Sie sind nicht angemeldet.

Peda

Grünschnabel

  • »Peda« ist männlich
  • »Peda« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Registrierungsdatum: 16. Mai 2018

Wohnort: Schacht Audorf

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Transporter

Erstzulassung: 1. Dezember 1999

Kilometerstand: 228000

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:49

2. Batterie separat

Hallo zusammen,

ich bin grade dabei meinen Bulli auszubauen und machen mir über die Stromversorgung im Wohnbereich Gedanken.
Ich habe mir bereits Videos, Erklärungen und Schaltpläne über den Anschluss einer 2. Batterie an die LiMa und Starterbatterie via Trennrelais, entsprechende Sicherungen etc. angeschaut und durchgelesen.
Verständlicherweise eine schlaue und schöne Lösung.

Jetzt eine Frage zu einer Idee die mir im Kopf rumwabert.
Kann man nicht auch eine 2. Batterie betreiben die, wenn nötig, über ein Ladegerät geladen werden kann und nicht eine Verbindung nach vorne zur LiMa und Starter hat? Also quasi autark läuft.

Batteryguard, entsprechende Sicherungen für die Batterie und deren Verbraucher etc. sollen vorhanden sein. Ein eigener Masseanschluss, um nicht auf die Karosserie zugehen.

Das Konzept zu meiner Idee würde ich nochmal in Ruhe niederschreiben, sofern gesagt wird "ja, kannste so machen...".

Wenn aber ein "Nein, bloß nicht!" kommt, dann kann diese Frage gerne wieder gelöscht werden. :P

Ich danke euch schon mal, dass ihr die Zeit gefunden habt mein Anliegen zu lesen.

VG,
Peda

dieboajan

Foren Gott

*
-
* * *
  • »dieboajan« ist männlich

Beiträge: 7 486

Registrierungsdatum: 18. August 2009

Wohnort: 54°11'N 12°5'E

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 23. Oktober 1997

Kilometerstand: 230000

  • Nachricht senden

Knolle

Power User

* *
-
* * * * *
* *
-
* * * * *
  • »Knolle« ist männlich

Beiträge: 9 545

Registrierungsdatum: 19. März 2009

Wohnort: Duisburg

Motor: T4 - ACG Diesel 2461ccm 100kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: 1. Rostiger, ungewaschener ex-KTW aus Frankreich | 2. AXL Syncro EZ 22.05.2002, 452.500km

Erstzulassung: 18. Februar 2000

Kilometerstand: 292900

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:54

Wenn sie bei der Fahrt nicht nachgeladen werden soll, kannst du es natürlich auch so machen.
:drive: -->


KTW- Umbauthread :D
2018 fest geplant: Mammutpark | BulliDays Nr. 172 | Stover Strand

yellowone

ohne "st"

  • »yellowone« ist männlich

Beiträge: 19 393

Registrierungsdatum: 8. März 2011

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: -

Erstzulassung: 1. Januar 1997

Kilometerstand: 500000

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Mai 2018, 17:04

Ein eigener Masseanschluss, um nicht auf die Karosserie zugehen.

Du kannst trotzdem auf Karosse gehen.

Emma

König

Beiträge: 890

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2008

Wohnort: Hannover

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Aloha Style

Erstzulassung: 9. Oktober 1991

Kilometerstand: 280000

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 16. Mai 2018, 17:11

Klar kann man das machen. Die Frage ist nur warum nicht mit der ersten verbinden? Wenn du z.B. eine Kühlbox und Licht mit der 2. Batterie betreiben möchtest, kommst du ja nicht lange damit aus. Oftmals ist es aber ja so, dass man dann zumindest mal kleinere Strecken fährt und dann lädt die Batterie immer fleissig wieder auf. Dann kann man sich z.B. auf nem Campingplatz den Stromanschluss sparen. Wenn du planst die Zweitbatterie mit Solar zu laden, kann deine Überlegung ggf. mehr Sinn machen, dann brauchst du nicht immer über den Motor Strom zuzuführen, sondern nimmst es 'aus der Natur'.
Ich hab in meinem T3 die Zweitbatterie mit Trennrelais mit der ersten verbunden. An der zweiten Batterie hängen alle Spass-Verbraucher wie Licht, Radio, Endstufe, Subwoofer und Kühlbox, außerdem der Solarregler. Wenn ich die Batterien trennen möchte, ziehe ich einfach die Sicherung und bums ist sie separat. So würde ich es auch immer wieder machen.

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 15 168

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 350000

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 16. Mai 2018, 22:28

Natürlich kann man das so machen - man nennt das dann Inselbetrieb.
Und wie oben schon geschrieben wurde, kann man dennoch die Masse der Zweitbatterie auch auf die Karosserie legen und dadurch die Verbraucher daran auch mit Masse verbinden - nur die Plus-Leitung darf dann nicht mit der Plusleitung der Starterbatterie verbunden werden.

Genau genommen reicht es schon aus das handelsübliche / werksoriginale Trennrelais durch einen sogenannten B2B-Booster zu ersetzen. Dieser trennt die beiden Plus-Seiten voneinander und sorgt für eine optimierte Ladung der Zweitbatterie sobald die Lichtmaschine Strom liefert.

Gruß, Jörg

Torchmonkey

Da waren es nur noch zwei...

  • »Torchmonkey« ist männlich

Beiträge: 2 172

Registrierungsdatum: 10. Juni 2012

Wohnort: Hannover

Motor: T4 - AJT Diesel 2461ccm 65kW

Grundversion: Transporter

Sondermodell: Rustikal

Erstzulassung: 8. Dezember 1998

Kilometerstand: 240000

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. Mai 2018, 08:52

Meine Drittbatterie läuft so halb als Insellösung. Gespeist wird sie regulär von der Solaranlage. Kann bei Bedarf jedoch über ein Trennrelais mit der Zweitbatterie verbunden werden. Diese wiederum ist über ein Trennrelais mit der starterbatterie verbunden. Ob man nun eine "Insel-Batterie" nur per 230 V oder Solar lädt ist ja erstmal nur eine Installationsfrage. Anschluss an das restliche Bordnetz ist ja optional.
Theoretisch kann man eine Batterie neben die Kühlbox stellen und diese direkt anschließen. Ist halt nicht elegant aber geht schnell. :D
Der VW Bus stellt die Krone der automobilen Schöpfung dar.



I'm the one who knocks! 8)