Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

B.Rude

Lebendes Inventar

  • »B.Rude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 158

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Mai 2018, 13:16

Wohnbatterie: Lithium

Hi,

bin am überlegen mir eine kleine kompakte Lithium Batterie anstelle der 140AH AGM einzubauen. Hat jemand Erfahrungen mit den 1:1 Replacement Versionen gemacht z.B. (klack, klong)

Die Batterie hat nur 6.8 Kg gegenüber den 48.5 Kg der AGM.

California

Länge:513mm
Breite:223mm
Höhe:223mm
Polarität:3 (oder A-Terminal)

Technische Daten:

Spannung: 12V
Kapazität (C20): 50Ah
Max. Dauer-Entladestrom: 50A
Spitzen- Entladestrom (3-5s): 500A
Max. Ladestrom: 50A
Unterspannungs- Abschaltung: 8-10V
Überspannungs- Abschaltung: 15,8V
Länge (mm): 199
Breite (mm): 166
Höhe (mm): 171
Gewicht (kg): 6,8
Anschluss: M8

Lithium LiFePO4 Batterie 50 Ah

Nennleistung: 50 Ah (~ 0,64 kWh)
Nennspannung: 12,8 Volt
Standard Ladestrom: 25 Ampere
Max. Ladestrom: 50 Ampere
Standard Entladestrom: 25 Ampere
Max. Entladestrom: 52 Ampere
Betriebstemperatur: -20°C ~ 60°C
Maße (LxBxH): 196 x 165 x 174 mm
Gewicht: 6,8 kg

Vergleich: California/ 50AH LiFePO4 Anbieter A & B

Länge: 512 mm / 199 mm / 196 mm
Breite: 223 mm / 166 mm / 165 mm
Höhe: 223 mm / 171 mm / 174 mm

Die günstigsten 50 AH LiFePO4 liegen bei 570€

Gruß Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »B.Rude« (6. Mai 2018, 14:15)


Gmog421

Kaiser

  • »Gmog421« ist männlich

Beiträge: 1 676

Registrierungsdatum: 24. Juni 2011

Wohnort: Fulda

Grundversion: Doppelkabine

Erstzulassung: 15. Dezember 2000

Kilometerstand: 54000

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Mai 2018, 14:42

Nur mit der Batterie ist es nicht getan , dazu benötigt man auch ein Ladebooster und weiteres Zubehör und muss noch basteln .Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema für meine Wohnkabine .
Hast du schon mal an sowas gedacht
https://www.googleadservices.com/pagead/…AQwg8IHQ&adurl=
ist vom anschließen her einfach ,wenn dir die Leistung reicht.Mfg Jürgen
Fahrzeuge mit 4X4 :
Vw T4 Doka syncro 2,5 TDI : Steigfähigkeit 60% / 30,96 Grad
Unimog 421 : Steigfähigkeit 100% / 45 Grad
Mercedes Sprinter Iglhaut : Theoretische Steigfähigkeit 150 % /56,31 Grad

B.Rude

Lebendes Inventar

  • »B.Rude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 158

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Mai 2018, 14:49

Hi,

Zitat

Ladebooster und weiteres Zubehör


nicht bei den Lithium Batterien wo alles schon mit eingebaut ist und die man einfach plug&play gegen die vorhandene tauschen kann (drop in replacement)

Durch die Solaranlage brauch ich auch gar nicht mehr soviel Batteriekapazität um z.B. übers Wochenende die Kühlbox laufen zu lassen.

Gruß Frank

Sadsran

König

  • »Sadsran« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: 9 Sitzer, Re-Import aus NL

Erstzulassung: 1. Oktober 1998

Kilometerstand: 400000

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 6. Mai 2018, 14:52

So wie ich das verstehe ist im Batteriegehäuse eine passende (Lade-/ Überwachungs) Elektronik verbaut.

denn die SOLL Spannungen / Ströme ähneln einer 0815 Ladetechnik.
scheint wirklich eine Plug & Play lösung zu sein, aber persönlich würde ich eine Li-Ion nicht mit mehr als 14V Laden....
desweitern ist der Preis ganz schön happig, lieber eine Gute AGM (mit mehr Kapazität aber auch Gewicht)

BMW (M3 /M4) haben Serie eine Li-Ion als Starter verbaut, diese haben auch eine andere Ladeelektronik und dürfen nicht mit jedem Ladegerät geladen werden, meine max. 14V.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sadsran« (6. Mai 2018, 14:53)


B.Rude

Lebendes Inventar

  • »B.Rude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 158

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 6. Mai 2018, 15:06

Hi,

der Laderegler in der Batterie verträgt bis 15.8V (Überspannungs- Abschaltung: 15,8V) was bei mir im Bus nicht vorkommt.

Gruß Frank

Sadsran

König

  • »Sadsran« ist männlich

Beiträge: 894

Registrierungsdatum: 29. Dezember 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: 9 Sitzer, Re-Import aus NL

Erstzulassung: 1. Oktober 1998

Kilometerstand: 400000

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 6. Mai 2018, 15:17

Bitte dies auch beachten...
Ladeempfehlung:

Ladeschlußspannung: 14,6V (25°C)
Ladeerhaltung/Dauerladung: 13,8V (25°C)
Dauer-Ladestrom max. 50% der Batteriekapazität

Quelle:
https://www.yachtbatterie.de/de/lithium-…tml#description

B.Rude

Lebendes Inventar

  • »B.Rude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 158

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 6. Mai 2018, 15:21

Hi,

die Lichtmaschine im T4 geht nicht über 14.5V, das California Ladegerät auch nicht und die Solaranlage kann man entsprechend konfigurieren.

Gruß FRank

l889

Routinier

  • »l889« ist männlich

Beiträge: 309

Registrierungsdatum: 12. Januar 2014

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 1. Januar 2000

Kilometerstand: 270000

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 6. Mai 2018, 22:44

Das Sicherheitsrisiko durch Brand (einfach mal googlen) bitte nicht unterschätzen! Das ist das einzige, was mich noch davon abhält.

mastermass

Tripel-As

  • »mastermass« ist männlich

Beiträge: 237

Registrierungsdatum: 28. Mai 2017

Wohnort: Bielefeld

Motor: T4 - AJT Diesel 2461ccm 65kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 20. September 2002

Kilometerstand: 340000

  • Nachricht senden

9

Montag, 7. Mai 2018, 02:00

Du willst 140 AH gegen 50 tauschen und dafür schlappe 600€ berappen?
Alles klar! Meld dich, wenn du Interessenten für die 140er suchst!

Aber mal ehrlich, 3 Stück von den Dinger, und du bist auch bei rund 21 kg, also grob die Hälfte dessen, was deine jetzige wiegt. Dafür aber 1800€ ärmer. Meinste nicht, für knapp weniger als diesen lächerlichen Betrag kriegst die Kilos auch so irgendwie abgespeckt?
Ich kenne deinen Ausbau zwar nicht, aber irgendwo lässt sich sicher das 19er MDF durch Sperrholz ersetzen, die 8er Balken gegen nen 40er Alu-Vierkant und statt der Spanplatte beschichtet kann man Hartfaserplatte mit GFK "kaschieren", lackieren und einbauen. Viele legen Laminat in den Bus, hier könnte man PVC nehmen und so weiter, und so weiter.

Mir wäre das, was du da vor hast, viel zu sehr Kanone auf Spatz. Gibts nen konkreten Grund - ausser dem Gewicht?
1.21 Gigawatt !

LLcoolK

"irgendwas anderes"

L L
-
C O O L K

Beiträge: 3 947

Registrierungsdatum: 12. Februar 2005

Wohnort: Hallein

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: LR

Erstzulassung: 6. Oktober 2000

Kilometerstand: 200100

  • Nachricht senden

10

Montag, 7. Mai 2018, 07:06

Aus einer LiFe kriegst du 50Ah raus, wenn 50Ah drauf stehen. Aus einer AGM die Hälfte, von dem was draufsteht.
"Once is error, twice is jazz"

  • »Holgiontherocks« ist männlich

Beiträge: 840

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

11

Montag, 7. Mai 2018, 07:22

Moin zusammen,

ladezyklen bei ca 80% Entladetiefe, AGM 300 und Lipo 3000.
Hält also 10 mal so lange. Was kostet eine AGM mit 100Ah, 60 €? Wohl eher nicht.

Wenn das denn klappt mit den 3000 Ladezyklen, sind diese Batterien vorzuziehen.
Gerade in Verbindung mit Wechselrichtern nur zu empfehlen.

Mit diesem Teil, wo jetzt schon alles verbaut ist habe ich allerding keine Erfahrung.
Habe selbst eine Victron 90 AH (passt unter den Fahrersitz und ein BMS (liegt dahinter) verbaut.
Damit widerrum habe ich gute Erfahrungen gemacht.

LG
Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

B.Rude

Lebendes Inventar

  • »B.Rude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 158

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

12

Montag, 7. Mai 2018, 07:47

Hi,

Zitat

Gibts nen konkreten Grund - ausser dem Gewicht?


es ist hauptsächlich "Gewicht" und 40 Kg "weniger" ist bei einem Umabau auf Syncro in dem Fahrzeug ne ganze Menge. Es soll tatsächlich nur die eine 50 AH Batterie verbaut werden da ich durch die Solaranlage gar nicht mehr soviel Energie speichern muss bzw. eine etwas ältere AGM oder Bleigell sicherlich nicht wesentlich mehr Energie zur Verfügung stellt.

Um weiter Gewicht zu sparen kann man noch die Startbatterie umbauen ... die Möbel bzw. den Ausbau zu verändern ist auch in Überlegeung wobei es da im wesentlichen um den Subwoofer geht, da bin ich gerade an einem "Transmission Line Sub" am basteln.

Holger, welchen BMS hast Du verbaut?

Gruß Frank

  • »Holgiontherocks« ist männlich

Beiträge: 840

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. Mai 2018, 07:59

Victron BMS 12/200

Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Holgiontherocks« (7. Mai 2018, 08:02)


B.Rude

Lebendes Inventar

  • »B.Rude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 158

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

14

Montag, 7. Mai 2018, 08:40

Hi,

Danke Holger. Soweit ich das gesehen habe kostet der BMS rund 250 Tacken und die kleinste Batterie mit 60AH rund 960 Flocken .... aua auch wenn es cooles Zeug ist.

Gruß Frank

  • »Holgiontherocks« ist männlich

Beiträge: 840

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: Lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

15

Montag, 7. Mai 2018, 08:51

Wobei ich das im Juli 2016 für 1399€ als Set bekommen habe (Fraron).
Heute kostet das 1530€.
Ich dachte immer das wird billiger,mit der Zeit.
Irgendwie gerade nicht.....

Lg
Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 810

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 315000

  • Nachricht senden

16

Montag, 7. Mai 2018, 09:06

Ich fahr ja schon geraume Zeit mit LIFEYPO4 spazieren und kann es nur empfehlen.

Ich würde Einzelzellen kaufen und selber zusammensetzen.

Ich hab nur Balancer verbaut als BM und es funktioniert bestens.

Nebenbei kann man übrigens die Einzelzellen auch zB. in einer Reihe oder in zwei zweierblöcke oder als U konfigurieren.

Das ergibt neue Möglichkeiten der Unterbringung.
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

B.Rude

Lebendes Inventar

  • »B.Rude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 158

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

17

Montag, 7. Mai 2018, 09:13

Hi,

da ich ja nicht wirklich viel Energie speichern möchte ist mein Favorit die 50Ah RELiON mit integrierter Ladetechnik. Die Batterie würde quer in das Batteriefach passen, halt plug&play. Da sie 500A für 3-5s zur Verfügung stellt könnte man damit sogar den Motor starten.

Gruß Frank

Nobbe le fou

Alter Schalter

  • »Nobbe le fou« ist männlich

Beiträge: 6 810

Registrierungsdatum: 14. November 2013

Wohnort: D-97078 Würzburg Unterfranken quasi im Mittelpunkt der Welt

Motor: T4 - AES Benzin 2792ccm 103kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Platzistinderkleinstenhütte

Erstzulassung: 16. Februar 1999

Kilometerstand: 315000

  • Nachricht senden

18

Montag, 7. Mai 2018, 09:24

Mich würde interessieren welche Zellen da drinnen stecken 8)
Sari fahri :coffee:

Bulli fahren ist keine Tätigkeit ! Bulli fahren ist Philosophie !

Auch wenn ich einen gelben Bus fahre bin ich kein Postsammler !


Nützliches für den Bulli

B.Rude

Lebendes Inventar

  • »B.Rude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22 158

Registrierungsdatum: 31. Mai 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

19

Montag, 7. Mai 2018, 09:30

Hi,

sind das nicht immer die üblichen Zellen die auch in allen anderen Lithium Battery Packs verbaut werden ?

Gruß Frank

LLcoolK

"irgendwas anderes"

L L
-
C O O L K

Beiträge: 3 947

Registrierungsdatum: 12. Februar 2005

Wohnort: Hallein

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: LR

Erstzulassung: 6. Oktober 2000

Kilometerstand: 200100

  • Nachricht senden

20

Montag, 7. Mai 2018, 09:54

:) Wenn ja, welche wären das?

Es gibt so viele Größen, Hersteller, Leistungsparameter etc.
"Once is error, twice is jazz"