Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Zwickl

Foren-As

  • »Zwickl« ist männlich
  • »Zwickl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. November 2014

Wohnort: Regensburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 9. Oktober 1999

Kilometerstand: 427100

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:56

Auswertung Luftmassenmesser und Ladedruck

Hallo zusammen,

wir sind nun seit drei Wochen wieder zurück von unserer Reise und nun geht natürlich wieder ran an den Bus. Nicht nur reparieren, sondern auch noch optimieren, wenn möglich :-)
Im Laufe der letzten Monate hatte ich immer das Gefühl, dass nicht genug Leistung vorhanden ist, was sich vorallem beim Anfahren, am Berg oder jetzt auf der Autobahn im Speziellen an Steigungen zeigt. Es sind 215/75 R15 Reifen verbaut und damit rennt die Kiste auf der Geraden irgendwas zwischen 135 und 140 km/h. Am Berg gehts runter auf 110km/h oder drunter.

Nun habe ich mir bei ner kleinen Testfahrt den Ladedruck und die angesaugte Luftmasse mitgeloggt und das sieht wie folgt aus:
(Bei den ersten zwei Bildern sind BLAU die Sollwerte und ORANGE die Istwerte, bei den letzten zwei Bildern ist es umgekehrt, sorry für die Verwirrung)

Weiß nicht ob das normal ist, aber beim Herumfahren in der Stadt erreicht der Ladedruck nie den Sollwert. Beim Fahren auf der Autobahn also praktisch Vollgas (zweites Bild) wird der maximale Ladedruck von ca. 1,8 Bar erreicht.
Bei der angesaugten Luftmasse ist es anders, hier wird bei leichter Belastung die Luftmasse erreicht, aber sobald es "höher hinaus geht" wird der Sollwert nicht erreicht. Bei maximaler Belastung ist der Sollwert bei ca. 860 mg/H und der Ist-Wert pendelt irgendwo bei 680 - 690 mg/H herum. (Bild 3 und 4)

Hat jemand Erfahrung mit den Messwerten? Entsprechen diese der realen Verzögerung beim Ladedruck? Was könnte der Grund sein, weswegen die maximale angesaugte Luftmasse nicht erreicht wird?

Vielen Dank im Voraus :-)
Zwickl
»Zwickl« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ladedruck_soll_ist_1.JPG
  • Ladedruck_soll_ist_2.JPG
  • Luftmasse_soll_ist_1.JPG
  • Luftmasse_soll_ist_2.JPG
Karlchen, mein Syncro
Unser 7-Monatiger Roadtrip mit dem VW-Bus von Deutschland nach Thailand: karlchenkaiser.wordpress.com

2

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:03

Was könnte der Grund sein, weswegen die maximale angesaugte Luftmasse nicht erreicht wird?


Der Klassiker: ein altersschwacher LMM - kannst Du leicht testen, indem Du mal mit Diode fährst.

Zwickl

Foren-As

  • »Zwickl« ist männlich
  • »Zwickl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. November 2014

Wohnort: Regensburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 9. Oktober 1999

Kilometerstand: 427100

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:22

Na dann besorg ich mir morgen die passende Diode und düs mal um die Ecke, mal sehen was die 1500 - 3000 U/min Zeit sagt :-)

Achja, bei Vollgas betrug die maximale Einspritzmenge 38,8 mg/h. Ist das zu wenig? Habe auch seit ca. 10.000 km einen Durchschnittsverbrauch von um die 10 - 10,5 Liter/100km, ganz gleich ob ich mit 90 km/h tucker oder mit 120 km/h durch die Pampa bretter....
Karlchen, mein Syncro
Unser 7-Monatiger Roadtrip mit dem VW-Bus von Deutschland nach Thailand: karlchenkaiser.wordpress.com

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zwickl« (22. Februar 2017, 20:27)


  • »Tom alias Tom aka Tom« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 22. August 2011

Wohnort: Leipzig

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: AHY 111KW + ;-)

Erstzulassung: 13. September 2000

Kilometerstand: 357533

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 22. Februar 2017, 21:13

1,8 bar Ladedruck ist fast das doppelte von dem was du haben solltest. Außer deiner ist ziemlich getunt :D
Beste Grüße!

Tom

5

Mittwoch, 22. Februar 2017, 21:22

Habe auch seit ca. 10.000 km einen Durchschnittsverbrauch von um die 10 - 10,5 Liter/100km,

Luftfilter und Ladeluftstrecke prüfen und Förderbeginn kontrollieren.

TDI-ACV

Doppel-As

  • »TDI-ACV« ist männlich

Beiträge: 123

Registrierungsdatum: 28. Juni 2015

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Pritsche

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 22. Februar 2017, 22:55

1,8 bar Ladedruck ist fast das doppelte von dem was du haben solltest. Außer deiner ist ziemlich getunt :D
VCDS gibt beim Ladedruck grundsätzlich den absolut Wert wieder, passt also schon. ;)

Zum Fehler: LMM oder Verbindungsrohr am Lader mächtig undicht.

  • »Tom alias Tom aka Tom« ist männlich

Beiträge: 821

Registrierungsdatum: 22. August 2011

Wohnort: Leipzig

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: AHY 111KW + ;-)

Erstzulassung: 13. September 2000

Kilometerstand: 357533

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 23. Februar 2017, 01:06

Upps... ich hab nix gesagt oder geschrieben, nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil:D
Beste Grüße!

Tom

Zwickl

Foren-As

  • »Zwickl« ist männlich
  • »Zwickl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. November 2014

Wohnort: Regensburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 9. Oktober 1999

Kilometerstand: 427100

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. Februar 2017, 20:50

So, habe gerade den Dioden-Test durchgeführt und das Ansprechverhalten und die Beschleunigung zwischen 1100 und 2200 U/min ist schon massiv viel besser als mit dem Luftmassenmesser. An der Endgeschwindigkeit hat dies nichts geändert, sondern eher um ca. 5km/h runter gegangen. Was die Beschleunigung von 1500 auf 3000 U/min angeht, so war ich mit der Diode nur minimal schneller (ca. 0,5 Sekunden) als mit dem aktuellen Luftmassenmesser. Laut Wiki müsste es ja eigentlich deutlich schneller sein.

Das heißt wohl, dass ein neuer und vorallem originaler Bosch-Luftmassenmesser her muss....
Karlchen, mein Syncro
Unser 7-Monatiger Roadtrip mit dem VW-Bus von Deutschland nach Thailand: karlchenkaiser.wordpress.com

Zwickl

Foren-As

  • »Zwickl« ist männlich
  • »Zwickl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. November 2014

Wohnort: Regensburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 9. Oktober 1999

Kilometerstand: 427100

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. März 2017, 14:41

Hallo zusammen,

war soeben beim Freundlichen und habe mir den Preis für einen neuen LMM ausgeben lassen... 160€ wollen sie dafür (mit Rohr und den alten LMM zurück).
Wenn ich mir nun die Preise hierzu im Internet ansehe (für einen Bosch LMM), dann sind diese massiv viel niedriger.

Gibt es qualitativ einen Unterschied zwischen dem Bosch LMM vom Händler und denen, die man im Internet für fast 100€ weniger erwerben kann?
Sind die im Internet vielleicht generalüberholt?

Würdet ihr zum Originalen vom Freundlichen raten?

Viele Grüße,
Zwickl
Karlchen, mein Syncro
Unser 7-Monatiger Roadtrip mit dem VW-Bus von Deutschland nach Thailand: karlchenkaiser.wordpress.com

PeMu

Kaiser

  • »PeMu« ist männlich

Beiträge: 1 867

Registrierungsdatum: 3. Dezember 2005

Wohnort: 70806 Kornwestheim

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: -

Erstzulassung: 23. Oktober 1996

Kilometerstand: 436000

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. März 2017, 15:03

Ähm der :) stellt gar keine her... die kommen original von hmm...
Hauptsache die Kiste fährt.

riese

I'm mobile!

  • »riese« ist männlich

Beiträge: 1 574

Registrierungsdatum: 24. August 2010

Wohnort: Wedemark

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 3. August 1998

Kilometerstand: 275000

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. März 2017, 18:15

Moin!
Bevor Du den lmm tauschst: hast du eine Schelle am Eingang des Turboladers verbaut? Falls nicht, wackel mal an dem Rohr auf der Eingangsseite. Wenn er da Luft zieht, zieht er auch schlechter und der lmm zeigt zu geringe Werte an, also O-Ring auf der Eingangsseite (zwischen Rohr und Turbo) checken und eine einfache Schlauchschelle montieren
Nur wer erwachsen wird und ein Kind bleibt, ist ein Mensch - Erich Kästner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »riese« (9. März 2017, 20:33)


Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 2. März 2010

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 12. Februar 1999

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. März 2017, 19:34

Du kannst ihn direkt im Zubehör kaufen. Ist der selbe wie von VW nur ohne label.
Mach dann mal erneut eine Fahrt (ohne weitere Modifkationen), würde mich interessieren was dann rauskommt. Gibt nämlich noch zahlreiche weitere Punkte die eine zu geringe Luftmasse verursachen können...

Zwickl

Foren-As

  • »Zwickl« ist männlich
  • »Zwickl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. November 2014

Wohnort: Regensburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 9. Oktober 1999

Kilometerstand: 427100

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. März 2017, 20:51

Hejho,
danke euch für die Tipps. Werd jetzt noch Mal über alles erdenkliche eine Schlauchschelle spannen und dann morgen eine Probefahrt machen. Sollte sich dann nichts gebessert haben, dann hol ich mir den Bosch LMM ausm Internet. Werde berichten...
Karlchen, mein Syncro
Unser 7-Monatiger Roadtrip mit dem VW-Bus von Deutschland nach Thailand: karlchenkaiser.wordpress.com

Zwickl

Foren-As

  • »Zwickl« ist männlich
  • »Zwickl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. November 2014

Wohnort: Regensburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 9. Oktober 1999

Kilometerstand: 427100

  • Nachricht senden

14

Freitag, 7. April 2017, 10:12

Hallo zusammen,

so, der neue LMM ist eingebaut und es hat sich kaum was geändert. Bei Steigungen wenn ich unter 2100 U/min kommen, dann muss ich in den 4ten schalten :-(

@Julian Kruck:
Was könnte es denn noch sein? Habe alle Schlauchschellen überprüft und diese scheinen ordentlich zu sitzen.
Karlchen, mein Syncro
Unser 7-Monatiger Roadtrip mit dem VW-Bus von Deutschland nach Thailand: karlchenkaiser.wordpress.com

15

Freitag, 7. April 2017, 10:23

so, der neue LMM ist eingebaut und es hat sich kaum was geändert.

Dann taugt der wohl genau so wenig wie der alte - weil

So, habe gerade den Dioden-Test durchgeführt und das Ansprechverhalten und die Beschleunigung zwischen 1100 und 2200 U/min ist schon massiv viel besser als mit dem Luftmassenmesser.

der Motor will ja, wenn er darf.

PölChris

Power User

Beiträge: 9 661

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2006

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: -

  • Nachricht senden

16

Freitag, 7. April 2017, 10:34

der Motor will ja, wenn er darf.

Naja, und wie viel Qualm kommt dann raus?
Mein Verdacht ist immernoch, dass >80% aller vermeintlich defekten LMMs in Wahrheit Falschluft, dichte AGR oder zu niedriger Ladedruck sind...

Schönen Gruß,
Christoph

syncro-sbg

hier könnte Ihre Werbung stehen

  • »syncro-sbg« ist männlich

Beiträge: 5 046

Registrierungsdatum: 15. Dezember 2004

Wohnort: Salzburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Sondermodell: -

  • Nachricht senden

17

Freitag, 7. April 2017, 10:55

Hallo zusammen,

so, der neue LMM ist eingebaut und es hat sich kaum was geändert. Bei Steigungen wenn ich unter 2100 U/min kommen, dann muss ich in den 4ten schalten :-(

@Julian Kruck:
Was könnte es denn noch sein? Habe alle Schlauchschellen überprüft und diese scheinen ordentlich zu sitzen.



mglw. hast du riese's Tip falsch verstanden.

Du solltest natürlich auch alle Schellen prüfen, ABER:

auf der Eingangsseite vom Turbo sitzt ein Hartkunststoff-Stutzen OHNE Schelle der sich über die Jahre unter Hitzteinwirkung weitet.

Hier zieht der Turbo Falschluft, was in Folge falsche LMM-Werte liefert.

Jetzt ist es so, daß sich der Kunststoff nicht einfach wieder zuziehen lässt. Also entweder lässt er sich mit einem Heißluftgebläse schrumpfen (hab ich nicht probiert) oder man kauft das Teil neu und macht eine Schelle drüber um dem Weiten vorzubeugen.
Gruß Alex :P

Piloten ist nichts verboten! 8)

meine bilder - rastus.at

18

Freitag, 7. April 2017, 12:20

Mein Verdacht ist immernoch, dass >80% aller vermeintlich defekten LMMs in Wahrheit Falschluft, dichte AGR oder zu niedriger Ladedruck sind...


Falschluft hat er vor dem LMM-Tausch in Ordnung gebracht, Ladedruck ist da, da der Diodentest geklappt hat ... bleibt: der LMM.

Zwickl

Foren-As

  • »Zwickl« ist männlich
  • »Zwickl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. November 2014

Wohnort: Regensburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 9. Oktober 1999

Kilometerstand: 427100

  • Nachricht senden

19

Samstag, 8. April 2017, 08:26

@syncro-sbg:
Du hattest recht, dass ich ihn falsch verstanden hatte. Habe nun auch das besagte Kunststoffrohr direkt am Turbolader kontrolliert und siehe da, man kann es hat bestimmt 1 - 2 Millimeter Spiel in radialer Richtung. Das ist wirklich krass! Der Innendurchmesser der Öffnung vom Kunststoffrohr auf Seiten des Turboladers ist bei ca. 52mm und wenn laut Wiki dieser im Neuzustand bei 47mm liegt, na dann halleluja :-)

Werd mir gleich ein neues Rohr beim Freundlichen bestellen und hoffen, dass es das vielleicht war. Danke euch für die Hilfe, ohne euch hätte ich das Rohr auf der Eingangsseite vom Turbo nicht kontrolliert.


Bei der ganzen Geschichte ist nur leider das Rohr vom Ölmessstab genau unterhalb der Verschraubung mitm Ansaugrohr gebrochen. Ist der Tausch vom Ölstabrohr aufwendig?
Ist Verkleben, Abdichten und Schienen nicht vielleicht auch eine Möglichkeit? :-)

Viele Grüße,
Zwickl
»Zwickl« hat folgendes Bild angehängt:
  • IMG_070417_181812 (2).jpg
Karlchen, mein Syncro
Unser 7-Monatiger Roadtrip mit dem VW-Bus von Deutschland nach Thailand: karlchenkaiser.wordpress.com

Zwickl

Foren-As

  • »Zwickl« ist männlich
  • »Zwickl« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 22. November 2014

Wohnort: Regensburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 9. Oktober 1999

Kilometerstand: 427100

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. April 2017, 22:40

Sooo, neues Rohr wurde verbaut (hatte einen Innendurchmesser zwischen 48 und 49mm), ist zwar noch immer nicht perfekt dicht, aber ein wenig mehr Leistung ist vorhanden. Leider wirklich nur ein ganz klein wenig :(

Hab nun gerade versucht den Förderbeginn auszulesen (mit CarPort) und dabei festgestellt, dass der Wert bei einer Kraftstofftemperatur von 140 ganz schnell zwischen 36 und 57 herumspringt. Ist das normal? Habe den Wert bei Leerlaufdrehzahl gemessen. Ohne Last, also mit Motorbremse rollen lassen, liegt der Wert bei 38. Bei Volllast ist dieser irgendwo zwischen 170 und 200.

Was denkt ihr, sollte ich ihn einstellen lassen?
Karlchen, mein Syncro
Unser 7-Monatiger Roadtrip mit dem VW-Bus von Deutschland nach Thailand: karlchenkaiser.wordpress.com