Sie sind nicht angemeldet.

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 15. August 2018, 16:40

Hallo,

gestern endoskopierten wir zur Sicherheit den Kat. Es ist nichts gebrochen, die Löcher sind durchgängig. Farblich hellgrau bis weiß, ist das normal ?

Leider funktioniert mein neues Auslesekabel nicht richtig ;(


Das Ruckeln tritt sehr genau 10x in 10 Sekunden auf.......



Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (15. August 2018, 16:44)


fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

82

Freitag, 17. August 2018, 16:57

Neue Zündkabel von NGK eingebaut. Gleicher Fehler bleibt bestehen.


Nochmal zum Fehler bei Vollgas; Es ist wie wenn man impulsartig immer wieder aufs Gaspedal tritt und wieder loslässt und wieder tritt und wider loslässt...das Pedal ist dabei aber komplett heruntergetreten und im VW TOOL wird es auch als komplett getreten (Winkel 85°) angezeigt ohne Aussetzer.
Frequenz vom "Hoppeln" meist (aber nicht immer) ca. 1 mal pro Sekunde.
Man nennt das in der Fahrschule wohl "Fahren mit Kängurusprit".

An Zündungsteilen bisher erneuert:

Neue Zündkabel von NGK
Neuer Hallsensor von Metzger
Neue Verteilerkappe und Finger von Beru
Drei verschiedene Zündspulen ausprobiert, davon eine neue von Hella.

Alles trocken!

Gruß
Florian :|
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

reimo

Haudegen

  • »reimo« ist männlich

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2011

Wohnort: Bei Landshut

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: Zur Zeit leider kein Bus mehr

  • Nachricht senden

83

Freitag, 17. August 2018, 18:00

Was ist mit den anderen Messwerteblöcken ?
Einspritzzeit, Zündwinkel ?

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

84

Freitag, 17. August 2018, 18:13

Wert der Einspritzzeit wird angezeigt, kann ich aber nicht deuten, d.h. ich weiß nicht was ein normales Verhalten ist. Kann ich mal mitschreiben lassen als Graph in VW Tool.

Zündwinkel? In welchem Messwertblock steht der? Habe ich bisher nicht gesehen. Schaue ich gleich nochmal rein.
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

reimo

Haudegen

  • »reimo« ist männlich

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2011

Wohnort: Bei Landshut

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: Zur Zeit leider kein Bus mehr

  • Nachricht senden

85

Freitag, 17. August 2018, 18:30

Du hast Recht, Zuendwinkel geht bei dem ACU Motor natuerlich noch nicht in der Diagnose. Sorry :) Bin ja mittlerweile bei "viel" moderneren Motoren gelandet.

Gemischadaption unter MWB 06 ist interessant, ich denke aber am besten kommst du weiter wenn du den ganzen RLF hast. Siehe PN

Ansonsten kannst du falls du den Fehler reproduzieren kannst ja auch im Stand an der Riemenscheibe abblitzen, dann siehst du ja ob der Zündzeitpunkt im 1-Sekunden Takt wandert....

Wenn es im Stand nur auf Drehzahl nicht zu reproduzieren geht, zur Not "Last" simulieren also kurz und vorsichtig gegen die Kupplung+Bremse fahren....

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »reimo« (17. August 2018, 18:32)


V8gaser

Mitglied

  • »V8gaser« ist männlich

Beiträge: 47

Registrierungsdatum: 28. September 2017

Wohnort: Bei Landshut

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Multivan

Erstzulassung: 12. Juli 1994

Kilometerstand: 320000

  • Nachricht senden

86

Samstag, 18. August 2018, 00:06


Nochmal zum Fehler bei Vollgas; Es ist wie wenn man impulsartig immer wieder aufs Gaspedal tritt und wieder loslässt und wieder tritt und wider loslässt...das Pedal ist dabei aber komplett heruntergetreten und im VW TOOL wird es auch als komplett getreten (Winkel 85°) angezeigt ohne Aussetzer.
So ähnlich hätte ich das bei mir bei Teillast beschrieben. Läuft top ein paar Sekunden, dann als wenn man vom Gas geht, läuft wieder top, Gas weg usw usw.... Kaum beschleunig man gaaanz zart- komplett weg.
Und das war nur eine MAP Geschichte.

Bei dir ist es jetzt praktisch bei Vollgas, also minimalem Unterdruck im Saugrohr - genau Gegenteilig. Könnte bedeuten, das da zu viel Unterdruck angezeigt wird...nur zur Sicherheit- der Unterdruckschlauch für den MAP Sensor ist da angeschlossen wo er hingehört?
Viele Grüße Oliver

Ein V8 ist billiger als rauchen - nur nicht so ungesund :-)

AET-4

☆BRATWURSTDEALER☆

  • »AET-4« ist männlich

Beiträge: 6 900

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Nesse - Apfelstädt

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: "CAMPVELLE" LPG-BRC sequent "ge-henselt"

Erstzulassung: 1. Dezember 1996

Kilometerstand: 375000

  • Nachricht senden

87

Samstag, 18. August 2018, 09:44

Farblich hellgrau bis weiß, ist das normal ?


Von vorne oder von hinten? Vorne währe OK.
Bye Maik
...schreib dich nich ab - lern Ostdeutsch

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

88

Sonntag, 19. August 2018, 16:08

Hi,

Zitat

Von vorne oder von hinten? Vorne währe OK.
von vorne bis hinten, ist auf jeden Fall ein Zeichen für mageres Gemisch. Mein Bus läuft zu mager.


Zitat

Ein User wies mal wegen Ruckeln auf den Kabelbaum am Motorblock, der am Anlasser vorbei geht, hin: "In diesem dicken PVC - Kabelschlauch sind die Massepotentiale einiger Geber unisoliert , werkseitig geklemmt. Im lauf der Zeit ( Motorwäschen usw.)
Das hab ich noch übersehen, ausgeblendet, weil ich den Kabelbaum bisher nicht zerfetzen wollte....



Gruß Florian
Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (19. August 2018, 16:12)


race_king

Multivelle

* *
-
* * * *
  • »race_king« ist männlich

Beiträge: 9 298

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2007

Wohnort: 45481 Mülheim

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Multivellfornia

Erstzulassung: 1. August 1995

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

89

Gestern, 10:18

Zitat
Ein User wies mal wegen Ruckeln auf den Kabelbaum am Motorblock, der am Anlasser vorbei geht, hin: "In diesem dicken PVC - Kabelschlauch sind die Massepotentiale einiger Geber unisoliert , werkseitig geklemmt. Im lauf der Zeit ( Motorwäschen usw.)

Das hab ich noch übersehen, ausgeblendet, weil ich den Kabelbaum bisher nicht zerfetzen wollte....
Da musst du nicht viel zerfleddern. Ich hab den Gummischlauch um den Kabelbaum der länge nach aufgeschnitten, das Wasser rausgelassen (bei mir dann die Massekontakte wieder zusammengebracht) und mit kabelbindern wieder zusammen gemacht. Ab 96 ist das ja eh ein offenes Wellrohr, wo das wasser raus kann...
Satzzeichen retten Leben. "Wir essen jetzt Opa!"

Suche: doppelsitzbank und zugehörige Türverkleidung in Neptunblau ;)

:drive: Der weiße Multivelle

fldeg

Mitglied

  • »fldeg« ist männlich
  • »fldeg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 45

Registrierungsdatum: 5. Mai 2018

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 9. April 1995

  • Nachricht senden

90

Gestern, 22:31

Hallo,

heute mal den dicken Kabelbaum gelöst und als Erstes die Masse vom Hallsensor durchgemessen. Dabei festgestellt, dass der Widerstand durch Wackeln am Kabel veränderlich ist. Die vorgefundene Kabelführung der Zuleitungen des Hallsensors war aus technischer Sicht katastrophal. Keine Ahnung ob das so original ist... ? VW... ?

Die drei Hallsensorkabel in ihrem schwarzen Schlauch wurden von einem benachbartem Kühlmittelschlauch stark eingequetscht. Ich denke jedes mal wenn sich der Kühlmittelschlauch bewegt hat (dicker/dünner wurde) wurden die Kabel dadurch zusammengequetscht/mitbewegt. Möglicherweise je Wärmer der Kühlmittelschlauch, je ausgeprägter. Das Massekabel (Hallsensor) war wohl schon ganz durch oder kurz davor komplett zu kollabieren.

Außerdem festgestellt; Alle Massekabel mit braun/weißem Mantel, die in dem dicken Kabelstrang zu einer Masse zusammengfasst sind und dann weiter als ein einzelnes Kabel zur Digifant gehen, sind auf fast kompletter Länge innerlich oxidiert. Auch das einzelne Massekabel hin zur Digifant ist fast bis oben zum Stecker vergrüzelt.

Die drei zusammengeführten Massekabel mit braunem Mantel sind okay. Kein Gammel.

In dem Schlauchmantel des dicken Kabelstranges sind unten mehrere runde Wasserablauflöcher. Scheinbar gab es den Kabelstrang erst komplett ohne Löcher (Feuchtbiotop), dann mit Löchern (weniger schlimmes Biotop) und am Ende wurde eine ganz andere Hülle verwendet ?

Provisorisch ists nun mit einem wilden Kabelverhau instandgesetzt -> Momentan kein Ruckeln ! Warte auf neue Litzen in richtiger Farbe, um sauber reparieren zu können.

Ein weiterer Fehler besteht trotzdem noch: Motor dreht oft nach Gas wegnehmen bei ca 2000 u/min weiter...tourt nicht herunter. Abhilfe: Nach kleinem Gasstoß am Pedal regelt sich der Leerlauf sauber auf ~800u/min ein.




Abgeknickte Hallsensor-Masse:



So oder schlimmer sehen die Kabel mit braun weißem Mantel aus:



Durchoxidiert fast bis zu den Sensoren hin...




Das einzelne Massekabel, auch fast bis oben hin zum Stecker angegammelt.



Gruß Florian

Werkstatt Phobie ? Nein, ...nur Erfahrung :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »fldeg« (Heute, 00:18)


reimo

Haudegen

  • »reimo« ist männlich

Beiträge: 586

Registrierungsdatum: 21. Oktober 2011

Wohnort: Bei Landshut

Motor: -

Grundversion: -

Sondermodell: Zur Zeit leider kein Bus mehr

  • Nachricht senden

AET-4

☆BRATWURSTDEALER☆

  • »AET-4« ist männlich

Beiträge: 6 900

Registrierungsdatum: 13. Dezember 2008

Wohnort: Nesse - Apfelstädt

Motor: T4 - AET Benzin 2461ccm 85kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: "CAMPVELLE" LPG-BRC sequent "ge-henselt"

Erstzulassung: 1. Dezember 1996

Kilometerstand: 375000

  • Nachricht senden

92

Heute, 06:58

Fein fein... Hartnäckigkeit zählt sich aus. Weiter so. :D
Bye Maik
...schreib dich nich ab - lern Ostdeutsch

race_king

Multivelle

* *
-
* * * *
  • »race_king« ist männlich

Beiträge: 9 298

Registrierungsdatum: 12. Dezember 2007

Wohnort: 45481 Mülheim

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Caravelle

Sondermodell: Multivellfornia

Erstzulassung: 1. August 1995

Kilometerstand: 330000

  • Nachricht senden

93

Heute, 09:37

Top!!!
(Aber sind die etwas oxidierten leitungen sooo schlimm :nixpeil:) Ich meine so ähnlich sah das bei mir auch aus...
Satzzeichen retten Leben. "Wir essen jetzt Opa!"

Suche: doppelsitzbank und zugehörige Türverkleidung in Neptunblau ;)

:drive: Der weiße Multivelle

JonY-HL

Eroberer

  • »JonY-HL« ist männlich

Beiträge: 60

Registrierungsdatum: 27. Juni 2018

Wohnort: Lübeck

Motor: T4 - ACU Benzin 2461ccm 81kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: BGS SYNCRO

Erstzulassung: 1. Dezember 1995

  • Nachricht senden

94

Heute, 12:06

Oh man das ist ein wirklich Mieser Fehler. Diese Fehler sind in Werkstätten sehr unbeliebt. Man sucht und sucht und sucht und Tauscht div. durch und am Ende naja nur ein kabel. Aber darauf muss man leider erstmal kommen. :thumbdown:

Hatte das gleiche Problem gerade mit den Rückfahrlicht. (EINMAL NEU BITTE) :wacko:

Zitat

Heute, 09:37

Von race_king
Top!!!
(Aber sind die etwas oxidierten leitungen sooo schlimm :nixpeil:) Ich meine so ähnlich sah das bei mir auch aus...


Naja Schlimm ist es nicht in gewissen bereichen. Klar NEU machen ist immr die Beste Variante. es geht aber auch diese wieder neu zu Crimpen (verbinden mit verbinder) und gut ist, da nach den bilder es ja nur die MASSE ist. Löten wird leider schwer durch die Oxydationschicht auf dem Kupfer. Leider kann man aber auch das Problem haben, dass irgendwo im Kabelbaum noch eine Oxydation ist und das die irgendwann das Kabel wieder unterbricht bzw sogar weitere Kabel mit zerstört.


Einen Vorteil hat die Fehlersuche bis jetzt ja, du kennst dein Auto besser und div. Teile sind schonmal Neu :D
Das Leben ist KEIN Ponyhof.... ABER geritten wird TROTZDEM :whistling: