Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

DerBasti

Grünschnabel

  • »DerBasti« ist männlich
  • »DerBasti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. März 2017

Wohnort: Geilenkirchen

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 150000

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. April 2017, 13:20

Probleme bei der Aufrüstung des D3WZ

Hallo liebes Forum,

Ich bin Sebastian aus der Nähe von Aachen und habe mir vor ein paar Wochen einen T4 MV von 1999 mit AHY angeschafft. Die Hoffnung war, dass ich ein paar Arbeiten daran selbst erledigen kann, wie zb. das Aufrüsten des Zuheizers und den Einbau einer Zweitbatterie. Technisch bin ich (soweit ich das beurteilen möchte) nicht ganz unbegabt, allerdings nicht vom Fach.

Ich probiere mich gerade an der Aufrüstung meines D3WZ im T4 mit AHY zur Wasserstandheizung.

Das Adapterkabel habe ich nach Anleitung angefertigt und zwischengesteckt.

Meinem Verständnis nach sollte ich doch nun dauerhaft (egal ob Zündung/Motor an) an Pin1 12V gegenüber Masse messen, oder? Das ist bei mir nicht der Fall, obwohl ich das Adapterkabel vor dem Einbau ordentlich durchgemessen habe. Ist mein Verständnis hier richtig?

So wie ich die Schaltung verstehe, macht die Moduluhr nichts anderes, als die 12V, die ich bei Pin1 abgreife, auf Pin6 (Temperaturschalter) und Pin7 (D+) durchzuschalten, um den Zuheizer zu aktivieren. Ist das ebenfalls soweit korrekt?

Ich habe das Adapterkabel angesteckt, als der T4 auf der Bühne war und die Motorwanne entfernt. Leider habe ich zuhause keine Bühne zur Verfügung. Gibt es eine Möglichkeit, sich von oben ordentlichen Zugang zum Stecker zu verschaffen? Ich verzweifel gerade an einer Plastiktrennwand, die mir ordentlichen Zugang zum Stecker verwehrt. Gibt es hier irgendwelche Tricks?

Vielen Dank für Eure Hilfe, ich fürchte es werden noch weitere Fragen kommen. :-)

dieboajan

Foren Gott

*
-
* * *
  • »dieboajan« ist männlich

Beiträge: 7 249

Registrierungsdatum: 18. August 2009

Wohnort: 54°11'N 12°5'E

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 23. Oktober 1997

Kilometerstand: 218000

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. April 2017, 14:38

Das Adapterkabel habe ich nach Anleitung angefertigt und zwischengesteckt.
Nach welchem Schaltplan hast Du Dein Adapterkabel gefertigt. Bevor wir in die falsche Richtung rätseln ;)
Meinem Verständnis nach sollte ich doch nun dauerhaft (egal ob Zündung/Motor an) an Pin1 12V gegenüber Masse messen, oder?
Ja. Aber Pin 1 wird doch gar nicht im Adapterkabel angefasst?
So wie ich die Schaltung verstehe, macht die Moduluhr nichts anderes, als die 12V, die ich bei Pin1 abgreife, auf Pin6 (Temperaturschalter) und Pin7 (D+) durchzuschalten, um den Zuheizer zu aktivieren. Ist das ebenfalls soweit korrekt?
Ja. Wobei ist egal ist, wo die 12V für die Moduluhr abgefasst werden. Wenn Du dies von Pin1 gemacht hast, probiere doch testweise mal von einer anderen Stelle (z.B. Dauerplus in der ZE).
Manchmal sind die Stecker und Kontakte des Zuheizerkabelbaums im Laufe der Zeit verrotet. Wenn man dann den Stecker bewegt, bröselt alles raus und es kommt nichts mehr an. Durchmessen.
Gibt es eine Möglichkeit, sich von oben ordentlichen Zugang zum Stecker zu verschaffen?
Beim AHY ist es schon ganz schön eng. Vielleicht haben andere 151-PS-Fahrer Tipps dafür.
Gruß JM

DerBasti

Grünschnabel

  • »DerBasti« ist männlich
  • »DerBasti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. März 2017

Wohnort: Geilenkirchen

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 150000

  • Nachricht senden

3

Freitag, 21. April 2017, 15:00

Hallo,

Danke für den schnellen Beistand!

Ich bin nach folgender Anleitung vorgegangen: http://vwbuswiki.de/index.php/Zuheizer_Adapterkabel_anfertigen

Dort wird doch Dauerplus an Pin1 abgegriffen, richtig?

Frank1604

Dengelkönig

H P
-
* * * * * *
  • »Frank1604« ist männlich

Beiträge: 1 195

Registrierungsdatum: 21. April 2009

Wohnort: Bensheim

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis

Erstzulassung: 3. Mai 2001

Kilometerstand: 235000

  • Nachricht senden

4

Freitag, 21. April 2017, 15:08

Nee, eigentlich nicht. Pin 1 wird dort nur, wie auch Masse und Diagnose, für die spätere Verwendung einer Diagnoseuhr herausgeführt.

Du kannst ja mal messen ob du da überhaupt 12V drauf hast, wenn nicht hast du den Fehler schon gefunden. Ansonnsten gib doch mal 12V von wo anders auf die herausgeführten Pin 6 + 7 und schaue was passiert.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Frank1604« (21. April 2017, 15:09)


DerBasti

Grünschnabel

  • »DerBasti« ist männlich
  • »DerBasti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. März 2017

Wohnort: Geilenkirchen

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 150000

  • Nachricht senden

5

Freitag, 21. April 2017, 15:42

Zitat

Du kannst ja mal messen ob du da überhaupt 12V drauf hast, wenn nicht
hast du den Fehler schon gefunden. Ansonnsten gib doch mal 12V von wo
anders auf die herausgeführten Pin 6 + 7 und schaue was passiert.
Genau das habe ich getan: Das Kabel an Pin1, das ich herausgeführt habe, gegen Karosseriemasse gemessen. Und dort liegt keine Spannung an.
Auf Pin 6+7 habe ich 12V gelegt, direkt von der Batterie. Auch kein Mucks vom Zuheizer. Zuheizer läuft allerdings auch bei gebrücktem Thermoschalter nicht, daher wäre mein nächster Schritt das Auslesen per Moduluhr gewesen. Dies gestaltet sich aber gerade offensichtlich schwierig. :-)

Nächster Schritt also 12V von bspw. Klemme 30 an die Moduluhr?

Pinbelegung Moduluhr am Stecker wie folgt (?):

Kammer 2: Einschaltsignal (gelb)
Kammer 8: Diagnose (blau/weiss)
Kammer 11: 12V (Klemme 30)
Kammer 12: Masse (braun)

Brücke 3-12: Dauerbetrieb
Brücke 4-12: ADR Deaktivierung

Edit: Es handelt sich um eine diagnosefähige Moduluhr von Eberspächer, 12-polig. Allerdings für Luftstandheizung (mit Drehrad). Aber das sollte ja wurscht sein, falls ich das richtig interpretiert habe.

Passt das so?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DerBasti« (21. April 2017, 15:50)


dieboajan

Foren Gott

*
-
* * *
  • »dieboajan« ist männlich

Beiträge: 7 249

Registrierungsdatum: 18. August 2009

Wohnort: 54°11'N 12°5'E

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 23. Oktober 1997

Kilometerstand: 218000

  • Nachricht senden

6

Freitag, 21. April 2017, 15:49

Zuheizer läuft allerdings auch bei gebrücktem Thermoschalter nicht
Ein Test der Verkabelung ohne sicher funktionierenden Zuheizer ist ...ähm ... blöd :D Also erstmal sicherstellen, dass der Zuheizer funktionstüchtig und startklar ist.
Nächster Schritt also 12V von bspw. Klemme 30 an die Moduluhr?
Ja. Aber auch herausfinden, warum Du am herausgeführten Pin1 keine 12V messen kannst. Weil darüber (also nicht über das herausgeführte Ende) der Zuheizer mit Strom und Spannung versorgt wird um zuzuheizen.
Das Kabel an Pin1, das ich herausgeführt habe, gegen Karosseriemasse gemessen. Und dort liegt keine Spannung an.
s.o.
Pinbelegung Moduluhr [...]Passt das so?
Unterschiedliche Moduluhren haben unterschiedliche Stecker. Die Moduluhren und Belegungen findest Du hier in der Wiki.
Gruß JM

DerBasti

Grünschnabel

  • »DerBasti« ist männlich
  • »DerBasti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. März 2017

Wohnort: Geilenkirchen

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 150000

  • Nachricht senden

7

Freitag, 21. April 2017, 16:01

Pinbelegung der Uhr stimmt mit Wiki überein.

Braucht der Zuheizer Spannung auf Pin1, Pin6 und Pin7, um anzulaufen, oder reicht Pin6+Pin7? Wenn bei mir auf Pin1 keine Spannung anliegt, dann wäre das ja evtl. schon des Rätsels Lösung, evtl Kabelbruch irgendwo. Dann bringt es ja auch nichts, wenn ich jetzt Spannung auf Pin6+Pin7 gebe.

Ich lege jetzt 12V auf Pin1,6,7. Wenn dann nichts passiert, dann wäre der nächste Schritt die Fehlersuche beim Zuheizer selbst.

dieboajan

Foren Gott

*
-
* * *
  • »dieboajan« ist männlich

Beiträge: 7 249

Registrierungsdatum: 18. August 2009

Wohnort: 54°11'N 12°5'E

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 23. Oktober 1997

Kilometerstand: 218000

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. April 2017, 16:05

Pin 1 und Pin 2 versorgen den Zuheizer grundsätzlich mit Plus und Masse.
Solange zeitgleich Spannung auf Pin 6 und Pin 7 ist, arbeitet der Zuheizer.
Gruß JM

DerBasti

Grünschnabel

  • »DerBasti« ist männlich
  • »DerBasti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. März 2017

Wohnort: Geilenkirchen

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 150000

  • Nachricht senden

9

Freitag, 21. April 2017, 16:59

Zuheizer läuft an, heizt, geht aber dann recht kurz danach wieder aus (Fehlercode F14). Trotzdem bin ich überglücklich, dass ich zumindest einen Schritt weiter bin.

Die fehlende Spannung ist dann wohl auf Kabelbruch im fahrzeugseitigen Kabelbaum zurückzuführen. Habe nun Klemme 30 direkt von der Zentralelektrik eingespeist, das sollte ich doch so angeklemmt lassen können, oder?

Ich danke vielmals fürs "Mitfiebern"! Sollte noch jemand Input zum Fehler F14 und der Fehlersuche haben, dann gerne her damit! Die Umwälzpumpe vom Kühlsystem habe ich noch nicht per Relais eingebunden, kann es das schon sein? Blaue Climatronic.

mille007

Routinier

Beiträge: 322

Registrierungsdatum: 23. April 2014

Wohnort: Oldenburg

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Carat (so im Fzg-Schein eingetragen), also vermutlich eine der ersten Business-Ausstattungen

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 283000

  • Nachricht senden

10

Freitag, 21. April 2017, 17:04

F14 = Überhitzung

Ohne eine laufende Zusatzkühlmittelpumpe könnte das schon der Fehler sein, je nach Betriebszeit.
Kannst ja mal mit laufendem Motor testen, dann läuft ja die große Pumpe mit.
...und als Familenkutsche einen 99er MV2 ACV mit über 410.000 km. Ebenfalls treu und zuverlässig :)

dieboajan

Foren Gott

*
-
* * *
  • »dieboajan« ist männlich

Beiträge: 7 249

Registrierungsdatum: 18. August 2009

Wohnort: 54°11'N 12°5'E

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 23. Oktober 1997

Kilometerstand: 218000

  • Nachricht senden

11

Freitag, 21. April 2017, 17:55

Habe nun Klemme 30 direkt von der Zentralelektrik eingespeist, das sollte ich doch so angeklemmt lassen können, oder?
Ja. Absicherung vorhanden bzw. daran gedacht?
Die Umwälzpumpe vom Kühlsystem habe ich noch nicht per Relais eingebunden, kann es das schon sein?
Ja, denn so kann das warme Wasser nicht abtransportiert werden. Nach ein paar Minuten wird wegen Überhitzung abgeschaltet.
Gruß JM

DerBasti

Grünschnabel

  • »DerBasti« ist männlich
  • »DerBasti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. März 2017

Wohnort: Geilenkirchen

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 150000

  • Nachricht senden

12

Freitag, 21. April 2017, 19:39

Zitat

Kannst ja mal mit laufendem Motor testen, dann läuft ja die große Pumpe mit.

Der Zuheizer läuft wie vorgesehen, bei laufendem Motor (/Kühlmittelpumpe) schaltet er auch nicht mehr ab. Alles super!

Zitat

Ja. Absicherung vorhanden bzw. daran gedacht?
War nur provisorisch, wird natürlich noch abgesichert, danke für den Hinweis! 1,5mm^2 mit 15A abgesichert ausreichend?
Evtl. hole ich mir auch Strom aus dem Sicherungskasten im Motorraum, ist wahrscheinlich einfacher.

Vielen Dank!

Multimichel

Tripel-As

- G N
-
D * * *
  • »Multimichel« ist männlich

Beiträge: 169

Registrierungsdatum: 26. Februar 2015

Wohnort: Freigericht

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 21. Oktober 1998

Kilometerstand: 288000

  • Nachricht senden

13

Freitag, 21. April 2017, 22:30

Hast du eigentlich mal die originale Sicherung überprüft, vielleicht liegt es ja daran das du keine Spannung am Zuheizer hast.
War bei mir nämlich auch mal durchgebrannt und ich hab mir einen Wolf gesucht. :wacko:
Wer lesen kann,ist klar im Vorteil,
aber nur wer das Gelesene auch versteht,
kann es zu seinem Vorteil nutzen!!

DerBasti

Grünschnabel

  • »DerBasti« ist männlich
  • »DerBasti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 7

Registrierungsdatum: 15. März 2017

Wohnort: Geilenkirchen

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 150000

  • Nachricht senden

14

Montag, 24. April 2017, 22:25

Das hatte ich als naheliegendste Ursache tatsächlich als erstes gecheckt! :-)