Sie sind nicht angemeldet.

Schadddiiieee

Jungspund

  • »Schadddiiieee« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 16. Januar 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 1. Januar 2000

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

21

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:20

Wenn er hat das AGR Rohr entfernt fehlt ihm aber die Antriebsenergie für den Lader, ähnlich wie bei offenem Wastegate. Besser wäre wohl den DPF abzuschrauben

Danach würde ich Förderbeginn dynamisch auslesen, im Anschluss die Einspritzmenge im Leerlauf anschauen um einen verstelltes Mengenstellwerk auszuschließen. Dann Messwertblock 3, 8, 11
Nach 20 Minuten hast du die größten Fehler ausgeschlossen

VG Steffen

Mediavz

Jungspund

  • »Mediavz« ist männlich
  • »Mediavz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Köthen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 21. Juli 1997

Kilometerstand: 295000

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 13. Februar 2018, 22:30

Wenn er hat das AGR Rohr entfernt fehlt ihm aber die Antriebsenergie für den Lader, ähnlich wie bei offenem Wastegate. Besser wäre wohl den DPF abzuschrauben

Danach würde ich Förderbeginn dynamisch auslesen, im Anschluss die Einspritzmenge im Leerlauf anschauen um einen verstelltes Mengenstellwerk auszuschließen. Dann Messwertblock 3, 8, 11
Nach 20 Minuten hast du die größten Fehler ausgeschlossen

VG Steffen
em, mengenstellwerk? das ist ne komplette neue esp. wie gesagt, ich hatte bisher einen 1.9 turbo da gab es sowas nicht :-) deswegen ist der 2.5 tdi für mich neuland. zumindest was die elektronik etc betrifft. muss lernen ;)

Schadddiiieee

Jungspund

  • »Schadddiiieee« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 16. Januar 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 1. Januar 2000

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:17

Du hattest geschrieben er lief vorher mit alter Einspritzpumpe 175 km /h und jetzt mit neuer einspritzpumpe nur noch 140 . Ich kann mir nicht vorstellen dass im Stand sich der DPF zu setzen kann, deswegen würde ich nach dem Förderbeginn auch die einspritzmenge auslesen. sind etwa 5mg/H bei mir ohne Verbraucher. Wird deutlich mehr angezeigt kann es sein dass dir Leistung fehlt weil bei Volllast zuwenig eingespritzt wird. Macht dir ja keinen Mehraufwand wenn du eh den Spritzbeginn ausliest

VG Steffen

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schadddiiieee« (13. Februar 2018, 23:19)


Mediavz

Jungspund

  • »Mediavz« ist männlich
  • »Mediavz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Köthen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 21. Juli 1997

Kilometerstand: 295000

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:32

Du hattest geschrieben er lief vorher mit alter Einspritzpumpe 175 km /h und jetzt mit neuer einspritzpumpe nur noch 140 . Ich kann mir nicht vorstellen dass im Stand sich der DPF zu setzen kann, deswegen würde ich nach dem Förderbeginn auch die einspritzmenge auslesen. sind etwa 5mg/H bei mir ohne Verbraucher. Wird deutlich mehr angezeigt kann es sein dass dir Leistung fehlt weil bei Volllast zuwenig eingespritzt wird

VG Steffen
du, ehrlich gesagt hab ich noch nicht viel plan vom 2.5 tdi. hatte bisher einen anderen ohne so einen "schnickschnack" von drähten :-). ich kenne da eine private werkstatt die hat mir bei meinem t4 1.9 turbo immer geholfen wenn es was gab was ich selber nicht machen konnte und hatte nie probleme. die hat mir den einbau der esp bei vw empfohlen weil die irgendwie angelernt werden muss oder so. naja, noch eins zwei winter, dann komm ich auch noch dahinter :-) .
das werde ich morgen mal in der werkstatt prüfen lassen. das werden die wohl hinbekomen.
denke schon das da die leistung fehlt. ist schon komisch.
fakt ist:
auto gekauft, im leerlauf oder bei gas halten ca. bei 50 stotterte er. besser ruckeln. dann das carport angschlossen, ergebnis bei fehlermeldung "01268- Mengensteller
ich den mengensteller ausgebaut, ich trottel hab vergessen alle daten zu speichern und markierungen mit der reißnadel zu machen.
mengensteller zerlegt und wieder zusammengebaut. gleiches ergebnis an fehler.
so gelassen und zu vw geschleppt um die ecke.
neue esp rein und seit dem geht er nicht mehr über 140kmh.
gestern wieder bei vo, es sei der luftmengenmesser. HÄ??????? naja konnte ja sein.
heute wieder hin und dann haben sie den eingebaut. jetzt ist es nicht der luftmengenmesser und sie wissen nicht was es ist.
das problem war ja "nur" das ruckeln bei alter esp bei abtouren oder geschwindigkeit im unteren bereich. wie geschrieben der mengenmischer war da defekt.

ich denke auch mal die haben die esp im kalten zustand eingestellt oder gar nicht :-( einfach so mal eben der fährt ja und der bekommt das eh nicht mit.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Mediavz« (13. Februar 2018, 23:39)


Schadddiiieee

Jungspund

  • »Schadddiiieee« ist männlich

Beiträge: 23

Registrierungsdatum: 16. Januar 2017

Wohnort: Saarbrücken

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 1. Januar 2000

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 13. Februar 2018, 23:43

Jo,
das bestätigt meinen Verdacht nochmal etwas.

Das Stottern hattest du also schon, da wird deine Einspritzmenge eventuell bei 3mg/Hub gelegen haben. Das andere Extrem ist, wie gesagt, der Leistungsverlust. Selbst mit der Nadel ist das schon sehr sensibel einzustellen. Beim ersten mal hats bei mir auf Anhieb gepasst, beim zweiten mal wars ein ewiges Gefummel. Ich hab keinen ganz genauen Wert gerade im Kopf, aber alle meine TDIs waren im Bereich von 4-5mg/H.

Hoffe ich hab dir die Vorgehensweise oben trotzdem einfach genug beschrieben. Beim vcds, falls verfügbar, ist es vermutlich im MWB 4 zu finden. EDIT: Blödsinn, MWB1. Der 4er ist Timing.

Mit dem Luftmassenmesser hast du ja selbst erkannt, dass die Wahrscheinlichkeit in deinem Fall gering ist. Wird mit dem DPF auch nicht anders sein.
Viel Erfolg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Schadddiiieee« (13. Februar 2018, 23:49)


Mediavz

Jungspund

  • »Mediavz« ist männlich
  • »Mediavz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Köthen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 21. Juli 1997

Kilometerstand: 295000

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 14. Februar 2018, 00:28

Jo,
das bestätigt meinen Verdacht nochmal etwas.

Das Stottern hattest du also schon, da wird deine Einspritzmenge eventuell bei 3mg/Hub gelegen haben. Das andere Extrem ist, wie gesagt, der Leistungsverlust. Selbst mit der Nadel ist das schon sehr sensibel einzustellen. Beim ersten mal hats bei mir auf Anhieb gepasst, beim zweiten mal wars ein ewiges Gefummel. Ich hab keinen ganz genauen Wert gerade im Kopf, aber alle meine TDIs waren im Bereich von 4-5mg/H.

Hoffe ich hab dir die Vorgehensweise oben trotzdem einfach genug beschrieben. Beim vcds, falls verfügbar, ist es vermutlich im MWB 4 zu finden. EDIT: Blödsinn, MWB1. Der 4er ist Timing.

Mit dem Luftmassenmesser hast du ja selbst erkannt, dass die Wahrscheinlichkeit in deinem Fall gering ist. Wird mit dem DPF auch nicht anders sein.
Viel Erfolg
jo, wenn der stress vorbei ist, dann melde ich mich noch mal und schreib auf jeden fall was es war. bis deene dann und danke schon mal für die vielen infos.

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 712

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:14

nene, ne diagnose brauch ich nicht mehr machen. die haben mir heute im autohaus/werkstatt mitgeteilt das alles io ist und die nicht wissen woran es liegt.


Na dann: viel Spaß noch :thumbsup:

Mediavz

Jungspund

  • »Mediavz« ist männlich
  • »Mediavz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Köthen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 21. Juli 1997

Kilometerstand: 295000

  • Nachricht senden

28

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:24

nene, ne diagnose brauch ich nicht mehr machen. die haben mir heute im autohaus/werkstatt mitgeteilt das alles io ist und die nicht wissen woran es liegt.


Na dann: viel Spaß noch :thumbsup:
so, hab eben bei bosch werkstatt angerufen. scheiß auf das geld. der sagte mir auch gleich das die pumpe nicht richtig eingestellt ist. wäre ja ein unding wenn er eine woche vorher 175 lief und nach dem einbau der neuen pumpe was anderes kaputt wäre. als ich sagte, die meinen der dpf sei zu und zuvor lag es noch am luftmegenmischer, was es ja nun auch nicht war meinte er nur.... jaja wenn die nicht weiter wissen kommt sowas. dauert ca. 2-3 stunden sagte er und ich kann zusehen dabei. na dann guck ich mal eben zu. kann man nur lernen :-)

fried chycken

Routinier

Beiträge: 472

Registrierungsdatum: 7. August 2016

Wohnort: Dresden

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: technisch hui, optisch pfui

Erstzulassung: 1. Januar 2002

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

29

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:26

Und wie wäre es damit, erstmal bei VW Gewährleistung einzufordern?

Mediavz

Jungspund

  • »Mediavz« ist männlich
  • »Mediavz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Köthen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 21. Juli 1997

Kilometerstand: 295000

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:46

Und wie wäre es damit, erstmal bei VW Gewährleistung einzufordern?
ich hab ne rechnung vom einbau bei vw. der war jetzt schon 3x da und die haben es nicht hinbekommen. der von bosch sagte mir es gibt eine rechnung vom boschdienst und damit habe ich dann die bestätigung das die murks gemacht haben und müsen mir den betrag von bosch zurück erstatten. ist mir auch logisch. ich wäre nicht der erste wo das so läuft. ist aber trotzdem zum kotz...
ich bin 56j und fahre so lange ich denken kann nur vw weil, da kann man fast alles selber machen. hatte letztens einen polo 6n1 75ps mit motorschaden ( 4jahre kein öl gewechselt nur nachgekippt :huh: , blankes fett war das schon) für 130 euro von jemanden abgekauft. da war absolut kein rost darn und der lack war auch ohne fehler. naja da war mehr dran zu machen wie querlenker,radlager,kühler und alles sowas. da haben die auch gesagt bei vw...den bekommste nicht mehr hin der ist schrott. hätte mir schon zu denken geben sollen. den polo hab ich jetzt mit neuen tüv von dekra verkauft. ist einer extra 6,5 stunden und 5x umsteigen mit zug bis hier her gekommen um den zu holen.

A320maddin

Haudegen

  • »A320maddin« ist männlich

Beiträge: 609

Registrierungsdatum: 1. Mai 2014

Wohnort: Sauensiek

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 7. November 2001

Kilometerstand: 410000

  • Nachricht senden

31

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:50

Und wie wäre es damit, erstmal bei VW Gewährleistung einzufordern?


Und was bringt es, Gewährleistuung einzufordern, wenn die Vögel bei VW einfach keine Ahnung haben?
Ich hatte auch gerade Spaß mit dem örtlichen VW-Menschen. Wollte die Spur einstellen lassen, da der Wagen immer nach rechts zog und auch das Lenkrad leicht nach rechts gekippt ist.
Also hin zum VW-Menschen. Am nächsten Tag den Wagen wieder abgeholt. Nur auf Nachfrage das Protokoll bekommen. Kurzer Blick und erstmal gefragt, ob es normal sei, dass der Nachlauf nicht paßt. Antwort: "Beim T4 kann man den Nachlauf nicht einstellen" :patsch:
Ich hab mir meinen Teil gedacht und bin erstmal losgefahren. Nach ungefähr einem Kilometer habe ich dann umgedreht. Der Wagen zog nach rechts und das Lenkrad kippte weiterhin leicht nach rechts :cursing:
Bei der VW-Werkstatt bemängelt und um Nachbesserung gebeten. Zugleich habe ich dem VW-Menschen erklärt, dass der Nachlauf sehr wohl einstellbar ist und ihm gesagt, falls er nicht wüßte wie das geht soll er mal in der T4-Wiki nachlesen. Da ist das super beschrieben. Das dumme Gesicht von dem wahr einfach göttlich :applaus:
Wie auch immer, der Wagen ist da geblieben und ich sollte ihn am nächsten Tag abholen. Bin dann hin und mir wurde gesagt, es dauert noch einen Augenblick. nNach ca. 30 Minuten warten kam der Werkstattheini und hat mir gestanden, dass beim Abbau des Lenkrades (sie wollten es um einen Zahn vesetzen) die Lesespule? bechädigt wurde und sie erstmal Ersatz besorgen müssen. Also erstmal wieder nach hause.
Am nächsten Tag wieder hin, Wagen war fertig. Nach Protokoll alles im grünen Bereich, ich war erstmal zufrieden.
Ich nach hause und was soll ich sagen? Der Wagen zieht nach rechts, das Lenkrad setht leicht nach rechts gekippt :cursing: Zusätzlich schleift jetzt die Lenkradverkleidung am Lenkrad und ist auch noch beschädigt, weil die Ochsen sie falsch angebaut hatten :cursing: :cursing: :wall:
Man sieht, es bringt manchmal einfach nichts, wenn man Nachbesserung bei einem Laden einfordert, der von tuten und blasen keine Ahnung hat.

P.S.
Ach ja, mein Wagen fähr übrigens wunderbar geradeaus, wenn ich das Lenkrad gerade stelle und festhalte :lol:

Mediavz

Jungspund

  • »Mediavz« ist männlich
  • »Mediavz« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Registrierungsdatum: 13. Februar 2018

Wohnort: Köthen

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 21. Juli 1997

Kilometerstand: 295000

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 14. Februar 2018, 08:57

Und wie wäre es damit, erstmal bei VW Gewährleistung einzufordern?


Und was bringt es, Gewährleistuung einzufordern, wenn die Vögel bei VW einfach keine Ahnung haben?
Ich hatte auch gerade Spaß mit dem örtlichen VW-Menschen. Wollte die Spur einstellen lassen, da der Wagen immer nach rechts zog und auch das Lenkrad leicht nach rechts gekippt ist.
Also hin zum VW-Menschen. Am nächsten Tag den Wagen wieder abgeholt. Nur auf Nachfrage das Protokoll bekommen. Kurzer Blick und erstmal gefragt, ob es normal sei, dass der Nachlauf nicht paßt. Antwort: "Beim T4 kann man den Nachlauf nicht einstellen" :patsch:
Ich hab mir meinen Teil gedacht und bin erstmal losgefahren. Nach ungefähr einem Kilometer habe ich dann umgedreht. Der Wagen zog nach rechts und das Lenkrad kippte weiterhin leicht nach rechts :cursing:
Bei der VW-Werkstatt bemängelt und um Nachbesserung gebeten. Zugleich habe ich dem VW-Menschen erklärt, dass der Nachlauf sehr wohl einstellbar ist und ihm gesagt, falls er nicht wüßte wie das geht soll er mal in der T4-Wiki nachlesen. Da ist das super beschrieben. Das dumme Gesicht von dem wahr einfach göttlich :applaus:
Wie auch immer, der Wagen ist da geblieben und ich sollte ihn am nächsten Tag abholen. Bin dann hin und mir wurde gesagt, es dauert noch einen Augenblick. nNach ca. 30 Minuten warten kam der Werkstattheini und hat mir gestanden, dass beim Abbau des Lenkrades (sie wollten es um einen Zahn vesetzen) die Lesespule? bechädigt wurde und sie erstmal Ersatz besorgen müssen. Also erstmal wieder nach hause.
Am nächsten Tag wieder hin, Wagen war fertig. Nach Protokoll alles im grünen Bereich, ich war erstmal zufrieden.
Ich nach hause und was soll ich sagen? Der Wagen zieht nach rechts, das Lenkrad setht leicht nach rechts gekippt :cursing: Zusätzlich schleift jetzt die Lenkradverkleidung am Lenkrad und ist auch noch beschädigt, weil die Ochsen sie falsch angebaut hatten :cursing: :cursing: :wall:
Man sieht, es bringt manchmal einfach nichts, wenn man Nachbesserung bei einem Laden einfordert, der von tuten und blasen keine Ahnung hat.

P.S.
Ach ja, mein Wagen fähr übrigens wunderbar geradeaus, wenn ich das Lenkrad gerade stelle und festhalte :lol:
:D puhhh, schön das ich nicht der einzige bin der sich ärgert. hab da eine idee :D , mach links bis zur tür einen gummi vom lenker. nennt sich glaube dann gummilenker :thumbsup: . ne, ist echt zum kotz...
hat der von vw mir gestern erzählt.... wir haben alles noch mal geprüft.... und da nun meine dashcam noch lief dachte ich mir, guckst dir das mal an. von wegen alles geprüft. mit der lampe nach schläuchen geguckt und den luftmengenmischer hin und her getauscht, mehr nicht. nicht mal die pumpeneinstellungen nachgesehen haben die. kacke, das man die dashclips nicht zeigen darf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mediavz« (14. Februar 2018, 09:00)


nonius

Routinier

Beiträge: 254

Registrierungsdatum: 14. Dezember 2006

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: -

  • Nachricht senden

33

Mittwoch, 14. Februar 2018, 09:35


hat der von vw mir gestern erzählt.... wir haben alles noch mal geprüft.... und da nun meine dashcam noch lief dachte ich mir, guckst dir das mal an. von wegen alles geprüft. mit der lampe nach schläuchen geguckt und den luftmengenmischer hin und her getauscht, mehr nicht. nicht mal die pumpeneinstellungen nachgesehen haben die. kacke, das man die dashclips nicht zeigen darf


Naja, dem der drauf zu sehen ist, darfst du es ja zeigen... :-) Also geh nochmal zu VW und sage, dass du auf der Aufnahme nicht erkennen kannst, dass sie die ESP gepfrüft haben. Dann setzt du ihnen eine Frist zu Nachbesserung (3. Versuch?) und falls der nicht gelingt, dann lässt du das bei BOSCH regulieren und holst dir die Kosten bei ihnen wieder. Ich denke, dann werden sie sich schon bewegen.
Du weißt nicht, was du gesagt hast, bevor du nicht gehört hast, was der Andere verstanden hat!
Mit unterwegs

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 17 712

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 14. Februar 2018, 11:39

ich bin 56j und fahre so lange ich denken kann nur vw weil, da kann man fast alles selber machen.

Das hat sich mit dem T4 gerade geändert ... ohne Diagnose kannst Du ihn nicht korrekt einstellen, also läuft er auch nicht korrekt.
Und Fehler finden bei Leistungsverlust kannst Du ohne Diagnose vergessen.
Naja, Auspuff abbauen geht schon immer noch wie früher :evil:

Ach so: in der Werkstatt auf die "zufällig" laufende Überwachungskamera hinweisen ... sonst geht`s aber noch :nixpeil:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »yellowone« (14. Februar 2018, 11:40)