Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: T4Forum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »macmaniaBWT4« ist männlich
  • »macmaniaBWT4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Nürnberg

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Wohnmobil

Erstzulassung: 30. November 1995

Kilometerstand: 181000

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:00

Eigenbau - Zulassung zum Wohnmobil in Bayern nicht möglich - Verzweiflung

Hallo zusammen,
hier im Forum konnte ich immer viel zum Thema Ummeldung als Wohnmobil rauslesen. Soweit so gut.

Im Mai diesen Jahres rief ich beim TÜV Süd an und man sagte mir was ich alles beachten muss beim Umbau meines Busses zum "Wohnmobil".
Ich brauche laut Aussage damals am Telefon des Prüfers (Namen hab ich leider nicht notiert):
-Kochgelegenheit, gerne mit Stopgaz
-Tisch- und Sitzgelegenheit innen
-Stauraum
-Bett, auch klappbar z.B. über der Sitzbank hinten
Ich hab das alles! ;( ?(

Gesagt, getan, gestern dort gewesen, nein so ginge das nicht, ich bekäme so niemals eine Wohnmobil Zulassung weil:
-keine Aussensteckdose (er zeigte mir den Eintrag in den Prüfunterlagen, da stand drin WENN man 220V Anlagen hat dann müsse die CE blabla erfüllen, aber nicht DAS ich sowas haben muss. Kam nur Schulterzucken !?!?!?
-ich hätte ja keinen Möbeleinbau einer renommierten Fachfirma !?!?!?
-es sieht ihm nicht so nach nem "richtigen" Wohnmobil aus meint er, er hat selber nen Wohnwagen und das wäre ja ein richtiger "Camper" !?!?!?
Jetzt haben die hier in Bayern halt das "Monopol" auf solche Umtragungen, ich kann's hier also vergessen zu Dekra oder so zu fahren.
Nachfrage was ich nun tun kann/muss? Naja nigs, ich könne das halt vergessen.

Was soll/muss ich ändern? Naja da könne man gar nichts ändern, diese "ganzen Bussumbauten" sind halt "nichts gescheites" meint er.
ER ist hier in Nürnberg der EINZIGE der diesen Paragraphen macht. Klasse.

Und nun?
Nachfrage warum viele das so haben und die aber auch keine Aussensteckdose haben?

Naja das kann er auch nicht sagen es könne ja sein dass das andre "Kollegen" das anders sahen und drum hätte man denen das dann so "genehmigt".
Aber er denkt das ist eh nicht so, kann er sich gar nicht vorstellen. Und wenn dann haben die sicher sowas wie nen Reimo Ausbau usw. Ja klar, am Arsch!
Und nun?
"Ja ich solle nochmal überlegen". Was soll ich überlegen? Ich will ne WoMo Zulassung!
Ja das wüsste er aber er kann da nichts machen!?!

Hab ihm dann erklärt, dass es kostentechnisch für mich keinen Unterschied macht, mir geht es lediglich darum, dass dann als WoMo auch die hintere Sitzreihe eingetragen werden kann.
Dann redete er etwas weniger aggresiv, meinte aber ich könne mein "Glück" ja mal bei einer anderen Prüfstelle versuchen.
Hallo? Was ist denn das für eine Machenschaft?
Ich dachte es gibt Vorgaben, und wenn ich die erfülle dann is gut.
Da steht ja nichts davon drin, die Möbel müssen Kackbraun sein, oder die Matratze muss flauschig sein, nein da steht drin Bett, Punkt. Hab ich.
Auf was will ich hinaus? Vorgabe existiert, ich erfülle sie. Antwort: Nein will ich gar nicht sehen, "fühlt" sich für IHN nicht als richtiges Wohnmobil an.
Verdammt ist ja auch kein "richtiges" WoMo.

So, Dampf abgelassen. :evil:

Ein stinksauerer und ratloser T4-Liebhaber.
Gruß,
Marc

_Luc_As_

Routinier

  • »_Luc_As_« ist männlich

Beiträge: 487

Registrierungsdatum: 19. Februar 2017

Wohnort: Dortmund

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 14. November 1996

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:07

Ja es gibt vorgaben, leider legt die jeder TÜVer aus, wie ER will und nicht immer unbedingt wie es im Gesetz steht....
Ich kann dir auch nur den Rat geben, dich an eine andere Prüfstelle zu wenden. Ruf vorher noch mal an und versuch dein Glück. Du hast ja eigentlich alle vorraussetzungen erfüllt. Ich finde das auch absolut lächerlich, was die da immer abziehen...
Was bringt ihnen das denn? Die Macht? Vllt werden Sie ja auch vom Staat bezahlt, weil mit Womo zahlen wir ja weniger steuern. Wer weiß das schon.

OCTOBUS

König

  • »OCTOBUS« ist männlich

Beiträge: 888

Registrierungsdatum: 28. Juni 2016

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Westfalia

Kilometerstand: 400000

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:08

Fahr halt zum nächsten....
Man kann alles reparieren, ausser Dummheit 8)


yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 687

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:09

Ich verstehe Alles ... bis auf

mir geht es lediglich darum, dass dann als WoMo auch die hintere Sitzreihe eingetragen werden kann.

Beiträge: 727

Registrierungsdatum: 7. August 2016

Wohnort: Dresden

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Selfmade-Optikpaket

Erstzulassung: 1. Januar 2002

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:10

Fahr nach Roth. 20km von dir, läuft dort.

greenlimosine

T4 GTI-Style

- N O R
-
* * *
  • »greenlimosine« ist männlich

Beiträge: 732

Registrierungsdatum: 1. Februar 2015

Wohnort: Krummhörn

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis - oder was davon übrig ist :-)

Erstzulassung: 13. Dezember 2002

Kilometerstand: 337590

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:25

Es müsse aber auch wohnlich aussehen. So die Aussage von meinem TÜVer in TÜV Nord.
Sprich, Verkleidungen wie bei einem Multivan und keine einfache Holzplatte, und auch Gardinen, damit man es sich wie in einem "Haus" oder Anhänger zuziehen kann und sich die Privatsphäre herstellen kann.
Diesel Euro 3....und Spaß dabei

CC??

Kaiser

Beiträge: 1 133

Registrierungsdatum: 7. Juli 2004

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Carthago

Sondermodell: Malibu 28.1 champ

Erstzulassung: 15. Mai 1999

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:59

Such Dir einen anderen Prüfer!
Du mußt das nicht beim TÜV Deines Zulassungsbezirks machen.
Und es gibt viele TÜV Prüfer, die haben einfach keine Lust, sich mit der Materie wirklich auseinanderzusetzen, warum auch immer.

Ich kenne jetzt den TÜV in Roth nicht, aber ich kann mir gut vorstellen, dass der TÜV in Roth öfter solche Abnahmen macht, weil es mW dort einen durchaus forenbekannten Ausbauer gibt. Das könnte auch Dir hilfreich sein (?)
Es macht ggf auch Sinn, so einen Ausbau/Umbau vorher mit dem Prüfer zu besprechen, aber das geht in Deinem Fall jetzt halt nicht mehr.

Was als "wohnlich" gilt, halte ich für einen sehr dehnbaren Begriff, und niemand ist zB verpflichtet Gardinen zu haben, mußt Du ja in Deiner Wohnung auch nicht haben...

Viel Erfolg,
CC??

Denisss

Kaiser

Beiträge: 1 115

Registrierungsdatum: 27. Dezember 2007

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Transporter

Kilometerstand: 73000

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 12:59

Wo anders hinfahren fertig.
brrrrrrrrrrrrrrrrrrrum

  • »macmaniaBWT4« ist männlich
  • »macmaniaBWT4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Nürnberg

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Wohnmobil

Erstzulassung: 30. November 1995

Kilometerstand: 181000

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 13:02

Fahr nach Roth. 20km von dir, läuft dort.
Ja ist ne Idee. Werd eh woanders hinfahren.

  • »macmaniaBWT4« ist männlich
  • »macmaniaBWT4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Nürnberg

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Wohnmobil

Erstzulassung: 30. November 1995

Kilometerstand: 181000

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 13:04

Ich verstehe Alles ... bis auf

mir geht es lediglich darum, dass dann als WoMo auch die hintere Sitzreihe eingetragen werden kann.
Naja finanziell bringt mir die WoMo Zulassung nicht viel. Als LKW zahle ich da jetzt auch nicht viel mehr oder weniger Steuer+Versicherung.
Nur dann wäre die hintere 3er Sitzreihe offiziell eingetragen. Aktuell sind nur 3 Sitzplätze eingetragen.

nansen2

König

  • »nansen2« ist männlich

Beiträge: 805

Registrierungsdatum: 10. Dezember 2016

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: LR Syncro 2 Schiebetüren, So.-Kfz Wohnmobil

Erstzulassung: 1. März 2002

Kilometerstand: 252000

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 13:09

Ich würde es aber auf jeden Fall vorher persönlich besprechen und mir dann den Namen merken und zu demselben Prüfer gehen.
Eine Außensteckdose haben die bei mir auch verlangt, allerdings vor allem weil sie meinen Stopgaz-Kocher nicht akzeptiert haben, und eine elektrische Kochplatte sehen wollten. Dann habe ich halt noch einen CEE-Stecker hinter den rechten Rückstrahler gelegt, eine FI-Sicherung eingebaut und eine Steckdose festgeschraubt. Ich hatte zum Glück schon ein ausreichend dimensioniertes Kabel unter der Gummimatte verlegt, da war das schnell gemacht.
Wie aus unserem Bus ein Wohnmobil geworden ist
Verkaufe 4 Felgendeckel, neues Ersatzrad, Schneeketten

scottie 1969

Tripel-As

  • »scottie 1969« ist männlich

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 27. Februar 2016

Wohnort: Sendenhorst

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 13. September 2001

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 16:41

Ich würde es aber auf jeden Fall vorher persönlich besprechen und mir dann den Namen merken und zu demselben Prüfer gehen.
Eine Außensteckdose haben die bei mir auch verlangt, allerdings vor allem weil sie meinen Stopgaz-Kocher nicht akzeptiert haben, und eine elektrische Kochplatte sehen wollten. Dann habe ich halt noch einen CEE-Stecker hinter den rechten Rückstrahler gelegt, eine FI-Sicherung eingebaut und eine Steckdose festgeschraubt. Ich hatte zum Glück schon ein ausreichend dimensioniertes Kabel unter der Gummimatte verlegt, da war das schnell gemacht.
:?: :?:

Als ich vor 2 Monaten meinen Bus Hab umschreiben lassen ging das wie folgt ab.
TÜV (Nord) Prüfer kommt mit dem Formular zu meinem Multivan. Schiebetür auf "Ah ja ich sehe Multivan Ausstattung, dann brauch ich nur noch die Kochstelle". Mit ihm nach hinten gegangen, Heckklappe auf Schublade ausgezogen und ihm die Kochplatte (Induktionskochfeld) gezeigt. Er machte einen Haken dahinter und das war's. Das schreiben des Gutachtens dauerte länger als die Vorführung.
Es wurde nicht mit einem Wort was von Außensteckdose, wohnlichem Aussehen oder von Vorhängen erzählt.
Dem einen Prüfer würde ich noch eine mitgeben, indem ich mich über ihn bei seinem Vorgesetzten beschweren würde, daß er einem die Womo Zulassung mit Absicht unnötig erschwert. Natürlich erst wenn ich das Gutachten habe.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »scottie 1969« (4. Oktober 2018, 16:44)


  • »macmaniaBWT4« ist männlich
  • »macmaniaBWT4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Nürnberg

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: Wohnmobil

Erstzulassung: 30. November 1995

Kilometerstand: 181000

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 17:35

Ich würde es aber auf jeden Fall vorher persönlich besprechen und mir dann den Namen merken und zu demselben Prüfer gehen.
Eine Außensteckdose haben die bei mir auch verlangt, allerdings vor allem weil sie meinen Stopgaz-Kocher nicht akzeptiert haben, und eine elektrische Kochplatte sehen wollten. Dann habe ich halt noch einen CEE-Stecker hinter den rechten Rückstrahler gelegt, eine FI-Sicherung eingebaut und eine Steckdose festgeschraubt. Ich hatte zum Glück schon ein ausreichend dimensioniertes Kabel unter der Gummimatte verlegt, da war das schnell gemacht.
:?: :?:

Als ich vor 2 Monaten meinen Bus Hab umschreiben lassen ging das wie folgt ab.
TÜV (Nord) Prüfer kommt mit dem Formular zu meinem Multivan. Schiebetür auf "Ah ja ich sehe Multivan Ausstattung, dann brauch ich nur noch die Kochstelle". Mit ihm nach hinten gegangen, Heckklappe auf Schublade ausgezogen und ihm die Kochplatte (Induktionskochfeld) gezeigt. Er machte einen Haken dahinter und das war's. Das schreiben des Gutachtens dauerte länger als die Vorführung.
Es wurde nicht mit einem Wort was von Außensteckdose, wohnlichem Aussehen oder von Vorhängen erzählt.
Dem einen Prüfer würde ich noch eine mitgeben, indem ich mich über ihn bei seinem Vorgesetzten beschweren würde, daß er einem die Womo Zulassung mit Absicht unnötig erschwert. Natürlich erst wenn ich das Gutachten habe.
Diesen Gedanken hatte ich vor lauter Wut auch.
Jetzt muss ich erstmal mein Gutachten bekommen.

Ich zeigte ihm sogar ein Foto auf dem der Bus in Kroatien steht,
Mit Sonnensegel, Stühle davor, Aussentisch, kocht grad jemand hinten am Bus, Bett aufgebaut.
Also alles ziemlich stark CAMPING!
Er nur „naja nee also er sieht da kein Wohnmobil „
Das ist schon frech!

scottie 1969

Tripel-As

  • »scottie 1969« ist männlich

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 27. Februar 2016

Wohnort: Sendenhorst

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 13. September 2001

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 17:53

Wenn ich schon höre, ich bin der einzige der das macht. Stimmt nicht macht in Westdeutschland jede TÜV Nord/Süd Prüfstelle und im Osten die Dekra. Nur Berlin hat die Ausnahme das die Gutachten sowohl der TÜV als auch die Dekra dort machen.
Ich weiß von jemandem, der hat nur seine Fahrzeugpapiere Richtung Norden geschickt und sie kamen eine Woche später als eingetragenes Wohnmobil zurück.
Man muß nur die richtigen Leute kennen :D

nsu tt

Egal ob Madrid o. Barcelona- Hauptsache Italien.

  • »nsu tt« ist männlich

Beiträge: 1 492

Registrierungsdatum: 23. Oktober 2010

Wohnort: Eckental

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: syncro, der mit der grünen plakette

Erstzulassung: 15. August 2000

Kilometerstand: 211000

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 17:55

Das Außensteckdose Vorschrift ist, ist Quatsch.
Fahr mal zum TÜV Süd-
Ich hab mich über den TÜV Nord auch schon so geärgert- die wollen irgendwie keine Neukunden 8)
ich will jeremy clarkson wiederhaben.. :protest:

scottie 1969

Tripel-As

  • »scottie 1969« ist männlich

Beiträge: 189

Registrierungsdatum: 27. Februar 2016

Wohnort: Sendenhorst

Motor: T4 - AUF Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 13. September 2001

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 18:01

Das ist wahrscheinlich einer der meint, selbst ausgebaute Fahrzeuge sind keine Wohnmobile, das muß vom Fachmann gemacht sein, sonst wird das nichts. Da kann ja jeder herkommen und eine Eintragung verlangen. Nene so was gibt's nicht, wäre ja noch schöner.

CaravelleV6

Haudegen

Beiträge: 615

Registrierungsdatum: 6. Mai 2007

Motor: T4 - AMV Benzin 2792ccm 150kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Ja ;)

Kilometerstand: 146000

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 18:07

Hallo,

mal davon abgesehen, wenn es mir so ginge, mein jüngster (12) hätte den ganzen Nachmittag an der Nähmaschine gesessen und würde mir jetzt passende Vorhänge präsentieren .....
Ist aber nicht nötig. Andere Prüfstelle und gut ist.
Es gibt bei Prüfern sodde un sodde. Deiner hatte kein Frühstück, durfte nicht r.., letzte Nacht... oder sucht gerade einen T4 mit Campingausstattung und findet keinen ? Wer weiß das schon ?

Tornador

Kaiser

Beiträge: 2 068

Registrierungsdatum: 25. Juni 2015

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 19:41

Knackpunkt ist das man bei solchen § 21 Abnahmen den Prüfer zu nichts zwingen kann, es ist reine Ermessenssache ob er sowas abnimmt oder nicht

Für die Zukunft: Bevor man irgendwelche Umbauten überhaupt beginnt fährt man zum Prüfer des geringsten Mißtrauens bespricht alles und lässt es genau von diesem nach erfolgtem Umbau eintragen

Bussi 91

Tripel-As

Beiträge: 157

Registrierungsdatum: 27. Juli 2013

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: -

Sondermodell: Frühe verzinkte Karosse sonst keine Angeben , Diebe lesen mit !!

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 20:01

Hallo
fahr woanders hin.
Aber als WOMO wird Dein Bus teuerer als LKW Zulassung. Als Womo ca 450 Euro .
Grüsse Werni

Hamme

Vito-Killer

  • »Hamme« ist männlich

Beiträge: 4 673

Registrierungsdatum: 24. November 2009

Wohnort: Bullistetten bei Ulm

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Hamme Edition Tactical Camper Concept

Erstzulassung: 21. März 2000

Kilometerstand: 310000

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 4. Oktober 2018, 20:20

Ich bin mit fliegenden Fahnen durch die TÜV-Prüfung gekommen und hatte meine WoMo-Zulassung ruck-zuck. Vorgabe war lediglich Innenraum-tauglicher Kocher, Tisch mit Sitzgelegenheit, Bett und Stauraum für Klamotten und Lebensmittel.Von einer 230V-Aussensteckdosen-Pflicht war keine Rede, der Prüfer wollte abschließend nur einen "wohnlichen" Eindruck des Innenraums. Dazu gehören wohl Gardinen, Kissen etc. Ich habe eine Vase mit einem Sträußchen und ein Platzdeckchen auf den MV-Tisch gestellt, was dem Prüfer ein Schmunzeln abrang....
Geh einfach zu einer anderen Prüfstelle und fertig ist!