Sie sind nicht angemeldet.

semmel3k

Jungspund

  • »semmel3k« ist männlich

Beiträge: 11

Registrierungsdatum: 29. Juni 2014

Wohnort: Gifhorn

Motor: T4 - AAF Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Dehler

Sondermodell: Profi GL

Erstzulassung: 2. Juli 1991

  • Nachricht senden

41

Montag, 21. Mai 2018, 10:06

Ich habe in meinen Dehler das Ladegerät aus dem California T6 verbaut und das funktioniert einwandfrei.
Dazu muss aber als 2. Batterie eine AGM verbaut werden. Dafür kann man Zusätzlich ein Ladekabel zur Starterbatterie legen, diese wird dann mit 1A geladen (braucht keine AGM sein).

Vielleicht ist es ja eine Alternative für welche, wo das Original Ladegerät komplett defekt ist. Umbau auf AGM ist dann aber Pflicht.
Mein Ladegerät hatte neu bei eBay 100€ gekostet

helli

Jungspund

  • »helli« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. November 2013

Wohnort: Köln

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 2. Mai 1995

Kilometerstand: 259000

  • Nachricht senden

42

Mittwoch, 30. Mai 2018, 02:11

Original Ladegerät noch zu retten?

Hallo ihr Lieben,ist das Ladegerät noch zu retten?

Es ist mir im Urlaub einmal abgeraucht. Die Campingwerkstatt hat nichts gefunden. Danach ist es ein zweites Mal abgeraucht. Jetzt sieht es so aus. Es befindet sich stellenweise eine schwarze, leicht klebrige Masse auf der Platine.

Kann man das Ladegerät retten? (Löt Tutorial habe ich mir angeschaut :D ) Oder soll ich es lieber durch ein Fraron ersetzen?
Vielen Dank schonmal!
»helli« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_8786.JPG
  • IMG_8784.JPG
  • IMG_8783.JPG
  • IMG_8782.JPG
  • IMG_8779.JPG

  • »Nussfjord« ist männlich

Beiträge: 1 235

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Wohnort: 78462 Konstanz

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Original

Erstzulassung: 11. September 1992

Kilometerstand: 214700

  • Nachricht senden

43

Mittwoch, 30. Mai 2018, 15:29

Hallo @helli:

Ist das Ladegerät noch zu retten?
Es ist mir im Urlaub einmal abgeraucht. Die Campingwerkstatt hat nichts gefunden. Danach ist es ein zweites Mal abgeraucht. Jetzt sieht es so aus. Es befindet sich stellenweise eine schwarze, leicht klebrige Masse auf der Platine.
Kann man das Ladegerät retten?
Das kann man (ich) nicht pauschal beantworten. Wenn die beschädigten Kondensatoren ausgelötet und die Platine gereinigt ist, kann man neue Kondensatoren einlöten und das LG testen. Wenn man es selbst machen kann kosten die Kondensatoren <10 €.

Oder soll ich es lieber durch ein Fraron ersetzen?
Auch eine Möglichkeit, aber die Kosten sind auch deutlich höher.
Gruß vom Bodensee, Norbert :opa: :coffee: :weg:

helli

Jungspund

  • »helli« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. November 2013

Wohnort: Köln

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 2. Mai 1995

Kilometerstand: 259000

  • Nachricht senden

44

Mittwoch, 30. Mai 2018, 16:07

Vielen Dank Nussfjord,
diese schwarze Schmiere ist also das normale Bild wenn die Kondensatoren kaputt gehen?! Ich würde es gerne mal versuchen zu reparieren. Einfach Kondensatoren auslöten, sauber machen und neue einsetzen? Womit reinige ich denn die Platine? Und wie teste ich es nachher? Würde sehr gerne ein erneutes abrauchen verhndern

  • »Nussfjord« ist männlich

Beiträge: 1 235

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Wohnort: 78462 Konstanz

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Original

Erstzulassung: 11. September 1992

Kilometerstand: 214700

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 30. Mai 2018, 16:19

Hallo @helli:

Einfach Kondensatoren auslöten, sauber machen und neue einsetzen?
Ja, evtl auch einige benachbarte Bauteile.

Womit reinige ich denn die Platine?
Spiritus, Alkohol, vorsichtig schaben, kratzen :kratz:

Und wie teste ich es nachher?
Der Test des ausgebauten Netzladegerätes ist hier beschrieben.
Wenn der angeschlossene Akku genügend leer ist, sollte sich ein Ladestrom von annähernd 10A realisieren lassen.
Gruß vom Bodensee, Norbert :opa: :coffee: :weg:

helli

Jungspund

  • »helli« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. November 2013

Wohnort: Köln

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 2. Mai 1995

Kilometerstand: 259000

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 30. Mai 2018, 17:50

Vielen Dank,
ich werde mich nochmal melden, wenn weitere Fragen auftauchen sollten.
Liebe Grüße

helli

Jungspund

  • »helli« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. November 2013

Wohnort: Köln

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 2. Mai 1995

Kilometerstand: 259000

  • Nachricht senden

47

Samstag, 2. Juni 2018, 03:40

Hallo zusammen!

So ich habe die Kondensatoren ausgelötet. :D

Welche würdet ihr nun reinlöten?
Habe diese hier

PHE820 100N 300V (Kemet) https://www.reichelt.de/WELLER-Loetkolbe…CH=phe820%20100
ECQUA 100N 275V (Panasonic) https://www.reichelt.de/WELLER-Loetkolbe…ua%20100n%20275

MP3-X2 100N 275V (Wima) https://www.reichelt.de/WELLER-Loetkolbe…H=mp3-x2%20100n
und diese

MKP-X2 680N2 305V (Wima) https://www.reichelt.de/WELLER-Loetkolbe…=MKP-X2%20680N2
PHE820 680N 300V (Kemet) https://www.reichelt.de/WELLER-Loetkolbe…0680N%20300V%20
Hoffe ich habe die richtigen :D

  • »Nussfjord« ist männlich

Beiträge: 1 235

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Wohnort: 78462 Konstanz

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Original

Erstzulassung: 11. September 1992

Kilometerstand: 214700

  • Nachricht senden

48

Samstag, 2. Juni 2018, 09:25

Hallo @helli:

Welche würdet ihr nun reinlöten?
Ich würde diese verwenden:

Gruß vom Bodensee, Norbert :opa: :coffee: :weg:

helli

Jungspund

  • »helli« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. November 2013

Wohnort: Köln

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 2. Mai 1995

Kilometerstand: 259000

  • Nachricht senden

49

Samstag, 2. Juni 2018, 20:48

Danke!

helli

Jungspund

  • »helli« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. November 2013

Wohnort: Köln

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 2. Mai 1995

Kilometerstand: 259000

  • Nachricht senden

50

Mittwoch, 27. Juni 2018, 00:30

Hallo zusammen,
ich habe die Platine gereinigt, neue Sicherungen eingesetzt und Kondensatoren eingelötet.
Da ich nicht der Lötprofi bin, kann ich meine eigene Arbeit schlecht beurteilen.
Was wäre denn der "worst case", wenn meine Lötstellen nicht gut sind? Kann dann etwas abbrennen oder funzt einfach das Ladegerät nicht?
Habe wenig Lust auf Feuer ;-)
Wenn ich das Ladegerät einstecke und Landstrom anführe, muss an der Batterie 13,8 V angezeigt werden, dann funktioniert es richtig oder?
Liebe Grüße!

  • »Holgiontherocks« ist männlich

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 160000

  • Nachricht senden

51

Mittwoch, 27. Juni 2018, 06:20

Moin Heli,

Zeig doch mal.
Mit einem Foto könnte man das schon beurteilen.
Feuer ist möglich, aber dann musst Du schon echt mies gelötet haben. Kalt, also die Lötstellen sehen nicht glänzend sondern stumpf und brüchig aus.

Lg
Holger
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 14 975

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St. Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 346000

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 27. Juni 2018, 06:52

Hallo,
Kann dann etwas abbrennen oder funzt einfach das Ladegerät nicht?
sofern du nur die Kondensatoren nachgelötet hast ist Feuer seeeehr unwahrscheinlich. Die stabilisieren die Spannungsversorgung aber es fließt kein (nennenswerter) Strom über die Kondensatoren. Daher kann da auch keine große Hitze entstehen die zum Brand führt.

Das Netzteil wird einfach nicht korrekt funktionieren. Meistens liefert es keinen Strom mehr da keine ausreichende Spannung erzeugt wird.
Wie Holger schon schrieb - Bilder (auf denen die Lötstellen hell genug zu sehen sind ohne dass es an den Lötstellen total spiegelt) könnten helfen Dir zu sagen was du getan hast.

Gruß, Jörg

helli

Jungspund

  • »helli« ist männlich

Beiträge: 12

Registrierungsdatum: 9. November 2013

Wohnort: Köln

Motor: T4 - AAC Benzin 1968ccm 62kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 2. Mai 1995

Kilometerstand: 259000

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 12. Juli 2018, 22:46

Hallo zusammen,
Danke nochmal für euren coolen Support!!!
Ich habe jetzt die Kondensatoren eingelötet, die Sicherungen gewechselt und das Gerät getestet.
Leider konnte ich es nur über den Bordcomputer testen. Sobald ich Landstrom angesteck habe geht das Ladesymbol an und es lädt. Wenn ich Verbraucher eingeschaltet habe (Kühlschrank, Musik, Licht) wird mir im Display erstmal weniger V angezeigt und es steigt dann über ein paar Minuten an auf 13,5V. Hier bleibt es dann konstant. Ist das dann Ladeerhaltung, da die Batterie voll ist?
Ich habe mal die Bilder angehängt von den Lötstellen. Solltet ihr mir grünes Licht geben, baue ich es entgültig ein. Ich hoffe ihr könnt etwas erkennen und die Haare stehen euch nicht beim Anblick meiner Arbeit zu Berge :)
»helli« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_9091.jpg
  • IMG_9089.jpg
  • IMG_9086.jpg
  • IMG_9085.jpg

  • »Holgiontherocks« ist männlich

Beiträge: 757

Registrierungsdatum: 19. Januar 2015

Wohnort: lemwerder

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Karmann

Sondermodell: Pritsche

Erstzulassung: 2. Februar 2002

Kilometerstand: 160000

  • Nachricht senden

54

Freitag, 13. Juli 2018, 07:09

Moin helli,

sieht gut aus.
Und scheint auch richtig zu funktionieren.
Von mir aus kannst Du das ruhig einbauen.

Wenn Du noch Bock hast kannst Du die anderen die ein wenig knitterlig aussehen (also nicht so schön glänzen) ruhig mal nachlöten.

Schönes Wochenende

Holger.
Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

Brolade

Mitglied

  • »Brolade« ist männlich

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 26. März 2015

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Erstzulassung: 4. Juni 1997

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

55

Heute, 19:24

Was mache ich eigentlich als Erstes wenn es qualmt? Wie koppel ich das Ladegerät vom Strom ab?

Flou

Routinier

  • »Flou« ist männlich

Beiträge: 317

Registrierungsdatum: 14. November 2017

Wohnort: Düsseldorf

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: California

Sondermodell: Tour (LR)

Erstzulassung: 25. Mai 1993

Kilometerstand: 233333

  • Nachricht senden

56

Heute, 19:38

Personenschutzautomaten betätigen.

Das LG selber hat vorne einen Stecker, damit kannst du es abkoppeln.
Willkommen im Kreis der Reise-Individualisten
:drive:
aktuelles Umbauprojekt: How to Restore a '93er California


Zurzeit sind neben Ihnen 3 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

3 Besucher