Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

T4Fabi90

Mitglied

  • »T4Fabi90« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 25

Registrierungsdatum: 5. April 2018

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 1. September 1994

Kilometerstand: 122000

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Dezember 2018, 23:14

Durchlauferhitzer als Alternative zur Standheizung?

Demnächst steht Wintercamping an. Da ich bisher noch keine Standheizung habe, habe ich mich in den letzten Tagen ungrwchaum welche Möglichkeiten es gibt.

-Eine Planar, Eberspächer und Co. Heizung ist eigentlich zu teuer für die paar Tage in denen ich sie nutzen würde.

-China Heizungen sind mir nicht ganz geheuer, Garantie gibt's ja wohl auch nicht.

Nun habe ich mir folgendes Überlegt, man nehme:

-Einen Propanbetriebenen Durchlauferhitzer
-Einen ausgedienten Frontkühler

Und baut sich so eine klassische Wasserheizung nach.

Der Durchlauferhitzer könnte in einer Alu Kiste montiert werden. Zum Campen wird diese dann hinten an die Heckklappe gehängt, das Warmwasser wird durch die Öffnung des Nebel-Schlusslichts in den Wagen geführt. Frontkühler dann z.B. an die Heckklappe von Innen.

Das ganze wäre ein portables System, den Sommer könnte es in der Garage oder dem Keller verbringen.

Ich sehe in diesem System folgende Vorteile:

-sehr kostengünstig, Durchlauferhitzer gehen bei 70€ neu los. Gebraucht noch sehr viel günstiger.
-Wenn mal etwas kaputt geht: Garantie
-Im Sommer könnte auch schön warm an der Heckklappe geduscht werden.

Was meint ihr? Humbug oder rentable Lösung?

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 7. August 2016

Wohnort: Dresden

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Selfmade-Optikpaket

Erstzulassung: 1. Januar 2002

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. Dezember 2018, 00:00

Ich denke, dass du da ziemlich viele Verluste hast. Gasflasche brauchst du auch ne recht große, damit die bei Kalten Temperaturen noch die Menge an Gad bringt.

Wär mir zu aufwendig mit dem Aufbau. Sagt einer, der Luft- und Wasserstandheizung hat :P

Hol dir doch eine gebrauchte Wasserstandheizung oder nen Zuheizer. Der kann dann den vorhandenen Wärmetauscher nutzen. Der taut dir täglich die Scheiben auf und für ein bisschen heizen taugt der auch. Am besten die d5wz vom sharan. Dann hast du keinen Stress mit Glasflaschen und so, knöpfchen drücken, gut is.

(Ich hab meinen 3kw zuheizer für 70€ hier im Forum bekommen)

m00se

Tripel-As

  • »m00se« ist männlich

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 22. Juli 2015

Wohnort: Hofheim

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Kilometerstand: 284000

  • Nachricht senden

3

Montag, 3. Dezember 2018, 15:23

Falls du auf den Campingplatz gehst kauf dir einfach für 15€ einen elektrischen Heizlüfter und lass den laufen. Einfacher und komfortabler gehts nicht wenn Landstrom vorhanden ist.
@the_majestic_m00se

bullinator

Zweiraumwohnung

B L
-
U E 1 H
  • »bullinator« ist männlich

Beiträge: 10 310

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2010

Wohnort: Münster

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis 96 kW

Erstzulassung: 14. März 1999

  • Nachricht senden

4

Montag, 3. Dezember 2018, 15:25

Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :geil: :taetschel:

. Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :love:

Leigh

"Donnergott"

  • »Leigh« ist männlich

Beiträge: 15 232

Registrierungsdatum: 7. Juni 2002

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: MEINS

Kilometerstand: 489000

  • Nachricht senden

5

Montag, 3. Dezember 2018, 16:59

Falls du auf den Campingplatz gehst kauf dir einfach für 15€ einen elektrischen Heizlüfter und lass den laufen. Einfacher und komfortabler gehts nicht wenn Landstrom vorhanden ist.



Achtung, allerdings hat nicht jder CP eine 16A Absicherung, zudem ist das auch nich gerne gesehen.

Man erinnere sich an das Kabel-Mahnmal vom Edersee Treffen 2016. ;) ;)
Ciao, Leigh

Ich hab kein Plan.....

Forumstour die Erste --> Spanien 2004 - We are back

Forumstour die Zweite --> Spanien 2009

TiloS

Lebende ForenLegende

  • »TiloS« ist männlich

Beiträge: 4 212

Registrierungsdatum: 23. März 2002

Wohnort: Eilenburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: -Surfwomo serienhochlang LLK-Tuning 60kW Modelljahr94 EZ97 langer5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

Kilometerstand: 130000

  • Nachricht senden

6

Montag, 3. Dezember 2018, 17:00

Wasserpumpe brauchts dann auch noch
die große Alukiste kostet nichts? Propangasflasche eh vorhanden?

die Propangasflasche ist da hinten sicher untergebracht?
zum regeln der temepratur(über die gaszufuhr) geht man immer mal eben kurz raus: also Schiebetür auf/zu
rumlaufen, Alukiste auf,drehen, alukiste zu, rumlaufen, Schiebetür auf/zu

dazu die nachteile, daß dank der Installation dann einerseits die heckklappe blockiert ist und der Raum davor nichtmal von innen mit Gepäck befüllt werden kann, weil sonst keine Heizwirkung des Kühlers(als Heizkörper)
ok, müßten die Leitungen weitergehn bis zu einer besseren Position des Kühlers

scheint mir zu experimentell und zu einschränkend bzgl. der Nutzbarkeit des Innenraums

Floh-BZ

Lebende ForenLegende

  • »Floh-BZ« ist männlich

Beiträge: 3 549

Registrierungsdatum: 6. Juli 2009

Wohnort: Bautzen

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Syncro

Erstzulassung: 1. September 1997

  • Nachricht senden

7

Montag, 3. Dezember 2018, 17:04

Da würde ich an deiner Stelle eher zur China-Luftheizung inkl. nem CO Melder greifen ;-)
Wobei ich sagen muss das so eine Luftheizung ja auch nix mehr kostet wenn man mal überlegt das die Eberspächer und Webasto Heizungen immer über 1000 Euro waren und man das gesamte Planar-Kit für unter 500, also die hälfte bekommt.
Es grüßt der Floh

www.greenbulli.de - Syncro-Umbau + Rumänien 2014 - Albanien 2015 - Alpen 2016 - Albanien 2016 - Westalpen 2017 - Albanien 2018

Syncro-Zubehör: www.g-part.de

TiloS

Lebende ForenLegende

  • »TiloS« ist männlich

Beiträge: 4 212

Registrierungsdatum: 23. März 2002

Wohnort: Eilenburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: -Surfwomo serienhochlang LLK-Tuning 60kW Modelljahr94 EZ97 langer5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

Kilometerstand: 130000

  • Nachricht senden

8

Montag, 3. Dezember 2018, 17:30

die genannten 70,- sind vermutlich auch nur Chinadirektimportkram, wo ich mir das mit Durchsetzung von garantie irgendwie schwer vorstellen kann (oder gibts die für 70,- im deutschen Campinghandel?)
und die Teilchen sind ja sicher nicht für stundenlanges durchheizen konzipiert, sondern warmwasserbereitung zum Duschen
und die dranzubastelnde wasserpumpe muß das auch abkönnen.

m00se

Tripel-As

  • »m00se« ist männlich

Beiträge: 201

Registrierungsdatum: 22. Juli 2015

Wohnort: Hofheim

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Kilometerstand: 284000

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 4. Dezember 2018, 17:22


Achtung, allerdings hat nicht jder CP eine 16A Absicherung, zudem ist das auch nich gerne gesehen.

Man erinnere sich an das Kabel-Mahnmal vom Edersee Treffen 2016. ;) ;)


Das wird seit Jahren im Internet hoch und runter gebetet, die Realität zeigt mir aber dass 1. inzwischen wirklich jeder Campingplatz ein ausreichendes Stromnetz hat und 2. Heizlüfter nirgends "nicht gerne gesehen sind" sonst wären sie in der Campingplatzordnung verboten. Und selbst wenn mal ein Campingplatz niedriger abgesichert sein sollte, mein Heizlüfter hat in der kleineren Stufe nur 750W was auch dicke reicht.

Was am Edersee passiert ist weiß ich leider nicht, vielleicht wird das nächstes Jahr mal was. Falls es da aber wie ich vermute zu Stromversorgungsproblemen gekommen sein sollte gebe ich zu bedenken dass man natürlich drauf achten sollte was neben dem Heizlüfter noch so an Verbrauchern auf der gleichen Sicherung hängt ;)
@the_majestic_m00se

axelb

Team-Mitglied und Nexialist

  • »axelb« ist männlich

Beiträge: 24 619

Registrierungsdatum: 26. September 2003

Wohnort: 30627 Hannover

Motor: T4 - AXL RMT opt. 2461ccm 99kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: T4 plus - für die Generation ab 50

Erstzulassung: 4. Januar 2000

Kilometerstand: 456000

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 07:29

durch die Öffnung des Nebel-Schlusslichts in den Wagen geführt.

Ähm ... wie soll das gehen? :kratz:

Die NSL sitzt im Stoßfänger; dahinter gehts NICHT in das Fahrzeuginnere :!:

Weshalb einen Frontkühler ?
Weshalb keinen Heizungswärmetauscher?
Der hätte weniger Platzbedarf und bei manchen Autos ist dann auch gleich ein Gebläselüfter im Gehäuse vorhanden.

Die Idee ist sicherlich gut, sich ein Heizgerät mit primitiven Mitteln selber bauen zu wollen;
aber die Umsetzung bedarf noch einiger Überlegungen.

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 15 479

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 360000

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 08:14

Falls es da aber wie ich vermute zu Stromversorgungsproblemen gekommen sein sollte gebe ich zu bedenken dass man natürlich drauf achten sollte was neben dem Heizlüfter noch so an Verbrauchern auf der gleichen Sicherung hängt

Tja, dann achte du mal an einem Bustreffen drauf, was die anderen 20 Busse die an der gleichen Verlängerungsleitung hängen mit einschalten ... (schon original so gesehen auf mehreren Treffen ...)
Weshalb einen Frontkühler ?
Weshalb keinen Heizungswärmetauscher?

Da hat der Axel genau die Frage gestellt, die ich mir auch gestellt habe. Da gab es doch mal so ne schöne Bastelaktion mit dem Innenraumwärmetauscher (2ter Wärmetauscher) von nem T3 - die sind kompakt, gut dimensioniert für so einen Bus und haben schon nen Lüfter mit eingebaut ...

Allerdings will ich hier auch niemanden vom Basteln abhalten - dabei lernt man am meisten über die Materie.
Insgesamt finde ich es aber durch die Verluste und den Größen-Bedarf unnötig erst Wasser zu erwärmen und damit dann Luft zu erwärmen wenn man nur warme Luft haben möchte ....

Noch zu bedenken: Gasflasche im Winter im Freien könnte einfrieren - ich stand auch schon mal (mit nem T3 und eingebautem Gastank) ganz früher mit eingefrohrener Gasamatur da und im kalten Wald.

Gruß, Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hemisoft« (5. Dezember 2018, 08:17)


TiloS

Lebende ForenLegende

  • »TiloS« ist männlich

Beiträge: 4 212

Registrierungsdatum: 23. März 2002

Wohnort: Eilenburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: -Surfwomo serienhochlang LLK-Tuning 60kW Modelljahr94 EZ97 langer5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

Kilometerstand: 130000

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 08:38

das mit dem Einfrieren habe ich nicht erwähnt, weil ich dachte, wegen der Wohnwagenheizungen, deren Flaschen ja auch kälteexponiert außen im Frontstaukasten stehen, gibts da ne Lösung, indem Propan drin ist statt Propan/Butangemisch
die KFZ-Heizungswärmetauscher sind allerdings nicht grad stromverbrauchsoptimiert, weil für den fahrtbetrieb
im Stand dann Wasserpumpe und Gebläse ist schon sinnvollerweise mal vorher zu berechnen

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 15 479

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 360000

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 09:39

weil ich dachte, wegen der Wohnwagenheizungen, deren Flaschen ja auch kälteexponiert außen im Frontstaukasten stehen, gibts da ne Lösung, indem Propan drin ist statt Propan/Butangemisch

Das ist auch so - "Wintergas" gegenüber "Sommergas" - die wechseln das Gasgemisch je nach Jahreszeit (Wenn man zeitnah die Gasflasche auffüllen lässt). Wenn nicht (wie ich damals) hat man halt im Winter das Sommergemisch drin und es friert ein bzw liefert nicht genug Gasdruck ...


Außerdem hängt es auch von der Flaschengröße ab - die 11kg - Flaschen können mehr Gas pro Stunde abgeben ohne dass die Gefahr der Vereisung besteht als die 5kg Gasfalschen ... Die genaue Zahlen hab ich aber gerade nicht greifbar - kann man aber g**geln. Hier ist dann eher die Gefahr gegeben dass der Druckminderer bzw das Flaschenventil einfriert ...


Gruß, Jörg

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 690

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 10:03

Zitat

... das Warmwasser wird durch die Öffnung des Nebel-Schlusslichts in den
Wagen geführt. Frontkühler dann z.B. an die Heckklappe von Innen.

Willst Du jedesmal die Wasserleitungen trennen oder den kompletten Wärmetauscher durch die nicht vorhandene Öffnung bugsieren :nixpeil:

Außerdem dürfte der Durchlauferhitzer ein Problem damit bekommen, die sich ständig ändernde Temperatur im Rücklauf auszuregeln - oder dachtest Du eher an eine Durchlaufheizung :nixpeil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yellowone« (5. Dezember 2018, 10:20)


TiloS

Lebende ForenLegende

  • »TiloS« ist männlich

Beiträge: 4 212

Registrierungsdatum: 23. März 2002

Wohnort: Eilenburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: -Surfwomo serienhochlang LLK-Tuning 60kW Modelljahr94 EZ97 langer5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

Kilometerstand: 130000

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 10:55

die billigen durchlauferhitzer regeln doch eh nix
die bekommen eine Gasmenge und eine Kaltwasserdurchlaufmenge manuell eingestellt/eingeregelt bis es zum Duschen paßt


und so würde es auch beim Mißbrauch als Wasserheizung laufen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TiloS« (5. Dezember 2018, 11:01)


yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 690

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 11:29

die billigen durchlauferhitzer regeln doch eh nix
die bekommen eine Gasmenge und eine Kaltwasserdurchlaufmenge manuell eingestellt



Eben ... dann muss man eine Menge Wasser dabei haben.

TiloS

Lebende ForenLegende

  • »TiloS« ist männlich

Beiträge: 4 212

Registrierungsdatum: 23. März 2002

Wohnort: Eilenburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: -Surfwomo serienhochlang LLK-Tuning 60kW Modelljahr94 EZ97 langer5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

Kilometerstand: 130000

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 11:34

meinst?
warum?
ich denke, er will einfach nur die kleine Menge in den Leitungen zirkulieren lassen wie bei der Öl-oder gasheizung zuhause auch (also bei meiner Erdgastherme ist das so)

kein Pufferspeicher

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 690

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 11:54

Das will er wohl, aber das wird eben niemals funktionieren - weil sich die Ansaug-Temperatur mit jedem Regeleingriff zeitverzögert ändert und somit erneut nachgeregelt werden muss.
Also entweder: konstant kaltes Wasser einspeisen oder sich ein Höckerchen mitnehmen für den, der draußen neben der Heizung sitzen muss ... als Heizungsregler.

TiloS

Lebende ForenLegende

  • »TiloS« ist männlich

Beiträge: 4 212

Registrierungsdatum: 23. März 2002

Wohnort: Eilenburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: -Surfwomo serienhochlang LLK-Tuning 60kW Modelljahr94 EZ97 langer5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

Kilometerstand: 130000

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 12:02

ich bin ja kein Fan des Projekts, und habe auf gelegentliche Außeneinsätze hingewisen, aber ständig rumregeln zu müssen, glaube ich nicht

die Planarluftheizungen sind doch auch ungeregelt und haben einfach feste heizstufen, oder?

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 690

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. Dezember 2018, 13:09

aber ständig rumregeln zu müssen, glaube ich nicht

Das kommt darauf an, ob der Heizer eine Thermostatregelung hat - ob er also die Heizleistung der Wassertemperatur am Einlass anpassen kann.
Falls nicht:
- Du fängst mit 3°C kaltem Wasser an, stellst auf 50°C Heiztemperatur ... der Heizer steht also auf Leistung für 47°C Temperaturerhöhung
- zwei Minuten später steigt durch den Rücklauf die Zulauftemperatur auf 10°C an
- der Heizer bemerkt das aber nicht, sondern feuert weiter 47°C Erhöhung - das sind nun schon 57°C für die Heizung
- bei konstanter Wärmeabgabe am Wärmetauscher steigt die Rücklauftemperatur weiter an
- ...