Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

thehulk

Mitglied

  • »thehulk« ist männlich
  • »thehulk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: 31135 Hildesheim

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 16. Mai 2001

Kilometerstand: 265000

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. April 2016, 09:15

Einbau Fraron Ladegerät T4 Cali AAB Bj 91

Moin!
Hat jemand Erfahrungen mit dem Einbau eines Fraron Austauschkits in einen T4 Cali AAB Bj 91? Habe (glaube ich) zwei Bosch Bleisäure Batterien, siehe Bilder.

Die Fließtext Einbauanleitung verwirrt mich (siehe Bild). Dazu muss ich sagen, dass ich Laie im Bereich Elektrik bin, aber technisch affin, soll heißen mit einigen Hilfestellungen bekomme ich das mit Sicherheit hin.
Mir ist nur wichtig, dieses Projekt nicht nach Try and error zu machen und dann ein Kabelbrand zu provozieren :D

Folgende Punkte sind erledigt:
- korrekte Anbringung auf den Standfüssen
- Verkabelung einer(!) Wohnraumbatterie mit den neuen Kabeln hin zum neuen Ladegerät (alles noch nicht angeschlossen)

Folgende Fragen habe ich:
- Wo führt die alte Verkabelung der Wohnraumbatterien hin? Zur Sicherung? Soweit ich sehen konnte, gehen die Kabel nicht zum alten Ladegerät, allerdings soll ich laut Fraron Anleitung das neue Ladegerät direkt mit den Batterien verbinden. Also alter Verkabelung folgen und diese entfernen?

- Wie verkabele ich nun die zwei Batterien. Einfach ähnliche Kabel besorgen und so wie die alten in Reihen setzen als miteinander verbinden?

- Wie finde ich heraus, ob ich eine Pufferung zur Starterbatterie habe? Wenn nein, muss ich eine Sicherung setzen, um die Starterbatterie zu schützen, da das neue Ladegerät mit 20A mehr Wumms hat ;)?

Vielen Dank vorab.

LG
Max

thehulk

Mitglied

  • »thehulk« ist männlich
  • »thehulk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: 31135 Hildesheim

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 16. Mai 2001

Kilometerstand: 265000

  • Nachricht senden

2

Montag, 18. April 2016, 14:54

Moin, also ich steige nach wie vor alleine nicht durch.

Komme aus Hildesheim, gibt es vllt jemand in der näheren Umgebung der helfen kann?

Fahre demnächst nochmal nach Hamburg hoch, also dort wäre ein Treffen auch möglich.



Ich bin mir sicher, dass es für jemanden mit Erfahrung leicht zu bewerkstelligen ist.

Mir ist das aber ohne ausreichende Erfahrung im Bereich Elektrik zu gefährlich.



Danke vorab,

Max

PeZe

lmg(t4)tfy

  • »PeZe« ist männlich

Beiträge: 16 333

Registrierungsdatum: 11. Juni 2008

Wohnort: Winsen(Luhe)

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 3. November 1999

Kilometerstand: 385000

  • Nachricht senden

3

Montag, 18. April 2016, 15:14

Fahre demnächst nochmal nach Hamburg hoch, also dort wäre ein Treffen auch möglich.

@Nic: ?
Informationen zur Forums-Stellplatzliste und zur Notrufliste

Wenn ich sage, dass ich das repariere, dann mach ich das auch.
Da brauchst Du mich nicht alle 6 Monate dran zu erinnern!

B.Rude

Lebendes Inventar

Beiträge: 22 167

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

4

Montag, 18. April 2016, 15:21

Hi,

- Adapterkabel anschliessen (damit das Stecker Symbol im Westfalia Bedienteil noch funktioniert wenn der Bus an 230V hängt)
- Temperatursensor einbauen
- Wohnbatterie direkt anschliessen (Masse und Plus)
- Startbatterie Ladeausgang am Trennrelais mit der Startbatterie verbinden (nur die Plusleitung vom Ladegerät zum Trennrelais legen, keine zweite Masse da im T4 ein Shunt in der Masseleitung zur Wohnbatterie verbaut ist der dann kurzgeschlossen wäre)

Keine original Kabel aus dem Westfalia Kabelbaum entfernen.

Gruß Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »B.Rude« (18. April 2016, 15:24)


janu

jung, dynamisch & unentschlossen

  • »janu« ist männlich

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 5. November 2014

Wohnort: Hannover

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Kasten

Sondermodell: Frontgas LPG-Gasumbau

Erstzulassung: 1. März 1994

Kilometerstand: 150222

  • Nachricht senden

5

Montag, 18. April 2016, 15:31

Wenn du nach Hannover kommen kannst könnte ich dir evtl helfen, habe auch das Fraron bei mir verbaut!
Jan (:



thehulk

Mitglied

  • »thehulk« ist männlich
  • »thehulk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: 31135 Hildesheim

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 16. Mai 2001

Kilometerstand: 265000

  • Nachricht senden

6

Montag, 18. April 2016, 15:57

Zitat

Wenn du nach Hannover kommen kannst könnte ich dir evtl helfen, habe auch das Fraron bei mir verbaut!


Hi Janu, klingt super, melde mich per PN. Danke!

thehulk

Mitglied

  • »thehulk« ist männlich
  • »thehulk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: 31135 Hildesheim

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 16. Mai 2001

Kilometerstand: 265000

  • Nachricht senden

7

Montag, 18. April 2016, 16:00

Zitat

Hi,

- Adapterkabel anschliessen (damit das Stecker Symbol im Westfalia Bedienteil noch funktioniert wenn der Bus an 230V hängt)
- Temperatursensor einbauen
- Wohnbatterie direkt anschliessen (Masse und Plus)
- Startbatterie Ladeausgang am Trennrelais mit der Startbatterie verbinden (nur die Plusleitung vom Ladegerät zum Trennrelais legen, keine zweite Masse da im T4 ein Shunt in der Masseleitung zur Wohnbatterie verbaut ist der dann kurzgeschlossen wäre)

Keine original Kabel aus dem Westfalia Kabelbaum entfernen.

Gruß Frank


Danke für die Hilfe und die Tipps!

Sent from my H60-L02 using Tapatalk

thehulk

Mitglied

  • »thehulk« ist männlich
  • »thehulk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: 31135 Hildesheim

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 16. Mai 2001

Kilometerstand: 265000

  • Nachricht senden

8

Montag, 18. April 2016, 20:36

Nabend,

Sooo. Hab alles so gemacht wie empfohlen und es scheint alles zu funktioniert.
Das Ladegerät zeigt an der Statuslampe "on" und "float" für die dritte Ladephase (Batterien hatte ich extern mit CTek Gerät im reconditioning Modus vollgeladen) an. So weit, so gut.

Das nächste Problem kündigt sich allerdings direkt an.
Die Standheizung springt nicht an.
Kann das daran liegen, dass die Batterien im Eimer sind? Mit Landstrom müsste sie doch trotzdem anspringen oder?

Oder ein Defekt an der Standheizung selbst?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG
Max

Sent from my H60-L02 using Tapatalk

B.Rude

Lebendes Inventar

Beiträge: 22 167

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 19. April 2016, 08:48

Hi,

was macht die Heizung denn ? Wenn sie "nichts" macht kann es sein das sie gesperrt ist. Zum Entsperren gibt es einen Trick (klick).

Läuft sie an und bricht den Start ab fehlt es an Spannung, Luft oder Diesel.

Gruß Frank

thehulk

Mitglied

  • »thehulk« ist männlich
  • »thehulk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: 31135 Hildesheim

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 16. Mai 2001

Kilometerstand: 265000

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 20. April 2016, 16:49

Hi,

was macht die Heizung denn ? Wenn sie "nichts" macht kann es sein das sie gesperrt ist. Zum Entsperren gibt es einen Trick (klick).

Läuft sie an und bricht den Start ab fehlt es an Spannung, Luft oder Diesel.

Gruß Frank

Hi Frank,

sie macht rein gar nichts :whistling:
Was bedeutet es PINs zu brücken? Wie mache ich es? :D

LG
Max

Möms-chen

Moderator...Exclusive

  • »Möms-chen« ist männlich

Beiträge: 28 014

Registrierungsdatum: 9. September 2005

Wohnort: Bad Zwischenahn

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive Motor: T5 - CAAC Diesel 1968ccm 103kw . Grundversion: Caravelle Trendline

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 20. April 2016, 17:01

@thehulk:

Bitte ein neues Thema in Zuheizer/Standheizung aufmachen.
Grüße aus dem Ammerland - Marc
Mein California Exclusive und Mein Caravelle T5.2

Erst wenn man VW Bus fährt...merkt man wie eng es draußen ist!

Möms-chen

Moderator...Exclusive

  • »Möms-chen« ist männlich

Beiträge: 28 014

Registrierungsdatum: 9. September 2005

Wohnort: Bad Zwischenahn

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive Motor: T5 - CAAC Diesel 1968ccm 103kw . Grundversion: Caravelle Trendline

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 20. April 2016, 17:02

EDIT: Habe die Beiträge schon rausgezogen.
Grüße aus dem Ammerland - Marc
Mein California Exclusive und Mein Caravelle T5.2

Erst wenn man VW Bus fährt...merkt man wie eng es draußen ist!

thehulk

Mitglied

  • »thehulk« ist männlich
  • »thehulk« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: 31135 Hildesheim

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 16. Mai 2001

Kilometerstand: 265000

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 26. April 2016, 14:04

Nabend,

Sooo. Hab alles so gemacht wie empfohlen und es scheint alles zu funktioniert.
Das Ladegerät zeigt an der Statuslampe "on" und "float" für die dritte Ladephase (Batterien hatte ich extern mit CTek Gerät im reconditioning Modus vollgeladen) an. So weit, so gut.

Das nächste Problem kündigt sich allerdings direkt an.
Die Standheizung springt nicht an.
Kann das daran liegen, dass die Batterien im Eimer sind? Mit Landstrom müsste sie doch trotzdem anspringen oder?

Oder ein Defekt an der Standheizung selbst?

Vielen Dank für eure Hilfe!

LG
Max

Sent from my H60-L02 using Tapatalk

Hi,

an dieser Stelle nochmal die Rückmeldung, dass das Ladegerät einwandfrei arbeitet.
Habe nun neue Batterien bestellt und warte gespannt auf deren Lieferung :thumbsup:

Ein grosses Dankeschön an die Helfer! :thumbup:

severinikos

Doppel-As

Beiträge: 102

Registrierungsdatum: 9. Februar 2013

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 1. Juni 1995

Kilometerstand: 195000

  • Nachricht senden

14

Freitag, 13. Mai 2016, 22:30

Hallo zusammen,

habe ebenfalls gerade das Fraron verbaut (direkter Anschluss an die AGM Batterien (Plus und Minus Pol, Temp Sensor), Schalter auf AGM, 13,8V) - der 2. Ausgang am Ladegerät ist derzeit noch unbelegt!

Zitat

- Starterbatterie Ladeausgang am Trennrelais mit der Startbatterie verbinden (nur die Plusleitung vom Ladegerät zum Trennrelais legen, keine zweite Masse da im T4 ein Shunt in der Masseleitung zur Wohnbatterie verbaut ist der dann kurzgeschlossen wäre)


=> Wo genau muss ich das am Trennrelais anschließen? Kann eine normale Starterbatterie mit den obigen Einstellungen "mitgeladen" werden?

Danke
LG

Norgefan

Doppel-As

  • »Norgefan« ist männlich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 24. Januar 2016

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: WoMo 2,8t , Gelbe Unsinnplakette

Erstzulassung: 24. Juni 1992

Kilometerstand: 195000

  • Nachricht senden

15

Samstag, 20. August 2016, 12:44

Hallo zusammen,

habe mir heute auch das Fraron-Ladegerät eingebaut. Ging einfacher als ich gedacht habe.
Nur die Starterbatterie habe ich noch nicht angeschlossen. Mir ist nicht klar, wie das gehen soll. Muß ich dazu ein Kabel vom Ladegerät vor zur Starterbatterie verlegen ? ;(
Bin kein Elektriker, daher die vielleicht dumme Frage. :whistling:

Das gute Stück scheint soweit einwandfrei zu funktionieren, aber der Lüfter macht einen Heidenlärm. Sehr unangenehmer, hochfrequenter Dauerton. Wenn ich da selber keinen Tinitus bekomme, bekomme ich garantiert mit meinen Nachbarn auf dem Campingplatz ärger ;(
Noch 4 Jahre bis zum H-Kennzeichen :thumbsup:

Norgefan

Doppel-As

  • »Norgefan« ist männlich

Beiträge: 104

Registrierungsdatum: 24. Januar 2016

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: WoMo 2,8t , Gelbe Unsinnplakette

Erstzulassung: 24. Juni 1992

Kilometerstand: 195000

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 24. August 2016, 06:01

Hat noch nie jemand das Fraron Ladegerät an der Starterbatterie angeschlossen ? :S
Noch 4 Jahre bis zum H-Kennzeichen :thumbsup:

Jalle91

Routinier

- * *
-
J D * *
  • »Jalle91« ist männlich

Beiträge: 331

Registrierungsdatum: 5. Januar 2015

Wohnort: Trier

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: LR

Erstzulassung: 1. September 2002

Kilometerstand: 255000

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 24. August 2016, 10:09

Ich habe es an beide Batterien angeschlossen. Zweitbatterie hast du ja und damit auch ein Trennrelais. An einem Kontakt vom Relais ist die Starterbatterie angeschlossen an A+, daran kannst du den zweiten Kanal vom Ladegerät anschließen.
Geht nicht gibt's nicht !

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 15 288

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 354000

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 24. August 2016, 10:12

Das gute Stück scheint soweit einwandfrei zu funktionieren, aber der Lüfter macht einen Heidenlärm. Sehr unangenehmer, hochfrequenter Dauerton.
Da stimmt was nicht - da ist bestimt irgendwas das am Lüfter schleift. Das Fraron hat einen dezenten Lüfter und der ist nicht hochfrequent (und geregelt - also kein Dauerton).

Gruß, Jörg

Jalle91

Routinier

- * *
-
J D * *
  • »Jalle91« ist männlich

Beiträge: 331

Registrierungsdatum: 5. Januar 2015

Wohnort: Trier

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: LR

Erstzulassung: 1. September 2002

Kilometerstand: 255000

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 24. August 2016, 10:14

So laut finde ich den auch nicht. Aber die Regelung kommt halt auf die Temperatur an. Meins ist unter dem Beifahrersitz huckepack auf der Batterie und der Lüfter läuft eigentlich immer.
Geht nicht gibt's nicht !

janu

jung, dynamisch & unentschlossen

  • »janu« ist männlich

Beiträge: 471

Registrierungsdatum: 5. November 2014

Wohnort: Hannover

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Kasten

Sondermodell: Frontgas LPG-Gasumbau

Erstzulassung: 1. März 1994

Kilometerstand: 150222

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 24. August 2016, 10:17

Aufpassen bei 2 verschiedenen Batterietypen, wenn deine Starterbatterie eine andere ist wie die Versorgerbatterie musst du aufpassen.
Jan (: