Sie sind nicht angemeldet.

Kitebuggy69

Grünschnabel

  • »Kitebuggy69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 24. Juli 2018

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. August 2018, 21:15

California Nachbauten

Moin!
Ich suche einen T4 California (ab 2000) und mir ist jetzt schon der dritte Nachbau unter die Augen gekommen...
Von "ach Du ...." bis "Oha, sehr schön" ist alles dabei.
Mir ist klar, dass hier einige versuchen, mit Nach- bzw. Umbauten noch ein wenig Geld zu verdienen, da die California ja z.Zt. extrem hoch gehandelt werden.

Worauf ist bei so einem Nachbau (z.B. von einer Caravelle) zu achten? Oder ist generell von solchen Fahrzeugen abzusehen?

Freue mich auf Eure Tipps :-)

Gruß

Kai

axelb

Team-Mitglied und Nexialist

  • »axelb« ist männlich

Beiträge: 23 854

Registrierungsdatum: 26. September 2003

Wohnort: 30627 Hannover

Motor: T4 - AXL RMT opt. 2461ccm 99kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: T4 plus - für die Generation ab 50

Erstzulassung: 4. Januar 2000

Kilometerstand: 450000

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. August 2018, 22:23

Dazu müsstest Du zunächst mal erläutern, was Du mit "California-Nachbauten" meinst.

Ich habe beispielsweise einen leeren Kombi genommen, sowie einen California und habe die Innenausstattung aus dem Cali in meinen Bus transferiert.
Das Auto ist nicht als California vom Band gerollt (sind die ja genau genommen alle nicht), besitzt nun aber eine komplette Ausstattung eines Californias und ist dem nicht nur gleichwertig, sondern identisch ausgestattet.

Ist das nun ein "Nachbau" nach Deiner Interpretation?

CU, Axel
..
Eigentlich wollte ich ja putzen ...
aber da blitzt es auf dem Weg in die Küche,
nun ist der Lappen weg :huh:

unbekannter Verfasser

Fubar

Iron Stallion

  • »Fubar« ist männlich

Beiträge: 5 816

Registrierungsdatum: 8. Januar 2013

Wohnort: Bad Hersfeld

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Edition Snow-White Syncro

Erstzulassung: 20. April 1999

Kilometerstand: 198000

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 8. August 2018, 22:28

Wurden die Calis nicht alle in die Transporter Karosserie verbaut, die dann mit allen Annehmlichkeiten aufgehübscht worden sind :nixpeil:
Greetz Florian
Mein Fuhrpark:
17er Ford Kuga ST-Line AWD TDCI (Alltagsauto)
99er AET Multivan Syncro

PS geben an, wie schnell man in die Mauer einschlägt, Drehmoment wie tief!!!!!

Mein Bus: High Five Syncro Update:Bulli geHeckschuladeD Post 106

Bradi

Doppel-As

  • »Bradi« ist männlich

Beiträge: 124

Registrierungsdatum: 21. Februar 2010

Wohnort: Pulsnitz

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Exclusive

Erstzulassung: 12. August 1997

Kilometerstand: 180000

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. August 2018, 22:33

Der California Exclusive baut zb auf einer Caravelle auf.... Merkt man auch, worauf die anderen bauen weiß ich nicht

jorei67

Doppel-As

  • »jorei67« ist männlich

Beiträge: 118

Registrierungsdatum: 2. September 2012

Wohnort: Hildesheim

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Erstzulassung: 20. Mai 1992

Kilometerstand: 250000

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. August 2018, 23:00

...das wäre dann auch ein Cali-Nachbau nach / ab 2000:

https://www.motor-talk.de/news/hotel-cal…r-t6343966.html

Kitebuggy69

Grünschnabel

  • »Kitebuggy69« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6

Registrierungsdatum: 24. Juli 2018

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. August 2018, 23:10

Dazu müsstest Du zunächst mal erläutern, was Du mit "California-Nachbauten" meinst.

Ich habe beispielsweise einen leeren Kombi genommen, sowie einen California und habe die Innenausstattung aus dem Cali in meinen Bus transferiert.
Das Auto ist nicht als California vom Band gerollt (sind die ja genau genommen alle nicht), besitzt nun aber eine komplette Ausstattung eines Californias und ist dem nicht nur gleichwertig, sondern identisch ausgestattet.

Ist das nun ein "Nachbau" nach Deiner Interpretation?

CU, Axel
Hi Axel,

ja, das meine ich mit Nachbauten. Man muss m. E. schon die entsprechenden Fähigkeiten und Möglichkeiten haben, um hier ein "identisches" Fahrzeug zu erschaffen.
Herausforderungen sind da z.B. der Wassertank mit Zuleitung von aussen, das Aufstelldach, die Thermoverglasung, u.s.w Die Möbelzeile, Sitzbank auf Schienen und die Drehsitze sind da nur der geringste Aufwand.

Ich will das ja überhaupt nicht bewerten, ob besser oder schlechter stellen - es kommt eben auf die Qualität des Eigenbaus an. Daher meine Frage, worauf man hier achten sollte?
Zwei von den drei Nachbauten hatten z.B. die Frischwassertank hinten rechts im Kofferraum, was ich persönlich unpraktisch finde. Oder was macht man mit einem Basisfahrzeug mit Climatronic vorn und hinten?

Spannendes Thema...

8)

axelb

Team-Mitglied und Nexialist

  • »axelb« ist männlich

Beiträge: 23 854

Registrierungsdatum: 26. September 2003

Wohnort: 30627 Hannover

Motor: T4 - AXL RMT opt. 2461ccm 99kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: T4 plus - für die Generation ab 50

Erstzulassung: 4. Januar 2000

Kilometerstand: 450000

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 9. August 2018, 06:47

Der Vorteil von Nachbauten ist ja, dass man bestimmte Komponenten auch optimieren kann.
Ich habe die California-Ausstattung beispielsweise mit einem Hochdach von Reimo variiert und auf den Einbau des Klappdachs verzichtet.
Also kein Auto "von der Stange".

Wem der innenliegende Wassertank hinten rechts nicht gefällt, der kann hier ebenfalls eine andere Möglichkeit wählen, beispielsweise den großen Tank links mittig unter dem Fahrzeugboden, mit Einfüllstutzen im fahrerseitigen Türeinstieg, wie das beim Dehler Profi gemacht wurde.

Soweit mir das bekannt ist, gab es "echte" Calis niemals mit hinterer Klimaanlage.
Die vordere alleine schafft es aber nicht, den Innenraum geeignet herunter zu kühlen (kenne ich aus meinem Auto).
Ich habe bereits mehrere Umbauten gesehen, bei denen die hintere Klimaanlage perfekt in die Wohnmobilausstattung eingebunden und die hinteren Ausströmer angepasst wurden.
Das stellt dann sogar nochmals eine Verbesserung der Cali-Ausstattung dar, wie ich finde, sofern man denn überhaupt auf Klimaanlage wert legt.

Ich behaupte daher, dass von Nachbauten oder auch Umbauten generell nicht abzusehen ist.
Das Bessere ist immer des Guten Feind.

Die Frage "Worauf muß geachtet werden" ist daher schwierig zu beantworten.
Die Geräuschdämmung von Transporter (Nutzfahrzeug) und Caravelle (PKW) sind ja grundsätzlich schon mal unterschiedlich.
Ich kann den Unterschied täglich wahrnehmen, wenn ich vom hier vorhandenen Dehler Profi meiner Liebsten (Caravelle-Basis) in mein Auto umsteige (Kombi-Basis).
So etwas mag bei der Bewertung des Fahrzeugs eine Rolle spielen.

Ich behaupte aber: Grundsätzlich ist gegen einen California, der dieses nicht schon bei der ersten Zulassung war, nichts einzuwenden.

:my2cent: Axel
..
Eigentlich wollte ich ja putzen ...
aber da blitzt es auf dem Weg in die Küche,
nun ist der Lappen weg :huh:

unbekannter Verfasser

maciek

König

  • »maciek« ist männlich

Beiträge: 874

Registrierungsdatum: 26. April 2016

Wohnort: Stralsund

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Allstar 2.4TD Syncro mit DRH Getriebe

Erstzulassung: 1. Januar 1993

Kilometerstand: 380000

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 9. August 2018, 09:54

Man sollte auf jeden Fall darauf achten, dass auch wirklich die Auststattung umgebaut wurde und nicht einfach nur die Fahrgestellnummer.

  • »Nussfjord« ist männlich

Beiträge: 1 335

Registrierungsdatum: 31. Mai 2013

Wohnort: 78462 Konstanz

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: California

Sondermodell: Original

Erstzulassung: 11. September 1992

Kilometerstand: 215500

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. August 2018, 11:32

Hallo @Kitebuggy69:

Zwei von den drei Nachbauten hatten z.B. die Frischwassertank hinten rechts im Kofferraum, was ich persönlich unpraktisch finde.
Bei mir ist der Frischwassertank hinten rechts, Original California.
Gruß vom Bodensee, Norbert :opa: :coffee: :weg:

axelb

Team-Mitglied und Nexialist

  • »axelb« ist männlich

Beiträge: 23 854

Registrierungsdatum: 26. September 2003

Wohnort: 30627 Hannover

Motor: T4 - AXL RMT opt. 2461ccm 99kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: T4 plus - für die Generation ab 50

Erstzulassung: 4. Januar 2000

Kilometerstand: 450000

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 9. August 2018, 12:50

Der Frischwassertank sitzt ja auch bei den meisten Calis tatsächlich hinten rechts ... werksseitig.
Aber genau das ist ja der Vorteil bei den "Nachbauten" ... man kann gutes noch weiter optimieren. ;)
..
Eigentlich wollte ich ja putzen ...
aber da blitzt es auf dem Weg in die Küche,
nun ist der Lappen weg :huh:

unbekannter Verfasser

domii666

Schiffschaukelbremser

  • »domii666« ist männlich

Beiträge: 706

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2015

Wohnort: Schwaben

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 2. Juli 1996

Kilometerstand: 3400000

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 9. August 2018, 12:58

aber die "Facelift" Modelle haben ihn doch links unter dem Kleiderschrank oder? wo sitzt dort dann die Batterie?
Mein Umbauthread bzw. hier schraube ich: Domi's 96er Multivan & 98er California Joker

PlanB

Routinier

  • »PlanB« ist männlich

Beiträge: 366

Registrierungsdatum: 18. Juli 2012

Wohnort: Berlin

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: California

Sondermodell: Advantage

Erstzulassung: 29. März 2000

Kilometerstand: 285000

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 9. August 2018, 13:49

Soweit mir das bekannt ist, gab es "echte" Calis niemals mit hinterer Klimaanlage.
Die vordere alleine schafft es aber nicht, den Innenraum geeignet herunter zu kühlen (kenne ich aus meinem Auto).
Ich habe bereits mehrere Umbauten gesehen, bei denen die hintere Klimaanlage perfekt in die Wohnmobilausstattung eingebunden und die hinteren Ausströmer angepasst wurden.
Das stellt dann sogar nochmals eine Verbesserung der Cali-Ausstattung dar, wie ich finde, sofern man denn überhaupt auf Klimaanlage wert legt.

oha das würde mich jetzt aber interessieren ob und wie das möglich ist eine Klima hinten nachzurüsten :D

Cali

Ab-und Zu-Bus-Fahrer

  • »Cali« ist männlich

Beiträge: 5 457

Registrierungsdatum: 31. März 2004

Wohnort: Lkr. Kelheim / NiederBayern

Motor: T4 - AXG Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: California

Sondermodell: Coach

Erstzulassung: 6. Juni 2002

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 9. August 2018, 17:57

aber die "Facelift" Modelle haben ihn doch links unter dem Kleiderschrank oder? wo sitzt dort dann die Batterie?
Der Tank zog 1999 in den Kleiderschrank um, sitzt dort unter nem abnehmbaren Metalldeckel im größten Fach des Schrankes.
Die Batterie wurde immer an der gleichen Stelle verbaut.
T4 Cali, T5 Cali 4M, Golf 4, A4 B8
∑ ≈652 kW TDI :D







axelb

Team-Mitglied und Nexialist

  • »axelb« ist männlich

Beiträge: 23 854

Registrierungsdatum: 26. September 2003

Wohnort: 30627 Hannover

Motor: T4 - AXL RMT opt. 2461ccm 99kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: T4 plus - für die Generation ab 50

Erstzulassung: 4. Januar 2000

Kilometerstand: 450000

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 9. August 2018, 18:19

Der Tank zog 1999 in den Kleiderschrank um

ie "Facelift" Modelle haben ihn doch links unter dem Kleiderschrank oder?

Den Begriff "Facelift" in Zusammenhang mit dem T4 kenne ich bisher nur als andere Beschreibung für GPA, vorwiegend für die langen Vorderwagen.
Das war aber 1996 und nicht 99 oder später.
Da sollten wir uns malüber Begriffe einigen, bitte.

@Cali: Ist das tatsächlich so, dass bei allen California-Ausstattungen der Wassertank dorthin umzog,
auch bei den kleineren und einfacher ausgestatteten Modellen?

Ich meine die Tanks auch bei später gebauten Coaches rechts gesehen zu haben.

ob und wie das möglich ist eine Klima hinten nachzurüsten

Wie das mit dem Nachrüsten geht, das dürften die Nachrüster wissen.

Hinten rechts steht ja auch beim Cali der Einbauplatz für die Anlage selber zur Verfügung, sofern der Wassertank dort nicht stört (was ich aber nicht genau weiß).
Es geht bei den "Nachbauten" eher um die Dachausströmer (also den Klimahimmel) bei schon vorhandener hinterer Klimaanlage.
Die habe ich an Klappdachbussen schon richtig gut umgebaut und auf die hintere Ausströmerleiste reduziert gesehen.
..
Eigentlich wollte ich ja putzen ...
aber da blitzt es auf dem Weg in die Küche,
nun ist der Lappen weg :huh:

unbekannter Verfasser

Gibhin

Lebende ForenLegende

  • »Gibhin« ist männlich

Beiträge: 4 600

Registrierungsdatum: 16. Februar 2007

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 9. August 2018, 21:11

Der Tank zog 1999 in den Kleiderschrank um

[...]
@Cali: Ist das tatsächlich so, dass bei allen California-Ausstattungen der Wassertank dorthin umzog,
auch bei den kleineren und einfacher ausgestatteten Modellen?

Ich meine die Tanks auch bei später gebauten Coaches rechts gesehen zu haben.
[...]

Ich bin mal so frei und antworte: Jopp. Auch bei den kleinen Calis wanderten die Tanks in den Kleiderschrank. Finde ich persoenlich ganz fantastisch. :)

domii666

Schiffschaukelbremser

  • »domii666« ist männlich

Beiträge: 706

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2015

Wohnort: Schwaben

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 2. Juli 1996

Kilometerstand: 3400000

  • Nachricht senden

16

Freitag, 10. August 2018, 07:20

ja stimmt, da ist ne Menge Platz. Bei mir ist er rechts, stört mich aber auch nicht.
Mein Umbauthread bzw. hier schraube ich: Domi's 96er Multivan & 98er California Joker

  • »pablo miralles« ist männlich

Beiträge: 404

Registrierungsdatum: 10. Januar 2014

Wohnort: Amberg

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Classic

Erstzulassung: 2. Februar 1998

Kilometerstand: 252000

  • Nachricht senden

17

Freitag, 10. August 2018, 10:32

Servus!

Ich sehe das ein bisschen differenzierter. Grundsätzlich spricht natürlich nichts dagegen, ein Auto nachträglich mit Originalteilen zum Camper umzubauen.

Dennoch gibt es ein paar Dinge, auf die man achten sollte:

Welche Basis wurde verwendet? Multivan, caravelle oder Transporter?

In welchem Zustand ist das basisfahrzeug? Ist die Wartung dokumentiert? Hat das Auto evtl. eine billige Verkaufslackierung bekommen?

Wurde der Einbau der Campingeinrichtung vernünftig gemacht? Wie steht es mit der Versiegelung von Schnittkanten bei Karosseriedurchbrüchen (Strom / Wasser)

Wurde die Elektrik vernünftig realisiert oder gefrickelt?

Alles in allem würde ich einen unverbastelten Originalen vorziehen. Oder wie Axel selber machen. Dann weiß man, was man hat.

Viele Grüße
Leo

tgroesschen

Fuckin´fast Camper

L M
-
T G * * *
* *
-
* * * *
  • »tgroesschen« ist männlich

Beiträge: 9 105

Registrierungsdatum: 7. August 2004

Wohnort: NRW

Motor: T4 - AMV Benzin 2792ccm 150kW

Grundversion: Multivan

Sondermodell: Generation

Erstzulassung: 16. Oktober 2002

Kilometerstand: 235000

  • Nachricht senden

18

Freitag, 10. August 2018, 10:37

Die habe ich an Klappdachbussen schon richtig gut umgebaut und auf die hintere Ausströmerleiste reduziert gesehen.
So hat Pio es bei mir gemacht. :thumbsup:
Grüße aus Hessen :)
Thorsten
Lieber Nürburgring als Ehering