Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 625

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

41

Freitag, 19. Dezember 2014, 21:56

Ich versteh nur Bahnhof :D




Aber Du hast sicher Recht :thumbup:
»Nobbe le fou« hat folgendes Bild angehängt:
  • Dampf.jpg
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

42

Freitag, 19. Dezember 2014, 22:09

Warmwasser

Der Einbau eines Heisswasswerboilers ist schon wegen der Dusche ein Muss.

Vom Platz her ist nur der 3 Liter Elgena Niederdruckspeicher möglich.

Um kurze Aufheizzeiten zu erreichen habe ich den Boiler mit zwei 12 Volt Heizspiralen ausgerüstet. So verkürzt sich die Heizphase von ca.1 Std. auf ½ Std., je nachdem wie die Ausgangstemperatur des Wassers ist.



Um bequem von Außen die Wärmevorwahl treffen zu können habe ich einen Thermostat vom Boiler abgenommen und in die Badwand montiert. Er steuert ein Relais mit dem die sehr hohen Heizströme gemanagt werden.



Die Spannungsversorgung erfolgt direkt von der Starterbatterie über dicke Kabel und separate Sicherungen.

Die zwei Zapfstellen an den Waschbecken wurden gegen Mischbatterien zur Temperaturwahl getauscht.

Auf den Wassersteckdosen liegt nur Warmwasser.

Geschaltet wird vorn im Armaturenbrett mittels Druckschalter.



Er ist so angeschlossen, dass nur bei laufendem Motor oder bei Verbund beider Batterien ein Heizen möglich ist um Tiefentladung der Batterien zu verhindern. Mittels Batterieverbund deshalb, um bei hoher Sonneneinstrahlung, also Solarunterstützung auch im Stand Wasser aufheizen zu können.

Zur Heizkontrolle liegt ein Glasfaserkabel durchs Fahrzeug, dass die Kontrolleuchtenfunktion unter dem Schalter blau visualisiert.

Drei Liter Wasser sind ja nicht gerade üppig, aber wenn man sparsam ist reicht es aus.
Meist hat man sogar morgens noch zum Zähneputzen verschlagenes Wasser, wenn die Alternative eiskalt ist.

Um nicht bei umerwartetem Frosteinbruch den Boiler zu riskieren, habe ich eine 12Volt Heizfolie darum geklebt die man bspw. Nachts durchlaufen lassen kann. (Mit Unterspannungsabschaltung) Die Stromaufnahme liegt bei 1 Ampere, ist also verkraftbar.



Salve! Holger
»Holger mit CE« hat folgende Bilder angehängt:
  • P5050004 (Kopie).JPG
  • Heizfolie.JPG
  • Temperaturregler.JPG
  • Schalter.jpg
  • PB090010 (Kopie).JPG
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 625

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

43

Freitag, 19. Dezember 2014, 22:17

Die Spannungsversorgung erfolgt direkt von der Starterbatterie über dicke Kabel und separate Sicherungen.


Interpretiere ich das richtig das Deine Batterien nicht getrennt sind bei Motor aus ?
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

44

Freitag, 19. Dezember 2014, 22:36

Interpretiere ich das richtig das Deine Batterien nicht getrennt sind bei Motor aus ?


Mitnichten ;)



Es gibt verschiedene Gründe für die manuelle Paralellschaltung der Batterien:

Wenn die Starterbatterie nicht in die Hufe kommt kann man durch Zuschalten der Aufbaubatterie den Starterakku boostern. Nach ca. 10 Minuten kann man dann starten.

Wenn man genug Solarenergie hat kann man auch den Starterakku mitladen

Wenn man Landstrom hat kann man mit dem Ladegerät beide Akkus laden

Wenn der Inverter volle Pulle läuft, z.B. beim Kaffee kochen, kann der Starterakku mit unterstützen

Salve ! Holger
»Holger mit CE« hat folgendes Bild angehängt:
  • Batterieverbund.JPG
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 625

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

45

Freitag, 19. Dezember 2014, 22:50

Ahhhh, volle Pulle Kaffee kochen, dass kenn ich :thumbup:

Wer ausser Dir, ist in der Lage, dass ganze System vernünftig zu händeln und zu überwachen.

Wenn Du mal in einer Quelle auf eine Qualle triffst und in eine Klinik musst ?

Ich meine die Frage ernst.

Meine mon Cherie hätte ja jetzt schon Probleme den Gelben ohne grössere Zerstörungen vom Relaxzustand in den Fluchtmodus zu versetzen.
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

picpen

Bruder Detlef

Beiträge: 6 955

Registrierungsdatum: 22. Februar 2003

Wohnort: HH süd/ost

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

46

Freitag, 19. Dezember 2014, 23:13



Diese SOG muss bei mir auch drann, das stinkt schon ab un zu...Was benutzt du denn instatt das Chemie?
Wo ist deine 15L Tank für die Toilette deponiert?
Detalierte infos dazu noch, gerne auch PN oder Mail.

Diese Wolfsburger! Immer diese bau dir selbst Bullis... :D


Ich habe bei mir einfach einen 6MM Schlauch hinten durch die Fahrzeugentlüftung gehängt.
Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Bitte lieber eine PN schicken als eine Mail

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

47

Freitag, 19. Dezember 2014, 23:31

Wer ausser Dir, ist in der Lage, dass ganze System vernünftig zu händeln und zu überwachen.


Bonsoir !

Du hast natürlich völlig recht. das habe ich auch auf der Agenda.

In einigen ruhigen Stunden habe ich eine Bedienungsanleitung für alle Extrafunktionen geschrieben.

Zumindest die Bedienung sollte damit kein Problem sein.

Beim Reparieren wird das schon schwieriger, manchmal blicke ich ja selber nicht durch :pinch:

Im Zweifel muss man halt hier im Forum fragen :thumbup:

Salve! Holger
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

48

Freitag, 19. Dezember 2014, 23:34

Ich habe bei mir einfach einen 6MM Schlauch hinten durch die Fahrzeugentlüftung gehängt.


Tach !

Zur Geruchsvermeidung im Inneren sollte aber schon ein leichter Unterdruck in der Keramik herrschen.

Salve! Holger
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

picpen

Bruder Detlef

Beiträge: 6 955

Registrierungsdatum: 22. Februar 2003

Wohnort: HH süd/ost

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

49

Samstag, 20. Dezember 2014, 10:05

Holger, für mich war wichtig, das, die entstehenden Gase weg können. Denn die , wenn sie entstehen, sorgen für einen überdruck, welcher immer entweicht wenn man den Schieber auf macht. Und wenn die dann einem entgegen schiessen, ist es nicht so toll.
Gruß Detlef
Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
> Mark Twain <

Bitte lieber eine PN schicken als eine Mail

B.Rude

Moderator

  • »B.Rude« ist männlich

Beiträge: 21 797

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusiv Syncro

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 315

  • Nachricht senden

50

Samstag, 20. Dezember 2014, 10:29

Hi,

den Drehregler zu versetzten ist ne super Idee



... also ... bei meinem "eigendlich fertigem Bus ...

- SOG
- Drehregler versetzen
- Magnetventil in die Abwasserentlüftung
- Schlauch in den Warm-Wasserboiler einschrauben um ihn Winterfest zu entwässern ... da muss ich mal schauen ob es was fertiges gibt was druckfest ist.

...

Gruß Frank
Lust zu stöbern ? -> T4Forums Doku

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »B.Rude« (20. Dezember 2014, 10:31)


Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

51

Samstag, 20. Dezember 2014, 10:41

Hi Frank !

Na siehst Du, es geht doch :rolleyes:

Wir treffen uns doch im April bei Marc da kann man doch schon richtig loslegen.

Nur ob Du dann noch zum Grillen kommst ..... ich habe da so meine Zweifel :D

Salve! Holger
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

52

Samstag, 20. Dezember 2014, 10:47

Holger, für mich war wichtig, das, die entstehenden Gase weg können. Denn die , wenn sie entstehen, sorgen für einen überdruck, welcher immer entweicht wenn man den Schieber auf macht. Und wenn die dann einem entgegen schiessen, ist es nicht so toll.


Moin !

Besonders eindrucksvoll ist dieses Erlebnis wenn man in den Bergen unterwegs ist.

Damit meine ich jetzt nicht die "Harburger Berge" sondern eher die Alpen :)

Durch die Druckunterschiede bei 1000 m Höhendifferenz kann sich da ganz schön was entladen.

Salve! Holger

PS: Wie stöpselst Du den Schlauch denn an den Fäkaltank an?
Bei SOG wird dafür ja auf das handelsübliche Wasserstecksystem zurück gegriffen
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

53

Samstag, 20. Dezember 2014, 11:46

Klappwaschbecken

Das Restwasser im Klappwaschbecken läuft je nach Parkposition nicht immer vollständig ab.

Dies erfordert dann die manuelle Trocknung mittels Lappen, damit das Restwasser nicht hinter die Verkleidung läuft und dort ihr Unwesen treibt.

So kann man das machen, muss man aber nicht. :whistling:

Durch den Einbau eines Ablaufs mit Schlauchführung nach Außen, entfleucht das Restwasser in die Botanik.

Neben dem Wassertankablass einmal der Schlauch für die Abwassertankentlüftung und der Waschbeckenablauf.



Damit das Wasser auch wirklich durch den Ablauf kommt waren einige Modifizierungen nötig. Nach vorn musste eine Schwallsperre in Form eines Schaumklebestreifens unter dem Waschbecken verklebt werden. Die Schlauchdurchführungsöffnung wurde mit einem Ring erhöht und die Rückseite des Beckens bekam eine Gummilippe zur Abdeckung des rückwärtigen Hohlraumes.

Ansicht von unten: Rechts der Syphon und links der Durchlass für die Schläuche/ Kabel



Außerdem musste durch Warmverformung der Rückwand der Ablauf als tiefster Punkt definiert werden. Mangels einer Form ist mir das nicht ganz so gut gelungen, erfüllt aber seinen Zweck und ist nicht zu sehen weil ja das Becken davor ist.



Natürlich kann man nicht ein volles Becken da rein kippen, aber die lästige Feudelei entfällt nun.

Ab und an muss man allerdings auch mal dahinter wischen.

Salve! Holger
»Holger mit CE« hat folgende Bilder angehängt:
  • Ablauf (Kopie).JPG
  • unten.JPG
  • Rückwand.JPG
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

54

Samstag, 20. Dezember 2014, 14:29

Energie

Mit zu den wichtigsten Upgrades gehört der Ausbau der Energieversorgung.

Für das latente Fehlen einer Stromsäule musste dringend Ersatz her.

Am einfachsten, sichersten und unauffälligsten ist wohl eine Solaranlage die auf dem Fahrzeugdach verklebt ist.
Zugegebener Maßen nicht ganz billig und auch einiges an Arbeit.

Und es fügt dem Fahrzeug schwerwiegende Beschädigungen in Form von Löchern und Schmirgelspuren zu. Da die Solarmodule aber das Auto überleben sollten ist das wohl kein Problem.

Ich habe fast die gesamte zur Verfügung stehende Dachfläche genutzt und drei SOLARA Marinemodule SM 160M (45 Watt) aufgeklebt und in der Heckwanne ein Koyocera Modul KC 40 T1 (50Watt) aufgeschraubt.



Das Ganze ist abschaltbar und läuft an einem MPPT Solarregler VOTRONIC MPP 150 Duo Digital auf.

Desweiteren habe ich noch ein WEBASTO Modul für den mobilen Außeneinsatz das sowohl die Starter- und wahlweise auch die Aufbaubatterie laden kann.



Bei Nichtbenutzung verweilt es anstelle des Tisches in der Schranktür.



Um das abzurunden werkelt noch ein MEGAPULSE „Blauwassersegler Batterierefresher“ am Aufbauakku.



Ein NASA BM-1 Batteriemonitor gibt Infos über den aktuellen Zustand der E-Anlage.



Das doch etwas unterdimensionierte Phillips Ladegerät habe ich durch einen 15 Ampere 3-Stufen Lader ersetzt mit Steckeranzeige im Display vorn.



Salve ! Holger
»Holger mit CE« hat folgende Bilder angehängt:
  • Solardach.JPG
  • Modul im Schrank.JPG
  • Megapulse.JPG
  • Batteriemonitor.JPG
  • Ladegerät.JPG
  • Webasto Modul (Kopie).JPG
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

55

Samstag, 20. Dezember 2014, 14:41

@Holger mit CE:
Danke für Deinen bisherigen Bericht; bitte weiter machen. Solar bin ich einen etwas anderen Weg beim MV I gegangen, passt für mich auch. Und ganz vielen Dank für das Liefern der LED Röhren. Es gibt bisher nichts besseres am Markt! Eine werkelt in der original Muitivan Innenleuchte die andere im T@B 320. Besser gehr das nicht!

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

56

Samstag, 20. Dezember 2014, 15:05

Spannungswandler

230 Volt im Bus, dass muss einfach sein.
Alle Geräte für die es keine 12 VoltBetriebsmöglichkeit gibt brauchen diesen Saft.
Bei mir sind es:

Staubsauger Dirt Devil



Kaffee- und Espressomaschine



Rasierer



Mobiltelefonladegerät und ähnlicher Klöterkram.

Da die Bateriekapazität ihre Grenzen hat habe ich mich für einen 600 Watt Trapez-Wandler entschieden. Damit versorge ich die vorgenannten Geräte mit Außnahme des Rasierers. Er past wunderbar in das Fach unter der Külbox, nicht weit von der Batterie entfernt.



Für den Rasierer habe ich im Bad einen extra 150Watt Wandler mir reinem SINUS verbaut, damit läuft er ruhiger. Durch Einstecken des Steckers in die Eurodose wird der Wandler eingeschaltet. Betriebskontrolle in Form einer kleinen Glimlampe direkt daneben.



(Dieser Blick ist nur bei ausgebauter Badrückwand möglich !!!)

Außerdem schadet es nie Geräte in doppelter Ausführung zu haben, es kann immer mal was kaputt gehen.

Die Fernbedienung und Steckdosen sind am Anfang des Sideboards verbaut, neben anderen praktischen Stromanschlüssen.



Außerdem gibt es noch eine Netzvorrangschaltung die bei Landstromverfügbarkeit den Wandler abtrennt.


Für mein Notebook ist hinter der Seitenverkleidung ein DC/DC Wandler mir 120 Watt Leistung versteckt, der die 19 Volt bereit stellt die mein Rechner haben möchte.



Salve ! Holger
»Holger mit CE« hat folgende Bilder angehängt:
  • Webasto Modul (Kopie).JPG
  • P7140006 (Kopie).JPG
  • SW 12600.JPG
  • PB080001 (Kopie).JPG
  • Batterieverbund.JPG
  • Kaffeemaschine.JPG
  • Rasierer.JPG
  • P3230004 (Kopie).JPG
  • Schalter und Steckdosen.JPG
  • Notebookwandler.JPG
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

57

Samstag, 20. Dezember 2014, 15:09

Danke für Deinen bisherigen Bericht;


Moin Helmut !

Danke für den Zuspruch und das Feedback, kann ich gebrauchen :rolleyes:

Wenn ich geahnt hätte was das hier für eine Arbeit ist ....aber bei dem Wetter kann man eh nichts anderes machen.

Salve! Holger
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

malibu-jogi

Blauer Nasenbär

M A
-
L I B U 2 8
  • »malibu-jogi« ist männlich

Beiträge: 3 565

Registrierungsdatum: 28. Mai 2004

Wohnort: GI

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Carthago

Erstzulassung: 7. April 1999

Kilometerstand: 278100

  • Nachricht senden

58

Samstag, 20. Dezember 2014, 16:23

Wahnsinn! Und größten Respekt vor der ganzen Einbauleistung!

Das ist ja gar kein CE mehr ... sondern vielmehr ein CEI ... ein California Exclusive Individual! :thumbup:

B.Rude

Moderator

  • »B.Rude« ist männlich

Beiträge: 21 797

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusiv Syncro

Erstzulassung: 1. Juni 1999

Kilometerstand: 315

  • Nachricht senden

59

Samstag, 20. Dezember 2014, 16:33

Hi,

ein: CEImK .... CE Individual mit Kaffeemaschine :D

Gruß Frank
Lust zu stöbern ? -> T4Forums Doku

Holger mit CE

Don Castillo

  • »Holger mit CE« ist männlich
  • »Holger mit CE« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 530

Registrierungsdatum: 14. Juni 2011

Wohnort: Bad Oldesloe

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Mai 2000

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

60

Samstag, 20. Dezember 2014, 16:35

Heizung

Ein sehr komplexes Thema, da gab es etliches zu tun.

Wasserstandheizung:

Austausch der 3KW Heizung gegen das 5KW Modell vom Passat.
Eberspächer Aufrüstsatz mit kleiner Schaltuhr zur Motorvorwärmung besonders bei solchen Temperaturen :D



Funkfernsteuerung für die Heizung mit einstellbarem Timerbetrieb.

Elektrischer Anschluss des hinteren Wärmetauschers für Dauerbetrieb.

Luftstandheizung:

Hier wird es schon schwieriger. Entgegen anderslautenden Erfahrungen von Forumsmitgliedern hält sich die gefühlte Wärmeleistung meines Heizgerätes in Grenzen.

Im Gegensatz zur Wasserheizung verfügt es „nur“ über eine Wärmeleistung von 2.500 Watt.
Wacht man morgens im Winter in einem völlig ausgekühlten Fahrzeug auf, so dauert das schon mal gern eine Stunde bis es thermisch erträglich wird. Es ist ja auch nicht nur die Luft kalt, sondern alles und jedes fühlt sich eisig an.



Unsere Trinkbecher muss ich morgens beispielsweise am Ausströmer vorwärmen, damit der Morgenkaffe nicht gleich wieder kalt ist.



Das ist natürlich kein Zustand so, das schreit ja nach Abhilfe. 8o

Die wiederum kommt mit einem zusätzlichen Ausströmer im Bad.



Am vorderen Gebläseaustritt habe ich einen Schieber montiert. Mit diesem Hebel kann ich den Luftaustritt vorwählen.



In Stellung Bad wird hauptsächlich Warmluft unter dem Küchenblock und im Bad ankommen.

Das läuft folgendermaßen ab:
Wenn ich im Dachbett morgens aufwache und meine, man könnte bald aufstehen, drücke ich auf einen Taster der die Luftstandheizung startet.
(Abends kann ich da oben die Heizung auch ausschalten und muss nicht nach vorn krabbeln)



Hier die mittels Relais modifizierte Zentralelektrik:



Nun beginnt es im Bad warm zu werden. So nach 30 Minuten führt mich mein erster Gang dorthin. Ich muss da nicht schwitzen, aber man kann entspannt die Morgentoillette durchführen.

Dann ziehe ich mich an und setze mich ins „Wohnimmer“, wo ich nun den dortigen Warmluftauströmer öffne.

Möglich ist das durch eine nachgerüstete Klappe im Warmluftverteiler hinter der Heizung, der mittels Bowdenzug betätigt wird..



Um den Staudruck gering zu halten habe ich den Durchmesser des Hauptstrangs zum Bad vergrößert.
Von dort geht über einen Y-Verteiler ein weiterer Strang unterflur zum Bad.



Der Durchbruch erfolgt im Kleiderschrank.



Die Ausführung ist mit Dükerrohren und isoliert.

Das Ergebnis ist ein höcht indiviuell steuerbares Heizsystem das sich hervorragend, auch im Dauerbetrieb, regeln und anpassen lässt.

Salve! Holger
»Holger mit CE« hat folgende Bilder angehängt:
  • Thermometer.JPG
  • Becher.JPG
  • Ausströmer.JPG
  • Durchbruch.JPG
  • Schlauch.JPG
  • Dachbettschalter.JPG
  • Relais.JPG
  • Schieber.JPG
  • Klappe.JPG
  • Kalt im Auto.JPG
Alle Menschen sind klug ! Die Einen vorher und die Anderen nachher :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Holger mit CE« (30. Oktober 2017, 21:55)


Zurzeit sind neben Ihnen 2 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

2 Besucher