Sie sind nicht angemeldet.

eoto

Grünschnabel

  • »eoto« ist männlich
  • »eoto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 11. Juni 2018

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 27. Januar 1992

Kilometerstand: 255000

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:08

California Hochdach Wasser an der D-Säule

Servus zusammen,

ich habe seit kurzem einen 1992er California mit dem Hochdach.

Seit gestern hat es über einen längeren Zeitraum ziemlich stark geregnet und heute war es im Innenraum an 2 Stellen leicht nass. Einmal auf Schrankseite unter der D-Säule, wenn man hinten steht und die große Klappe aufmacht im obersten Fach. Die Tropfen kamen oben zwischen der Plastikabdeckung unter der D-Säule raus. Auf der gegenüberliegenden Seite liefen ein paar Tropfen über die Plastikabdeckung nach unten Richtung Wassertank.

Der Rest des Autos ist trocken, auch die Dichtung am Übergang Hochdach sieht rundum sehr gut aus. Ebenso Dichtung Heckklappe. Rost hat es da nirgends.

Ich dachte es mir dann kann es eigentlich nur von der Dichtung in den beiden Rinnen auf dem Dach kommen. Also da, wo über der Heckklappe das schwarze Zeug drin ist in Richtung Hochdach. Bilder stelle ich nachher noch ein.

Ist das ein bekanntes "Problem" bei den Westfalia Hochdächern? Falls ja, wie saniere ich das ordentlich?

Danke und Gruß,

Flou

Routinier

  • »Flou« ist männlich

Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 14. November 2017

Wohnort: Düsseldorf

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: California

Sondermodell: Tour (LR)

Erstzulassung: 25. Mai 1993

Kilometerstand: 233333

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. Juni 2018, 20:32

die Dichtung am Übergang Hochdach sieht rundum sehr gut aus. Ebenso Dichtung Heckklappe. Rost hat es da nirgends.
Ich dachte es mir dann kann es eigentlich nur von der Dichtung in den beiden Rinnen auf dem Dach kommen. Also da, wo über der Heckklappe das schwarze Zeug drin ist in Richtung Hochdach.
Ist das ein bekanntes "Problem" bei den Westfalia Hochdächern? Falls ja, wie saniere ich das ordentlich?
Wenn die Dichtung "rundherum sehr gut" aussieht, kann es ja nicht davon kommen :rolleyes: Ich bezweifel deine Einschätzung jetzt aber ersteinmal, denn deiner Beschreibung nach würde ich direkt auf die Regenrinnen schließen wollen.
Aber eins nach dem anderen:

- Um was für einen California handelt es sich? -> Profil ausfüllen!
- Bilder beim Erstellen des Threads direkt mit einbinden, das ist doch jetzt ein Anstoß zum Rätselraten
- Mach eine Nahaufnahme der Regenrinne und von der Kabeltülle zwischen Karosse und Heckklappe

Ich denke, dann wird deine Ursache direkt identifiziert werden können. Maßnahmen zur Sanierung können wir dir dann auch mitteilen.
edit: Wenn es an deinem SO und SO aussieht, musst du handeln ;)
Willkommen im Kreis der Reise-Individualisten
:drive:
aktuelles Umbauprojekt: How to Restore a '93er California

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flou« (13. Juni 2018, 20:35)


eoto

Grünschnabel

  • »eoto« ist männlich
  • »eoto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 11. Juni 2018

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 27. Januar 1992

Kilometerstand: 255000

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:07

Profil habe ich ausgefüllt, hier nun ein paar Bilder.
»eoto« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF5452.jpg
  • DSCF5454.jpg
  • DSCF5456.jpg
  • DSCF5458.jpg
  • DSCF5462.jpg
  • DSCF5464.jpg
  • DSCF5469.jpg
  • DSCF5475.jpg
  • DSCF5476.jpg
  • DSCF5478.jpg

Flou

Routinier

  • »Flou« ist männlich

Beiträge: 367

Registrierungsdatum: 14. November 2017

Wohnort: Düsseldorf

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: California

Sondermodell: Tour (LR)

Erstzulassung: 25. Mai 1993

Kilometerstand: 233333

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 13. Juni 2018, 21:14

Die Gummipfropfen der Regenrinne sehen noch relativ gut aus. Rost lauert trotzdem drunter.
Die Aufnahme der Gummitülle ist schon leicht angeknuspert, da kann Wasser diffundieren. Je nach Menge des Wassereinbruchs könnte dies die Ursache sein. Zieht die Tülle mal ab und schau wie stark der Rostbefall ist.
Alternativ könnte die Öffnung an den Heckklappenscharnieren ursächlich für das Wasser sein. Ich kenne im Detail aber nur die aufgesetzte Variante.

Versuche eine nach der anderen Möglichkeit durch Abkleben/Abdichten auszuschließen und teste bei Regen oder mittels Spüliwasser. Manchmal mag man nicht glauben, wie sich Wasser seinen Weg sucht. Bei Rostbefall wandert Wasser sprichwörtlich durch das Metall, lässt sich sehr gerne auch an den B-Säulen an der Verbindung zum Dachholm begutachten.
Willkommen im Kreis der Reise-Individualisten
:drive:
aktuelles Umbauprojekt: How to Restore a '93er California


GÖ-Dirk

Extrem-Radfahrer

  • »GÖ-Dirk« ist männlich

Beiträge: 5 603

Registrierungsdatum: 21. Dezember 2003

Wohnort: Göttingen

Motor: -

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Atlantis

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. Juni 2018, 22:06

Mein Tipp: Wasser mit Lebensmittelfarbe einfärben und an verschiedenen Stellen drauf geben.
Bei mir war es die Kapillarwirkung an der Abdichtung, die das Wasser nach Innen gezogen hat. Viel Wasser auf einmal kam nicht durch, aber lange dauernde Niederschläge.

Schau mal hier, so als Ansatz. In dem Thread sind noch mehr Anregungen...
Das Leben muss nicht leicht sein. Aber es muss sich lohnen! :yeah:
(GÖ-Dirk)

eoto

Grünschnabel

  • »eoto« ist männlich
  • »eoto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 11. Juni 2018

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 27. Januar 1992

Kilometerstand: 255000

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Juni 2018, 23:57

Vielen Dank für eure Tipps, war eben nochmal am Auto.

Also die Tülle für die Kabeldurchführung ist innen trocken, hab sie auf beiden Seiten abgezogen. Rost ist nur minimalst an der D-Säulen Seite, aber innen ist alles trocken. Nachdem ich die Tülle sauber gemacht und wieder rein gefummelt hab, steht sie rechts minimal hoch vom Blech. Soll ich das abdichten? Wenn ja, mit was? Neue Kabeldurchführung bestellen?

Die Scharniere sehen von ausen und innen super trocken aus, da find ich gar nix.

Allerdings lässt sich oben bei den Keilen auf beiden Seiten das Gummi an der Heckklappen Seite anheben und man sieht den Keil. Wenn ich Dirks Post lese, könnte das ja die Ursache sein. Lebensmittelfarbe werde ich morgen Mal organisieren und testen.

Grad hab ich etwas Tape über die Bereiche der Keile geklebt, was besseres hab ich grad nicht da.

Bilder häng ich euch morgen früh an, muss jetzt schleunigst ins Bett.

Vielen Dank für eure Hilfe!

eoto

Grünschnabel

  • »eoto« ist männlich
  • »eoto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 11. Juni 2018

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 27. Januar 1992

Kilometerstand: 255000

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Juni 2018, 10:20

Hier noch die Bilder. Lebensmittelfarbe werde ich mir nachher mal besorgen.
»eoto« hat folgende Bilder angehängt:
  • DSCF5490.jpg
  • DSCF5493.jpg
  • DSCF5494.jpg
  • DSCF5495.jpg
  • DSCF5497.jpg

eoto

Grünschnabel

  • »eoto« ist männlich
  • »eoto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 11. Juni 2018

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 27. Januar 1992

Kilometerstand: 255000

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 17. Juni 2018, 23:41

Hallo zusammen,

bin leider bisher noch nicht dazu gekommen, mich weiter mit dem Problem zu beschäftigen. Diese Woche sollte es aber klappen!

Bekomme ich die Abdeckung ganz hinten oben an der D-Säule (da, wo oben die Dichtung der Heckklappe ist) ab? Oder muss ich da erst den Stauraum in der Mitte darüber wo die Boxen drin sind ausbauen?

Habe eben etwa gezogen, aber wollte nix abreißen und habe es erstmal gelassen.

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 5. September 2010

Wohnort: Aachen

Motor: -

Grundversion: California

Sondermodell: First Edition

Erstzulassung: 1. April 1991

Kilometerstand: 367000

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 20. Juni 2018, 23:02

Hallo @eoto:
kennst du diese Seite?
I'm Download-Bereich findest du ein "Workshop Repair Manual" für 91er Calis. Auf Seite 75-55 steht die Antwort auf deine Frage.
Viele Grüße vom
gernebusfahrer

eoto

Grünschnabel

  • »eoto« ist männlich
  • »eoto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 11. Juni 2018

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 27. Januar 1992

Kilometerstand: 255000

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. August 2018, 11:31

Hallo @eoto:
kennst du diese Seite?
I'm Download-Bereich findest du ein "Workshop Repair Manual" für 91er Calis. Auf Seite 75-55 steht die Antwort auf deine Frage.
Viele Grüße vom
gernebusfahrer
Vielen Dank für den Link, so konnte ich alles problemlos demontieren.

Auch sonst gibt es freudige Nachrichten. Es waren anscheinend wirklich die Regenrinnen bzw die Dichtmasse, die dort verarbeitet war. Habe (etwas mühsam) alles von der alten Dichtung rausgefummelt die doch schon ganz schön porös war und dann mit Sikaflex 521 UV neu abgedichtet.
Heute Nacht gabs dann endlich mal wieder lang anhaltenden Starkregen - und es ist kein Tropfen mehr rein gekommen! :)

Vielen Dank an alle für die Hilfe.