Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

leo_b

Kaiser

  • »leo_b« ist männlich
  • »leo_b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 801

Registrierungsdatum: 23. November 2004

Wohnort: 14167 Berlin

Motor: T4 - AJT Diesel 2461ccm 65kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: -

Erstzulassung: 9. Juli 1999

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

1

Montag, 17. Dezember 2012, 16:05

maximaler strom klemme 50 (magnetschalter anlasser)

hi,

wer kann mir mal einen verlässlichen wert für den max. strom auf der klemme 50 (magnetschalter anlasser) nennen?

ja, ich habe die sufu schon genutzt und die frage tauchte auch schon mal auf, aber leider ohne konkrete antwort.

gruß leo
Ford Transit BJ 2012 125PS weiß
mein Hobby: --> view-fotolink <--

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 263

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

2

Montag, 17. Dezember 2012, 16:20

das hängt vom Anlasser ab: 1,1kW (92A) ... 2kW (167A)
http://www.t4-wiki.de/wiki/Anlasser

leo_b

Kaiser

  • »leo_b« ist männlich
  • »leo_b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 801

Registrierungsdatum: 23. November 2004

Wohnort: 14167 Berlin

Motor: T4 - AJT Diesel 2461ccm 65kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: -

Erstzulassung: 9. Juli 1999

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

3

Montag, 17. Dezember 2012, 16:29

mh,

vielleicht habe ich mich missdeutig ausgedrückt ...
aber ich meinte den strom an der klemme 50 (zündschlossschalter), nicht den anlassstrom für den startermotor.

gruß leo

p.s.: mr. uri kennen ich ... ;)
Ford Transit BJ 2012 125PS weiß
mein Hobby: --> view-fotolink <--

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 263

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. Dezember 2012, 16:50

oh, das hab ich verwechselt.
Kl.50, nur der Magnet.
Weiß ich leider nicht.

5

Montag, 17. Dezember 2012, 16:57

aber ich meinte den strom an der klemme 50 (zündschlossschalter)

Hallo, hier klinke ich mal ein. Du meinst den Strom für den "Magnetschalter" ? Diese Frage habe ich vor einigen Wochen auch schon eingestellt. Bei unserem T3 kam mir der Leitungs Widerstand gg Masse gemessen, am Zündschloss mehr als gering vor ( < 1 Ohm ). Die abgeklemmte Ltg hat aber keinen Masseschluß, die Messung des Isolationswiderstandes ist im grünen Bereich.
Eine Anfrage beim :D brachte mich auch nicht wirklich weiter. Der T3 ( Benzeng DJ) startet ohne Probleme . Ich kann nur den Wert nicht einordnen.

Rentnerbulli

Tripel-As

  • »Rentnerbulli« wurde gesperrt

Beiträge: 235

Registrierungsdatum: 30. Juni 2012

  • Nachricht senden

6

Montag, 17. Dezember 2012, 16:58

Am besten mal ein ausreichend starkes Amperemeter dazwischen hängen, alternativ Zangenamperemeter für Gleichstrom

7

Montag, 17. Dezember 2012, 17:00

Am besten mal ein ausreichend starkes Amperemeter dazwischen hängen, alternativ Zangenamperemeter für Gleichstrom

:thumbup:

UdoZ

Kaiser

Beiträge: 2 064

Registrierungsdatum: 8. April 2011

Motor: -

Grundversion: Multivan

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. Dezember 2012, 17:05

Moin,

aber ich meinte den strom an der klemme 50 (zündschlossschalter), nicht den anlassstrom für den startermotor.

Ist leider nicht dokumentiert. Man kann maximal Rückschlüsse aus dem Leitungsquerschnitt ziehen. Beim ACV ist ein 2,5 qmm-Kabel zum Magnetschalter verbaut. VW dürfte also mit ca. 35 Ampere gerechnet haben; wobei der Strom im Normalbetrieb wohl deutlich drunter liegt. Lässt sich leider schlecht mal so eben messen...

p.s.: mr. uri kennen ich ... ;)

Herr Ohm hilft hier eh nicht weiter, weil der Anlasser kein solcher Verbraucher ist, sondern ein Elektromotor, und zudem die für die Berechnung genutzte Spannung (12 V) eh nicht gehalten werden kann, wenn der Anlassermotor losdreht.
Gruß, UdoZ

leo_b

Kaiser

  • »leo_b« ist männlich
  • »leo_b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 801

Registrierungsdatum: 23. November 2004

Wohnort: 14167 Berlin

Motor: T4 - AJT Diesel 2461ccm 65kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: -

Erstzulassung: 9. Juli 1999

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

9

Montag, 17. Dezember 2012, 17:07

jo,

danke erst mal soweit.
messen ist ne gute idee, hatte ich auch noch auf dem plan, wenn ich mit meiner anfrage hier nicht weiter gekommen wäre.

gruß leo
Ford Transit BJ 2012 125PS weiß
mein Hobby: --> view-fotolink <--

picpen

Bruder Detlef

Beiträge: 6 934

Registrierungsdatum: 22. Februar 2003

Wohnort: HH süd/ost

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

10

Montag, 17. Dezember 2012, 18:18

Moin,

Ist leider nicht dokumentiert. Man kann maximal Rückschlüsse aus dem Leitungsquerschnitt ziehen. Beim ACV ist ein 2,5 qmm-Kabel zum Magnetschalter verbaut. VW dürfte also mit ca. 35 Ampere gerechnet haben; wobei der Strom im Normalbetrieb wohl deutlich drunter liegt. Lässt sich leider schlecht mal so eben messen...



Udo, ich würde aber dennoch darüber nachdenken, was der Schalter selber wohl aushällt.
Denn wenn der Schalter oder die Kontakte, ihren Geist aufgibt, möchte ich nicht igendwo in der Pampa stehen, weil nix mehr läuft.
Und das ewentuell noch bei - Graden.
Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Bitte lieber eine PN schicken als eine Mail

Multi-Fanfare

Lebendes Inventar

  • »Multi-Fanfare« ist männlich

Beiträge: 24 584

Registrierungsdatum: 1. Februar 2006

Wohnort: Hannover & Los Baños de Fortuna

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

11

Montag, 17. Dezember 2012, 18:52

Moin,

Ist leider nicht dokumentiert. Man kann maximal Rückschlüsse aus dem Leitungsquerschnitt ziehen. Beim ACV ist ein 2,5 qmm-Kabel zum Magnetschalter verbaut. VW dürfte also mit ca. 35 Ampere gerechnet haben; wobei der Strom im Normalbetrieb wohl deutlich drunter liegt. Lässt sich leider schlecht mal so eben messen...



Udo, ich würde aber dennoch darüber nachdenken, was der Schalter selber wohl aushällt.
Denn wenn der Schalter oder die Kontakte, ihren Geist aufgibt, möchte ich nicht igendwo in der Pampa stehen, weil nix mehr läuft.
Und das ewentuell noch bei - Graden.

kannst ja noch ein Relais dazwischenschalten......obwohl der Magnetschalter ja genauso wie ein Relais schaltet...eben dann doppelt gemoppelt
:D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
:thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo

..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

12

Montag, 17. Dezember 2012, 19:14

kannst ja noch ein Relais dazwischenschalten......obwohl der Magnetschalter ja genauso wie ein Relais schaltet...eben dann doppelt gemoppelt

somit ist das wohl in Ordnung das der so niederohmig ist ? Wenn ja, bitte eine kurze Info und ich lege das bei gesammelten Erfahrungen ab. Ist für mich dann archiviert :)

picpen

Bruder Detlef

Beiträge: 6 934

Registrierungsdatum: 22. Februar 2003

Wohnort: HH süd/ost

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

13

Montag, 17. Dezember 2012, 19:33

Moin,

Ist leider nicht dokumentiert. Man kann maximal Rückschlüsse aus dem Leitungsquerschnitt ziehen. Beim ACV ist ein 2,5 qmm-Kabel zum Magnetschalter verbaut. VW dürfte also mit ca. 35 Ampere gerechnet haben; wobei der Strom im Normalbetrieb wohl deutlich drunter liegt. Lässt sich leider schlecht mal so eben messen...



Udo, ich würde aber dennoch darüber nachdenken, was der Schalter selber wohl aushällt.
Denn wenn der Schalter oder die Kontakte, ihren Geist aufgibt, möchte ich nicht igendwo in der Pampa stehen, weil nix mehr läuft.
Und das ewentuell noch bei - Graden.

kannst ja noch ein Relais dazwischenschalten......obwohl der Magnetschalter ja genauso wie ein Relais schaltet...eben dann doppelt gemoppelt



He Multi, dann hast du Post 3 nicht richtig gelesen. Und bei deiner Bemerkung von wegen Relais, dann ist die ganze Frage des Ts schon überflüssig.
Wobei ich den Hintergrund der Frage sowieso nicht verstehe, denn wenn: da ordentlich was laufen soll, dann setze ich immer ein Relais.
Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Bitte lieber eine PN schicken als eine Mail

PeZe

lmg(t4)tfy

  • »PeZe« ist männlich

Beiträge: 14 942

Registrierungsdatum: 11. Juni 2008

Wohnort: Winsen(Luhe)

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 3. November 1999

Kilometerstand: 370000

  • Nachricht senden

14

Montag, 17. Dezember 2012, 19:43

Wobei ich den Hintergrund der Frage sowieso nicht verstehe,

Meine Interpretation:
Wenn ich diese Leitung mit einem Schalter unterbrechen will, wieviel A muß der Schalter vertragen?
Informationen zur Forums-Stellplatzliste und zur Notrufliste

Drei Dinge sagen immer die Wahrheit:
Kinder, Betrunkene und Leggins.

15

Montag, 17. Dezember 2012, 19:45

Wenn ich diese Leitung mit einem Schalter unterbrechen will, wieviel A muß der Schalter vertragen?

:whistling:
Nachtrag: ein Batterie Hauptschalter ( echter Nato Knochen) kann das ab. Sorry PeZe , ich bin kein Pazifist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mittig« (17. Dezember 2012, 19:48) aus folgendem Grund: Nachtrag


Multi-Fanfare

Lebendes Inventar

  • »Multi-Fanfare« ist männlich

Beiträge: 24 584

Registrierungsdatum: 1. Februar 2006

Wohnort: Hannover & Los Baños de Fortuna

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

16

Montag, 17. Dezember 2012, 19:50

Moin,

Ist leider nicht dokumentiert. Man kann maximal Rückschlüsse aus dem Leitungsquerschnitt ziehen. Beim ACV ist ein 2,5 qmm-Kabel zum Magnetschalter verbaut. VW dürfte also mit ca. 35 Ampere gerechnet haben; wobei der Strom im Normalbetrieb wohl deutlich drunter liegt. Lässt sich leider schlecht mal so eben messen...



Udo, ich würde aber dennoch darüber nachdenken, was der Schalter selber wohl aushällt.
Denn wenn der Schalter oder die Kontakte, ihren Geist aufgibt, möchte ich nicht igendwo in der Pampa stehen, weil nix mehr läuft.
Und das ewentuell noch bei - Graden.

kannst ja noch ein Relais dazwischenschalten......obwohl der Magnetschalter ja genauso wie ein Relais schaltet...eben dann doppelt gemoppelt



He Multi, dann hast du Post 3 nicht richtig gelesen. Und bei deiner Bemerkung von wegen Relais, dann ist die ganze Frage des Ts schon überflüssig.
Wobei ich den Hintergrund der Frage sowieso nicht verstehe, denn wenn: da ordentlich was laufen soll, dann setze ich immer ein Relais.
naja, immer dann wenn der Verbrauchsstrom so hoch ist das man ihn vernünftigerweise direkt von der Batterie holt und den Strom über die Schalter nur zum Steuern nimmt........und das machen wir ja schon mit dem Magnetschalter wie auch bei anderen Sachen bei denen wir ein Relais nehmen. Denn den Anlasserstrom durchschalten ist ja Wahnsinn, was bräuchte man da für dicke Kabel überall und mit dem Magnetschalter brau chen wir nur soviel Strom das der Elektromagnet anziehen kann und den Ström von der Batterie direkt auf den Anlasser gibt.......was anderes macht ein Relais auch nicht, es ist nur eine andere Aufbauart. Wievile Strom der magnetschalter braucht , ja, soviel das das Tei darin zum Magneten wird. Im Relais ist auch ne Magnetspule zum Schliessen der Kontakte.....wieviel Strom ist eigentlich egal solange es funktioniert...wenn es nicht geht war der Strom zu schwach oder das kabel zu dünn.
:D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
:thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo

..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 18. April 2011

  • Nachricht senden

17

Montag, 17. Dezember 2012, 20:24

Moin Leo
Das hat mich auch mal interessiert, hab es dann nachgemessen.
Im Ersten Moment, wenn der Magnetschalter unterwegs ist, ziehen die Spulen 20 - 25 Ampere.
Hat er sein Ziel erreicht und Klemme 30 und 30a überbrückt fällt der Wert auf 5 Ampere.
gRuß Kurt

leo_b

Kaiser

  • »leo_b« ist männlich
  • »leo_b« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 801

Registrierungsdatum: 23. November 2004

Wohnort: 14167 Berlin

Motor: T4 - AJT Diesel 2461ccm 65kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: -

Erstzulassung: 9. Juli 1999

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

18

Montag, 17. Dezember 2012, 20:53

Moin Leo
Das hat mich auch mal interessiert, hab es dann nachgemessen.
Im Ersten Moment, wenn der Magnetschalter unterwegs ist, ziehen die Spulen 20 - 25 Ampere.
Hat er sein Ziel erreicht und Klemme 30 und 30a überbrückt fällt der Wert auf 5 Ampere.
gRuß Kurt


danke kurt,

das ist eine antwort mit der ich was anfangen kann.
jetzt kann ich meine "schaltung" entsprechend dimensionieren.

gruß leo
Ford Transit BJ 2012 125PS weiß
mein Hobby: --> view-fotolink <--

19

Montag, 17. Dezember 2012, 22:20

@Kuestenkuddel:
Danke , das sind jetzt Werte die ich zuordnen kann. :thumbup:

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 13 646

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St. Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 327000

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 18. Dezember 2012, 00:11

Hallo,
das ist doch mal eine klare und Interessante Aussage. Verrätst Du, wie Du gemessen hast?

Hast Du ein Messgerät bzw die Sicherung riskiert und Glück gehabt (die meisten messen bis 20 A) oder hast Du ein Zangenamperemeter genommen?

Danke und Gruß, Jörg