Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 24. September 2017, 13:42

1.21 Gigawatt

Moin,

ich brauche mehr Strom.
Viel mehr Strom.
Ausgangslage beim Schätzchen ist die eingebaute 75Ah Gel Batterie.
Als Zweitbatterie unter dem Fahrersitz verbaut.
Wird vom Ladegerät und während der Fahrt von der Lichtmaschine geladen.
„Vom Ladegerät“ bedeutet einerseits, ich bin zu Hause.
Andererseits „vom Ladegerät“ bedeutet dann:
Ich hab Schnappatmung, weil der Platzbetreiber mal wieder eine absolut unverschämte Summe
für seinen jämmerlich mickerig kleinen Kilowatt Strom haben möchte.
Zusätzlich musste da dann manchmal auch noch drauf warten, dass der herkommt
und den Schrank aufschließt, wo Du dann dein Kabel reinfrikeln kannst.
Hast Du am nächsten Morgen den Wunsch weiterzufahren musste dann wieder warten.
Bin ja nicht losgefahren um irgendwo in der Pampa zu stehen und darauf zu warten,
das Hein mit sein Rasenmäher Trecker kommt um den Stromkastendingens aufzuschließen,
damit ich mein Kabel da rausziehen kann.
Oder Du kommst an so eine moderne Halsabschneiderstromsäule.
1 KW = 1 € .
Kabel kannste dann selber stecken und ziehen, wenn dein Kabel denn dann lang genug ist.
Und dann ist es unserer Erfahrung nach, da immer am absolut schönsten, wo gar kein Strom ist.
Liegt oft auch daran, dass da eben gar kein Strom ist und so die Dickschiffe hier gar nicht erst anreisen.
Oder sich eben alle um die Stromsäule verteilen, wie um das Lagerfeuer.
Ich will da nicht stehen, nenne mich altmodisch aber ich verzichte dann auf Strom
und stelle mich dort hin wo es schön ist, ich Schatten habe, oder auf das Meer schauen kann.
Oder dorthin wo das richtige Lagerfeuer ist.



Unser Stromverbrauch ist im Sommer wirklich übersichtlich, da der Kühlschrank auf Gas läuft.
Somit bleibt hier für Verbrauch nur:
Licht: Braucht man nicht so viel im Sommer, ist ja lange hell.
TV: Ja, das kommt nun echt aufs Wetter an. Mal gar nicht, dann doch wieder öfters.
Wasserpumpe: Toilettenspülung, Händewaschen und generell das Wasser aus dem Tank pumpen.
Fürs Duschen z.B..
Heizung/Warmwasser: Die Truma läuft zwar eigentlich mit Gas aber ein wenig Strom
braucht Sie auch.
Da laufen auch zwei Lüfter.
Einer damit das Abgas die Richtung nach draußen besser findet
und einer, damit die warme Luft schneller an den Füssen meiner Frau ist.
Dann ein Radio hinten und die ganzen Aufladedinger die man 2017 in Europa so dabei hat.

Der Verbrauch ist generell gering, allerdings nur zu schätzen.
Wenn sich nach 3-4 Tagen selbständig das Licht dimmt,
wo ich doch gar keinen Dimmer verbaut habe,
dann schätze ich, geht es zu Ende und ich muss mal irgendwo frischen Strom organisieren.

Aber eigentlich reichen 3- 4 Tage auch völlig aus.
Dann ist auch meist das Zweitkloo schon voll und der Abwassertank sowieso.
Wir haben dann auch meist schon genug gesehen von der Stelle und fahren dann weiter.
Dabei kann sich dann die Batterie aufladen und man kann auch mal Ver-und entsorgen.
Als eigentlich brauchen wir gar nicht mehr Strom.

Eigentlich.

Nun kam es aber, in der Vergangenheit, durchaus zu Wetter und Parkplatz Situationen die wir sogar überhaupt gar nicht leiden können.
Das Schätzchen steht in der Sonne.
Kein Schatten weit und breit.
Die Sonne scheint auch noch, über Stunden, manchmal sogar den ganzen Tag und Wind….., ja Wind ist dann auch eher mau gewesen.
Wir kommen dann zurück zum Schätzchen und lassen erstmal die heiße Luft raus.
So mit der „Ich mach mal alles auf und hoffe auf das Beste“ Technik.
Bringt niemals nie nicht die gewünschte Abkühlung.

Ich könnte ja nun auch eine Ventilatordachluke einbauen.
Aber was soll das eigentlich schon groß bringen?
1. Ich habe weniger Licht. Innen.
2. Ich blase die heiße Luft aus dem Schätzchen, dabei erzeuge ich einen Unterdruck und hole mir frische warme/feuchte Luft von außen wieder rein.
3. Meine Bettdecke / Kopfkissen und der Alkoven haben immer noch 40 Grad.
4. Die neue Luft innen, ist immer genauso schwül wie die alte Luft draußen.
Da kann ich ja gleich draußen Schlafen.

Will ich aber nicht.

Wegen den wilden Tieren.



Wir brauchen also eine KLIMAANLAGE.
Andere haben sowas ja auch, muss also gehen.
Was gibt der Markt denn so her, an Varianten?
Dachklima, Staukastenklima, Baumarktklima und Durchsfensterklima.

Dachklima:
Passt so nicht drauf. Satschüssel oder Dachteile im Weg.

Staukastenklima:
Mörderaufwand.

Baumarktklima:
Und wo bitte sollen wir dann wohnen?

Durchsfensterklima:
Och nö, ich glaub nicht das das gut funktionieren wird.

Also fällt die Wahl auf „Mörderaufwand“. Wie hätte es auch anders sein können?
Nachdem ich so lange darüber gelesen habe, bis mir schon ganz schwindelig war
habe ich einfach mal das Geld meiner Frau genommen und bin Shoppen gegangen.
Ich Shoppe:
2 x Solarzellenmodule Flexible a 140 Watt.
1 x Solarregler Victron MPPT 100/30
1 X LiPo Batterie Victron 90AH mit max. 1052 Watt drin.
Dazu brauchts dann noch ein BMS (BatterieManagementSystem) Verteilerkram und dicke Kabel.
1 X Victron Batterie Monitor BMV-700
2 x USB Dongle
1 x Fraron Wechselrichter 1800 Watt.
Staukastenklima Truma Saphir Compakt.
und Sicherungen.

Erstmal frikel ich die Solardinger aufs Dach. Die werden schön vollflächig verklebt.
Steht so auf der Website, soll man so tun.
Ich lese immer wieder davon, dass dies auch bei anderen Flexiblen Solarpanelndingern so in der „Aufbauanleitung“ steht.
(So eine „Aufbauanleitung“ war aber bei mir aber gar nicht dabei.)
Von einer Verklebung, Punktuell oder mit Würsten nehme ich Abstand.
Ich mach das jetzt einfach mal so wie vom Hersteller vorgeschlagen.
Werde ich ja sehen was ich davon habe.

Aber wie bitte soll das denn gehen, „Vollflächig“?
Also ich kann mit der Tube auch nur Punkte oder Würste machen.

Aber erstmal aber mach ich die Tuben warm. Sika 252 ist ein zähes Zeug.
Das kommt da nicht von allein aus der Tube raus.
Da ist ordentlich Kraft nötig. Ich leg die Tuben erst mal in der Spüle und lass da heißes Wasser drauflaufen.
Stöpsel rein, Becken vollmachen und 30 Minuten drin liegen lassen.
Nu ist einfacher, kommt schon fast von alleine raus, aus der Tube.
Sind aber immer noch Würste und keine Flächen…

Ich habe da in „Dem Schuppen“ noch mein Werkzeug vom Fliesenverlegen.
Ich glaub das eignet sich ganz gut dafür. Ich kann es zumindest schon mal sehen. Hmmm, ich wühl das später da raus.

Erstmal leg ich ein Panel aus Dach.
Ich richte aus, und klebe Klebeband außen Drumherum.
Die Fläche wird nun aufgeraut mit Schmirgelpapier und abgefegt. Nun kommt erst mal der Primer drauf.
Das soll die Oberfläche auf den Kleber vorbereiten. Hier soll ich ein paar Minuten warten. Mache ich.

Ich wühle mich nun durch den halben Schuppen, bis zum Fliesenverlege Krempel.
Der liegt hier jetzt doch auch schon 10 Jahre. Mensch, wie die Zeit vergeht.
Aber nun kann ich das gut brauchen.

Erstmal ordentlich Wurst aufs Dach gemacht und dann mit der Zahnkelle verteilt und abgezogen.




Da drauf kommt nun das Panel.
Mit dem zweiten Panel mache ich das genauso.
Nun wird das Schätzchen 24 Std nicht bewegt. Dann sollte der Kleber vollständig getrocknet sein.
Da an den Solardingern Kabel dran sind, muss auch noch Löcher in mein Dach bohren.
Irgendwann ist fertich. Sieht dann so aus:



Das mitgeliefert Kabel hat 4mm².
Ist mir zu dünn.
Und zu kurz ist das auch.
Nur 1 Meter. Reicht nicht. Ich mach hier ja Strecke.
2 x 5 mtr. für das vordere Panel und für das hintere auch 2 x 5 mtr.
Ich möchte von den kostbaren Solartierchen die ich fange, soviel wie möglich in die Batterie sperren.
Deswegen entscheide ich mich für 6mm².
Kabelführung für das hintere Panel geht durch den Schrank und hinterm Klo vorbei. Schwupps schon vorne.

Vorne im Alkoven schlafe ich und dort wollte ich das Loch im Dach nicht bei meinen Füßen haben.
Ich lieg mit dem Kopf über der Beifahrerseite.
Ich will das sehen wenn das mal nicht dicht ist.
Und nasse Füße finde ich auch Doof.

Also Kabel rechts rein, runter zum Beifahrersitz und rüber zum Fahrersitz. Sind auch 2 x 5 mtr. Zack.
Vor dem Solarregler werden die 4 Kabel professionell zusammengetüddelt.
Gibt es sone MC4 Verbinderdingers für. Habe ich genommen.
Parallel verschaltet.
So kommt wenigstens noch Strom von einem Panel, selbst wenn das andere verschattet oder kaputt ist.
Der Solarregler selbst hat nun so gar keine Anzeige, selbst wenn, ich habe dem einen so schönen Platz ausgesucht
wo der nun Wohnen darf, da kannste schwer gucken was der so den ganzen Tag macht.



Nachts macht der nix. Da sind wir uns ähnlich.
Aber was der so am Tag macht, das will ich schon sehen, da bin ich neugierig.
Der Hersteller hat dem zwar kein Display gegönnt aber einen Anschluss für einen Bluetooth Dongle.
Kauf ich, und knibbel ich dran.
Nun sehe ich auf dem Smartphone, was der den ganzen Tag so macht.



Toll, hier kann ich jetzt sehen dass draußen schlechtes Wetter ist, oder dass meine Batterie fast voll ist.
Das reicht mir aber noch nicht an Informationen.
Ich will nicht nur wissen, wieviel Stromtierchen ich hier so fange, ich will auch mal genau wissen was ich hier so verbrauche.
Dazu gibt’s dann noch ein neues Loch im Technikbrett über der Tür.
Dort hinein passt dann der Victron BMV-700.



Genau neben den AN/AUS Schalter für den Wechselrichter.

Wo ich schon mal dabei bin, schmeiß ich gleich mal die Strombuchse aus dem Karmann Panel raus.
Kündigung auf Eigenbedarf, weder habe ich irgendwelche Geräte, mit so einem Stecker, die ich hier anschließen könnte,
noch wüsste ich wie die denn aussehen und warum dann eine Steckdose über der Tür dafür Sinn macht?
Vielleicht für 12 Volt Rasierer? Rasiert Mann sich dann bei Meerblick in der offenen Tür?

Ich bohr das Loch auf und knete da eine USB Doppelbuchse rein.
Fein, das gefällt mir viel besser.



Da kann ich nun unsere Apfeldingers reinstöpseln und die oben drauf legen bis die Aufgeladen sind.



Erstmal fertich für heute...
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holgiontherocks« (24. September 2017, 22:51)


Buko

Abgesicherter Modus

  • »Buko« ist männlich

Beiträge: 3 779

Registrierungsdatum: 7. September 2004

Wohnort: 27389 Lauenbrück

Motor: -

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Pseudo Cali

Erstzulassung: 8. Juli 2002

Kilometerstand: 266850

  • Nachricht senden

22

Sonntag, 24. September 2017, 19:59

Moin...

Sehr sehr geil, weiter so... :thumbsup:

Meiner Frau ist Treue total wichtig, meiner Freundin nicht so.
Witzig, wie unterschiedlich Schwestern doch sein können.

Kacke ist es, wenn der Furz was wiegt!


  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 27. September 2017, 18:10

Fortsetzung...

Batterie einbauen:

Die Idee ist ja nun:
Nimm eine LiPoFe Batterie weil du diese bis auf 1% Restladung entladen kannst.
Dann sollte die Klimaanlage ca. 30-45min laufen, bis die Batterie alle ist.
Diesen Test mach ich mal nächste Woche.
Dann ist die Klimaanlage zwar noch nicht eingebaut, aber das solle auch „provisorisch angeschlossen“ funktionieren.
Könnte lustig werden.

Die Batterie passt bei mir ganz fein unter den Fahrersitz.
Ich habe mir da wieder eine Aluplatte, als Fundament, zurechtgesägt.
Ist an den Schrauben der Konsole verschraubt.
Damit mir, bei einer Vollbremsung, die Batterie nicht mit Schwung an die Füße knallt,
habe ich hier noch einen Doppelwinkel aus Alu gebogen und verschraubt. Das sollte sie aufhalten.



Hinter der Batterie habe ich den 500A Shunt vom Batterie Monitor angedüddelt.
So kann die Batterie auch nicht nach hinten weg, wenn ich mal wieder zu stark beschleunige ;-).
Vom Shunt geht ein 6pol Flachkabel zum BMV-700.
Der kriegt auch ein Bluetooth Dongle und ich sehe es auf dem Smartphone.



Hinter die Batterie und den Shunt kommt dann das BMS.



Alles eingebaut, fein. Aber nun wurde es seltsam.
Nun muß ich das, an das vorhandene Calidra Ladegerät, antüddeln.
Dabei habe ich dann gemerkt dass die Schose so gar nicht geht, mit den getrennten Massen hier.

Also, zurzeit habe ich hier zwei verschiedene Massepotenziale.
Einmal das Fahrzeug mit seiner Starterbatterie und einmal den Aufbau mit der Lithium Batterie.
Original war hier eine Elektroversorgung von Calira drin.

Das EVS 16/12-DS/IU.
Das hat sich um alles gekümmert. Trennrelais zwischen Starter und Aufbau Batterie,
Kühlschrankrelais, Ausgang für den Batterietest im Panel über der Tür.
Spannungsversorgung aller Verbraucher wie Lampen, Wasserpumpe, Trittstufe und Heizung.

Als ich dann Calira anschrieb wie das denn nun am besten verknurbsel soll bekam ich folgende Antwort:
„vielen Dank für ihre Anfrage.
Eine Adaption des EVS 16/12-DS /IU an das Victronsystem scheitern an den tech. Funktionen der Systeme.
Das EVS schaltet bei Netzbetrieb und Fahrbetrieb die Starter- sowie Versorgungsbatterie über ein Trennrelais zusammen.
Außerdem laufen die gesamten 12V- Verbraucher über das EVS.
Wo haben Sie denn angedacht den dabei notwendigen Victron DC-DC- Wandler an zu schließen.
Über die Klemmen 20-22 am 12-poligen Stecker des EVS fließt im Fahrbetrieb Ladestrom
von der Starterbatterie zur Versorgungsbatterie und
im Ruhebetrieb von der Versorgungsbatterie Verbraucherstrom zu den 12V- Verbrauchern im Fahrzeugaufbau.
Eine Empfehlung wie die Adaption gehen soll können wir daher nicht abgeben“

Mist.
So hatte ich mir das ja nun nicht gedacht.
Also brauche ich auch noch einen DC-DC Wandler UND ein neues Ladegerät.

1,0 x IUoU Batterieladegerät 12V / 15A, Blue Power, IP65 mit DC-Kabelsatz

1,0 x DC-DC Wandler 12V auf 12V, 9 Ampere, GALVANISCH GETRENNT, als Pufferladegerät verwendbar, ORION-TR

Nee, Mist. Der Wumms von 9 A reicht nicht.
Brauche mehr Wumms. Brauche 17A.
Habe ich jetzt also auch noch über.
Hatte ich aber schon schön schnell bestellt, beim Bierchen.
Wolle nu einer kaufen?

Nehme daher:
1,0 x DC-DC Wandler 12V auf 12V, 17 Ampere, GALVANISCH GETRENNT, ORION

Immer diese Folgekosten……

Da das EVS dann unter dem Beifahrersitz rausfliegt ist hier dann genug Platz für die neuen Geräte.
Ich montiere diese auch auf einer Aluplatte, die wiederrum mit der Sitzkonsole verschraubt ist.
Dann muss ich die Löcher zum Befestigen nicht alle in den Fußboden machen.
Wolle wer EVS kaufe? Hab ich nu über…….
Leider habe ich von der Verdrahtung kein Foto gemacht.
Sollte ich den Beifahrersitz nochmal ausbauen, reiche ich das nach.
Aber ich war so in Brass…..da war ich nich in Foto stimmung….

("Hier kommt vielleicht mal ein Foto vom unterm Beifahresitz hin......")

Den Strom für die Klimaanlage (230Volt) habe ich bis jetzt nur hinterm Fahrersitz.
In der Steckdose vom Wechselrichter.
Wie man auf den Fotos ja schön sehen kann, habe ich das auch auf einer Aluplatte montiert.
Zusammen mit Sicherung Solarregler und Verteilern.
Sechs schrauben, fertig, hält.
Blöd war nur, das ich so die Wandverkleidung da nicht dran vorbeigebracht habe.
Also konnte ich, nachdem ich alles angetüddelt hatte, wieder alles abtüddeln um ZUERST die Verkleidung anzubringen und dann wieder alles antüddeln.
Läuft bei mir. Kann ich nun in unter einer Stunde. Übung macht den Meister.

Die Klima Kiste selber wiederrum, soll ja nach hinten, in die Garage.
Also muss ich ein Kabel (230V) nach hinten verlegen.
Da ich das Bad ja noch Teilzerlegt habe,
(musste ja die Solarfängerstromdingeskabel da durch tüddeln),
heißt es „gut nachgedacht, bevor Du das wieder zusammenbaust“.
Nich das hinterher noch ein Kabel fehlt, und ich mich Ärgere.
Dann schrei ich womöglich wieder rum und erschrecke dabei Nachbars Katz.

Dann dachte ich auch noch:
„Wenn Du hier jetzt schon so eine Atomstrom Batterie und einen Wahnsinns fetten Wechselrichter dran pfeffers,
kannst Du den Strom ja auch mal anderweitig verbraten. Sind ja nicht dauernd 40 Grad im Schätzchen.“
Ich könnte mir also einfach mal so 230V auf meine Steckdosen legen, wenn ich da mal Bock drauf hätte.
Weil ich mir den Fahrrad Akku aufladen will, oder den Wasserkocher benutzen möchte, oder oder oder.
(Siehe z.B. weiter oben „Die Zusatzfunktion!“)

Also mal kurz überlegt.
Ich trink mir mal zwei Bier dabei.
Da könnte ich doch…
Oder vielleicht mache ich besser so…
Ich schaue mal besser in den Schaltplan von Karmann….
Nee, dann doch eher…
Ich geh mir nochmal Bier holen.
Ich prüf das besser mal, wäre ja zu einfach. Glaub ich nicht.
HaHaHa, habs mir doch gedacht.
Aber jetzt weiß ich!

ZWEI.

Ich brauche ZWEI draht. (Natürlich meine ich hier: zwei Kabel mit jeweils 3x1,5mm²)

Ich leg die beiden ganz nach hinten zum FI und der Landstrom Einspeisung.
Also einmal durchs Bad, rum um die Wohnstube, durch die Garage und Schwupps schon da.
Hat nur ne Stunde gedauert. Und zwei Pflaster verbraucht.
Gleiche erstmal den Blutverlust wieder mit einem kleinen Bierchen aus.

Warum brauche ich Zweidraht?
Weil der Plan leider nicht der Realität entspricht.
Auf dem Plan (also der Verdrahtungsplan von Karmann) steht
das das EVS Ladegerät unter dem Beifahrersitz eine eigene230 Volt Zuleitung von der Verteilung hat.

Is gelogen.
So is Leben.

An dem Kabel hängen leider auch die Steckdosen in der Küche dran.
Und die will ich ja mit meinen selbstgemachten 230 Volt befeuern.
Würde ich nun meinen „Weltherrschaftsplan der eigenen Stromversorgung mit 230 Volt“
genauso durchführen, und die Drähte hier einfach so zusammen tüddeln,
dann würde ich über den Wechselrichter auch mein Ladegerät betreiben.
Das dann wiederum die Batterie auflädt, die dann wiederum den Wechselrichter speist und:
Heureka, Weltherrschaft!!!

Natürlich Quatsch, totaler Quatsch. Kann gar nicht gehen, Kabel ist zu lang. ;-)

Ich brauch also ein Gerät was hier trennt und umschaltet, zwischen selbstgemacht und Französischem Atomstrom.
Das nennt sich Netzumschaltung/Netzvorrangschaltung.
Das kommt da hinten rein, zum FI und der230Volt Stromverteilung.

Ich habe ja weiter oben schon mal von diesem „Kleinen Loch“ geschrieben.
Ist wohl auch irgendwie das „Smugglers hiding“ in diesem Fahrzeug.
So mit Doppeltem Boden, dort wo man Ihn gar nicht vermutet.









Die haben das bestimmt jeden Morgen bei Karmann ausgelost, wer diesen Job an dem Tag machen muss.
Schweine eng und über Kopf arbeiten. (Wieso heißt das eigentlich Schweine eng?)
War gar nicht schön und hat wieder die Pflaster und Bierreserven reduziert.
Ist auch nicht „Fein“ geworden. Nur Fertig.
Erstmal.
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 913

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 315000

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 27. September 2017, 20:27

Hast Du einen Feuerlöscher an Bord :D
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 27. September 2017, 21:48

Natürlich.

Einen in roter Flasche.
Mehrere andere in verschiedenen Farben. :thumbsup:
Aber mach Dir keine Sorgen.
Ist VDE gerecht angeschlossen.

Mit freundlichen Grüßen

Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

EXC450

Mitglied

  • »EXC450« ist männlich

Beiträge: 35

Registrierungsdatum: 29. Mai 2016

Wohnort: Vogelsberg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar

Erstzulassung: 9. März 1998

Kilometerstand: 302000

  • Nachricht senden

26

Freitag, 29. September 2017, 07:49

Klasse :thumbsup:

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

27

Montag, 9. Oktober 2017, 18:16

Lichtknipser.

Mien Fru und ich wir sitzen in unserem Schätzchen und spielen Karten.
Das Schätzchen steht am Meer in Fedderwarden und draußen stürmt und weht es.
Wir spielen Skip-Bo.
Es dunkelt zunehmend und das Bedürfnis nach „mehr Licht“ ist plötzlich stark ansteigend.
Wir haben zwar ne Stumpen Kerze auf dem Tisch und die reicht auch, um die Karten auf dem Tisch hübsch auszuleuchten.
Aber um zu sehen, was man selber noch auf der Hand hat, und vor allen Dingen, welche Farbe, dafür reicht die kleine Kerze nicht.
Also macht dann irgendwann einer von uns beiden „das Licht“ an.
Auch damit die Augen aufhören so Dolle zu tränen.

Nun hat jeder von uns einen Schalter
und damit werden wiederrum zwei Lampen unter dem Hängeschrank hinter einem, gleichzeitig geschaltet.
Ein nach unten gerichteter Spot auf der einen Seite und ein beweglicher Spot auf der anderen Seite.
Das ist dann allerdings viiiieeelll zu hell so.
Und total ungemütlich ist das dann auch noch. Mist so.
Muss anders gehen.

Also kam mien Fru auf die Idee, da doch einfach kleinere Birnen reinzustecken.
Ja,ja, die Frauen mit Ihren einfachen Lösungen.

Als wir wieder zuhause sind, nehme ich mich dem Problem mal an.
Ich schaue im Indernetz und besorge welche mit 5 Watt. Kleiner als 5 Watt is allerdings nich.
Stellt keiner her. Also kauf ich die. 10 Stück davon, im Pappkarton.

Wie ich die so einsetzen will sehe ich…..is ja schon 5 Watt drin.
Mist.
Hätte ich mal vorher auf die Lampe geguckt.
Aber ich habe die da beim ersten Versuch, nicht aus der Fassung bekommen.
Ich dachte „ Gleich brichste das hier in kleine Stücke und dann is ganz Dunkel, lass mal lieber.“

Hätte ich allerdings auch an meinem tollen neuen Batteriewächter sehen können.
Stromverbrauch bei Licht aus ist 3 Watt (der Frostwächter).
Stromverbrauch bei Licht an (auf einer Seite) ist 13 Watt.
Geteilt durch zwei Lampenbirnen = 5 Watt pro Birne, aber nun.

Nun ja. Nu ist zu spät.
Lampen sind schon da.
10 Stück im Pappkarton. Wie bestellt.
Kannste auch einzeln bestellen aber das mit den Versandkosten lohnt sich dann ja garnicht.
Also kommen zwei als Ersatz in den Ersatzteil Schuhkarton im Hängeschrank,
der Rest nimmt dann mal Platz in „Dem Schuppen“.


Also was kann ich noch tun?

Extra Schalter!

Dann könnten hier die Lampen, getrennt, an und aus geschaltet werden.
Ein feiner Plan is das und der geht so:
Ich besorge ein paar Schalter aus dem Campingzubehörhandel.
In Silber. Wie die vorhandenen. Damit das nicht die visuelle Harmonie bricht.

Ich zerlege und baue hier im Schätzchen, alles an vorhandenen Schaltern, aus was ich kann.
Als da wären: Die Schalter, die Lampen und die Lautsprecher.
Sieht dann so aus.



Ich schau mal auf den Karmann Schaltplan.
Hab so viele verschiedene Kabelfarben hier.
Verwirrt mich.

Leider fehlt bei meiner Kopie ein Stückchen.
(Sollte ich mal irgendwann auf der Welt, eine Schatzkarte finden,
fehlt mit Sicherheit ein Teil der Karte, der mit dem blöden Kreuz.)

Hier wiederum ist es das Stück mit den Lampen der Hecksitzgruppe, es ist unvollständig.
Egal, das mit der Zuleitung zum Ladegerät war ja auch falsch, in diesem blöden Plan.

Also lieber schauen, messen und alles angrabbeln.
Dran ziehen und selber Kabel nachverfolgen.
Kabelfarben stehen eh nicht im Plan.
Ich finde hier Rot, Braun, Grau und Weiß
„Rot ist Plus und schwarz ist Minus“ gilt im Auto nicht. Jedenfalls nicht immer.

Also noch mehr fummeln, grabbeln, messen und ziehen.
Büschen nachdenken….
Jup, so geht das.
Eine Extraleitung von der Lampe zum ersten Schalter.
An die Rote Leitung.
Den anderen an die Lampe, dazwischen den neuen Schalter, noch grau antüddeln, und Fetisch.

Allerdings……
WIE UM ALLES IN DER WELT SOLL MAN DA AN DIE LÜSTERKLEMME RANKOMMEN??????



Das Foto ist selbst gemacht, mit meinen Smartphone, durch das Loch vom Lautsprecher.

Irgendwie bin ich noch nicht dahintergekommen wie die Karmänner damals das Ding hier zusammen geschustert haben.
Da scheint es einige hinterhältige Tricks zu geben.
Womöglich kann man irgendwie die Silberne vorderkante abfriekeln und dann kommste da ganz prima ran.
Aber wie ich die kenn, die Jungs, dann hat der letzte das Ding einfach angeklebt.
„Ist ja fertig, muss man ja nicht wieder dran.“ Oder so….

Ich kann hier nämlich zerren und reißen wie ein Ochs, da bewegt sich höchstens der ganze Aufbau.
(Und wenn man dann ganz leise ist, hört man die Silberne Leiste leise lachen….und mich sehr schwer Atmen.)
Da sitz ich nun so und schwitze.
Und denke nach.
„Wie soll das gehen mit der Scheiße hier? Ich werd hier noch bekloppt mit der Scheiße hier.“

Da musste wohl ein Loch reinmachen, sonst kommste da nicht dran.
Ein Loch?
:patsch: Idiot.
Machs doch rund, das Loch, dann kannste da hinterher den Schalter reinmachen.

Wolltest Du doch eh machen oder wie war der Plan?
Da hab ich mich nun, so dolle da drüber geärgert,
dass man da ja gar nicht an die Lüsterklemmen rankommt,
da habe ich wohl das Ziel aus den Augen verloren.

Das Ziel war:
„Zusätzlicher Schalter für die Strahler.“
Nun, wäre ja auch ein schöner Titel für dieses Kapitel gewesen.
Aber ich musste das Kapitel ja „Lichtknipser“ nennen….

Nun denn, wenn ich das hier reinschmirgeln wollte würde es zu lange dauern.
Wir wollen schließlich im Mai 2018 los.
Also Lochsäge.

Hat er kleine Handwerker im Schuppen, gleich vorne links. Da ist eine leicht ansortierte Ecke. :D
Da sind die „Sachen“ die ich zwischen „ab und zu im Monat“, und „öfters mal“ brauche.

In Kombination mit meinem Akkuschrauber ist das Loch da flugs reingesäbelt.

Und WENN ich nun noch, mit nem Staubsauger oder Tuch oder irgendwas,
auch nur VERSUCHT hätte, zu verhindern das diese Aktion den halben Bus einsaut,
ja dann hätte ich wohl nur halb so viel Mecker bekommen, von der Regierung.
Aber da ja nun eh schon alles eingesaut war hab ich die andere Seite auch gleich mit Holzsägespänenebel eingesaut.
Und mich auch gleich mit.

Was solls, für mich steht im Unterstand der Druckluft Kompressor. Pffffft, und wieder alles sauber.
( Na gut, manchmal auch Pffffffffffffffffffffffffffffft, oder PFFFT, PFFFT, PFFFT, PFFFT, PFFFT, Plop.)
Ok, büschen viel Holzstaubnebel im Garten nun, aber Holz gehört doch in den Garten, oder?

Mien Fru belehrte mich:
„In Garten schon, aber nich auf die Himbeeren, gibt Nachgeschmack in Marmalade.
Döspaddel“. Ein kurzes extra „Pffffffft“ Marmelade gerettet!

Schätzchen muss auch ausgesaugt werden nun.
Mach ich besser erst, bevor ich hier weiter die Kabel vertüddel. Sonst setzt sich das wieder an mir fest.
Als dann wieder alles sauber ist, kann ich weiter frikeln.

Passt auch alles ganz prima. Ist schnell gemacht und Funktioniert.
Ich bin begeistert!
Jetzt kann man endlich die Lampen getrennt schalten.
Vier Lampen, vier Schalter.
Kartenspieltest war erfolgreich.
Finden wir immer noch ein wenig zu hell und an der falschen Stelle, aber man braucht ja Aufgaben.

Fortsetzung folgt....

Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holgiontherocks« (9. Oktober 2017, 18:18)


PeZe

lmg(t4)tfy

  • »PeZe« ist männlich

Beiträge: 16 627

Registrierungsdatum: 11. Juni 2008

Wohnort: Winsen(Luhe)

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 3. November 1999

Kilometerstand: 385000

  • Nachricht senden

28

Montag, 9. Oktober 2017, 18:27

Fortsetzung folgt....

Kann man das Glühobst in Reihe schalten?
Informationen zur Forums-Stellplatzliste und zur Notrufliste

Wenn ich sage, dass ich das repariere, dann mach ich das auch.
Da brauchst Du mich nicht alle 6 Monate dran zu erinnern!

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

29

Montag, 9. Oktober 2017, 18:31

Zitat

Kann man das Glühobst in Reihe schalten?


Verstehe Frage nicht?
War vorher in Reihe, Schalter-> Lampe1-> Lampe2 -> zurück zu Lück. Fand ich doch Doof so.

Also, "Wie meinen der Herr?"

8|
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

PeZe

lmg(t4)tfy

  • »PeZe« ist männlich

Beiträge: 16 627

Registrierungsdatum: 11. Juni 2008

Wohnort: Winsen(Luhe)

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 3. November 1999

Kilometerstand: 385000

  • Nachricht senden

30

Montag, 9. Oktober 2017, 18:33

12V - Obst - Obst - Masse
Dann leuchten sie nur habl so hell, da sie sich 12V teilen.
Das geht aber nicht immer mit LEDs
Informationen zur Forums-Stellplatzliste und zur Notrufliste

Wenn ich sage, dass ich das repariere, dann mach ich das auch.
Da brauchst Du mich nicht alle 6 Monate dran zu erinnern!

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

31

Montag, 9. Oktober 2017, 18:46

AH jetzt ja,

Stimmt, so in Reihe, ja.
War vorher dann wohl eher Parralell.....

Aber wenn dann eine Lampe kaputt is, dann weißte nicht welche.

Ich denk da mal beim Bierchen drüber nach... :rolleyes:
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

PeZe

lmg(t4)tfy

  • »PeZe« ist männlich

Beiträge: 16 627

Registrierungsdatum: 11. Juni 2008

Wohnort: Winsen(Luhe)

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 3. November 1999

Kilometerstand: 385000

  • Nachricht senden

32

Montag, 9. Oktober 2017, 18:48

Also kauf ich die. 10 Stück davon, im Pappkarton.

Nimmst Deine Batterie mit ins Wohnzimmer und testest das da...
Informationen zur Forums-Stellplatzliste und zur Notrufliste

Wenn ich sage, dass ich das repariere, dann mach ich das auch.
Da brauchst Du mich nicht alle 6 Monate dran zu erinnern!

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 7. August 2016

Wohnort: Dresden

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Selfmade-Optikpaket

Erstzulassung: 1. Januar 2002

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

33

Montag, 9. Oktober 2017, 18:52

Und wenn der Schalter zwischen Reihen- und Parallelschaltung umschaltet, hell und weniger hell sozusagen, dann sieht man im Parallelschaltungsmodus welche kaputt ist 8o

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

34

Montag, 9. Oktober 2017, 19:50

Äh, ja jetzt neeee, so nich.
Das werden mr zuviele Schalter, da komm ich durcheinander.
Da bin ich schon zu alt für. :D

Vielleicht mach ich mal ne ganz andere Lampe. So von oben, aufs Blatt.
Weiß ich aber noch nicht.

Schaun mer mal.

:D
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

35

Dienstag, 10. Oktober 2017, 16:21

Saubermachen.

Ich hab ja nun diese Solartierchenfallen auf dem Dach.
Nun seit knapp 12 Monaten.
Ich muss zu meiner Schande gestehen
dass ich zwar ab und zu das Schätzchen gewaschen habe, aber auf dem Dach war ich da nicht.
Was man nicht sieht…..

Nur waren wir vor zwei Wochen mal wieder in Locireq und ich hatte da Bock drauf.
Also aufs saubermachen.

Da in Locireq stehen wir immer „Ohne Strom“.
Kannste aber auch schnell mal selber das Stromkabel an die Säule angnibbeln, wenns eng wird.
Das ist ganz schön hier zum Testen,
wie lange halten meine Reserven wenn ich mit dem Strom schluderrig und wenn ich sparsam bin.

Ist sowieso ganz schön hier



Also bin ich mir mal aufs Dach gestiegen und hab die Fallen geputzt.
Mit dreckigen Käfigen:



Kafig 1 Sauber:



Käfig 2 sauber:



Bingt jetzt nicht die Unmengen, aber immerhin, kann man ruhig einmal in Jahr machen.

Bis denne

Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

nansen2

König

  • »nansen2« ist männlich

Beiträge: 805

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2016

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: LR Syncro 2 Schiebetüren, So.-Kfz Wohnmobil

Erstzulassung: 1. März 2002

Kilometerstand: 252000

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 7. November 2017, 10:35

Häng dir ein Potentiometer in die Zuleitung für deine Lampen, wenn du die gemütlicher haben willst. Das habe ich bei meiner LED-Lichtschlange gemacht, die auch viel zu hell war. Funktioniert wunderbar. Und manchmal ist es ja auch angenehm, wenn man die volle Helligkeit hat.
Wie aus unserem Bus ein Wohnmobil geworden ist
Verkaufe 4 Felgendeckel, neues Ersatzrad, Schneeketten

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

37

Mittwoch, 18. April 2018, 14:47

Moin da bin ich wieder,

bei mir ist etwas kaputt gegangen.
Und zwar meine Solartierchenfänger.
Ich habe mir ja im August 2016 zwei Solar Module auf das Dach geklebt.
Und nun schaue ich mal wieder aufs Dach und sehe das:


Die oberste Folie löst sich stellenweise ab.
Das eine Panel bringt noch Volt aber keinen Strom mehr.
Bei dem anderen scheinen die Zellen ohne Folie nicht mehr gut zu funktionieren.
Hat jemand schon mal so etwas gesehen?

mfg
Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

38

Mittwoch, 29. August 2018, 16:21

Die flexiblen Solarpanels. Oder, was machst Du so am Wochenende?

Moin,

ich hatte mir ja im September 2016 flexible Solarmodule auf das Dach geklebt. Vollflächig!

Soll man so machen, sagt der Vertrieb.
Ging auch 1,5 Jahre ganz prima.
Angeschlossen hatte ich die parallel. Spannung bei ca. 22 Volt und Strom bei ca. 10-12 Ah.
Für 2 x 140 Watt Panels schon ok.

Im Winter (Anfang März) sind wir dann mal nach Hahnenklee gefahren. Zum Rodeln. Nachtrodeln. Ein Heidenspaß!

Da kannste auch richtig schön neben der Ski Piste stehen. Für kostenlos. Das mag ich ja auch besonders gerne so.
Gibt aber keine Strom dort, den musst Du selber mitbringen.
Deswegen ist es wohl auch nicht so voll hier.
Auf den ausgewiesenen Stellplätzen ist auch kein TV Empfang über Satellit möglich.
Macht den Platz wohl auch für viele unattraktiv.
Wir stellen uns da immer frech auf die andere Seite. Da geht´s. Mit dem Satelliten.
Und Strom haben wir ja genug mit.

Mit dem einfangen der Solartierchen geht es dann so ab 10:00 Uhr los.
Dann kommt die Sonne (wenn sie den scheint) über die Bäume und trifft vorn auf mein Dach.
Dort sitzt die eine 140Watt Solar platte.
Die Spannung steigt dann langsam an. Mein Regler (Victron MPPT 100/30) fängt leider erst ab 5Volt über Batterie Spannung mit der Arbeit an.
Wenn meine Batterie also noch 13,5Volt hat geht’s mit dem Laden erst los wenn 18,5 Volt vom Solar panel kommen.

Bei 18,5 Volt läuft das Panel schon und so ca. 400mAh kommen da schon runter.
Allerdings könnte das mit dem Laden schon früher losgehen, wenn ich die Dinger in Reihe schalten würde.
im Winter hat es ja eh nicht so lange Licht, da macht das vielleicht Sinn.
Ich werde das probieren.
Dann hätte ich ja doppelte Spannung.
Und halben Strom im Kabel von den Panels zum Regler.
(Bei mir sind insgesamt 20 Meter Kabel verlegt.)
Die Verluste auf dem Kabelweg wären geringer. ( Ist allerdings eh sowieso so wenig, lohnt sich gar nicht drüber zu schreiben.)
Jedenfalls sehe ich um 10:10 16,98V und nix Strom in meine Batterie. Mist.
Spannung ist da, weil die Sonne, scheint aber der Regler fängt noch nicht das Arbeiten an, die faule Sau.
Dann, eine Minute später war die Spannung wohl kurz auf 17,93 V, geht es doch los.
15,13 V vom Panel. Der Regler macht davon dann 12,93 Volt und 0,4 A.
Da ich will das hier (ja, auch am Wochenende oder sogar gerade am Wochenende) früher mit der Arbeit begonnen wird, klemm ich das um. Am 10.03.18.

Bedeutet allerdings:
Fahrersitz raus
Batterie abklemmen
Alle Kabel ab
Aluplatte mit Wechselrichter raus
Verkleidung ab.

Bei der Gelegenheit nehme ich gleich den Beifahrersitz auch mit raus.
Hier muss ich noch ein wenig Kabel beschriften.
Und ich such ja auch noch die kleine Hupe.
Irgendwo sitzt hier nämlich eine kleine Hupe und immer wenn wir über eine Bodenwelle fahren hupts.
Das nervt.
Hupt aber auch schon länger, so seit ca. 1,5 Jahren.
Eigentlich seit ich den ganzen Kladerradatsch hier eingebaut und verknurpselt habe.
Kurz danach fing es an.
Ich denke es könnte eine schlechte Kabelverbindung sein. Ein Gerät verliert seine Spannung und Hupt dann.
Oder Kurzschluß?
Weiß nicht.
Ich habe ALLE Anleitungen von ALLEN verbauten Geräten durchgelesen. Zweimal.
Kein einziges hat überhaupt eine Hupe verbaut.
Aber ich höre sie ganz deutlich.
Und meine Frau zum Glück auch.
Ich check also bei der Gelegenheit nochmal alle Kabelverbindungen.
Ist aber alles super.
Nix locker oder so.
Wenn ich an den Kabeln wackele hupt auch nix, wäre ja auch zu einfach.
Also klemm ich jetzt nur die Panels um, mach meine Beschriftung und bau wieder alles zusammen.
Da war der Samstag auch schon gegessen.

Am 23.03.18 fahren wir wieder nach Hahnenklee
Am nächsten Morgen dann schon um 09:04 17 Watt!
Spannung von den Panels 20,59 Volt 0,8 A
Der Regler macht da dann 13,32 Volt und 1,1 A draus.
Da habe ich den Beginn der Arbeit tatsächlich verschlafen.
Kommt sonst eher selten vor….
Später am Tag 12:49 Uhr hat es bei 33,8 Volt Panelspannung und 2,4 A Strom, daraus macht der MPPT Regler dann 13,39 Volt und 6,1 A.
84 Watt.
Himmel ist bedeckt.
So denke ich mir erst einmal, „Alles ok soweit“.

Isses aber nicht.
Is zu wenig.
Müsste mehr bei rüberkommen.
Schaue mir das Sontach morgen, nach dem Frühstück, mal live in der App an.

Da müsste doch mehr Strom runter kommen, gerade auch wenn die Sonne später das hintere Panel mit beleuchtet.
Nochmal kurz gecheckt, nee kein Schatten oder Schnee auf der Anlage.
Da ist definitiv ein Unterschied im Ertrag, vorne kommt mehr als hinten.
Aber generell zu wenig.

Ich mache zu Hause mal den Test mit einer Decke und natürlich auch bei schönstem Sonnenschein.

Hinten habe ich mit der Decke das Panel mal abgedeckt.
Ertrag 50 Watt.
Wohl von vorn.

Vorne abgedeckt.
20 Watt.
Wohl von hinten.
Zu wenig.
Müssten auch mindestens 50 Watt sein.
Da scheint ja schließlich dieselbe Sonne drauf.

Also ist hinten kaputt.
Sieht auch kaputt aus. Folie löst sich ab. Scheint das Panel nicht gut zu finden. Im Internet lese ich, das bei beschädigter Folie dann wohl Wasser in die Zellen dringt und sie zerstört.
Doofe Sache das.
Vorne fehlt auch schon ein wenig von der Folie. Könnte also vielleicht mehr als nur 50 Watt bekommen?
Kann ich jetzt aber nicht rausfinden. Fehlt mir das dritte, heile Panel zu.

Ich melde das mal bei Verkäufer an.
Ich schreib Ihm:
„Moin,
hier bei den Solardingern die ich bei euch vor eineinhalb Jahren gekauft hab.
Da geht die Folie ab.
Soll das so?
Is unschick.
Is glaube ich auch kaputt.
Krieg ich bitte mein Geld zurück?“
(Nicht ganz so, aber ähnlich.)

Er schreibt zurück:

Er hätte die Panels gerne mal persönlich in Augenschein genommen, um den Defekt zu prüfen.
Da ihm Lemwerder zu weit weg ist für die Mittagspause, soll ich die mal abbauen und Ihm zuschicken.
Bitte? Die Fotos sind doch eindeutig, was soll das jetzt?
Nee nee nee, da ist mit Ihm kein Diskutieren, abbauen und hinschicken.

Ich krieg Hals, hatte ich erwähnt das die Dinger VOLLFLÄCHIG verklebt sind?
Mit dem guten Sikaflex 252.
Er meint das losschneiden würde bestimmt gut mit einem Schneidedraht gehen.
Habe ich bestellt und versucht.
Kannste voll in die Tonne treten, die Idee is voll, nich so toll.
Bei VOLLFLÄCHIG verklebt geht das mal gar überhaupt nicht. Mit so´nem „Draht“.
Der Draht, der reißt so ab. Zack, und ab.
Küchenmesser (das große) und Teppichmesser (das kleine) gehen aber gut.
Dauert zwar (2Std.pro Panel) aber geht.
Geht bestimmt auch in 1,5 Std. wenn man die Bier und Schimpftriadenpause weglässt.
Mach dann aber auch weniger Spaß. Muss man sich entscheiden.

Nun, „Abgebaut“ ist ja auch erst die halbe Miete.
Verpack mal solche Dinger.
Luftpolsterfolie und Karton in dieser Größe wächst ja bei mir auch nicht auf´m Baum.

Luftpolsterfolie habe ich aber mal bei mir im Schuppen gesehen. So eine Ecke.
Die da wo rauslugte. Womöglich hängt da noch mehr dran. Ich gehe mal schauen.
Finde die Ecke und zieh mal kräftig dran.
Schau mal, eine Rolle Luftpolsterfoile. :thumbsup:
Habe ich also genug.
Und Karton. Karton finde ich auch. (Hing jetzt nicht an der Rolle….lag da so rum…)
Beim Karton habe ich Kartonreste mit Gafferband zu einer schicken Solarpanelverpackung laminiert.
Nicht schick aber funktionell.

Das eigentliche schicken, musste ich auch gar nicht bezahlen.
Da hamse mir nen Link geschickt, da kannste dir den Adressaufkleber mit der bereits draufgedrucken „Bezahlt vom Empfänger „ Marke selber ausdrucken.
Musste nur vorher irgendwann mal nen Drucker bezahlt haben.
Aber die kosten ja heute auch nicht mehr so viel…….
Also ich schick die Dinger am 16.04.18 los.

Dann kam Post.
Er hat sich das angesehen und festgestellt:
Die Folie löst sich ab.
Und die Panels sind nun kaputt.
Is Wasser in die Zellen gekommen.
Das können die nicht leiden und stellen die Arbeit ein.

Das war jetzt insoweit nicht besonders Überraschend für mich.
Was dann aber sehr wohl überraschend für mich war, war sein Vorschlag.

„Wären Sie damit einverstanden dass wir Ihnen neue Panels schicken?
Allerdings wären es nicht die gleichen, sondern welche mit ETFE Folie.
Die soll wohl besser halten und auch unempfindlicher sein.
Die Aktuelle Wattzahl liegt mittlerweile auch bei 150Watt.
Kann Ihr Regler das?“

Kann er, mein Regler, also her damit.
Die Panels waren dann auch nach ca. 4-5 Werktagen da.
(ca 4-5, weil eins kam nach 4, das andere nach 5 Tagen.)

Also habe ich mich mal wieder einen Freitagabend lang damit beschäftigt
die Sikareste vom Dach zu pulen und die neuen Panels vollflächig zu verkleben.

Soweit so gut.
Funktioniert wieder Super.
Ich bin Happy. Hatte ich doch nicht damit gerechnet hier nach 1,5 Jahren irgendetwas erstattet zu bekommen.
Und jetzt? Brandneue Dingers und sogar noch bessere und stärker auch.
Wie schön :D
Ich bin glücklich.
Bleib aber nicht so.
Leider.
An dieser Stelle wollte ich es mal so im Nebensatz erwähnt haben:
Start Nebensatz: „Von Freitag auf Samstag hatten wir nochmal Nachtfrost.“ Nebensatz ende.

Am Samstag fahren wir an die Nordseeküste, nach Wremen.
Über den 1ten Mai.
Da hat mittlerweile wieder der Campingplatz vorm Deich geöffnet.
Da treffen wir gerne uns mit Freunden.
Auch wenn dieser Platz echt teuer ist, dafür das er „nur“ Container Toiletten und Duschen hat.
30€ die Nacht zuzüglich Strom.
Hier ist es immer besonders schön wenn man mit eigenem Strom anreist.
Wenn Du hier nämlich Strom brauchst, musst Du den mit 0,60 Cent pro KW nicht nur teuer bezahlen, sondern du musst auch noch auf dem Mofamann warten.
Und wehe Du verpasst den. Der kommt nicht gerne zweimal.
Zum Anstecken und noch viel schlimmer zum Abstecken muss der erst mal den Schrank mit den Stromanschlüssen aufschließen.
Da kannste dann drauf warten wie auf den Servicetechniker von der Telekom.

(Du erinnerst Dich?
Da wartest Du schon 4 Std. Musst jetzt aber echt mal aufs Kloo. Kaum sitzt Du, klingelt es.
Bist Du dann die Hose hoch hast, ist der schon wieder weg, dafür haste eine Karte im Briefkasten.
Du sollst mal anrufen…… Lustig.)

Hier dauert das natürlich keine 4Std.
Nur 1ne. Vielleicht.
Vielleicht kommt der auch gleich. Mal sehen.

Ich brauch das nicht und das macht mich glücklich.
Karmann hingestellt, Tisch und Stühle raus und Zusatzfunktion installiert.

Stefan kann kommen, ich bin soweit.

Wir hatten ein paar schöne Tage mit Super Wetter und lecker Krabben und sitzen am 1ten Mai da noch so rum, da kommt der Nachbar vorbei und sacht:
„ Moin, musst mal dein Passwort ändern, ich komm ja so auf deine Anlage“
„ Wattn für ne Anlage?“ sach ich.
„ Na hier deine Stromfabrik, ich hab das gleiche Set von Victron, so kann ich meine Anlage und deine Anlage sehen. Mit Blauzahn, auf dem Schmartphone.“
„Mich stört das nicht, wenn Du das sehen kannst“, sach ich.
„aber fummel da nicht rum;-)“

Und wie wir da so Anlagen vergleichen sehe ich das er so 150 Watt produziert und ich nur 80.
Warum eigentlich?
Habe die gleiche Wattzahl bei den Panels installiert wie er.
Und gerade alles neu!
Habe aktuell auch Stromverbrauch.
Ich habe doch die „Zusatzfunktion“ noch am Laufen.
Ich brauche doch noch Strom!
Was soll das den jetzt?
Hab noch genug Reserven für den Rest des Tages aber nach dem Stromverlust muss ich zu Hause mal schauen.

Am 2ten Mai (Mittwoch) ist erst mal wieder Arbeiten angesagt.
Also schaue ich mir das erst am Wochenende mal genauer an.
Und was sehen meine Augen?
Explodierte Zellen.
Von unten explodierte Zellen.


Beim hinteren Panel ist es wohl so das vierte Modul welches sich verabschiedet hat.
Beim vorderen Modul ist es das dritt letzte.
Weshalb hier auch kaum noch Strom fließt.
Vielleicht durch den Nachtfrost?
War da Feuchtigkeit drunter?
Eigentlich ja nur Sika. Vollflächig....
Enthält das Zeug von Haus aus auch Wasser?
Ist das dann gefroren und das hat das dann zu diesem Schaden geführt?
Ich weiß es nicht.


Ich traue mich kaum den Verkäufer wieder zu kontaktieren.
War doch gerade erst.
Na gut, so hat er wenigstens meinen Namen noch nicht vergessen.

Heute ist der 5te Mai.
Wir wollen am 10.05.18 los in den Urlaub. 3 Wochen Bretagne.
Der 10te ist Vatertag.
Also den Tag, bin ich erst mit den Jungs los.
Wenn ich dann irgendwann nach Hause komm geht es direkt los.
Ich sitz dann auf dem Beifahrersitz und meine Frau fährt. Will Sie so.
(Dann kommt das schon mal vor das Du morgens aufwachst und gar nicht weißt wo Du bist. Und wie Du hier hingekommen bist.)

Aber bis dahin muss ich noch meinen ganzen Krempel einladen und dieses Solarstromfänger Problem lösen.
Heute ist Samstag.
Da schickt keiner mehr was los.

Und selbst wenn der nette Herr von Offgridtec am Montagmittag dann sagt:
„Klar Herr Steen. Ich schicke Ihnen gerne nochmal neue. Darf ich nur vorher eben um die alten bitten?“
Dann………………….,
also spätestens dann, habe ich ein fieses und unlösbares Zeitproblem.
So geht das also schon mal nicht.

Ich muss das anders lösen.
Ich mach folgendes:
Ich bestelle mir einfach erst mal ein ganz neues Panel.
Da ich nun allerdings von den Flexiblen Dingern endgültig die Nase gestrichen voll habe, bestelle ich ein Starres, plus Solarmodulspoilerhalter und Solarmodulspoilerhalterkleber.
(Sika in der Tube, ich nehme gleich drei Tuben. Wer weiß schon wofür das gut ist? Wenn der Verbrauch von diesem Zeug dieses Jahr nicht bald mal abnimmt, komme ich mit den 3 Tuben auch nur bis Juli….)

Bin mit meiner Idee zufrieden und mach mir mal ein Bier auf.

Sonntach:
Ich popel schon mal das vordere Modul runter und mach das Dach ein wenig sauber.
Dabei hängen meine Gedanken son büschen schlapp in der Gegend rum.
Sie treffen sich dann irgendwann bei der gestrigen Bestellung des neuen Panels.
Da stand Lieferzeit 2-3 Tage.
Passt ja.
Kommt also spätestens Mittwoch.
Mittwoch ist letzter Arbeitstag vorm Urlaub.

Also, der PLAN geht so:
Ich komm nach Haus, da steht der Karton, mit dem Modul.
Und der Karton mit dem Sika.
Und der Karton mit den Solarmodulspoilerhaltern.
Ich pack das aus, verschraub eben die Halter mit dem Modul und kleb das aufs Dach.
Kabel durch (Kabeldurchführung also auch wieder ab und drankleben).
Kabel anschließen. Fertig.
Dann geht wenigstens erst einmal ein Panel.
Besser wie nix.
Wird mal schauen wie weit ich damit komme.

Aber…..
Aber wenn das nun nicht „nur“ 2-3 Tage braucht?
Hat ja letztes Mal auch nicht 2-3 Tage gebraucht.
Da hat es ja „nur“ 4-5 Tage gebraucht.
Was mache ich dann?
Dann habe ich auch ein echtes Problem.
Soll ich meiner Frau erklären:
„Schatz, das Paket kommt bestimmt Freitach dann fahren wir halt Samstag los.
Ja ich weiß, ist dann bestimmt Stau und so, aber vielleicht kommt das ja auch erst Samstag, dann fahren wir erst Sonntag los, also dann keine LKW´s bis Frankreich, ist doch auch toll.
Oder das kommt dann aber bestimmt Montag……“
Findet sie bestimmt nur so mittel.
Das mach ich besser nicht so.
Viel zu gefährlich, ich will ja schließlich auch los und nicht das ganze Wochenende nur verhauen werden.

Nun ist also Mut zur Lücke gefragt.

Ich bestelle einfach ein zweites Solarpanel bei einem anderen Verkäufer.
Geile Idee!
Ich shoppe also ein 140 Wattmodul bei Wattstunde.
Mit Haltern.
Lieferzeit ist auch so mit 2-3 Tage angegeben.
Ich hoffe inständig dass es wenigstens eins nun rechtzeitig auf meinen Hof schafft.

Die „Bestellung verschickt“ E-Mails trudeln alle am Montag noch ein. Fein, Fein.

Dienstag kommt allerdings noch nix an.
Hätte mich auch gewundert.
Wäre ja Wunderpost.
Bekomme Mittwoch dann auf der Arbeit die E-Mails „ALLES da! Am Wunschort hinterlegt“.
Wow.
Na denn mal los.
Wie ich zu Hause ankomme sehe ich ein Paket von Wattstunde.
Groß und flach.
Wird wohl das Modul drin sein.
Und ein Paket von Offgridtec.
20cm x 20cm und 1 Meter lang.
Soll das Panel da aufgerollt drin sein, oder wie jetzt?
Auf dem Karton von Offgridtec steht „Paket 1 von 2“
Ok, und wo bitte ist Paket Nummer 2?
Ich such nochmal den Garten ab.
Nix.
Is nicht hier.
Treibt sich noch wo anders rum.
Egal.
Ich habe jetzt eins und das wird jetzt montiert.
Soll ja auch 24 Std Zeit haben zum Trocknen, der Kleber.
Nicht das ich an der ersten Mautstation in Frankreich gleich mit ‘nem abgerissenem Panel steh.

In Karton Nummer 1, von Offgridtec, waren die schwarzen Solarmodulhaltespoiler mit dem Solarmodulhaltespoilerkleber. In Weiß.
In Karton Nummer 1 von1 von Wattstunde das bestellte schwarze Solarmodul.
100 Punkte für Wattstunde und an dieser Stelle leider nur 50 Punkte für die anderen.
(Ich weiß hier allerdings nicht, wer genau jetzt eigentlich die „anderen“ waren.
Die Post oder der Versand von Offgridtec).

Ich schraub die Halter dran und verkleb den Kram (mal wieder).
Kabel noch angeschlossen, zwei-drei Bierchen genossen, Restkram in den Bus gepackt und ab nachm Bett.

Das Wetter im Urlaub war meist sonnig.
So das die 140 Watt vom Solar Panel völlig ausgereicht haben.
Ich musste nie an irgendeine Steckdose.

Der Strom war für:
Die E-Bike Akkus (2 Stück) aufladen. (Täglich)
Morgens mal den elektrischen Wasserkocher anschmeißen, für Tee und Kaffee. (fast Täglich)
Klar, geht auch mit Gas. Aber mit Strom geht’s schneller. Und der Strom kostet ja nix. Ich muss ja auch langsam mal die Kosten für das ganze Sika wieder reinkriegen.
Licht, Musik, TV, Tablets, Kamera Akku und Dampfer Akkus aufladen. (auch Täglich)

Also dafür hat es gereicht.

Paket 2 von 2 kam übrigens am Freitag den 11.05.18 an.
Hat mein „Postbeauftragter für die Urlaubszeit“ dann weggestellt.

Nachdem ich dann also wieder zu Hause war habe ich mich dann mal drangemacht das zweite Panel zu verbauen.
Ach nee, stimmt ja so gar nicht.
Ich hatte erst ja nochmal das „Vergnügen“ das „alte“ Panel runter zu schneiden.
(Großes Küchen-und kleines Teppichmesser. 2 Std. und 1/2 Liter Bier.)
Da kommt man schön ins Schwitzen bei.
Wie hat meine Mutti immer gesagt:
„Na macht nix, vielleicht nimmste ja 2 gramm ab dabei.“

Warum ich hier jetzt die Haltedingers in weiß bestellt habe, wissen wohl nur die Götter.
Ich jedenfalls weis das nicht. Is aber auch Wurscht. Sieht man ja eh nicht.

Sika hatte ich ja zum Glück noch reichlich da.
Flugs war es verklebt und die Drähte angetüddelt.

Dann musste ich jetzt noch weiter mit dem netten Herrn von Offgridtec kommunizieren.
Und die zwei explodierten Panels verpacken und den Rücksendezettel ausdrucken und die Dinger zur Post bringen.

Nach ca. einer Woche bekam ich dann Nachricht.

Ja, die sind kaputt gegangen.
Scheint sich um einen Fertigungsfehler zu handeln.
Die Kosten werden erstattet.
Sollen wir noch ein zweites Starres Panel anbieten?
Wäre ja besser da das von Wattstunde nicht genau die gleichen Werte hat und somit ein wenig Gesamt Leistung verschenkt wird.
Hier würde dann eins zum Sonderpreis angeboten werden können.
Und brauchen sie noch Solardingenshalter und Kleber?

An dieser Stelle ereilte mich die Verwirrung was jetzt wie verrechnet wird und was ich noch bezahlen könnte wenn ich den wollte.

Ich schrieb Ihm, dass er mir ja mal ein Angebot mit Sonderpreis für ein neues Panel schicken kann.
Haltedinges und Sika brauch ich nicht, habe ich so viel von, muss ich selber schon verkaufen.

Machte er.
Preis war unschlagbar.
In einer anderen E-Mail fragte eine nette Dame der Firma Offgridtec nach meiner IBAN für die Rücküberweisung der mir entstandenen Kosten.

Ich nahm das Angebot für das „zweit Panel“ mal gerne an.
Das Panel war dann auch nach 3 Tagen da.
So etwas klappt ja immer super, wenn es nicht eilig ist, gell?

Als ich dann nach ein paar Tagen auf meinem Konto schaute, war ich mehr als nur einfach Überrascht.

Man hatte mir den kompletten Betrag meiner Erstbestellung von 2016 zurücküberwiesen.
mit den 2 Stück flexiblen Panels.
Die waren damals (und auch heute noch) ja Teurer als Starre.
Warum die flexiblen allerdings teurer sind als starre, weiß ich allerdings nicht.
Ich habe nämlich schon das Gefühl bekommen, das die Starren einfach flexible im Alurahmen mit Glasplatte sind.
Aber wie auch immer.
Nun sind Starre drauf mit 150 Watt pro Modul.

Im Endeffekt habe ich nach 1,5 Jahren neue und bessere Panels bekommen und sogar noch ein wenig Geld zurück.
Ein super Service von der Firma Offgridtec.
Hätte ich im Leben nicht dran geglaubt das es heutzutage, auf diesem hart umkämpften Markt, noch so etwas gibt.

Brauch noch jemand ein Starres 140 Watt Panel von Wattstunde? Mit Garantie?
Ich geb noch ne Tube Sika dazu.

Schönen Tach noch.
Muß jetzt weiter die Klima anlage einbauen, wir wollen in ein paar Tagen wieder los.
Besser wenn der Bus dann zusammen gebaut ist.

Liebe Grüße
Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Holgiontherocks« (30. August 2018, 10:27)


Matze777

Devotee

  • »Matze777« ist männlich

Beiträge: 748

Registrierungsdatum: 28. März 2012

Wohnort: Hude

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 1. Oktober 1999

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

39

Mittwoch, 29. August 2018, 16:51

Geil geschrieben :thumbsup: , das Warten auf die Story hat sich gelohnt

  • »Holgiontherocks« ist männlich
  • »Holgiontherocks« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 859

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

40

Donnerstag, 30. August 2018, 10:15

Die kleine fiese Hupe.

Moin zusammen,

bei mir Hupt es.
Innen.
Bei jeder dicken Bodenwelle und jeder Verkehrsbeunruhigung die ich mit dem Karmann überquere hupt es.
Am Anfang dachten wir noch:
„Das kommt von unterm Sitz.“
Hatte ich aber im April geprüft, da hatte ich alles auseinander.
Von da, kommt das definitiv nicht, das hupen.
Muss von hinten kommen.
Aus dem Wohnbereich.

Also habe ich dann (nochmal) alle Anleitungen gelesen ob da nicht doch noch irgendwo eine Hupe oder Alarmsummer oder etwas Ähnliches erwähnt wird.
Wird aber nicht erwähnt.

Im letzten Urlaub, auf dem letzten Campingplatz, war der Weg vom Stellplatz bis zur Entsorgungsstation mit 12 Bumpern belegt.
Bumper sind bis etwas über die Hälfte und quer zur Fahrtrichtung vergrabene Abflussrohre, um die Geschwindigkeit der Fahrzeuge niedrig zu halten.
Fährst Du hier schneller als 7 km/h, fliegen Dir die Teller aus dem Schrank.
Will man ja nicht.
Also 12 mal drüber bumpern, ist bei mir gleich 12 mal Hupen.

Ich sach: „ Komm Schatz fahr Du mal. Ich setz mich derweil hinten rein und versuche mal rauszubekommen wo genau denn diese Hupe nun versteckt ist.“

Ich finde das so ungefähr raus:
Muss hinter dem Kühlschrank sein.
Also müsste ich da mal gucken.
Ich nehme mir fest vor, zu Hause da mal nach zu gucken.

Jetzt aber erst mal noch, Einkaufen!
Wenn man schon in Frankreich ist, sollte man auch seine Wein/Wurst/Käse Vorräte auffüllen.

Nachdem alle erbeuteten Schätze verstaut sind, fällt mir auf,
dass der Wagen hinten ein wenig tiefer liegt als sonst.
Nicht schlimm, aber fällt mir halt auf.

Wir fahren los und das gehupe fängt nun schon auf den Supermarktparkplatz an.
Noch zaghaft, aber schon öfter als sonst.

Auf der Autobahn hupt es nun auch schon bei leichten Bodenwellen.
Hab auch das Gefühl das der Wagen hinten zu weich ist.
Schwingt so.
Da fällt mir unsere, an der Hinterachse, verbaute MAD Luftfedern Anlage ein.
Sollte ich da vielleicht mal den Druck prüfen?
Habe ich lange nicht gemacht.
Kann man zwischen 1 und 5 Bar Druck draufgeben, je nach Beladung des Fahrzeugs.
Ich hatte da mal vor 2 Jahren 4 bar draufgetankt.

Seitdem habe ich das nicht wieder geprüft.
Der Luft Rein-rausanschluß sitzt gleich links neben der Eingangstür.
Innen.
Unten.
Sozusagen, hinterm Kühlschrank.
Na, merkste schon was?

Ich fahr also auf die nächste Tankstelle und halt da mal dem Luftdruckschnödel dran.
„1Bar“ sachte er.
Ich tank mal auf.
Auf 5 Bar.
Luftdruck sinkt aber gleich wieder ab.
Hier scheint wohl die Pistole ne Macke zu haben.
Zischt auch so.
Ich fahre noch mal ne Tanke weiter.
Auf dem Weg dorthin war dann schon nicht ein einziges kleines hupen zu hören.
Komme an der nächsten Tanke an.
Luftdruck ist noch bei 5 Bar. Da war wohl echt nur die Pistole kaputt.
Anlage scheint dicht zu sein.
Und es Hupt tatsächlich nicht mehr.
Warum?

Das finde ich dann erst zu Hause raus.
An dieser Zuleitung zu den Luftbälgen (oder heißt das Luftbalgen?) hat jemand einen Drucksensor verbaut.
Den hatte ich früher auch schon mal gesehen.
Da wusste ich aber noch nicht so recht was das denn eigentlich für ein Teil ist.
Habe ich aber keine Anleitung von da oder ne Quittung oder so.
Hat da früher wohl mal jemand heimlich eingebaut.
Gehört ja nicht zum „Grundpaket“ der Luftfederanlage.
Ist Zubehör.
Und vom Grundpaket waren alle Unterlagen beim Buskauf dabei.
Und die habe ich ja nun schon dreimal durchgelesen.
Da stand von diesem Sensor nix.
Nicht mal erwähnt haben die dort, dass es so etwas im Zubehör gibt.

Da kommt man auch nur dran wenn man von außen das untere Lüftungsgitter vom Kühlschrank entfernt.
Von dem Sensor gehen auch ein paar Kabel weg.
Plus und Minus und nochwas.
Geht nach oben weg.
Da kann ich nicht hinschauen. Nur mit den Fingern mal ein büschen dran rumgrabbeln.
Is klein, aus Plastik und Rechteckig.

Hier ist der Link: klick

Meine Finger begrabbeln da den ollen Summer der da am ende des Kabels dran ist und der Hupt halt wenn die Anlage unter 0,6 Bar hat.
Supi, hätt mir das mal einer eher gesagt.
Aber ich hab ja auch nicht gefragt.

Auf der Rückfahrt, von Frankreich nach Hause, hat uns dann das Hupen schon noch richtig gefehlt.
Wir hatten uns schon so dolle dran gewöhnt.
Da hat immer einer von uns beiden „mööp“ gesagt wenn wir über eine Verkehrsberuhigung gefahren sind.
War Lustig. ;-)

Liebe Grüsse aus dem Norden

Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen