Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. August 2016, 20:50

Karmann Colorado Trittstufe ,Handyhalter, Müffelpeter, Solar, Lithium Ionen Batterie, Klimaanlage.

Moin,
da bin ich wieder.
Ich hatte mich ja hier schon mal vorgestellt:

Moin, ich hab da mal einen Täuschend echt aussehenden Karmann Colorado aus Holland mitgebracht

hier


Nun also auf zur nächsten Runde:
Ich trimm mir das „Schätzchen“ mal auf 2017.

Die letzten Monate waren sehr entspannt und erholsam mit der „Pritsche“.
Nix kaputt gegangen, an der Karosse.

Ach nee, stimmt nicht. Im Urlaub hat es mal unten links beim Vorderrad aus dem Dieselfilter geleckt.
Da ist so eine Schraube wo man die Luft rauslassen kann. Da hingen die Tröpfchen.
Haben wir halt beim Parken einen Lappen hingelegt und bei der Weiterfahrt wieder mitgenommen. Den Lappen.

Da wir eh auf dem Weg nach Hause waren, haben wir das in Deutschland reparieren lassen.
Neuer Dieselfilter, obwohl der war gar nicht die Ursache, ich wusste aber nicht wie alt der eigentlich schon war, also flog der mit raus.
Und neue Dieselleitungen in diesem Bereich. Da war bei zweien wohl ein Ermüdungsbruch aufgetreten. Hat 70€ gekostet.
Fand ich jetzt nicht so schlimm.

Er ist ja nun auch schon 14 Jahre „Neu“. ;-)
Der Aufbau ist ungefähr genauso alt neu.

Aber kommen wir mal zum Thema.
Ich will hier mal beschreiben welche Reparaturen und Umbauten ich an dem „Schätzchen“ so gemacht habe und machen werde.

Inhaltsverzeichnis

1. Die olle Trittstufe und die rote Lampe.
1a. Die Handyhalterung
2. Der Müffelpeter.
3. „1.21 Gigawatt? Thomas Edinson wie erzeugt man so viel Strom?“
4. Erzeugen ist gut, aber wohin damit?
5. Kann ich damit KALT machen?

Kapitel 1.
Die olle Trittstufe.
Wie ich schon mal schrieb habe ich etwas mehr Körper. Der soll bewegt werden.
Muss ja nicht gleich Schwitze werden…

Also freue ich mich täglich über meine Dekadente (hört, hört) ELEKTRISCH ausfahrbare Trittstufe.
Brauchste dich nicht bücken. Schön.

Fährt auch prima rein und raus. Aber wie ich da im Urlaub immer so mal rein und mal raus steppe, merke ich wie das Ding immer ein wenig mehr nachgibt.
Vornehmlich rechts.
Also eigentlich nur rechts.
Das gerade geholte Bier hatte ich aber in der linken Hand.
Zu großes Gewicht schied also aus.
(Man kann sich das aber auch schön reden).

Ich steck da mal meinen Kopp unters Auto.
Aha, Ermüdungsbruch.
Wegen Rostansatz der zulange unerkannt blieb.
Diese Trittstufe hängt an einer Blechkiste.
(Blech, wie blöde kann man eigentlich sein, ohne täglich verhauen zu werden?)
das Ding ist in keinster Weise vor den Umwelteinflüssen und den chemischen Grundgesetzen geschützt.

Musste so kommen.

Das wiederrum beruhigt mich ein wenig, es muss ja auch Konstanten im Leben geben.

Da ich nun wieder Daheim bin, mach ich mich da mal ran.
Von oben kann man 4 Schrauben rausdrehen und schon geht der Joghurtbecher (Trittstufenplastikinnenschale) ab.
Wehrt sich ein wenig aber mit ein wenig Geduld wird das schon.

Wieder kommen ein paar Schrauben zum Vorschein.
Hier wird die Blechkiste gehalten. Ist da so in das Fundament geschraubt.
Sieht so aus als fällt die dann nach unten raus.
Aber da dort noch die (Trommelwirbel) „Elektrische“ Stufe dranhängt, kann ich das jetzt so nicht machen.
Die muss erst ab.

Also Kopp unters Auto und 4 Schrauben losgedreht.
Klappt prima, fällt auch SOFORT ab und knallt mir gegen die Rübe,
Laune verschlechtert sich schlagartig….
Kann ich aber nicht wegschmeißen, hängt noch am Kabel. Muss auch so, hab ja kein W-LAN Strom.

Also denn, kleinen Plastikschutz vom Motor abgeschraubt, Foto von den Kabeln machen und abzibbeln.
Foto VORHER machen…naja, nächstes Mal.

Dann kommt das Mistding erstmal in den Schuppen. So.

Rübe brennt noch. Und nein, ich habe von der Rübe kein Foto gemacht.

Nun kann ich ja die Schrauben oben rausdrehen und die Blechkiste soll abfallen. Soweit der Plan.
Schrauben sind raus und nix bewegt sich.
Ich drück mal gaaanz vorsichtig, nix,… ich drücke weniger vorsichtig…..nix, Ich drücke stärker und stärker und stärker, bewegt sich runter!!!!!!!!!!!,….
mir geht die Puste aus und die Kiste schnellt sofort wieder hoch in Startposition.
Fehlt nur noch das die lacht.

Also muss ich da von unten dran.
Von unten kann man ganz prima sehen, dass hier die Reste aus dem Drecklarin Bestand gelandet sind.
Könnte sich um ein Sechserpack gehandelt haben.
Man lerne: Als Rostschutzmittel unbrauchbar. Wird unterwandert.
Als Dicht- und Klebepaste kriegt das Zeug aber ne glatte 1+ mit Sternchen.

Ich muss das runterfriemeln, also mit Teppichmesser Schraubendreher und Fingernägeln auf in den Kampf.

Wehrt sich….

Ernstzunehmender Gegner……

Erinnere mich an den Kindergarten:
Ich: „Gib mir jetzt mal die Knete.“
Irgend so ein anderes Kind:“ neeee is meine.“
Ich wieder:“ Ich will die aber jetzt mal haben.“ Und fange an dran zu ziehen
Dieses andere doofe Kind: „neeeeee, lass los du doof.“
…..bis einer blutet.

Am Ende blute ich wieder. Wie früher.
Aber ich gewinne auch. Auch wie früher. 
Die Kiste ist raus.

Die habe die mal meinem Kollegen gegeben. Der ist Schlosser.

Wat sacht der:
"Wieso ist die denn nicht aus Edelstahl? Kann ja nicht halten.
Na gut, sagt er kannste schon so machen, dann ist es halt Kacke."

Der versteht mich.

Er baut mir die aus Edelstahl.

Das dauert leider ein paar Tage.
Wenn Du hier und heute, in Deutschland ein Edelstahlblech bestellst dann geht da keiner mehr mit der Säge bei,
ne mein Lieber das wird GELASERT und Trowalisiert. ( Musste mal googeln, hat der Trommel Walter erfunden, kein Scherz.)

Während das also so seine Zeit braucht, kümmere ich mich mal um die rote Lampe im Armaturenbrett.
Die soll eigentlich leuchten, wenn man den Zündschlüssel dreht und die Stufe noch rausgefahren ist.

So als Warnung halt:
Hey, nicht so nah an den Fuss-und Radweg fahren.
Kann Schaden geben.
Entweder an der Stufe oder am Mitbürger. Will man ja nicht.

Nur diese Lampe, sie lampt halt nicht. Strom ist da und Lampe ist auch heile.
Strom fließt da nur keiner.

Wenn man dann trotzdem fährt, winken einem wildfremde Leute zu.
Meine Frau und ich fragen uns dann immer „Kennst Du den?“ „Auch nicht? Na dann ist die Stufe noch draußen“
Also da muss ich bei.

In dieser Plastikabdeckung, vom Motor, der (im Schuppen schmollenden) Trittstufe, steckt das blöde Ding und schaltet nicht.
Bewegt sich, aber schaltet nicht.

Arbeitsverweigerung!!!!
Fristlos gekündigt und neuen Mitarbeiter eingestellt. So geht das heute.

Gibt es in Rheine. Den neuen Mitarbeiter.
Ich habe die Mitarbeiterversender da mal angeschrieben und nach so einem Schaltermitarbeiter gefragt.
Der Herr Krümpelmann schickt mir daraufhin ein Bild mit verschiedenen. Ich soll mir einen aussuchen.
Mach ich auch. „Trittstufenschalter manuell“
Das verwirrt Ihn.
Er schreibt wieder:
„Trittstufenschalter manuell? Für die Manuelle Trittstufe? Sie sagten doch Sie haben eine Elektrische?“
Nun ja, habe ich auch, aber der Schalter, der bei mir drinsteckt, sieht halt so aus wie auf Bild Nummer 3.
Das da der Text nicht passt war mir egal.
Er bestellt und schickt zu, mit Rechnung anbei.
LIKE!

Ich frimel den da mal rein, tüddel die Drähte dran und drehe den Schlüssel.
Jippiee, rote Lampe lampt wieder rot.

Na, wer hat jetzt aufgepasst? Da hab ich mir doch wieder ein Ei gelegt.

Richtig!
Da ich ja gerade gar keine Trittstufe zum rein und rausfahren habe,
weil die ja im Schuppen steht und RAUS ist,
leuchtet die Lampe nun dauernd.
Ist störend.

Also muss ich das Handyhaltervorhaben vorziehen.

Kapitel 1a.

Ich hab da noch so ein Smartphone, wurde mir aufgedrängt. Firmenseitig.
Kann ich aber auch Privat benutzten. Das wiederrum ist fein.
Das drömelt sonst immer so in der Hosentasche oder in der Ablage beim Sicherungskasten rum.
Da war das aber immer so schlecht abzulesen.

Ich kenn mich ja nicht überall aus, das kriegt dieses Googlemaps viel besser hin. Soll Sie mal machen.
Also muss das irgendwie da oben neben das Lenkrad. Damit ich das lesen kann.

Da gibt das in der Bucht so viele alte Handyhalter, da nehme ich mal einen von.
Telefon ist auch älter, da passt das zusammen. Iphone 4.
Nachdem das Paket ankam fummel ich das erstmal auseinander und schmeiß den ganzen Technikkram raus.
Ich brauche nur die Ladebuchse. Da löte ich mir mal ein USB Kabel dran.
Hatte ich noch in der Grabbelkiste.
Das wiederrum wird, von hinten, am Alpine Radio angeschlossen.
Fertisch.

Nun spielt die Musik über Blauzahn, Freisprechen geht auch und das Teil wird geladen.
Fein.

Und nun schliesst sich der Kreis.
So wie ich das (zur Zeit) montiert habe….Kann man die rote Lampe nicht mehr sehen.

Störung eliminiert.

Man könnte aber auch den Warnblinkschalter nicht mehr sehen oder dran rumfummeln,
deswegen habe ich den, gegen einen von einem Passat getauscht.

Foto




Das bleibt nicht so, das muss höher. Da fehlt mir aber noch die passende Wahnsinnige Idee zu.

Fortsetzung Kapitel 1.

Zurück zur Stufe:
Heute hab ich mal den gelaserte Stufenhalter mit nach Hause gebracht.
Die habe ich heute mal eingepasst, passt schon ganz gut. Hier und da wird noch verstärkt und dann vollverschweißt, ist erstmal nur gepunktet, dann wird’s schwarz gepulvert.
Dann kommt das Ding da wieder drunter und ich kann das für immer vergessen.
LIKE!

Foto






Fortsetzung folgt.
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Holgiontherocks« (24. September 2017, 22:43)


Krabbe

Der weiße Riese

  • »Krabbe« ist männlich

Beiträge: 4 013

Registrierungsdatum: 9. Dezember 2004

Wohnort: D-61169 Friedberg

Motor: -

Grundversion: Doppelkabine

Sondermodell: Krabbavan Motor: ACV, 86 kW

Erstzulassung: 3. September 1998

  • Nachricht senden

2

Freitag, 19. August 2016, 21:41

Da bin ich mal auf die Fortsetzung gespannt

Sehr schöner Schreibstil. 8)
Viele Grüße,
Krabbe

Achtung: Viele Hersteller verkaufen unfertige Autos! Sie haben vergessen, alle Räder mit dem Motor zu verbinden!

mones-bulli

Haudegen

M Z
-
M M * * * *
  • »mones-bulli« ist männlich

Beiträge: 630

Registrierungsdatum: 21. März 2014

Wohnort: Bingen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Wolfsburg

Erstzulassung: 1. Oktober 1998

Kilometerstand: 218000

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. August 2016, 22:21

Super geschrieben, hab mich fast weggeschmissen :thumbsup: .
Ist der Bulli gesund, freut sich der Mensch 8o

  • »Saschmann« ist männlich

Beiträge: 2 039

Registrierungsdatum: 23. Januar 2011

Wohnort: D-10318

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Event

Erstzulassung: 25. April 2002

Kilometerstand: 131000

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. August 2016, 07:30

Abonniert :thumbup:

  • »Blue.Diamond59« ist männlich

Beiträge: 2 632

Registrierungsdatum: 1. Februar 2011

Wohnort: Flensburg

Motor: T4 - AJT Diesel 2461ccm 65kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 3. Januar 1999

Kilometerstand: 222222

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. August 2016, 07:53

Bin gespannt, wie es weiter geht. :thumbsup:
Definition von Lernen. "Das Verändern von Verhaltensweisen aufgrund von Erfahrung". Ich habe gelernt und fahre T4

Fahrzeuge:

T4 (siehe Avatar)
BMW R 1100 GS
Audi TT Roadster
Grüße vom Tor zum Norden
(Nordherde)
2019 geplant: Stover Strand, Bulli Days (?), Fehmarn, Hatzenport (?)

  • »stonebrook« ist männlich

Beiträge: 1 235

Registrierungsdatum: 13. August 2010

Wohnort: Bremen

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Pebblycreek Edition

Erstzulassung: 9. Juli 1998

Kilometerstand: 235000

  • Nachricht senden

6

Samstag, 20. August 2016, 08:47

Moin,

…du hast Humor :thumbsup: . War eine Freude zu lesen (konnte mich in vielen Situationen wieder finden)! Weiterhin viel Erfolg beim Fummeln und immer dran denken - keine Schwäche zeigen, sonst grinst dich dein Gegner ewig höhnisch an, wenn du dran vorbei kommst. :D

Gruß Stonebrook
"Messy desk - messy mind, empty desk - empty ..." :thumbup:

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 21. August 2016, 18:29

Kapitel 2.
Der Müffelpeter.

Wir können ohne Strom und ohne TV so ca. vier Tage stehen, vielleicht auch fünf oder sechs.
Bis zum bitteren Ende haben wir noch nicht probiert.

Nach Tag Vier, steht die Anzeige der Batteriespannung aber schon deutlich im schraffierten Bereich.
Zurzeit ist eine 75 Ah Gel Batterie verbaut.

Wir haben kein LED Licht. Können wir nicht leiden.
Im Sommer hats eh Licht bis 22:30.
Wenn die Mücken kommen geht’s halt rein und dann wird mal noch gelesen oder gekniffelt.
Dazu brauchts halt Licht. Oder aufm Kloo. Is auch besser mit Licht.
Apfeldingers aufladen kostet auch ein büschen, und die Wasserpumpe natürlich.

Nun ist der Strom ja gar nicht das größte Problem.
Und gehört auch gar nicht in dieses Kapitel.

Eher Klo und Abwasser.

Wenn das voll ist es auch vorbei mit rumstehen.
Das Klo kann ich ja noch tragen. Alle 2 Tage.

btw. Warum trifft Mann bei der Kloentsorgungsstation eigentlich immer nur Männer?
Weil das Ding so schwer ist?
Gibt es doch auch schon zum hinterherziehen?
Meiner Erfahrung nach ist das dann für Opa. Oma macht das auch nicht.
Ich schweife ab.

Also bleibt nur das Problem mit dem Abwasser.
Nach vier Tagen sind die 70 Liter voll.
Es läuft in der Spüle nur so langsam ab, wie es am Abwassertank überlaufen kann.
Läuft langsam, riecht aber sehr schnell.
Also muss man mal „kurz“ Entsorgen fahren.

Wenn der Tank sich dann an der Entsorgungsstation fertig übergeben hat, sind schon mal 8 min rum.
Was der da rum Trödelt, das macht mich immer ganz kirre.
Wieso läuft dat so langsam? Ist doch ein 40er Rohr?
Habe ich noch nicht endgültig rausgefunden.

Was ich aber rausgefunden habe ist:
Wenn man auf der Rückfahrt vorne ein Fenster aufmacht, fängt das von hinten an zu stinken,…… mein lieber Scholli.
Da tränen Dir die Augen.
Pumakäfig, mit 3 Wochen altem Katzenklo und toten Fischen, auch drei Wochen tot.

Dabei ist da nur Seife, Zahnpasta und Nudelwasser drin.
Ich hab das mal Gegoogelt, das sollen angeblich Bakterien sein?!
Womöglich so Hamstergröße oder so.

In Dänemark gibt’s da in jedem Supermarkt, in der Lakritz Abteilung, eine schnelle Hilfe zu kaufen.








Aber das kann nicht die Endlösung sein.
Da muss ich bei.

Wo ich nun wieder zu Hause bin, mache ich ja irgendwie an allen Baustellen gleichzeitig rum.
Treppenstufe, Handydingens, der Müffelpeter und die Vorbereitung für 1.21 Gigawatt. Der Bus ist teilzerlegt.
Bleiben wir beim Müffelpeter.

Der Tank scheint so langsam abzulaufen weil der wohl schlecht Luft bekommt.
Wenn der allerdings damit fertig ist, bekomme ich meist schlecht Luft.

Der saugt wohl den Siphon vom Waschbecken und der Spüle leer.
Und wenn Du dann vorne ein Fenster aufmachst, entsteht in der Kabine halt ein Unterdruck
und die Stinke aus dem Abwassertank strömt verlustig in die Bude.

In einem anderen Forum, hat mal einer den Siphon von seiner Dusche abgerissen.
Der arme Tropf durfte daraufhin das ganze Badezimmer zerlegen um da dranzukommen.
Die Fotos allerdings, waren sehr erleuchtend.
Da sitzt der Entlüftungsschlauch des Abwassertanks unter der Duschtasse.
Und da das alles ja dichtgebaut und versiegelt ist kommt da ja kaum Luft hin.
Kein Wunder also das der von dort schlechter Luft kriegt.
Da kommste aber nicht so einfach dran. Also lass ich das.
Ich versuche was anderes.

In meinem alten Bus habe ich den Ausbau ja selbergemacht. Dort habe ich ein Schnüffelstück installiert.
Tassentraps heißt das, oder Siphon oder Geruchsverschluss.
Ich find Tassentraps super, da bleib ich bei.
Den bau ich hier auch ein.
Ich finde die Idee gut.

Also zu TopTravel und zwei von den Dingern eingesackt.
Tassentraps für 19mm Schlauch.
TopTravel ist sowas wie ein Baumarkt für Männer und Frauen mit Campingambitionen.
Und ich hatte meine Frau mit, und Zeit hatten wir auch.
Göttlich. Da kann so ein Samstag kurz werden.

Also haben wir noch Dichtungen für das Klo gekauft,
Klosteine gegen Müffeln,
Klopapier,
Zurrgurte, kann man immer brauchen,
ein Abspanngurt für die Markise,
Wassertankreinigungszeuch,
ne Taschenlampe,
zwei Lampen für den Kofferraum und Schlauchschellen.
Was die nicht hatten waren ein paar Ersatzteile für den Fahrradträger.
Jedenfalls nicht in schwarz.

Also sind wir noch zu FritzBerger gefahren.
Hier finde ich die Teile zwar, aber auch nur in rot, schwarz wäre mir lieber, hats aber nicht.
Dann nehme ich halt rot.

Wie ich da so durch die Regale schlendere, finde ich hier auch den Tassentraps, aber grösser, 22mm?
Daneben ein Waschbeckenablauf auch 22mm.
Ich renn mal schnell zum Bus und schau mir das an. (War natürlich ein Scherz. in Wirklichkeit renne ich nicht.)
Ja, ich habe den gleichen Waschbeckenablauf.
Mist dann habe ich die Dinger, bei TopTravel, ja zu klein gekauft?
Also den großen eingesackt.

Ich habe dann auch nochmal bei der Spüle gekuckt, und mit Überraschung festgestellt,
dass hier gar kein Schlauch sondern Rohr verwendet wurde.
Beim Fritz haben die aber auch die benötigten Teile für Model „Rohr“.
4 x 45 Grad Bogen macht auch einen Tassentraps, ist ja einfach.

Nun wieder zurück zu TopTravel, die zu kleinen Dingers zurückgeben. Sind schließlich auch 20 €.
Dann nach Hus.

Zuhause such ich mir erstmal eine Position für den Tassentraps,
und schneide den Abwasserschlauch an der entsprechenden Stelle durch.
Ich hol mal meine neue Beute und siehe da,

PASST NICHT, 22mm IST ZU GROß!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Der Schlauch ist 19mm. Verdammte AXT.
Da mir das jetzt viel zu peinlich ist wieder zu TopTravel zu fahren, bestell ich das Ding.
Habe da eh noch was am Laufen für Kapitel 5.
Da wir erstmal nicht fahren, bleibt das jetzt so.

Für Kapitel 5 bestelle ich bei WoMoServ.de.
Und das geht so:
Artikel aussuchen und VORKASSE leisten.
Der Mensch traut niemandem.
Oder doch PAYPAL geht auch, kostet dann aber 7,5% und zwar mich. Dem brennt wohl der Helm?
Also Vorkasse.

Wie das bei Banken so üblich ist, zieht sich das.
Der Herr Brockmann ist aber auch nicht der flinkeste,
so gehen wieder ein paar Tage ins Land.

Meine Frau möchte dann doch am Wochenende plötzlich mal an die Ems.
Soll ein schöner Stellplatz am Deich sein und ein knuddelliger Ort.
Mensch, ich hab doch den Schlauch gekappt, mich super dämlich angestellt und der Brockmann trödelt auch. Was tun?

Ach was, da flitzt ich schnell zu Genossenschaft und kaufe einen Schlauchverbinder aus der Regenwasserverteilabteilung.
In 19,2mm. Denke noch „Wieso denn nun 19,2mm??? Na, passt schon.“
Wieder zu Hause angekommen stelle ich fest dass Du das komplett vergessen kannst.
Das passt einfach nicht, auch nicht wenn Du denn Schlauch mit nem Heißluftföhn warm macht.
Verbrennst Dir nur die Flossen.

Eimer!

Eimer ist die Lösung. 5 Liter Eimer passt in den Schrank. Na los, und schönes Wochenende gehabt.
Freitag hatten wir frei. Also schon Donnerstagabend los. Sonntag zurück.
Währenddessen 2 x Klo leermachen und einmal Abwassertank.

WO SIND DIE LAKITZEN??????

Wieder zu Hause kommt dann am Montag auch das Paket vom Herrn Brockmann.
Pünktlich zu spät. Supi.

Da nehme ich mal den Tassentraps und schnick den rein.
War ganz leicht. Kann jeder Selbermachen.
Ist ein Kinderspiel.
Aber das richtige Teil besorgen, das muss ich eindeutig üben, da krieg ich ne glatte sechs drin.

Ich lass mal Wasser laufen und…..
nicht dicht am Waschbeckenablauf.
Schelle nachgezogen, Siphon dabei abgebrochen. Sag mal Geht´s noch????

Ich werde hier nicht mit fertig, ich geh mal los ne Katze töten.
Darf man nicht sagt meine Frau, also lasse ich das, und trink lieber ein Bier.

Während ich hier so in mein Bier weine, stöbere ich mal im Internetz nach dem Siphon.
BIDDDEEE???? 24€ soll der Kosten, ich glaube es hackt!
Und wieso gibt’s das nur in 22mm????
Ich drehe hier gleich durch, erwische mich dabei wie ich wieder nach einer Katze suche.
Nee Nee, war nur Spass, ich mag Katzen, ich tu denen nix.
Die sind auch viel zu schnell für mich. Aber Grass, Grass geht, das erwische ich.

Nun, wie soll das also gehen? Der Schlauch ist 19mm, und zwar genau, und den Siphon gibt es nur in 22mm?
Ich bau meinen mal aus.
Ach was? Meiner hat aber 19mm.
Die gibt’s doch gar nicht. Wie Bielefeld.

(Hier Die Bielefeldverschwörung)
https://de.wikipedia.org/wiki/Bielefeldverschw%C3%B6rung

Ich leg das beiseite und fang mal mit meinem Selbstbau Tassentraps an.
4 x 45 Grad zusammen gesteckt soll ein U ergeben.
Nun stelle ich allerdings überrascht fest dass man die Dinger gar nicht so ineinanderstecken kann.
Da brauchts ein Stückchen Rohr dazwischen.
Habe ich aber nicht.
War ja klar.
Anfängerfehler.

Also nochmal stöbern nach Rohr, 22mm.
Was sehen meine Entzündeten Augen da, auf der 22mm Rohrseite im Internetz?
Ein „REDUZIERSTÜCK“ von 22mm auf 19mm. Sowas gibt’s? Verrückt.

Ich hol mal schnell meinen ausgebauten Siphon und schau mir das genauer an.
Hmmm, kann das sein, das das hier nur so draufgesteckt ist?
Sieht halt so abgerochen irgendwie anders aus. Nun ja, kaputt halt.
Ich zerre und ziehe und wende Gewalt mithilfe von Schraubendreher und Zange an.
Ploop. Is ab.
Ging ganz leicht.
Ist eindeutig das Teil, halt nur eine Hälfte.
Die andere steckt ja noch im 19mm Rohr.
Ich hol die mal her.
Jau, passt, und sieht dann auch so aus.

Bestell ich gleich mal 2 Stück von, eins zum Einbauen, und eins zum rumzeigen.
Glaub Dir ja sonst keiner.

Das Ding ist nach 2 Tagen da, und wird sofort reingefrimelt.
Damit habe ich nach 2 Wochen Teil eins vom Müffelpeter fertig.
Sieht dann so aus. Und ging ja auch ganz flott. Grrrrr…..



So nun zu Teil 2 vom Müffelpeter.
Die Spüle.
Das ist die Ausgangssituation:



Da frikel ich jetzt mal meine Winkel und Rohre rein. Fein.
Ging ganz leicht.
Aber immer wenns leicht ging, werde ich ja bekanntlich von irgendeiner anderen Stelle sabotiert.
So auch hier.

Immer diese Konstanten……

Also, ich mach so:



Und das Wasser macht so:



Läuft nicht ab. Komisch…..
Warum geht das nicht???
Ok, vielleicht ist meine Wassersäule nicht hoch genug.
Ich frikel das um.
Dieses Stecksystem ist echt total super.
Steck, Steck, messen, sägen, kurz anschleifen Stecken passt.
Und ist Dicht. Feine Sache das.
So neuer Versuch.
Ich mach so.



Und das Wasser macht so.



Läuft nicht ab. Hmmmm.
Ich mach mir mal ein Bier auf und denk da mal in Ruhe drüber nach.

Erkenntnis: Das muss aber.
Wir haben doch schließlich auch hier auf dem Dorf Schwerkraft.

Hilft alles nix der Siphon und das Rohrgedängel muss nochmal raus.

Ich geh mit der ganzen Schose mal in die Badewanne.
Also nur das Gelumpe geht in die Wanne, ich bleib draußen.

Ich lass da Wasser in den Siphon, bis der überläuft und unten kommt nix raus.
Was soll das? Is nich verstopft. Kann ich durchgucken. Natürlich nicht durch die Winkel.
Aber mein Finger geht da durch. Aber das Wasser, das Wasser hat da keinen Bock drauf.
Ich schau mir mal den Siphon genauer an.



Vielleicht habe ich das System übertrapst?
Vielleicht ist Doppeltassentraps ja ein traps zu viel?
Ich modifizier den mal.
Und Zettel hier mit dem Teppichmesser (ich muss Klingen kaufen) wieder ein Massaker an.



So.
Sieht dann so aus.



Badewannen Test.
Erfolgreich!!!!!
Ich habe den Flow.
Kann man sagen, Läuft bei mir.

Hat er halt Pech gehabt, der Siphon, das die Katze schneller war…
Hat Ihn Material gekostet.
Ich Bau das ganze Geraffel wieder ein, mach mit Wasser den Ablauftest.
LÄUFT.

So, nun habe ich einen größeren Tassentraps.

Da habe ich mir jetzt also wieder schön die Zeit vertrieben, nur um nicht das Badezimmer zu zerlegen.
Hätte ich in dieser Zeit wohl auch geschafft.
Ich weiß auch noch nicht, ob´s funktioniert.
Habe aber noch Lakritzen.

Nun, ich hatte meinen Spaß beim Fummeln und Ihr vielleicht beim Lesen.
War also definitiv keine Verschwendete Zeit.

Wenn das funktioniert werde ich das hier reinschreiben.

Fortsetzung folgt.
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Matze777

Devotee

  • »Matze777« ist männlich

Beiträge: 749

Registrierungsdatum: 28. März 2012

Wohnort: Hude

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Oktober 1999

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. August 2016, 21:08

Geil! Ich hau mich wech, lass uns weiter dran teilhaben :tear:

B.Rude

Lebendes Inventar

Beiträge: 22 193

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 21. August 2016, 23:58

Hi,

ich hab bei mir im Bus so schwarze Gummiteile die in den Abfluss passen und so verhindern das der Geruch aus dem Abwassertank in den Innenraum kommt ... Durch die Teile wird auch das mini Siphon nicht leergesaugt bzw. trocknet auch nicht aus wenn es kuschelig warm im Bus ist :rolleyes:

Gruß Frank

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

10

Montag, 22. August 2016, 07:02

Jau, diese Dingers habe ich auch, in weiß.
Aber die Farbe, tut der Funktion wohl keinen Abbruch.

Das ist nur so,
Ich steig aus, lass den Abwassertank leerlaufen, mach das Klo leer und fülle Frischwasser nach.
Dann habe ich noch Zeit, weil der ja Trödelt.
Kann ich eine Schmöken und einen kleinen Plausch halten.

Spätestens dann, SOLLTE ich rein gehen, Wasser laufen lassen und die Stöpsel reinstecken.
Manche Leut machen auch noch Dan Klorix rein, gegen diese Hamsterbakterien.

ICH wiederum, vergesse das regelmäßig.

Ich sattel auf, :drive: fahr los und mache nach 200mtr das Fenster auf.
Dann stecke ich mir... das hatten wir schon.
Sagen wir ich erinnere mich schlagartig, was ich WIEDER vergessen habe. :patsch:

Wie Du schon sagtest, das sind MINI Siphons.
Die versuchte ich zu vergrößern, in der Hoffnung das es hilft.

Aber ruhig immer raus mit den Ideen. Schadet ja nix. :D

Bis bald.
Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

B.Rude

Lebendes Inventar

Beiträge: 22 193

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

11

Montag, 22. August 2016, 10:07

Hi,

denke das wichtigste ist es den Abwassertank entsprechend zu belüften damit beim Wasserablaufen gar nicht erst ein Unterdruck an den Siphons entsteht. Das hilft dann zwar nicht gegen das Austrocknen aber bei mir "roch" es auch immer nach dem Wasser ablassen bis ich 2 cm Sand aus dem Belüftungsschlauch geholt habe. Der Schlauch ist bei mir genau hinterm Rad, so das dort immer nett Dreck reingeschleudert wurde.



Seit ich "Schmutzlappen" montiert habe und der Schlauch frei ist läuft das Wasser sehr gut ab und es müffelt auch nicht mehr im Auto.

Schau mal wie die Abwassertank-Belüftung bei Dir gelöst ist und ob die "frei" ist.

Gruß FRank

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »B.Rude« (22. August 2016, 10:13)


  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 17. September 2017, 19:00

Fortsetzung :

Hat nicht Funktioniert. Stinkt im Sommer immer noch erbärmlich.
Ich habe dann mal bei den „Alten“ Karmännern in Rheine angerufen.
KS Mobil heißen die jetzt und sind auskunftsfreudig und hilfsbereit.
Herr Krümpelmann sagt, ich soll mal nach dem Ablauf schlauch unter dem Auto über dem Abwassertank schauen.
Wenn das durchhängt, dann gluckert der Abfluss und es fließt schlecht ab.
Ja, es fließt manchmal schlecht ab.

Ich habe in der Werkstatt beim Reifenwechseln mal geschaut und die etwas hängenden Schläuche hoch gebogen und mit Kabelbindern fixiert.
Hat aber auch nicht viel gebracht. Bad geht, glaube ich, ein wenig besser, Küche nicht.
Hier, in der Küche, hilft aber mal ein Schluck“ Danclorix“ dann läufts besser.

Aber was mach ma wegen dem Gestinke? Da wusste er auch nur das Zauberwort „Danclorix“.
Ja okay, aber alles was lebt und stinkt gleich mit Chemie Waffen zu vernichten kann doch nicht die Lösung sein, oder?
Ich forschte auch mal in anderen verschiedenen Foren aber das Ergebnis blieb das gleiche.
Die Leute kippen einfach den „Totmacher“ in den Abfluss und Ruhe ist.
Will ich nicht. Wenn echt mal Not am Mann ist kann man ohne das Zeug im Tank, den ja auch mal am Straßen Gully leermachen.
Wenn da aber dieses Zeug drin ist, möchte ich das wirklich nicht.

Es muss also oben auf dem Tank eine Belüftung geben, an die ich so nicht rankomme.
Müsste man den Tank ausbauen. Das geht mir nun aber zu weit.
Außerdem kommt dieser Gestank auch hauptsächlich aus dem Bad.
(Wie unangenehm, das so in einem Öffentlichem Forum zu schreiben,
„Hey Leute, mein Bad stinkt im Sommer wie hulle, habt Ihr da ne Idee?“)

In einem anderen Forum habe ich mal gelesen, wie einer sein Badezimmer total zerlegen musste weil dem armen Tropf der Siphon von seinem Duschtassenablauf abgebrochen ist.
Er ist groß und schwer und er ist draufgelatscht.
Blöd. Ich bin zum Glück einfach nur schwer und latsch nicht drauf.
Die Bilder und die Texte dazu waren allerdings sehr aussagekräftig was mein Geruchsproblem betrifft.
Es scheint tatsächlich ein Schlauch unter der Duschtasse zu enden der nirgendwo angeschlossen ist.
Also Innen. Innen ist der nirgendwo angeschlossen.
Schon Komisch. Es könnte sich hierbei tatsächlich um die Tank Entlüftung handeln.
Das würde auch diese Geruchsbelästigung im Bad erklären.
Welchen Grund mag der Konstrukteur gehabt haben diesen nach innen zu verlegen?
Abstellen könnt man es dann wohl nur von unten.
Dazu muss der Abwassertank runter, oder zumindest 20cm tiefer.
Denn so kommt man da nicht vernünftig dran.
Also bleibt das erst mal so. Mist.



Extra Steckdose in der Garage.

Habe mir heute mal die Finger gebrochen und beide Arme (aussen) zerkratzt.
Ich brauche eine Steckdose in meiner „Garage“.
Also habe ich mir mal beim Internet Händler meines Vertrauens, Steckdose mit Berührungsschutzdose und Rahmen bestellt.
Natürlich passend zum vorhandenen Schalterprogramm.
Natürlich ist wiederrum das Loch wo man durchgreifen muss zum Anschließen so Schweine eng, das man sich fragt, „Wie haben die das damals gemacht?“
Wahrscheinlich hatten die dafür Zwerge aus dem Fichtelgebirge entführt und hier zur Arbeit gezwungen.
Macht doch keiner freiwillig.
Habe aber fertig!



Hier kann ich nun, bei eingeschaltetem Wechselrichter, meinen Fahrrad Akku aufladen.




Viel wichtiger ist allerdings die „Zusatzfunktion“.






Schönen Sonntach noch
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holgiontherocks« (19. September 2017, 11:33)


Vasco Da Gama

Lebende ForenLegende

  • »Vasco Da Gama« ist männlich

Beiträge: 2 761

Registrierungsdatum: 12. Juli 2014

Wohnort: Ostholstein

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis konserviert mit Mike Sanders

Erstzulassung: 20. Juli 2001

Kilometerstand: 234450

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 17. September 2017, 19:53

Schöner Bericht, es geht voran! :thumbsup:
Viel wichtiger ist allerdings die „Zusatzfunktion“.
:prost:

race_king

Multivelle

* *
-
* * * *
  • »race_king« ist männlich

Beiträge: 9 368

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2007

Wohnort: 45481 Mülheim

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Multivellfornia

Erstzulassung: 1. August 1995

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. September 2017, 14:57

saubär! :thumbsup:
Satzzeichen retten Leben. "Wir essen jetzt Opa!"

Suche: doppelsitzbank und zugehörige Türverkleidung in Neptunblau ;)

:drive: Der weiße Multivelle

quattro

Haudegen

  • »quattro« ist männlich

Beiträge: 516

Registrierungsdatum: 7. Februar 2009

Wohnort: Gifhorn

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. August 1998

Kilometerstand: 245000

  • Nachricht senden

15

Montag, 18. September 2017, 18:02

:thumbsup: die Zusatzfunktion ist mal klasse!
Gruß Benjamin

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

16

Montag, 18. September 2017, 22:34

Fortsetzung Edelstahl Trittstufe.

So, die wurde jetzt mal schwarz gepulvert.


Schick geworden ist Sie.



Man beachte an dieser Stelle den umlaufenden Rand mit den Löchern.
Wird später noch wichtig.
Dieser Ring ist da im Original gar nicht dran. Kleine Verbesserung, meinerseits. :thumbup:

Wetter war auch passend, da konnte ich die ja mal wieder drunter schrauben.
Ging auch total pipi einfach.
Einfach nur ein Holzklotz und meinen mini Wagenheber drunter, zum reinpressen.
Schrauben reingehühnert und fertig.



Da zwischen dem Boden der Stufe und der innenliegenden grauen Plastikschale noch ein wenig Luft war,
habe ich hier einfach Verpackungsmaterial von meiner neuen Batterie reingelegt.
Dann passt das wieder.
Jetzt noch schnell die Elektrische Trittstufe drunter geschraubt. Uffpasse mit Kopp.
Das war leicht.
Super jetzt ist auch endlich die doofe rote Lampe im Cockpit wieder aus.
Fertig, kann Bier trinken gehen. :D
Das war im September 2016

52 Wochen und 47 Fässer Bier später, also diesen September 2017:
Ich bin nicht zufrieden mit meiner Arbeit.
Wir fahren jetzt schon 23 Wochen mit so einem kleinem Oma Hocker rum.
Auf die Elektrische Trittstufe darf nicht mehr getreten werden. Habe ich verboten.
Wir sind zu schwer. Die gibt zu sehr nach, da stimmt was nicht.
Die macht es mir aber auch nicht leicht, ……..das Biest.

Also benutzen wir so einen kleinen weißen Plastik Tritt. Schick.
Kurz nachdem ich die elektrische, ohne dabei irgendwelchen Körperliche Schäden zu nehmen,
was an sich schon komisch war, drunter geschraubt hatte,
fiel uns an der Ampel ein Geräusch auf, welches vorher so nicht vorhanden war.
Da scheppert doch was am Auspuff. Was bitte ist das denn?

Diagnose war schnell und einfach:
Die Elektrische Trittstufe fährt zu weit rein und wenn der Wagen im Standgas schnuckelt,
vibriert sich der Auspuff dagegen. Und das scheppert halt.

Na gut fahren wir die Stufe eben nicht ganz rein.
Supertoll!!! Da geht ja auch gleich die Kack Rote Lampe wieder an. Grrrrr….

Das Wetter oder unser Kalender lässt es lange nicht zu das ich mich mal darum kümmere.
„Bock drauf“, musste auch erstmal wieder ganz neu aufgebaut werden. War im Minuslevel….

Aber nun Anfang September, nu geh ich da bei.
Also erstmal wieder die elektrische runter. Abschrauben, ducken und wegschmeißen.
Kenn ich schon, da bin ich geschickter bei geworden.
Drecksding, dreckiges…….

Dann mal die Schrauben, die den Edelstahl Jogurt Becher halten, rausgedreht und ……
Nix passiert. War ja klar. Ja, ich kann ja auch mit Deklarin.
Klebt noch fest. Also schön langsam drücken, dann kommt’s irgendwann.
Schepperte……und kam.

Nun sehe ich auch das Malheur.
Der Fußboden vom Schätzchen, an der rechen Seite, Kaputtgebrochen!!!!
Die Belastung war zu stark. Also ich (die Belastung) einfach zu Fett.

Nun gut. Oder vielmehr, ÜBERHAUPT NICHT GUT!!!

Ich hatte mir ja extra diesen schönen Ring, zum extra festschrauben ausgedacht,
der da an den Edelstahlbecher geschweißt wurde.
Zu diesem Extra Ring an der Stufe, gehört allerdings auch noch ein zweites extra Teil, für Oben drauf.
Ich wollte „eigentlich“ den Fußboden vom Schätzchen zwischen die beiden Stahlteile zwängen und verschrauben.
Gäbe bestimmt einen guten Halt.
So war die Grundidee die mich damals auf dem Klo ereilte. Da hat man oft die besten Ideen.

Nun das war „Damals“.
Habe ich dann aber doch nicht so gemacht.
Nur von unten Edelstahl Spaxschrauben reingedreht und oben welche, dort wo die vorher auch waren.
Hat ja vorher auch gehalten.

Das obere Teil trägt ein wenig auf, so dass die Graue Plastikabdeckung dann erstmal höher gekommen wäre
und dann würde das auch noch ein wenig überstehen und nicht komplett abgedeckt werden.
Und dann hatte ich nicht die passenden Schrauben, und, und, und.
Hässlich, wie gewollt und nicht gekonnt.
So kannst ja nicht auf die Strasse, hatte ich mir damals gedacht und hatte es erstmal weggelassen.

Supi, nu isses ganz im Arsch.

„Nich lang rumheulen hier, mach das jetzt besser oder Stirb wie ein Mann“ sach ich
und hol mir mal den verbannten „Extra Ring für oben“ aus „Dem Schuppen“.

„Der Schuppen“ der wo alles erstmal reinkommt was ich gerade nicht so brauche,
ich aber noch nicht wegtun will. Liegt also Kram von ca. 52 Wochen davor.
Find ihn dennoch recht schnell, obwohl er schwarz ist. Bin selber etwas überrascht.

Habe immer noch keine „Richtigen Schrauben“ dafür besorgt, aber ich schmeiß ja so schnell nix weg.
Letztes Wochenende habe ich Kleinholz gemacht.
Das hat Spaß gemacht.
Alte Gartenstühle, die unter mir nachgaben auseinandergeschraubt und zerhackt. HA!
Die Schrauben liegen noch auf der Regentonne. Prima. Die sind lang genug.
Sind zwar nur drei, aber dafür mit Mutter und noch für gut.
Die nehm ich erstmal.
Geht erstaunlich gut.

Also den Becher wieder rein, am Kabel die elektrische hergezogen und drunter gepult.
Dieses Mal gleich weiter nach vorne geschoben, vor dem Festschrauben.
Stufe fährt rein, rote Lampe aus und Auspuff klappert nicht dagegen im Stand.
Prima. Ich setz mich dann mal in die Sonne und Google Schrauben mit flachen Köppen,
während ich mir langsam beginne den eigenen abzuschrauben.

Schön am abend noch Feuerkorb bei nem netten Whiskey angemacht und gut gefühlt dabei.
Schrauben kamen dann nach 5 Tagen. 20€ inkl.Versand für 100 Stück. Ich brauche 8 Stück.
Immer diese versteckten Extrakosten bei meinen Projekten.
Kommen halt 92 Stück in „Den Schuppen“.

Schrauben wechseln geht jetzt auch ohne die elektrische abzudrömeln.
Also schwupps die alten Schrauben raus die neuen rein und noch 5 Stück Extra.
Prima.



Da nun ja die Graue Plastikabdeckung noch höher ist, bräuchte ich noch mehr Verpackungsmaterial.
Hab ich aber nicht da.
Außerdem wird das so zu weich. Wenn ich da drauf trete gibt das zu sehr nach. Bin zu schwer ich weiß…

Die Lösung liegt beim Nachbarn rum.
Der baut um.
Da liegt noch Styrodur was der nicht mehr braucht.
Ich schnack Ihm mal einen Streifen in 20mm dicke ab. Für nen Bierchen.
Trinke natürlich eins mit, und Quatschen nett.

Geh mit meiner Beute wieder rüber und passe das mal an.
Kann man ja ganz leicht zuschneiden.
Habe ich zugeschnitten und reingelegt, probiert und ……..zu flach. Mist.
Hole zwei neue Bier und ruf schon mal rüber „ Hast das auch in 30mm?“
Er hat.

So denn, nächster Streifen abgeschnitten, Bier getrunken, gequatscht.
„So wirste aber auch nich fertig“ denk ich noch „wenn der mir immer die falschen unterjubelt, der Herr Nachbar“.
Messe besser noch mal.
Jau, 30mm, super.
Ich schneid das zu und………zu Dick. Mist.

Bier hätte ich noch, aber der Nachbar kein Styrodur in 25mm.
Also abschleifen. Mit der Hand dauert mir das zu lange. Also Schleifmaschine.
Huiii, das geht flott los hier schwupp, schwupp, schwupp….und.….zu flach….Mist.
Ich hol mal zwei Bier…….



Irgendwann krieg ich das aber hin, so dass das Passt. Macht denn nu auch einen Stabilen Eindruck.

Habe ich nun schon wieder 2 Wochen in Benutzung und hält immer noch sehr gut.

Nur diese überstehende Kante stört mein Optisches Empfinden....Grrr..



Ach, man muss auch mal über etwas hinweg sehen können :pah:

Nette Grüsse aus dem Norden

Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Matze777

Devotee

  • »Matze777« ist männlich

Beiträge: 749

Registrierungsdatum: 28. März 2012

Wohnort: Hude

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Oktober 1999

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

race_king

Multivelle

* *
-
* * * *
  • »race_king« ist männlich

Beiträge: 9 368

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2007

Wohnort: 45481 Mülheim

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Multivellfornia

Erstzulassung: 1. August 1995

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. September 2017, 11:16

Sehr schön, Geschichten des Genre "schon 2 mal abgesägt, immer noch zu kurz!", sind meine Liebsten :thumbsup: :lol:
Satzzeichen retten Leben. "Wir essen jetzt Opa!"

Suche: doppelsitzbank und zugehörige Türverkleidung in Neptunblau ;)

:drive: Der weiße Multivelle

OHDA

Mitglied

  • »OHDA« ist männlich

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 12. August 2014

Wohnort: Hamburg

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Carthago

Sondermodell: 32.2

Erstzulassung: 10. Februar 1993

Kilometerstand: 149866

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 19. September 2017, 18:13

HAHAHAHA....geniale Geschichte(n) ... da willste eigentlich Feierabend machen, klickst nur wegen "Müffelpeter" auf den Beitrag und MUSST dann fast ne Stunde das hier und das Zulassungsgekröse zuende lesen. Danke, Holger ! :D

> ABO :!:

Weiterhin ein glückliches Bastelhändchen !

Alex

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 863

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 20. September 2017, 06:51

Moin zusammen,

vielen,vielen, Dank für die netten Kommentare. :thumbsup:
Das motiviert doch weiter zu "Basteln" und drüber zu schreiben.

Vielleicht habt Ihr schon am Wochenende neues Lesefutter.

Mit freundlichen Grüßen aus dem Norden.

Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen