Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:23

3BL Standheizung Luft wird nach einiger Zeit kalt

Hallo Gemiende,

ich habe ein Problem mit meiner 3BL Luftstandheizung.
Ich habe jetzt zwei Tage lang die Suche bemüht und diverse Threads gelesen. Trotzdem und weil ich keinen wirklichen Lösungsansatz gefunden habe, poste ich hier mal.

Folgendes tritt auf:
Ich starte die Standheizung normal über das Bedienteil, sagen wir mit einer Laufzeit von 45 Minuten. Sie läuft an, wie sie es soll. Erst einmal der Lüfter und nach einigen Minuten wird sie auch relativ warm. Ab Abgasrohr der SH kommen auch warme Abgase raus.
So, sie wird dann aber wieder kalt. Nach nicht definierbaren Zeitabständen. Heute waren es 35 Minuten. Es kam aber auch schon vor, dass sie nach ca 10 Minuten nur noch kalte Luft geblasen hat.
Der Lüfter läuft weiter. Ich bilde mir aber ein, dass er schwächer wird.

Heute habe ich mal die Zweitbatterie gemessen, weil ich dachte, vielleicht liegt da der Hund begraben. 12,4 V. Bei Anspringen der SH sackt die Spannung kurzzeitig auf bis 11,9 V ab, fängt sich dann aber nach einiger Zeit bei stabilen 12,2 V. Also an der Batterie kann es eigentlich nicht liegen. Ich habe sie jetzt trotzdem mal ausgebaut und lade sie mit dem Ctek MXS 5.0 einmal voll auf. Das tut ihr sicher gut.

Ja, also, mehr fällt mir gerade dazu nicht ein. Wenn ihr noch mehr Daten von mir braucht, lasst es mich wissen. Ich tue was ich kann, kenne mich aber leider nicht wirklich mit Standheizungen aus.
Was kann das sein?

Für freundliche Unterstützung und Hilfe bin ich sehr sehr dankbar.

Habt noch einen schönen Abend und Grüße
Robter

Raimo

Haudegen

  • »Raimo« ist männlich

Beiträge: 520

Registrierungsdatum: 28. Februar 2007

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: Atlantis

Erstzulassung: 11. Juli 2000

Kilometerstand: 83869

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:27

Hi,

Wie lange bleibt denn das "kalte" Gebläse an? Startet die Heizung sofort wieder wenn du sie erneut einschaltest?
Gruß Raimo

+++ das Leben ist viel zu kurz um kleine poplige Autos zu fahren +++

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 9. Januar 2018, 16:39

es bleibt so lange kalt, bis ich die Heizung neu starte, ja.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 040

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 9. Januar 2018, 18:35

Was kann das sein?

Prinzipiell Alles, was zur Abschaltung führt
- Flammabbruch
- Spritmangel
- Überhitzung
- sporadischer Elektrofehler
- u.s.w.

also viel zu Vieles, um zu raten, was es sein könnte.

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:09

@yellowone
Sprit ist genug da, das ist auszuschließen.
Also gut. Wie würdest du weiter vorgehen?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 040

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:11

Sprit ist genug da, das ist auszuschließen.

Woher weißt Du das?

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:15

ok, ich nehme an du spielst auf einen evtl. Defekt der Kraftstoffpumpe an?
Das kann ich natürlich nicht ausschließen. Aber es ist schon seltsam, dass, wäre es die Pumpe, es 30 Minuten lang läuft. Spricht das nicht gegen die These?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 040

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:25

Aber es ist schon seltsam, dass, wäre es die Pumpe, es 30 Minuten lang läuft. Spricht das nicht gegen die These?

Nö.
Das Problem an unsystematischen Fehlern ist, dass man nicht weiß, wo man anfangen soll zu suchen.
Am besten ist immer noch: geht gar nicht.

Darauf würde ICH vermutlich warten und solange damit leben.

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:34

:thumbsup:
Ich aber nur ungern.
Jetzt, da ich weiß, dass da was nicht in Ordnung ist, will ich das natürlich beheben.
Wollte neulich auch, als Schnee lag und die Scheiben vereist waren, mit Vorschaltuhr das Auto schön anwärmen. Hat aber natürlich auch nicht funktioniert. So was ist dann schon ärgerlich. Für was habe ich denn eine Standheizung ;)

rheinhesse

Das wird Konzikwensen haben...

  • »rheinhesse« ist männlich

Beiträge: 3 762

Registrierungsdatum: 1. Februar 2006

Wohnort: 55232 Alzey

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 29. November 1995

Kilometerstand: 200758

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:40

Zeigt denn die
Vorschaltuhr

einen Fehlercode an?
mit sportlichem Händedruck, rheinhesse


Rheinhessen first "We have Weck, Worscht and Woi

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 9. Januar 2018, 19:41

Nein, leider nicht. (Oder muss ich das speziell auslesen, nee oder?)

Raimo

Haudegen

  • »Raimo« ist männlich

Beiträge: 520

Registrierungsdatum: 28. Februar 2007

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: Atlantis

Erstzulassung: 11. Juli 2000

Kilometerstand: 83869

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:38

Welche Uhr haste denn verbaut?
Gruß Raimo

+++ das Leben ist viel zu kurz um kleine poplige Autos zu fahren +++

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 9. Januar 2018, 20:59

Meiner ist ja BJ 96 und so ist auch diese hier verbaut:

klick

Laut wiki mit Teilenummer:Teilenummer VW701 963 261 D

ben222211

Mitglied

  • »ben222211« ist männlich

Beiträge: 44

Registrierungsdatum: 11. Oktober 2013

Wohnort: Nor

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Eigenausbau

Erstzulassung: 1. Mai 1994

Kilometerstand: 190000

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 10. Januar 2018, 10:59

So, sie wird dann aber wieder kalt. Nach nicht definierbaren Zeitabständen. Heute waren es 35 Minuten. Es kam aber auch schon vor, dass sie nach ca 10 Minuten nur noch kalte Luft geblasen hat.
Der Lüfter läuft weiter. Ich bilde mir aber ein, dass er schwächer wird.

Wir sprechen über eine B3LC oder B3LP?

Die Heizung lässt sich ja über das Einstellrad (Poti) am Bedienelement in ihrer Heizintensität regeln. Eventuell gibt der Temperaturfühler einen falsch Wert aus und führt so zu einem Herunterfahren der Heizleistung? (-> Temperaturfühler sagt Steuerung 'warm genug', Steuerung regelt auf schwächere (oder schwächste) Stufe herunter. Da läuft dann das Gebläse langsam und es kommt nur noch Restwärme).
Normalerweise sitzt der Fühler im Heizgerät selber, es gibt aber auch einen externen Temperaturfühler.

Soweit ich weiß, läuft die Heizung nach Start einige Zeit immer auf voller Leistung und regelt dann je nach gewünschter Einstellung am Bedienelement in 3 (oder 4?) Stufen die Heizleistung.
Hast Du mal versucht, das Einstellrad auf volle Leistung zu stellen bzw. damit zu regulieren?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »ben222211« (10. Januar 2018, 11:04)


Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:40

Hi Ben!

Zitat


Wir sprechen über eine B3LC oder B3LP?


Weiß ich ehrlich gesagt nicht. Müsste das mit auf dem Typschild stehen? Ich schaue nachher noch mal unter den Bus.

Das mit dem Temperatursensor ist ja ein interessanter Punkt.
Ich teste nachher gleich mal inwieweit Inch am Poti regeln kann.

Danke schon mal.

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:43

Ach ja, meinst du, es gibt einen internen und einen externen Fühler, also beider gleichzeitig verbaut, oder ist das entweder oder?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 040

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 10. Januar 2018, 12:58

gibt einen internen und einen externen Fühler, also beider gleichzeitig verbaut, oder ist das entweder oder?


Du hast einen Transporter, da ist die Heizung eher nicht ab Werk drin, oder?

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 10. Januar 2018, 16:16

Doch, Heizung ist laut Vorbesitzer ab Werk verbaut. Und schaut nach meinem Wissensstand alles original aus.

Hab nachgeschaut, es ist eine B3L C.

Robter

Doppel-As

  • »Robter« ist männlich
  • »Robter« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 108

Registrierungsdatum: 9. September 2014

Wohnort: München

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 10. Juni 1996

Kilometerstand: 92000

  • Nachricht senden

19

Freitag, 12. Januar 2018, 19:27

Die Heizung lässt sich ja über das Einstellrad (Poti) am Bedienelement in ihrer Heizintensität regeln. Eventuell gibt der Temperaturfühler einen falsch Wert aus und führt so zu einem Herunterfahren der Heizleistung? (-> Temperaturfühler sagt Steuerung 'warm genug', Steuerung regelt auf schwächere (oder schwächste) Stufe herunter. Da läuft dann das Gebläse langsam und es kommt nur noch Restwärme).
Normalerweise sitzt der Fühler im Heizgerät selber, es gibt aber auch einen externen Temperaturfühler.

Soweit ich weiß, läuft die Heizung nach Start einige Zeit immer auf voller Leistung und regelt dann je nach gewünschter Einstellung am Bedienelement in 3 (oder 4?) Stufen die Heizleistung.
Hast Du mal versucht, das Einstellrad auf volle Leistung zu stellen bzw. damit zu regulieren?
Nabend.
Ich habe vorhin ein wenig rumprobiert. Vorweg: Heute lief die Standheizung über eine Stunde durch, ohne dass sie ausging bzw. runter regelte... :huh: seltsam.
Ich konnte lediglich zwei unterschiedliche Stufen durch Verstellen des Drehrades feststellen:
1. Volle Heizleistung und Gebläse. Drehrad auf Maximum bis Drehrad unter Mitte
2. Niedrige Heizleistung und Gebläse. Drehrad auf Minimum Stellung.
Ich habe mich jeweils unter den Bus gelegt, um die Taktgeschwindigkeit der Kraftstoffpumpe zu beobachten. Ich konnte keinen Unterschied zwischen mittlerer Poti-Stellung und Maximum feststellen. Auf kleinster Stufe wurde sie deutlich langsamer (ca. 4 "Klicks" pro Sekunde).

Ich hatte ein gewöhnliches Raumthermometer dabei. Das war aber leider zu ungenau und träge, um die ausströmende Luft sinnvoll zu messen. :(

Daraus ergeben sich für mich folgende Fragen:
1. Was sagt ihr zu meinen Beobachtungen allgemein?
2. Wieviele Abstufungen der Standheizungen sollten normalerweise durch das Drehrad einzustellen sein?
3. Betreffen diese Abstufungen die Temperatur und/oder die Stärke des Gebläses?

Vielen Dank schon mal für eure Antworten!

Und ich werfe auch noch mal diese Frage in den Raum:

Ach ja, meinst du, es gibt einen internen und einen externen Fühler, also beider gleichzeitig verbaut, oder ist das entweder oder?
Merci!

  • »stonebrook« ist männlich

Beiträge: 1 231

Registrierungsdatum: 13. August 2010

Wohnort: Bremen

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Pebblycreek Edition

Erstzulassung: 9. Juli 1998

Kilometerstand: 235000

  • Nachricht senden

20

Freitag, 12. Januar 2018, 21:34

Moin,

mir erscheint am plausibelsten, dass entweder die Heizleistungsregelung (Temperatur) nicht korrekt arbeitet oder ein Flammabbruch einsetzt. Ich habe mit E10 gelegentlich das Problem, dass die Heizung beim minimalbtrieb wegen eines Flammabbruchs abschaltet.
Die Heizung schaltet aber manchmal auch im minimalbetrieb bei erreichter Temperatur im Inneraum die Heizleistung ab und lüftet nur, bis die Temperatur unter einen Schwellwert fällt. Das hieße aber, dass dein Thermoelelemnt 'ne Macke hat.


Gruß Stonebrook
"Messy desk - messy mind, empty desk - empty ..." :thumbup: