

Dem hätte die falsche Plakette auch auffallen müssen, da bei der HU zu überprüfen.
Du möchtest den Bus mit einer Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung absichern ?

dann schau mal hier: Sammelbestellung T4 Alarmanlage für oringinal FFB Funkfernbedienung plug and play für starren und klappbaren Funkschlüssel

axelb

Team-Mitglied und Nexialist

  • »axelb« ist männlich

Beiträge: 22 115

Registrierungsdatum: 26. September 2003

Wohnort: 30627 Hannover

Motor: T4 - AXL RMT opt. 2461ccm 99kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: T4 plus - für die Generation ab 50

Erstzulassung: 4. Januar 2000

Kilometerstand: 431000

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 22. März 2017, 15:11

ich glaube, dass ein Laie keinesfalls am Schein erkennen muss, ob die Plakette zu Recht auf der Scheibe klebt.

Das sehe ich auch so.
Der Fahrzeughalter darf und muss sich darauf verlassen können, was ein Sachverständiger oder sonstwie mit dem Thema befasster aufs Auto klebt.
Ein Vergehen kann man ihm da zumindest nicht nachweisen, allenfalls einen straffreien Verbotsirrtum.

Aber das ist auch das Problem im Konflikt mit dem Verkäufer des Autos.
Man muß dem schon eine Betrugsabsicht nachweisen können, was schwer fallen wird, denn auch er kann sich auf die seines Erachtens "ordnungsgemäß" erteilte Plakette berufen.

Da muß die grüne Plakette schon ganz eindeutig zugesicherte Eigenschaft, und im hoffentlich vorhandenen Kaufvertrag bzw. beim Verkaufsgespräch unter Zeugen hervorgehoben worden sein.

Ich habe da vor einigen Jahren mal ein Haus gekauft und der Vorbesitzer konnte auch bei Gericht darlegen, dass er die fehlende ergänzende Baugenehmigung im guten Glauben an die Ordnungsmäßigkeit des Bauzustands nicht beantragt hatte, und mir das natürlich auch entsprechend verkauft hat.
Keine fahrlässige Täuschung, kein Betrug ... mein Problem. ;(
..
die Vorteile des Diesels für die CO2-Senkung müssten stärker bewusst gemacht werden
„Wer Ja sagt zum Klimaschutz, muss auch Ja sagen zum Diesel“

VDA-Präsident Matthias Wissmann (Verband der Automobilindustrie) & Ulrike Scharf (bayerische Staatsministerin für Umwelt)