Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Holgiontherocks« ist männlich

Beiträge: 708

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 160000

  • Nachricht senden

41

Montag, 12. März 2018, 07:24

Scheint nur nicht funktioniert zu haben.....

Auszug aus der T4-Wiki/Lichtmaschine

Zitat

Der Lichtmaschine ist es weitestgehend egal, welche Kapazität die verbaute Batterie besitzt. Man kann also ohne Probleme trotz geringer LiMa-Leistung eine Batterie mit sehr hoher Kapazität einbauen. Da die LiMa die Spannung runter regelt, wenn der Maximalstrom erreicht wird, kann es nicht zu einer Überlastung der LiMa kommen. Allerdings wird es deutlich länger dauern, bis die stärkere Batterie richtig geladen ist. Gehen mit der Aufrüstung der Batterie der Einbau und die ständige Nutzung von größeren Verbrauchern (z.B. leistungsstarke Musikanlage) einher, kann die LiMa-Leistung u.U. nicht mehr ausreichen, die Batterie zu laden.
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holgiontherocks« (12. März 2018, 08:38)


hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 841

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: Sankt Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

42

Montag, 12. März 2018, 08:19

Scheint nur nicht funktioniert zu haben.....
Das ist ja eine andere Sache und beweißt nicht dass die Lima nicht genug Strom in Vier Stunden liefert um die Batterie zu laden, sondern nur dass die Batterie nicht geladen wurde ... sofern das überhaupt zutrifft und nicht andere Ursachen (Kontaktprobleme) in Frage kommen - was ja auch der Fall war.
Bei unseren Fahrzeugen reduziert kein Regler einen Strom aus der Lichtmaschine wenn die Ladeschlussspannung erreicht ist - das macht die einzelne Batterie durch ihren Innenwiderstand. Der Lima-Regler stellt einfach nur eine konstante Spannung (etwas Temperaturabhängig) bereit.
Ich habe mir das noch mal genauer überlegt - und bin zum Schluss gekommen, dass das auch moderne Lima-Regler nicht so machen können. Denn das würde ja bedeuten, dass die Lima bei voller Batterie nicht mehr genug Strom zur Verfügung stellt um zusätzlich auch noch Beleuchtung und sonstige Stromverbraucher zu versorgen. Die müssten bei voller Batterie ja dann immer aus der Batterie versorgt werden und erst wenn die Batterie wieder leerer wird, würde die Lima wieder mehr Strom zur Verfügung stellen ...

... das klappt doch nicht und verringert unnötig die zyklenzahl der Batterie (wobei ich aber gestehen muss das ist jetzt nur meine Überlegung - evtl arbeiten die Lichtmaschinenregler in modernen Fahrzeugen da durchaus noch anders als ich mir das denke - in unseren T4 aber definitiv nicht - daher ist das im Artikel gesagte evtl nicht falsch aber für T4 nicht zutreffend).

Ich gehe davon aus dass wir hier einfach nur über das Halb-/oder Nichtwissen eines Redakteurs spekulieren ....

Ich habe mir die Artikel jetzt dann doch mal durchgelesen ... der Artikel zum Trennrelais von amumot gibt das Verhalten durchaus realistisch wieder ... und spricht auch davon dass ein Trennrelais durchaus ausreichend ist ... bis auf ganz wenige Anwendungsfälle ... (nur um mal noch auf die verlinkten Artikel einzugehen - was neues steht dort auch nicht drin).

Gruß, Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »hemisoft« (12. März 2018, 08:25) aus folgendem Grund: Begründung etwas anders formuliert ...


  • »Baumklettermax« ist männlich
  • »Baumklettermax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 26. Januar 2015

Wohnort: Österreich

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Erstzulassung: 5. Juli 1999

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 22. März 2018, 08:45

So, ha jetzt das Problem dass die Sicherung wieder geflogen ist von der Wasserpumpe.
Wie finde ich jetzt am besten raus was da los ist bitte?
Oder soll ich dazu lieber ein eigenes Thema aufmachen um die Diskussion hier nicht zu stören :)

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 841

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: Sankt Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 22. März 2018, 08:55

Oder soll ich dazu lieber ein eigenes Thema aufmachen um die Diskussion hier nicht zu stören :)
Lass mal - wir können auch über Wasserpumpen diskutieren ;) .

Zur Sache: das Problem ist ja dass der Fehler nicht dauerhaft aufzutauchen scheint.
Kannst du vielleicht eingrenzen wann die Sicherung gefallen ist (nicht die Uhrzeit, sondern was dabei gemacht wurde?)

Hast du dabei Wasser entnommen? Oder irgendwas eingeschaltet?

Falls nicht kommt fast nur ein durchgescheuertes Kabel in Frage das ab und zu irgendwo einen Kurzschluss produziert ...

Gruß, Jörg

  • »Baumklettermax« ist männlich
  • »Baumklettermax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 26. Januar 2015

Wohnort: Österreich

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Erstzulassung: 5. Juli 1999

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 22. März 2018, 09:08

Sicherung ist durch als ich den Wasserhahn aufgedreht habe, abe noch bevor die Pumpe einen Muckser machen konnte.
In der Zwischenzeit hat es aber funktioniert. Kann es sein dass es was mit Vereisung zu tun haben, momentan ist es wieder ziemlich kal bei uns...

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 841

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: Sankt Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 22. März 2018, 09:23

In der Zwischenzeit hat es aber funktioniert. Kann es sein dass es was mit Vereisung zu tun haben, momentan ist es wieder ziemlich kal bei uns...
Das kann natürlich sein - falls die Pumpe nicht anlaufen kann zieht sie einen immens viel größeren Strom als normal. (Sollte aber eh nicht passieren - eingefrohrene Leitungen oder Tanks können durch die Ausdehung des Eises auch platzen.

Gruß, Jörg

  • »Holgiontherocks« ist männlich

Beiträge: 708

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 160000

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 22. März 2018, 09:49

Oder soll ich dazu lieber ein eigenes Thema aufmachen um die Diskussion hier nicht zu stören


Der war nicht schlecht.. :applaus:
Ja sorry bitte, irgendwie ging das mal wieder mit mir durch.

Ich tippe nun auf schlechte (korrodierte) Kontakte im Wasserhahn.
Der Schalter scheint bei Betätigung einen Abrissfunken zu erzeugen, der wiederum die Sicherung auslösen lässt.
DAS ist mal ein "Übergangswiderstand".

Mach doch mal bitte auf das Ding (Wasserhahn) und reinige die Kontakte mit Schmirgelpapier, oder Nagelfeile. Q-tip geht auch dauert dann aber 3 Jahre...


Lg
Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 841

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: Sankt Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 22. März 2018, 10:00

Der Schalter scheint bei Betätigung einen Abrissfunken zu erzeugen, der wiederum die Sicherung auslösen lässt.
Ein Abrissfunkten beim einschalten? :nixpeil: Abreisfunken entstehen normalerweise durch den fließenden Strom bei öffnen von Kontakten (also beim ausschalten).
Und dann liegt in Reihe zum Schalter ja immer noch die Motorwicklung welche - sofern nicht kaputt - den Strom auf normale Werte begrenzen sollte ...

Keine Angst, ich diskutiere das nicht weiter - möchte meine Zweifel da nur anmerken - was nicht bedeutet dass es nicht so sein kann.

Gruß, Jörg

  • »Holgiontherocks« ist männlich

Beiträge: 708

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 160000

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 22. März 2018, 10:11

Ja doch, Abreissfunke.....oder Anreisfunke oder wie auch immer Du denn nennen magst. Is doch eigentlich schnuppe.
Er möchte bitte den Schalter checken.
Wie heißt den Dein Funke, der da wo vorher entsteht?
Anreissfunke?

Es funkt auch bevor die Kontakte richtig zusammenkommen nicht nur beim Trennen.
Und dieser Funke nennen wir Ihn einfach "Heinz" löst die Sicherung aus. Fertisch.

Wenn Du die Drähte von deiner Wasserpumpe mal einfach so mit den Händen an deine Versorgerbatterie hältst, siehst Du schon was ich meine.
Und das funkt dann beim berühren und nicht beim abmachen.


mfg
Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

  • »Baumklettermax« ist männlich
  • »Baumklettermax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 26. Januar 2015

Wohnort: Österreich

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Erstzulassung: 5. Juli 1999

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 22. März 2018, 11:00

Seit ihr zwei egentlich schon lange verheiratet? Scheint jedenfall so... :D


Und ich weiß noch nicht mal wie ich den Hahn überhaupt ausbaue ohne Gefahr zu laufen noch mehr hin zu machen!
Nur der Gdanke irgendwelche Kontakte abzuschleifen oder Drähte an eine Batterie zu halten macht mich schon nevös...

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 841

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: Sankt Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 22. März 2018, 11:15

Seit ihr zwei egentlich schon lange verheiratet?
Nö - erst seit kurzem ... wir sind noch in der Findungs-Phase ...

Ob es der Schalter ist, lässt sich ja relativ einfach rausfinden (um den mal sicher auszuschließen).
Du kannst ja einfach auf der Rückseite des Schalters die Leitungen (beide) abziehen und die Pumpe mal von Hand einschalten indem du die beiden Leitungen zusammenhälst (es handelt sich um 12V - du bekommst also keinen Schlag wenn du drangreifst).

Sobald sich die beiden offenen Enden der Leitungen berühren sollte die Pumpe loslaufen. Ist der Schalter schuld fliegt die Sicherung nun nicht mehr raus. Ist die Pumpe schuld fliegt die ab und zu wieder raus (wie bisher).
Ich habe jetzt den Faden nicht mehr komplett im Kopf - kann es sein dass die Sicherung mal gegen ein kleineres Exemplar oder die Pumpe gegen ein größeres Exemplar gewechselt wurde?
edit: sehe im Stromlaufplan gerade da ist eine 3A-Sicherung vorgesehen und außer der Wasserpumpe hängt da nur noch die Leitung zur Bedien- und Anzeigeeinheit in der Nähe der Innenleuchte dran (dort Pin 26 am 26-fach-Stecker).
Laut Stromlaufplan hat die Sicherung aber mit der Standheizung nichts zu tun (wie im Beitrag #32 angedeutet).

Ansonsten frag mal einen bekannten Elektriker - der soll dir die Stromaufnahme der Pumpe mal durchmessen. Wie oft tritt der Fehler denn noch auf (war es jetzt erst 1x mit Verdacht auf "eingefrohren" - dann würde ich einfach mal abwarten).

Gruß, Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hemisoft« (22. März 2018, 11:23)


  • »Baumklettermax« ist männlich
  • »Baumklettermax« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 140

Registrierungsdatum: 26. Januar 2015

Wohnort: Österreich

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Erstzulassung: 5. Juli 1999

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

52

Freitag, 23. März 2018, 19:37

Derweil passt wieder alles, Pumpe läuft klaglos. Ich hoffe einfach mal dass es wegen der Kälte war. Hab jetzt ein paar Sicherungen in Reserve im Bus...
Danke wieder für eure Beiträge!

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 841

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: Sankt Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 341000

  • Nachricht senden

53

Samstag, 24. März 2018, 10:30

Hab jetzt ein paar Sicherungen in Reserve im Bus...
Danke wieder für eure Beiträge!
Ich drücke die Daumen :thumbsup:

Es ist zwar eigentlich immer unbefriedigend wenn man einen Fehler nicht wirklich findet und er plötzlich weg ist. Aber mit der Zeit - wenn das Problem dann nicht mehr auftritt - gewinnt man dann wieder an Vertrauen.

Vielleicht hast du Glück. Sofern die Sicherung immer zuverlässig auslöst (was sie ja bisher tut) besteht zumindest keine weitere Gefahr wie Kabelbrand.

Gruß, Jörg