Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

fwhannover

Routinier

  • »fwhannover« ist männlich
  • »fwhannover« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 354

Registrierungsdatum: 19. April 2005

Wohnort: Hannover

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 13. Mai 2003

Kilometerstand: 157000

  • Nachricht senden

1

Freitag, 17. März 2017, 09:24

T4 auf E-Antrieb umgebaut

Hallo Ihr,
hier ein interessanter Umbau aus Hannover : http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt…-Elektroauto-um
Frank

Naseweis

ist voll gesperrt

  • »Naseweis« ist männlich

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 24. August 2014

Wohnort: Dresden / Sachsen & Ronneburg /Thüringen

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation Syncro " Voll Gesperrt "

Erstzulassung: 16. Januar 1996

Kilometerstand: 238000

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. März 2017, 09:47

Schön , da hätte ich nur eine Frage , warum heizt er den Innenraum nicht mit Strom :nixpeil:
Gruß Wolfram :weg: :brav: ?( :drive: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :evil:

Grummelgrufti

Total verbastelt!

  • »Grummelgrufti« ist männlich

Beiträge: 7 609

Registrierungsdatum: 3. April 2011

Wohnort: bei Reinfeld

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Einzelbestellung

Erstzulassung: 4. Juni 2002

Kilometerstand: 183000

  • Nachricht senden

3

Freitag, 17. März 2017, 09:55

Weil er dann kaum noch Energie zum fahren hätte. ..

Aber wo hast du das gelesen?

SyncroCamper

Tripel-As

  • »SyncroCamper« ist männlich

Beiträge: 223

Registrierungsdatum: 18. Mai 2007

Wohnort: Main-Kinzig-Kreis

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 13. August 2003

Kilometerstand: 250000

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. März 2017, 10:05

Prinzipiell find' ich das ja ne' gute Aktion.
Für den Anwendungszweck als lokales Nutzfahrzeug mit nur geringer Jahresleisleistung kann das schon passen.
Als Fernreisefahrzeug ist es halt weniger geeignet, den Großteil der möglichen Nutzlast mit Batterien auszuschöpfen.... ?(

Grüße, SyncroCamper
Mein VW T4 Syncro LR nimmt sich Spritmonitor.de

t4syncrodriver

Power User

Beiträge: 8 361

Registrierungsdatum: 11. April 2012

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Sprittfresser ... und Spaß dabei :)

  • Nachricht senden

5

Freitag, 17. März 2017, 10:21

" ... Aber macht es wirklich Sinn, einem 15 Jahre alten T4 einen innovativen Antrieb einzubauen? 32 000 Euro hat die Umrüstung gekostet. ..."



dann aber schnell noch umfangreich entrosten und konservieren, damit sich der Umbau auch rechnet.


sollte er sich nochmal gedanken um die Akkus machen.
Hier die Umsetzung für den künftigen MB E-Truck


corsamanni

alias flaschenmanni oder kückenbräu

  • »corsamanni« ist männlich

Beiträge: 2 836

Registrierungsdatum: 15. November 2003

Wohnort: Burg Stargard 17094

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: Dodge RAM 2500 Cummins Diesel hoch breit und laut

Erstzulassung: 26. Juni 2000

Kilometerstand: 191000

  • Nachricht senden

6

Freitag, 17. März 2017, 10:24

Was an diesen E Kisten Öko sein soll?

Man kann es sich schön rechnen aber mit seinen paar Solarzellen auf dem Dach lädt er die Kisten jedenfalls nicht auf. Dafür kommt der Strom das aus einem Atomkraftwerk aus Frankreich oder Kohlekraftwerk aus Polen. :thumbdown:

Und die ganzen Windräder verschandeln die Gegend und können teilweise keinen Strom einspeisen, weil kein Netz vorhanden ist.
Bremse erst,wenn Du Gott siehst!!! :D :D :D

datendave

Eroberer

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2014

Wohnort: Münster

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Erstzulassung: 1. Januar 1991

Kilometerstand: 450000

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. März 2017, 10:28

Ich persönlich fände es ja super einen E-Motor mit 20-30kW an die Kardanwelle vom Synchrodiff. zu basteln. Dann hätte man bei Bedarf mal eben ein paar NM mehr auf der HA anliegen. Super beim Beschleunigen und überholen. oder nicht? Dann noch die Akkus mit Solarzellen während der Fahrt aufladen... Obs geht k/A :thumbsup:

DerFabi2012

Routinier

Beiträge: 285

Registrierungsdatum: 15. Juli 2012

Wohnort: Bodensee

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: MyOwn

Erstzulassung: 1. Januar 2000

Kilometerstand: 185000

  • Nachricht senden

8

Freitag, 17. März 2017, 10:29

Ich finde die Aktion auch cool.

Technisch gesehen ist es nicht arg sinnvoll und modern einen E-Motor an das 5-Gängige Getriebe zu setzen. Das is eigentlich überflüssig. Moderne E-Achsen kommen ohne Getriebe (ggfs. mit 1-2 Stirnradstufen) aus. Aber pragmatisch ist es natürlich - ansonsten wäre der Umbau mit passender E-Motor Untersetzung sowie Differential technisch deutlich aufwändiger zu realiseren.

Wie die E-Maschinen Steuerung mit dem Getriebe umgesetzt ist würde mich interessieren. Großer Nachteil an dem Umbau: Er kann nicht rekuperieren. Damit muss er um die gleiche Reichweite zu erzeugen eine deutlich größere Batterie einbauen. Gerade bei dem schweren T4 wäre das aber lohnenswert.

Außerdem sind 32.000€ ja nicht gerade wenig - was vermutlich hauptsächlich durch die Batterie getrieben ist. Den Handwerker möchte ich sehen, der bereit ist >20.000€ (den Verbrenner mal abgezogen) mehr für einen elektrifizierten T6 zu bezahlen mit deutlichen funktionalen Einschränkungen (Reichweite, Lebensdauer, Heizung). Das ist der wahre Grund weshalb es am Markt keine Serienlösungen der großen Hersteller gibt - es gibt schlichtweg keinen ausreichenden Markt und kein Geschäftsmodell dafür - und der Strom kommt auch nicht (wie zur Zeit in den Medien und der Politik suggeriert) aus der Steckdose. Und diese ganze Zero Emission Werbung - was ein großer Blödsinn.
Danke und Grüße :)

SUCHE:
16" Alufelgen für Winterreifen mindestens 755kg Traglast.
Gebrauchtes Aufstelldach (Westfalia, SCA 112, etc..)
AXG Chiptuning

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »DerFabi2012« (17. März 2017, 10:34)


Naseweis

ist voll gesperrt

  • »Naseweis« ist männlich

Beiträge: 3 874

Registrierungsdatum: 24. August 2014

Wohnort: Dresden / Sachsen & Ronneburg /Thüringen

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation Syncro " Voll Gesperrt "

Erstzulassung: 16. Januar 1996

Kilometerstand: 238000

  • Nachricht senden

9

Freitag, 17. März 2017, 10:36

@Grummelgrufti:

Na weil der Ausgleichbehälter noch drin ist 8|
Nur wo wird das Wasser erwärmt :nixpeil:
Gruß Wolfram :weg: :brav: ?( :drive: Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten :evil:

  • »Multiwolf« ist männlich

Beiträge: 1 638

Registrierungsdatum: 1. März 2005

Wohnort: Land Brandenburg

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Eurovan

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 7. Dezember 1994

Kilometerstand: 318000

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. März 2017, 10:55

gibt es doch schon länger.

https://www.youtube.com/watch?v=7GEYx9NA8xU

mit nem T4 gab es auch ein Video find ich aber gerade nicht

edit sagt guggst du
https://www.youtube.com/watch?v=pfWWI4BSJtA
Gruß Multiwolf






John Lennon: "Unsere Gesellschaft wird von
Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen
gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende, und ich glaube ich werde als Wahnsinniger
eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Multiwolf« (17. März 2017, 10:58)


bullinator

Man bin ich blau

B L
-
U E 1 H
  • »bullinator« ist männlich

Beiträge: 8 779

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2010

Wohnort: Bei Münster

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis 96 kW

Erstzulassung: 14. März 1999

Kilometerstand: 202000

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. März 2017, 11:15

Na schau mal, um so mehr Autos ausgesperrt und umgerüstet werden , um so günstiger wird die Nummer.

Würde mich nur mal interessieren, wie schnell und wie weit son Teil läuft.
Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :geil: :taetschel:

. Meiner <<<<< zum Bus, hier sanft drücken :love:

Grummelgrufti

Total verbastelt!

  • »Grummelgrufti« ist männlich

Beiträge: 7 609

Registrierungsdatum: 3. April 2011

Wohnort: bei Reinfeld

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Einzelbestellung

Erstzulassung: 4. Juni 2002

Kilometerstand: 183000

  • Nachricht senden

12

Freitag, 17. März 2017, 11:44

Ich tippe mal auf den Zuheizer oder Wasserstandheizung. Mit 3KW bekommt man den Innenraum einer Doka schon vernünftig warm. Dauert nur ein bisschen...

eljot

Lebende ForenLegende

  • »eljot« ist männlich

Beiträge: 4 005

Registrierungsdatum: 3. Juli 2002

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Rentnerfahrzeug

Erstzulassung: 10. Oktober 2000

  • Nachricht senden

13

Freitag, 17. März 2017, 13:34

Total geil. Ich will 70kw zusaetzlich an der HA :D

Matze67

Doppel-As

  • »Matze67« ist männlich

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 22. Oktober 2013

Wohnort: Wietzen

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 14. März 2002

Kilometerstand: 210000

  • Nachricht senden

14

Freitag, 17. März 2017, 14:01

Tolle Sache so ein Umbau auf E-Antrieb, der Umwelt zu liebe.

Aber der E-Antrieb ist ein viel größerer Umweltverschmutzer als ein Diesel !!!

Was alles in so einem Akku drin steckt, das will keiner Wissen und das sagt einem auch niemand.
Wie die Rohstoffe für den Akku gewonnen werden, das bleibt auch lieber in der Schubklade und das Beste,
E-Auto fahren und der Strom kommt ja aus der Steckdose, die an einem Kohlekraftwerk hängt.
So helfen wir ganz bestimmt der Umwelt.

NDT Matze67
Der, der denn T4 baute :thumbup:

vinz

Doppel-As

  • »vinz« ist männlich

Beiträge: 146

Registrierungsdatum: 1. Januar 2013

Wohnort: Basel

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 26. Oktober 1999

Kilometerstand: 80000

  • Nachricht senden

15

Freitag, 17. März 2017, 18:11

Tolle Sache so ein Umbau auf E-Antrieb, der Umwelt zu liebe.

Aber der E-Antrieb ist ein viel größerer Umweltverschmutzer als ein Diesel !!!

Ein grosser unterschied ist aber das Strom durchaus erneuerbar gewonnen werden kann. Wir sind noch weit entfernt das genügend Strom erneuerbar erzeugt wird aber es ist möglich. Die Akkus bzw. deren Baustoffe können, wenn sie fachgerecht entsorgt werden, rezykliert werden. Nicht nur der Bergbau und das Kohlekraftwerk sind Umweltschädlich: Wo Rohöl aus der Erde gepumpt wird wird auch die Umwelt zerstört und teilweise sind durch Bohrinselunglücke Umweltschäden entstanden deren Ausmass nicht in unsere Vorstellungskraft liegt.

Eigentlich wären doch gerade Transporter und andere Einsatzfahrzeuge die für den Arbeitsalltag genutzt werden optimal als E-KFZ. Der Akku muss einfach für die 8-10h Einsatz pro Tag ausreichen. Ausser für Arbeiter die wirklich lange Strecken zum Einsatzort fahren, dort wird es schwierig. Platz für Akkus sollte nicht das problem sein, evtl die Leistung bei Vollbeladung.

Grüsse
vinz
Mein Umbau --> Mis Büsli

t4syncrodriver

Power User

Beiträge: 8 361

Registrierungsdatum: 11. April 2012

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Sprittfresser ... und Spaß dabei :)

  • Nachricht senden

16

Freitag, 17. März 2017, 22:55

Könnte allerdings auch witzig werden, mit solchen Handwerkerfahrzeuge.
Röhrich kommt bei Frau Hansen an, Saft in der Schüssel alle.

Och nööö, tut das Not? schon wieder leer.
"Öh Frau Hansen, kann ich mal Steckä in Ihre Steckdose stekken. Mir is der Strom ausgegangen."

Eigentlich wären doch gerade Transporter und andere Einsatzfahrzeuge die für den Arbeitsalltag genutzt werden optimal als E-KFZ. Der Akku muss einfach für die 8-10h Einsatz pro Tag ausreichen. Ausser für Arbeiter die wirklich lange Strecken zum Einsatzort fahren, dort wird es schwierig. Platz für Akkus sollte nicht das problem sein, evtl die Leistung bei Vollbeladung
DHL hat damit ja schon angefangen.

Die Amis wollen da wohl auch so langsam dazu lernen
16.03.2017 10-Milliarden-Auftrag für Elektromobile

Erdgasbusfahrer

Lebende ForenLegende

Beiträge: 3 324

Registrierungsdatum: 28. Februar 2006

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 22. Juni 1999

Kilometerstand: 289000

  • Nachricht senden

17

Samstag, 18. März 2017, 07:25

Hallo
Ich habe schon mehrere E-Autos gefahren , Renault Twizzy, VW e-up, BMW i3 , besonders der i3 hat riesenspaß gemacht ,
würde mir als PKW echt gefallen wenn er bezahlbar wäre, für den Normalverbraucher ist das alles viel zu teuer ,
wenn man dann noch den Strom aus der Steckdose ziehen muss ,dan kosten 10 Kw um 3 € , das entspricht etwa 1 Liter Diesel ,
wir sind also noch Lichtjahre von privater Nutzbarkeit entfernt ,das wird erst kommen ,wenn das gesamtpaket emobilität für den Verbraucher eine Ersparniss bringt,
von dem Luxus ,zu kaufen weil es gefällt oder spaß macht sind wir doch ehrlich gesagt mittlerweile finanziell weit entfernt .
Gruß Maik
mit Erdgas fahren und mit Pellets heizen :D

Dachdeckerfachbetrieb-Bauklempnerei-Gerüstbau-Pelletöfen

Wichtiger als das geschriebene zu lesen ,ist das gelesene verstehen ;)

tomster

Kaiser

  • »tomster« ist männlich

Beiträge: 1 920

Registrierungsdatum: 3. Juni 2009

Motor: -

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 1. November 1995

Kilometerstand: 400000

  • Nachricht senden

18

Samstag, 18. März 2017, 09:41

.

Der "Mann" von Wintershall https://www.wintershall.com/de.html sagt, daß nach dem Erdöl-Zeitalter erst mal das Gas-Zeitalter anbricht. Gas soll wohl noch in riesigen Mengen vorhanden sein. Nach heutigen Berechnungen, so Wintershall, wird das noch für ca. 300-400 Jahre reichen.

Wir werden also erst mal aus Gas, Diesel und Benzin herstellen.....

Und ob wir den Oil-Peak schon erreicht haben, ist auch noch nicht genau raus..........so zumindest Wintershall

Inwieweit die Menschheit auf der Erde das alles aushält............ I don't know :P Vielleicht wird's gar nicht so wild, oder noch schlimmer :D

.
T4 Multivan, Bj.95, 1,9 TDI

1Z - TDI-Umbau

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tomster« (18. März 2017, 09:42)


ansyncro

Tripel-As

  • »ansyncro« ist männlich

Beiträge: 206

Registrierungsdatum: 25. Juni 2003

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Februar 2002

Kilometerstand: 150000

  • Nachricht senden

19

Samstag, 18. März 2017, 11:35

Nachdem ich in den letzten Wochen die Möglichkeit bekam, einen Feldversuch eines E- Prototypen (Bereich Serviceleistungen durch Hubschrauber) zu begleiten, ist mir was klar geworden: Das was wir momentan kaufen können, was wir zu sehen bekommen wird wenig mit Systemen zu tun haben, die in 5 bis 10 Jahren marktfähig sind. Besonders im Akkubereich wird es Dinge geben, die das momentan Bestehende komplett ersetzen. Es wird interessant und ich denke, dass der Verbrennungsmotor ein Auslaufmodell darstellt! Auch hier wird das Gesetz des Marktes: Besseres ersetzt Gutes bei gleichen oder gar geringeren Kosten den Wandel bringen!

eljot-engineering

Gewerblicher Anbieter

Beiträge: 96

Registrierungsdatum: 4. Januar 2017

Wohnort: Berlin

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: natürlich T4

Erstzulassung: 20. Oktober 2016

  • Nachricht senden

20

Samstag, 18. März 2017, 17:33

dass der Verbrennungsmotor ein Auslaufmodell ist
sehe ich auch so. Man denke zurück, als Pferdefuhrwerke durch Autos erstzt wurden, was für ein Aufschrei der "Hardliner" (hypothetisch). Blöde Maschine, keine Gefühle, stinkt etc.....und heute sind alle vom Vorteil des Autos überzeugt und Kutschen gibs nur noch im Museum.

Man kann die Augen vor der nahenden Elektomobilität incl Autonomen Fahrens verschließen. Kommen wird sie trotzdem und man stellt sich besser darauf ein, gerade ein Autoland wie D.