Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich
  • »ihc.ralf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 270000

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. Dezember 2017, 19:43

mein elektro-plan für den LT

hi
bin grad am lesen und planen der Elektrik des Wohnraumes meines neuen LT

hab mich entschlossen , auf gas zu verzichten und setze voll auf Strom
parke aber weder auf Camping noch auf Stellplätzen , stehe also autark

geplante Verbraucher :
kompressor-kühlschrank !
apnoe beatmungsgerät mit luftbefeuchter , muß sein
licht , handy laden , kleinkram
spannungswandler für kleinen wasserkocher
tv , nur vielleicht

dazu erstes angebot :

Sie erhalten wie gewünscht unser Angebot Nr.: 1271
2 x Solarmodul 100 Watt Monokristallin
1 x Laderegler Votronic MPP 250 (lädt Wohnraum und
Starterbatterie)
1 x Dachdurchführung 2 - fach (+/-) (ABS Kunststoff
in weiß)
1 x Anschlusskabel Modul 2 x 7m (+/-) / 6mm²-1 adri
g mit montierten Steckern
1 x Anschlusskabel Batterie 2 x 3m (+/-) / 6mm²-1 a
drig mit Sicherung
zum Gesamtpreis in Höhe von 319,50 € zzgl. 8,90 € V
ersand (2 Pakete

weiter geplant :
Votronic Ladebooster VCC 1212-45 IU
batterie für wohnraum optima yellow top 75 ah ( reicht die ???)

was haltet ihr soweit vom plan ?
ralf
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++VW LT 35 - 2,8TDI AUH++++++ DEUTZ D 5005 +++ MTD YardMan

Angela W

T4 Schrauberin da geht doch noch was

  • »Angela W« ist weiblich

Beiträge: 2 872

Registrierungsdatum: 5. Dezember 2004

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Dezember 2017, 22:27

ich frage mmich was du mit 200 watt machen möchtest

zum wasser heisss machen sollte man schon um die 1000 watt haben

nun rechne mal wie schnell es nach hinten geht bzw wie schnell die batterien am ende sind

der Devon

der kann das

  • »der Devon« ist männlich

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 8. August 2005

Wohnort: Frankfurt am Main

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: LR mit SpaceCamper Classic Ausbau mit Heckzelt und Warmwasserdusche

Erstzulassung: 9. Oktober 2001

Kilometerstand: 287000

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Dezember 2017, 09:05

Wenn du nur eine 75Ah Batterie verbauen möchtest sind 200W Solar grenzwertig und nen 45A Ladebooster viel zu groß. Gel Batterien sollten mit maximal 1-2/10C ( in deinem Fall 7,5-15A) geladen werden. Sonst machen sie schnell die Grätsche.
Gruß Devon - "Autobahn? Geht gaaaaaarnet!" - 1X-Fahrer, der jetzt TDI Syncro fährt :D
DAS wird mein nächster Bus :thumbsup:

TiloS

Lebende ForenLegende

  • »TiloS« ist männlich

Beiträge: 4 048

Registrierungsdatum: 23. März 2002

Wohnort: Eilenburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: -Surfwomo serienhochlang LLK-Tuning 60kW Modelljahr94 EZ97 langer5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

Kilometerstand: 130000

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Dezember 2017, 10:12

auch wenn es schon gesagt wurde: mit Strom kühlen und sogar kochen zu wollen mit ner mickrigen 75Ah-Batterie (in nem fetten LT!) wird nicht funktionieren, wenn man autark stehen will

wenigstens das Wasser erhitzen sollte mit Gas, also einfach einem Gaskartuschenkocher, erledigt werden

ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich
  • »ihc.ralf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 270000

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Dezember 2017, 10:21

hi

kochen will ich mit einem kartuschenkocher , nicht mit Strom
die optima yellow top mit 75 ah entspricht etwa einer 120 ah blei-säure-Standard
aber da wären vielleicht auch 2 a 55 ah angesagt
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++VW LT 35 - 2,8TDI AUH++++++ DEUTZ D 5005 +++ MTD YardMan

TiloS

Lebende ForenLegende

  • »TiloS« ist männlich

Beiträge: 4 048

Registrierungsdatum: 23. März 2002

Wohnort: Eilenburg

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: -Surfwomo serienhochlang LLK-Tuning 60kW Modelljahr94 EZ97 langer5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

Kilometerstand: 130000

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Dezember 2017, 12:53

ok

spannungswandler für kleinen wasserkocher

klang mir zwar anders
aber wenn schon kleinen Wasserkocher, dann doch nicht erst teuer mit LeistungsVerlust von 12 auf 230V wandeln, um das dann profan im Heizdraht doch nur zu Wärme zu machen
googletreffer dazu
https://zuhause.chip.de/wasserkocher-fue…n-geraete_45751

Möms-chen

Moderator...Exclusive

  • »Möms-chen« ist männlich

Beiträge: 27 958

Registrierungsdatum: 9. September 2005

Wohnort: Bad Zwischenahn

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive Motor: T5 - CAAC Diesel 1968ccm 103kw . Grundversion: Caravelle Trendline

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Dezember 2017, 13:10

Teil "gasfrei" wäre gut, z.B. ein Kartuschenkocher. Wenn du eine Gasanlage fest installierst, musst du alle 2 Jahre auch eine Gasprüfung machen...und das kostet auch ca. 25€.

Batteriekapa kann man nicht genug haben. Wir kommen mit unserer 140Ah Gel 2-3 Tage ohne Solar aus.

Kühlen mit einer Kompressorkühlbox, Heizen mit einer Luftstandheizung...perfekt :thumbup:
Grüße aus dem Ammerland - Marc
Mein California Exclusive und Mein Caravelle T5.2

Erst wenn man VW Bus fährt...merkt man wie eng es draußen ist!

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 623

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Dezember 2017, 13:36

Bedenke auch das Dein Beatmungsgerät insbesondere der Befeuchter ganz schön Strom ziehen und das jede Nacht 6 - 8 Std. oder länger.
Der Verbrauchswert liegt meines Wissens in etwa in der Größenordnung einer Kompressorkühlbox allerdings durchgehend wärend die Box ja nicht permanent läuft.
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 998

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St. Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 346000

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 3. Dezember 2017, 13:36

Es wurde zwar gerade schon geschrieben,
Wenn du nur eine 75Ah Batterie verbauen möchtest sind 200W Solar grenzwertig und nen 45A Ladebooster viel zu groß.
aber das stimmt - die Yellowtop nimmt locker einen Anfangsladestrom von 30-40 A - wenn die geliefert werden. Die ist auch relativ schnell wieder voll - sofern genug Strom nachkommt. Nach einer Stunde mit 20-30 A (anfangs) ist die zu fast 80 % wieder voll. Die ist nicht vergleichbar mit "normalen" Gelbatterien.

Gruß, Jörg

der Devon

der kann das

  • »der Devon« ist männlich

Beiträge: 672

Registrierungsdatum: 8. August 2005

Wohnort: Frankfurt am Main

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: LR mit SpaceCamper Classic Ausbau mit Heckzelt und Warmwasserdusche

Erstzulassung: 9. Oktober 2001

Kilometerstand: 287000

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Dezember 2017, 18:04

Es wurde zwar gerade schon geschrieben,
Wenn du nur eine 75Ah Batterie verbauen möchtest sind 200W Solar grenzwertig und nen 45A Ladebooster viel zu groß.
aber das stimmt - die Yellowtop nimmt locker einen Anfangsladestrom von 30-40 A - wenn die geliefert werden. Die ist auch relativ schnell wieder voll - sofern genug Strom nachkommt. Nach einer Stunde mit 20-30 A (anfangs) ist die zu fast 80 % wieder voll. Die ist nicht vergleichbar mit "normalen" Gelbatterien.

Gruß, Jörg


Das ist so nicht richtig, die Optima sind auch nur "normale" Gel Batterien, die machen mit so hohen Strömen genau so viel weniger Zyklen mit wie andere auch. Ich fahr beide Batterien, in einem Auto Optimas in meinem Syncro Gelbatterien ausm Stapler Bereich. Beide vertragen hohe Ladeströme nicht sonderlich gut.
Gruß Devon - "Autobahn? Geht gaaaaaarnet!" - 1X-Fahrer, der jetzt TDI Syncro fährt :D
DAS wird mein nächster Bus :thumbsup:

ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich
  • »ihc.ralf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 270000

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 3. Dezember 2017, 20:08

@der Devon: und was für Batterien empfiehlst du für meinen zweck ?
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++VW LT 35 - 2,8TDI AUH++++++ DEUTZ D 5005 +++ MTD YardMan

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 623

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 3. Dezember 2017, 20:11

Lifeypo4, extrem teuer aber das Beste was es zZt. gibt.
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

ihc.ralf

4 zylinder sind genug

- S L
-
B J 6 3
  • »ihc.ralf« ist männlich
  • »ihc.ralf« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 392

Registrierungsdatum: 6. September 2013

Wohnort: schleswig

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: nix

Erstzulassung: 1. Februar 2001

Kilometerstand: 270000

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 3. Dezember 2017, 22:01

hi @Nobbe le fou: die sind mir dann doch etwas zu "exclusiv" :thumbdown:
flotte :+++ T4 - 1,9 TD ABL/EVY +++VW LT 35 - 2,8TDI AUH++++++ DEUTZ D 5005 +++ MTD YardMan

Grummelgrufti

Total verbastelt!

  • »Grummelgrufti« ist männlich

Beiträge: 8 416

Registrierungsdatum: 3. April 2011

Wohnort: Bei Reinfeld

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Einzelbestellung

Erstzulassung: 4. Juni 2002

Kilometerstand: 191000

  • Nachricht senden

14

Montag, 4. Dezember 2017, 06:23

Soo viel Preisunterschied zur Yellowtop ist da jetzt auch nicht mehr.
Ich überlege wiederholt auch ob ich mir so eine hole... so wie ich das verstanden habe, braucht die keinen extra balancer. Lediglich einen Unterspannungsschutz. https://www.ev-power.eu/LiFeYPO4-batteri…90AH.html?cur=1

Korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.
Gruß :)




hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 998

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St. Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 346000

  • Nachricht senden

15

Montag, 4. Dezember 2017, 08:40

Hallo Devon,

ich weiß dass du in der Materie ja nicht nur privat sondern auch beruflich drin bist. Daher will ich dir nicht direkt widersprechen. Nur meine Erfahrungen mitteilen.
Das ist so nicht richtig, die Optima sind auch nur "normale" Gel Batterien, die machen mit so hohen Strömen genau so viel weniger Zyklen mit wie andere auch
Sowohl der Hersteller wirbt damit:
Der Aufbau der OPTIMA-Batterie bietet zahlreiche Vorteile, darunter ein geringerer interner Wirkwiderstand und eine größere Plattenfläche für hervorragende Startleistung, deutlich verkürzte Ladezeiten und eine höhere Spannungskennlinie während der Entladung.

Höhere Ladungsaufnahme während des Ladevorgangs
Lange Lebensdauer

Die Zitate sind von hier: http://de.optimabatteries.com/de-de/tech…/agm-batteries/


... als auch meine Erfahrung zeigt, dass eine durch den Kompressorkühlschrank und die Standheizung sehr weit geleerte Optima (Blue-Top DC, die soll aber bis auf die Polanordnung baugleich mit der Yellowtop sein) innerhalb einer Stunde Ladung wieder sehr voll ist. Genaue Prozentzahlen und eine Lebensdauererwartung kann ich leider nicht beisteuern, da ich den Füllstand mittels Spannungsmessung überwache und die Batterie erst ca zwei Jahre im Einsatz habe. Daher fehlen mir die Langzeiterfahrungen.

Ist bei mir die Optima unter 12.0 Volt geleert und ich schließe das 20A-Ladegerät an, so läuft es nahezu eine Stunde auf Vollast. Scheint zu der Zeit die Sonne liefert die Solaranlage auch noch bis zu 10 A dazu ... . Sofern ich es danach Solar- und Ladegerät abschalte und nach einiger Zeit die Leerlaufspannung messe (dazu muss ich die Solaranlage abschalten - sonst wird ja weiterhin mit erhöhter Spannung geladen) bin ich wieder bei 12,8 Volt - also einer "vollen" Batterie. Das zeigt sich auch dann wenn ich nun wieder entlade - ich habe wieder eine hohe Kapazität die ich lange nutzen kann (locker wieder 2 Tage Kühlschrank+ Licht - Betrieb). Eine genaue Zahl zur Kapazität habe ich aber nicht - ich habe da noch keine Messreihe gemacht - das sind nur Beobachtungen aus dem Alltag und Urlaubsalltag ... .

Gruß, Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »hemisoft« (4. Dezember 2017, 08:43)


  • »Axel aus KLM« ist männlich

Beiträge: 768

Registrierungsdatum: 28. Januar 2003

Wohnort: Land Brandenburg

Motor: -

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Sprinter

  • Nachricht senden

16

Montag, 4. Dezember 2017, 08:49

Warum tut ihr euch immer diese Lifeypo4 Batterien an? Viel zu komplizierte Ladung, kann keine Kälte ab, Anschaffungspreis einfach zu hoch und Umweltschäden bei Herstellung und Entsorgung,

Ich kenne diverse Leute die haben ihre Expeditionsmobile auf Lead Crystal Batterien umgerüstet und sind total begeistert. Mittlerweile werkeln auch zwei 100ah bei mir im Auto und Stromprobleme ade. Ich habe lange überlegt ob Lithium oder diese Lead Crystal. Verglichen, Gespräche geführt und letztlich ist die entscheidung gefallen.

Einfach mal durchlesen und selber entscheiden. Habe weder mit dieser Firma was zu tun noch verdiene ich damit Geld
Drückst du hier
​Mir freundlichen Grüßen aus Kleinmachnow
Axel
_____________________________________________________________________
Ich fahre jetzt Sprinter und bin immer noch der gleiche Mensch ;)

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 623

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

17

Montag, 4. Dezember 2017, 09:47

Warum tut ihr euch immer diese Lifeypo4 Batterien an? Viel zu komplizierte Ladung, kann keine Kälte ab, Anschaffungspreis einfach zu hoch und Umweltschäden bei Herstellung und Entsorgung,


Ich hab bei mir die alte Blei-Säure raus und den liFeYPo4 rein. Nix kompliziertes Laden.

Kälte ist bei den Winston Akkus ( das sind die Gelben)kein Problem.

Sicher ist der Preis hoch, doch der Akku wiegt weniger als die Hälfte und liefert seit Juni 2013 Strom ohne Ende.

@Grummelgrufti: ich hatte meinen erst einfach so verbaut und betrieben.

Das ging zwar allerdings hatte ich nach zwei Jahren eine Zelle mit minimalem Drift.

Daher habe ich passive Balancer verbaut seitdem keine Probleme mehr.
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

Grummelgrufti

Total verbastelt!

  • »Grummelgrufti« ist männlich

Beiträge: 8 416

Registrierungsdatum: 3. April 2011

Wohnort: Bei Reinfeld

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Einzelbestellung

Erstzulassung: 4. Juni 2002

Kilometerstand: 191000

  • Nachricht senden

18

Montag, 4. Dezember 2017, 09:51

Warum tut ihr euch immer diese Lifeypo4 Batterien an? Viel zu komplizierte Ladung, kann keine Kälte ab, Anschaffungspreis einfach zu hoch und Umweltschäden bei Herstellung und Entsorgung,

Ich kenne diverse Leute die haben ihre Expeditionsmobile auf Lead Crystal Batterien umgerüstet und sind total begeistert. Mittlerweile werkeln auch zwei 100ah bei mir im Auto und Stromprobleme ade. Ich habe lange überlegt ob Lithium oder diese Lead Crystal. Verglichen, Gespräche geführt und letztlich ist die entscheidung gefallen.

Einfach mal durchlesen und selber entscheiden. Habe weder mit dieser Firma was zu tun noch verdiene ich damit Geld
Drückst du hier

Liest sich interessant. Jedoch brauchen die, wieder eine andere Ladung, als die CTek und Konsorten liefern. Lichtmaschine über längere Zeit scheint auch, laut Diagramm suboptimal.
Habe da glatt mal 5 Fragen, die in den Faq nicht aufgetaucht sind hin geschickt...

Edit: @Nobbe le fou: danke. Stimmt, da war was.
Gruß :)



Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Grummelgrufti« (4. Dezember 2017, 09:53)


krozinger

~Fauler Schrauber~

  • »krozinger« ist männlich

Beiträge: 2 924

Registrierungsdatum: 5. August 2005

Wohnort: Markgräflerland

Motor: -

Grundversion: Multivan

Sondermodell: -

Erstzulassung: 3. Januar 2000

Kilometerstand: 265000

  • Nachricht senden

19

Montag, 4. Dezember 2017, 10:24

Groß und sauschwer sind die aber genau so wie herkömmliche Batterien . ;(
Gruß Sigi
:winker:

Gmog421

Kaiser

  • »Gmog421« ist männlich

Beiträge: 1 656

Registrierungsdatum: 24. Juni 2011

Wohnort: Fulda

Grundversion: Doppelkabine

Erstzulassung: 15. Dezember 2000

Kilometerstand: 54000

  • Nachricht senden

20

Montag, 4. Dezember 2017, 11:10

Ich kenne diverse Leute die haben ihre Expeditionsmobile auf Lead Crystal Batterien umgerüstet und sind total begeistert

Die werden auch nicht in der bis 3,5 to Kategorie unterwegs sein .
Klar sind die Lithium Batterien sau teuer , aber man muss auch einen direkten Vergleich ziehen .
http://www.leadcrystalbatterien.de/shop/produkt/6-cnfj-200/

Zum Vergleich
http://www.leadcrystalbatterien.de/shop/produkt/6-cnfj-200/

D

Von den gelben Lithium Batterie würde ich abraten , da gibt es schon ausgereifte Technik , hab ich zwar auch im meinem T4 aber in die Kabine kommt die nicht mehr , dafür läuft meine Standheizung im T4 seit dem ohne Probleme .
Für meine Wohnkabine suche ich auch noch und kann mich nicht entscheiden .
Mfg Jürgen
Fahrzeuge mit 4X4 :
Vw T4 Doka syncro 2,5 TDI : Steigfähigkeit 60% / 30,96 Grad
Unimog 421 : Steigfähigkeit 100% / 45 Grad
Mercedes Sprinter Iglhaut : Theoretische Steigfähigkeit 150 % /56,31 Grad