Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

blumbadum

Routinier

  • »blumbadum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 22. August 2017

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 1. März 1992

Kilometerstand: 266000

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. September 2017, 19:55

Rostentfernung Kosten?

Hallo!

Habe bei mir im Unterboden von innen zwei Rostflecken entdeckt, das eine ist wohl durchgefressen und wahrscheinlich siehts von unten schlimmer aus (oder auch nicht).
Tipps zur Rostentfernung gibts hier wohl genug. Allerdings ist es was für handwerklich begabte Leute :D
Ich werde sicher nicht flexen, schweißen und so weiter.

Kann einer sagen, wie hoch die Kosten für solch einen Rostfleck wären (wenn er nicht unten größer ist)? Also ungefähr halbe Daumenlänge.
Dass man es genau nicht sagen kann, ist mir klar. Aber in welchem Preisbereich dreht sich sowas?
Sind es 100 Euro oder eher gleich 500? 50 werden es wohl kaum sein.

Grüße
blum
»blumbadum« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSC03733.JPG
  • DSC03734.JPG

OCTOBUS

Haudegen

  • »OCTOBUS« ist männlich

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 28. Juni 2016

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Westfalia

Kilometerstand: 393000

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. September 2017, 20:00

was du da siehst ist quasi nur die spitze des eisbergs.

es kommt darauf an wie gut der Träger darunter aussieht.

ich würde schätzen das ist ca 1,5 Stunden Arbeit (beide zusammen) wenn der Träger drunter noch gut ist.
Also Rost ausschneiden,
Blech anpassen,
Blech einschweissen,
Grundieren und Nähte versiegeln.

Also so 100 Euro


Genaueres weiss man immer erst wenn man die Stelle aufflext.

Grüße
Man kann alles reparieren, ausser Dummheit 8)


blumbadum

Routinier

  • »blumbadum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 22. August 2017

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 1. März 1992

Kilometerstand: 266000

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. September 2017, 20:02

hmmm... also 100 wären ja noch zu ertragen, aber klar... man kann natürlich nicht wissen, was da wirklich drunter ist... pff.
Das Problem ist, ist es aufgeflext... dann gibts kein Zurück.

OCTOBUS

Haudegen

  • »OCTOBUS« ist männlich

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 28. Juni 2016

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Westfalia

Kilometerstand: 393000

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. September 2017, 20:04

so schlimm wirds nicht werden.... das ist machbar :thumbup:

bei mir sahs so aus:







Klassichse Stelle bei den T4, das wird wohl bei 95% früher oder später kommen.
Sieht man nur von innen. Von unten kann man es nur erkennen, wenn der Träger mit durch ist (wie bei mir)

deswegen.....professionelle Hohlraum- und Unterbodenversiegelung mit Mike Sanders oder FluidFilm :thumbup:

Grüße
Man kann alles reparieren, ausser Dummheit 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »OCTOBUS« (13. September 2017, 20:08)


blumbadum

Routinier

  • »blumbadum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 22. August 2017

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 1. März 1992

Kilometerstand: 266000

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. September 2017, 20:05

danke, hoff ich mal :)

Lohnt es sich die zweite Stelle schon zu machen? Also die ganz wenig rostet.

Wer macht sowas übrigens? Wohl kaum der KFZler.

OCTOBUS

Haudegen

  • »OCTOBUS« ist männlich

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 28. Juni 2016

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Westfalia

Kilometerstand: 393000

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. September 2017, 20:11

Klar lohnt sich das, die wird nur teurer :D besser wird das von alleine nicht mehr!
Nach dem Winter (je nachdem wieviel die bei dir salzen) sieht die wahrscheinlich genau so aus wie die andere

Zitat

Wohl kaum der KFZler.


:D ich bin (war) einer....und wir haben sowas sehr wohl gemacht (freie und markenoffene Werkstatt)

Du kannst aber auch zu einem Karosseriebetrieb gehen. :thumbup: der wird das kennen.


Grüße
Man kann alles reparieren, ausser Dummheit 8)


blumbadum

Routinier

  • »blumbadum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 22. August 2017

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 1. März 1992

Kilometerstand: 266000

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 13. September 2017, 20:16

hui, das sieht ja abenteuerlich aus. Was hats denn bei dir damals gekostet?
Oder hast es selbst gemacht?

Dann werd ich mich mal auf die Suche machen.

OCTOBUS

Haudegen

  • »OCTOBUS« ist männlich

Beiträge: 537

Registrierungsdatum: 28. Juni 2016

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Westfalia

Kilometerstand: 393000

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 13. September 2017, 20:20

da gibts das ganze Abenteuer zum nachlesen :D

mein Resto Bericht

alles selber...bei mir waren das aber nicht die einzigen Stellen, da kommt noch mehr mit den Jahren wenn man nicht versiegelt.

Grüße
Man kann alles reparieren, ausser Dummheit 8)


blumbadum

Routinier

  • »blumbadum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 22. August 2017

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 1. März 1992

Kilometerstand: 266000

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 13. September 2017, 20:25

Das ist das Schöne, wenn man solche Sachen selber kann... aber nicht jeder ist für "Technik" geboren :D
bei mir sinds wahrscheinlich auch nicht die einzigen Stellen, nur belasse ich die Untersuchung jetzt mal bei denen, sonst kann ich das alles nicht bezahlen :D

Tornador

Haudegen

Beiträge: 593

Registrierungsdatum: 25. Juni 2015

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. September 2017, 05:24

Rost entfernen ist keine Sache der Technik sondern von Sorgfalt und Geduld, in Werkstätten wird das fast nie so gemacht das der Rost praktisch für immer weg bleibt

Mach ordentliche Vorarbeiten mit Flex und Dremel und lass dann nur die Bleche reinbraten, den Rest wieder selber machen

Multi-Fanfare

Lebendes Inventar

  • »Multi-Fanfare« ist männlich

Beiträge: 24 562

Registrierungsdatum: 1. Februar 2006

Wohnort: Hannover & Los Baños de Fortuna

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. September 2017, 13:42

Das ist nur das Bodenblech welches da durchrostet, der Träger darunter ist so dick dass er nur anrostet. Zwischen Träger und Blech war alles blankes Blech und ein klitzekleiner Hohlraum in dem es jetzt rostet. Ausschneiden und ein neues kleines Blech einschweissen und anschliessend, oder vorher ein kleines Loch reinbohren in welches man Hohlraumschutz oder MS Fett einfüllt, damit es nicht mehr rostet. Von unten sieht man nix. :thumbup:
:D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
:thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo

..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

blumbadum

Routinier

  • »blumbadum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 22. August 2017

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 1. März 1992

Kilometerstand: 266000

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 14. September 2017, 17:31

danke... ja... werd mal nächste Woche erst ein paar Stellen anfahren und nach vorläufigen Kosten fragen etc.
bin mal gespannt, was da rauskommt.

blumbadum

Routinier

  • »blumbadum« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 22. August 2017

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 1. März 1992

Kilometerstand: 266000

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:50

hab die zwei Dinger jetzt für 150 Euro machen lassen (war wohl ein "Freundschaftspreis") und Hohlraumversiegelung samt Unterbodenschutz mit Wachs gemacht.