Sie sind nicht angemeldet.

Sockenzottel

Tripel-As

  • »Sockenzottel« ist männlich
  • »Sockenzottel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Registrierungsdatum: 4. März 2014

Wohnort: Braunschweig

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 15. Juni 2001

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 14. März 2018, 08:03

Solaranlage California

Moin moin,
angeregt durch die gerade noch laufenden Sammelbestellung @PeZe: danke für das Organisieren,bin ich gerade in Kontakt mit Wattstunde.

Wegen des Klappdachs möchte ich so wenig Gewicht wie möglich auf's Dach bringen. Deshalb entweder ein WS75SPS Rahmenmodul 5,4kg oder das flexible WS110FX 2,4 kg. Der Gewichtsunterschied sind rund 3 kg. Das WS 110FX würde ich auf eine Dibond Platte kleben, die abnehmbar auf dem Dach befestigt wird. Abnehmbare Halter fürs Klappdach habe ich gerade in der Entwicklung.
Wie sind eure Erfahrungen hinsichtlich Gewicht am Klappdach (schwerer aufzustellen, bzw geringerer Halt der Gasfedern) bei Rahmenmodulen?
Reichen die 75 Wp, wenn überwiegend nur die Kühlbox läuft, abends etwas Licht. Normal reicht die Batteriekapazität bislang so für ca 3 Tage und eine Verlängerung um weitere 2-3 Tage würde ausreichen. Betrieb überweigend in unseren Breiten im Sommerhalbjahr.
Wie stabil sind flexiblen Module hinsichtlich Hagel oder Kontakt mit einem Ast bei Durchfahrt, denn es gibt auf dem Dach keine Abweiserahmen wie bei größeren WoMos zum Schutz? Von der Leistung wäre das 110 Wp Modul sicher besser, aber wenn es zu empfindlich, ist es keine Alternative. Von den elektrischen Defekten der flexiblen Module habe ich gelesen, deshalb auch die Montage über Zwischenplatte.

Wie sind Eure Erfahrungen dazu?

Viele Grüße

Sockenzottel

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 998

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St. Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 346000

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. März 2018, 09:39

Der Gewichtsunterschied sind rund 3 kg
Wie sind eure Erfahrungen hinsichtlich Gewicht am Klappdach (schwerer aufzustellen, bzw geringerer Halt der Gasfedern) bei Rahmenmodulen?
3 kg Unterschied - den wirst du gar nicht merken ...

Gruß, Jörg

PeZe

lmg(t4)tfy

  • »PeZe« ist männlich

Beiträge: 15 963

Registrierungsdatum: 11. Juni 2008

Wohnort: Winsen(Luhe)

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 3. November 1999

Kilometerstand: 385000

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. März 2018, 09:50

Klick.
Merkt man nicht, da es hinten befestigt ist.
Informationen zur Forums-Stellplatzliste und zur Notrufliste

Wenn ich sage, dass ich das repariere, dann mach ich das auch.
Da brauchst Du mich nicht alle 6 Monate dran zu erinnern!

4rafa

Eroberer

  • »4rafa« ist männlich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 11. April 2010

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 6. April 2001

Kilometerstand: 210000

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. März 2018, 12:25

... würde ich auf eine Dibond Platte kleben, die abnehmbar auf dem Dach befestigt wird. Abnehmbare Halter fürs Klappdach habe ich gerade in der Entwicklung.
Hi Sockenzottel,
schwanke auch zwischen festem Modul und flexiblem. Das Gewicht spielt m.E. keine so große Rolle, eher der Höhenauftrag!
Was mich interessiert: Wie würdest du die "abnehmbare Befestigung" lösen? Darf ich dazu mehr erfahren?
Gruß Heiner

KNOX

Routinier

  • »KNOX« ist männlich

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 18. Mai 2010

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. März 2018, 12:48

Ich habe ein Maxxcamp-Halterung. Die sind mittlerweile leider noch teurer geworden. Aber als Anregung...
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke

KNOX

Routinier

  • »KNOX« ist männlich

Beiträge: 477

Registrierungsdatum: 18. Mai 2010

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. März 2018, 12:52

Und Markus (ibgmg) hat sich was schönes für T5/T6 Calis ausgedacht. Hat das T4 Aufstelldach eigentlich auch Schienen?
Wer nie vom Weg abkommt, der bleibt auf der Strecke

NielsAAB

Foren-As

  • »NielsAAB« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 29. August 2011

Wohnort: Garbsen

Grundversion: California

Erstzulassung: 2. März 1991

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. März 2018, 13:25

Moin,

hast Du schon mal über Airlineschienen nachgedacht? Die habe ich bei mir auf das Dach geklebt und dann auf diesem im hinteren Bereich ein 100W Modul aufgeschraubt. Das ganze habe ich dann per Aluwinkel verbunden, so dass ich es (bei einem defekt) leicht wieder abnehmen könnte. Die Schienen selber wiegen ca. 700g den Meter. Ich habe sie mir in schwarz beschichten lassen.
Das Modul liefert bei viel Sonne so zwischen 3,5-4,1 Ampere. Bei einem normalen Sommertag hatte ich am Ende immer rund 30 Ampere Tagesertrag. Selbst bei nicht ganz so gutem Wetter hatten wir nie Probleme mit einer leeren Batterie. Wir stehen nur autark und betreiben entsprechend den Kühlschrank nur über das Bordnetz.

Grüße
Niels
-Suche Fenstergurbeln, grau, altes Modell zum Verschrauben-

Bazty

König

  • »Bazty« ist männlich

Beiträge: 897

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Wohnort: NRW

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Allrad-Camper

Erstzulassung: 7. Mai 2002

Kilometerstand: 258000

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 27. März 2018, 14:08

Habe mir auch am Wochenende Airlineschienen aufs Dach geklebt.
Ich habe die Slimversion genommen.
Die sind nur 9mm hoch und 28mm breit. Der Preis ist mit 17,90Euro für 2m auch ok.

https://www.lasi24-shop.de/anwendungsber…n-light-version

Ich werde daran die Solarmodule mit Nutensteinen befestigen.

Ich würde auf Grund der vielen schlechten Erfahrungen keine flexiblen Module kaufen.
Man kann auch flache Anlagen mit herkömmlichen Modulen bauen, wenn man mehrere kleine Module nimmt.
Es gibt 10W Module ab 17mm Dicke und auch größere Module in 25mm Dicke.
Mein Campingsausbau - > klick

Sockenzottel

Tripel-As

  • »Sockenzottel« ist männlich
  • »Sockenzottel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 175

Registrierungsdatum: 4. März 2014

Wohnort: Braunschweig

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 15. Juni 2001

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 27. März 2018, 20:14

Hallo 4rafa,

ich habe mich zwischenzeitlich für ein festes Modul mit 35 mm Höhe entschieden. Das werde ich direkt auf meine Träger setzen. Der Höhenunterschied zu den flexiblen Modulen mit Unterkonstruktion sind ca 1,5 cm mehr. Dafür ist das gerahmte Modul sicher stabiler, z.b gegen Äste bei Durchfahrten.

Die Konstruktion ist noch in der Prototypen Phase und wird etwas anders als auf den Entwürfen, weil ich das Modul hinten quer setze, dann wirkt das Gewicht nicht so stark beim Klappen des Dachs. Der Entwurf hier war für das flexible Modul mit Unterplatte gedacht. Als Halter will ich 0,8mm Edelstahlblech gekantet verwenden, welches durch eine Schraub zu spannen ist. Es soll direkt auf dem Dachprofil unter der Abschlußdichtung sitzen, deshalb so dünn. Darüber sitzt ein Verriegelungsprofil, das die Schraube gegen unerwünschtes Abschrauben sichern soll. Dies wird zentral am Modul arretiert.
Die Kabel sollen hinten aussen seitlich an der Heckklappedichtung nach unten geführt werden. Hinter der Nebelschlussleuchte geht es über eine vorhanden Kabeltülle in den Innenraum. Ziel ist es alles reversibel und bohrfrei zu befestigen.

Gruß

Sockenzottel
»Sockenzottel« hat folgende Dateien angehängt:

4rafa

Eroberer

  • »4rafa« ist männlich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 11. April 2010

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 6. April 2001

Kilometerstand: 210000

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 27. März 2018, 21:49

Habe mir auch am Wochenende Airlineschienen aufs Dach geklebt.
Ich habe die Slimversion genommen.
Die sind nur 9mm hoch und 28mm breit. Der Preis ist mit 17,90Euro für 2m auch ok.

https://www.lasi24-shop.de/anwendungsber…n-light-version

Hallo Sockenzottel, hallo Bazty,
vielen Dank für eure Rückmeldungen!

Mein Plan ist der Aufbau erst mal nur eines 100 W Moduls (35 mm Höhe des Alurahmen) ganz hinten quer auf 2m Airlineschienen auf dem GFK_Aufstelldach meines Cali 2001
Soll später nachgerüstet werden mit einem 2. 100 W Modul davor.
was ich benötige:

100W Mono Solarpanel 12V, Votronic MPP 250 Duo Digital 15A 12V MPPT Solar-Laderegler und Votronic LCD-Solar-Computer S
Kabeldachdurchführung, Verbindungskabel Solarmodul zu Solarladeregler, Batteriekabel mit 15A Sicherung
wollte ich bei Offgrid-Tec bestellen - habt Ihr Erfahrungen mit dem Händler?

Mein Problem ist die Verklebung/Montage der Airlineschienen auf dem GFK-Dach - da traue ich mich einfach nicht so richtig ran.
Ich hatte gelesen, dass es besser sei, die 40 mm breiten Airliner zu nehmen, um einen besseren Halt zu gewährleisten.

Wie sind denn deine Erfahrungen mit dem Kleben und der Vorbereitung des Daches gelaufen?
Wenn ich so lese, wie aufwändig die Vorbereitung läuft und die 2-3 mm hohe Klebeschicht mittels Terostat auf dachentsprechend vorgebogener Airliner - dann kriege ich Bammel davor. Habe eigentlich keine 2 linken Hände, aber "Verkleben mit richtiger Raupe legen und schließlich den richtig Andruck und Abstand vom Dach ohne Lufteinschlüsse") - da würde ich mir am liebsten von einem "Erfahrenen" aus dem Forum helfen lassen (gegen Bezahlung natürlich)....
Gruß Heiner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »4rafa« (27. März 2018, 22:07)


4rafa

Eroberer

  • »4rafa« ist männlich

Beiträge: 61

Registrierungsdatum: 11. April 2010

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 6. April 2001

Kilometerstand: 210000

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 27. März 2018, 22:24

Moin,

hast Du schon mal über Airlineschienen nachgedacht? Die habe ich bei mir auf das Dach geklebt und dann auf diesem im hinteren Bereich ein 100W Modul aufgeschraubt. .....
Grüße
Niels
Hallo Niels,
welche Airlineschienen hast du für das GFK-Aufstelldach gewählt?
es gibt ja die zwei Varianten von lasi24:
- einmal die 2m rechteckigen mit 34 mm Auflage-Klebefläche
- oder die 2m halbrunden 50 mm Breite, aber Auflagefläche auch nur 34 mm
letztere hat mglw den Nachteil, dass sich unter den Rundungen Dreck festsetzt und den frgl Vorteil, dass der überquellende Rest des Klebers an den Seiten unterhalb der Rundungen verschwindet - oder sollten beim Verkleben sowieso die Ränder neben der Auflagefläche von 34 mm mit Malerkrepp abgeklebt werden?

und darf das Alu eloxiert sein oder sollte es wegen des Klebers eher blankes Alu sein?


wie bist du vorgegangen beim Verkleben?
eine "Raupe" Terostat 9220 im "Zickzack" auf die Schiene legen oder 2 gerade nebeneinander? Vorher abkleben? auch die Schiene an den beiden Seiten? Verbrauch?
bis jetzt habe ich nur Anleitungen für das Verkleben in den Regenrinnen des Stahldachs gefunden. Hält das auf dem GFK-Dach genauso?

welches Modul hast du verbaut?

Danke für jeden Tipp!
Gruß Heiner

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »4rafa« (28. März 2018, 17:27)


Vaufi

Jungspund

  • »Vaufi« ist männlich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 28. August 2011

Wohnort: Sauerlach / Oberbayern

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Erstzulassung: 10. Mai 2000

Kilometerstand: 300000

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. März 2018, 18:26

Tach zusammen!
Mit einer Frage tät ich mich gern einklinken:

Wie ist es geräuschmäßig bei den starren Modulen, denn die haben ja einen gewissen Abstand zum Dach. Die flexiblen werden ja flach draufgeklebt.

Gruß, Hans

Bazty

König

  • »Bazty« ist männlich

Beiträge: 897

Registrierungsdatum: 6. Juni 2005

Wohnort: NRW

Motor: T4 - AXL Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Allrad-Camper

Erstzulassung: 7. Mai 2002

Kilometerstand: 258000

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 28. März 2018, 18:50

Schau dir mal den Victron MPPT Smartsolar 75/15 an.
Finde die Möglichkeit gut per App über Bluetooth auf dem Smartphone alle Daten abzurufen. Da spart man sich das teure Display.

Zum Verkleben hab ich was in folgendem Thread geschrieben.
Eigentlich keine große Aktion. Man kann ja vorher alles abkleben und die Schiene mit Klebeband fixieren. Schichtdicke habe ich ca. 2mm.
Kannst ha auch eine Probeklebung machen wenn du unsicher bist.

Wie muss der SIKA-Kleber verarbeitet werden bei der Montage einer Airlineschiene
Mein Campingsausbau - > klick

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Bazty« (28. März 2018, 18:56)


milchmann

Routinier

  • »milchmann« ist männlich

Beiträge: 439

Registrierungsdatum: 22. Februar 2006

Motor: -

Grundversion: Multivan

Sondermodell: manchmal auch CE mit AXG

Erstzulassung: 1. März 2001

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 28. März 2018, 21:57

Ich habe ein Maxxcamp-Halterung. Die sind mittlerweile leider noch teurer geworden. Aber als Anregung...

@KNOX: Mit welchem Modul verwendest Du die Dachhalterung?
Wie ist deine Einschätzung zur von Maxxcamp erwähnten rückstandsfreien Entfernung der Halterung?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »milchmann« (28. März 2018, 22:04)


california911

-Allradkaktus-

  • »california911« ist männlich

Beiträge: 428

Registrierungsdatum: 15. Februar 2014

Wohnort: Siegerland

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: California

Sondermodell: Syncro

Kilometerstand: 332000

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 28. März 2018, 22:56

Meine Lösung

Guck mal bei Beitrag 756. Gruß, Laslo
www.instagram.com/calivanture

Im VW-Bus durch die Welt

Im Syncrobus zum Nordkap 2017

Bullidays 2014, 2015, 2016, 2017

Hatzenport 2016, 2017

VW-Bustreffen an der Wied 2017

Mammutpark Syncrotreffen 2017, 2018

NielsAAB

Foren-As

  • »NielsAAB« ist männlich

Beiträge: 81

Registrierungsdatum: 29. August 2011

Wohnort: Garbsen

Grundversion: California

Erstzulassung: 2. März 1991

Kilometerstand: 290000

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. März 2018, 11:19

Hallo,

ich habe die Flachprofile genommen.[https://www.kuriershop.de/products/de/ai…g22krng69cmogi7
Beim Verkleben bin ich wie folgt vorgegangen: Stellen gereinigt, leicht angeschliffen, gereinigt, die Profile ebenfalls unten angeschliffen, aufgelegt und angezeichnet, das angezeichnete dann mit Kreppband abgeklebt. Ich habe dann ein paar Unterlegscheiben aus Plastik genommen und die zwischen Dach und Schienen gelegt, damit ich ausreichend Kleber habe und sich nicht alles wegdrückt. Dann habe ich die Schienen aufgelegt und beschwert. Ich habe den Sikakleber Zick-Zack-Förmig reichlich aufgetragen. Es ist dann ein bißchen was an den Seiten rausgerückt. Das habe ich dann einfach im feuchten Zustand abgetragen bzw. der Rest ist auf dem Kreppband gelandet. Wenn man an den Seiten auf die Schienen schaut, dann liegen die nicht 100% auf, sondern man sieht etwas von der Klebeschicht. Ich hatte Angst, dass man bei beschweren, den ganzen Kleber wieder herausdrückt und habe deswegen ein paar Plastikunterlegscheiben genommen, so dass eine gewisse Kleberstärke vorhanden ist. Am Ende könnte man das ganze noch feinsäuberlich mit UV-beständiger Dichtmasse abziehen, aber dafür war ich bislang zu faul.

Von der Geräuschkullise habe ich keinen Unterschied gemerkt, aber das liegt wahrscheinlich auch einfach daran, dass das Fahrzeug selber nicht gerade leise ist.

Grüße
Niels
-Suche Fenstergurbeln, grau, altes Modell zum Verschrauben-

Disco

Routinier

--- M A
-
L R
  • »Disco« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 29. Juni 2015

Wohnort: Mannheim

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: -

Sondermodell: Calivelle Syncro

Erstzulassung: 6. Februar 1996

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. März 2018, 11:44

Ich habe 95mm breite Airlineschinen, knapp 2 m lang und vorgebohrt, vollflächig aufs Calidach geklebt und zusätzlich leicht verschraubt.
Die gleichen Schienen mache ich mir jetzt aufs Nasenhochdach. Werden aber nur ca. 1,50m lang.

Viele Grüße

Frank