Sie sind nicht angemeldet.

ManeT4

König

U E
-
* * *
  • »ManeT4« ist männlich
  • »ManeT4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 800

Registrierungsdatum: 11. März 2008

Wohnort: LK Uelzen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Kasten

Sondermodell: GaWaSch

Erstzulassung: 24. April 1998

Kilometerstand: 368000

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 16:06

Drehrad vom Glasdach abbauen / Glasdach ausbauen

Moin,

wie bekomme ich dieses Drehrad abmontiert, bzw. wie geht das ganze Dach raus ?

Gruß Markus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ManeT4« (10. Dezember 2009, 20:06)


Klinge

Routinier

  • »Klinge« ist männlich

Beiträge: 293

Registrierungsdatum: 25. Juni 2009

Wohnort: Steyerberg

Motor: T4 - AHY Diesel 2461ccm 111kW

Grundversion: Caravelle

Erstzulassung: 10. Oktober 1999

Kilometerstand: 321000

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 17:14

moin,
wenn du das org. von webasto hast so wie ich dann garnicht. 8o
was hast du denn vor ?habe meins auch gerade erst raus gehabt.
hatte wasser einbruch durch leuchte und nach hinten an der kurbel,habe aber alles dicht bekommen.... :P :P :P

ManeT4

König

U E
-
* * *
  • »ManeT4« ist männlich
  • »ManeT4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 800

Registrierungsdatum: 11. März 2008

Wohnort: LK Uelzen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Kasten

Sondermodell: GaWaSch

Erstzulassung: 24. April 1998

Kilometerstand: 368000

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 19:49

Ich wills ausbauen, dachte das dafür die Kurbel runter muß.

step

N. Örgeler

L D S
-
T *
  • »step« ist männlich

Beiträge: 10 775

Registrierungsdatum: 6. August 2004

Wohnort: Südzipfel Berlin

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 19:56

Was´n nu? Kurbel oder Rad?
Im Drehrad gibt´s ein Loch. Da mit nem Schlitzschraubendreher rein und nach links entriegeln.
Dann kannste das Rad runternehmen.
Deutschland 2018. Wir legen Schadstoffgrenzen fest, die nicht eingehalten werden können, um dann Fahrverbote zu verhängen, die nicht kontrolliert werden können.

ManeT4

König

U E
-
* * *
  • »ManeT4« ist männlich
  • »ManeT4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 800

Registrierungsdatum: 11. März 2008

Wohnort: LK Uelzen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Kasten

Sondermodell: GaWaSch

Erstzulassung: 24. April 1998

Kilometerstand: 368000

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 20:05

Rad.
Hab ich gemacht, da ist das Glasdach ausgerastet.

step

N. Örgeler

L D S
-
T *
  • »step« ist männlich

Beiträge: 10 775

Registrierungsdatum: 6. August 2004

Wohnort: Südzipfel Berlin

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 20:12

... ja und?
Was willste denn dann wissen?:nixpeil:
Deutschland 2018. Wir legen Schadstoffgrenzen fest, die nicht eingehalten werden können, um dann Fahrverbote zu verhängen, die nicht kontrolliert werden können.

Maxwell

Mitglied

  • »Maxwell« ist männlich

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 28. August 2009

Kilometerstand: 210000

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 10. Dezember 2009, 20:21

Ich bin grad beim einbauen von einem Glasdach aus einem älteren bus... in meinen ebenfalls älteren Trapo

Ausbau verlief eigentl. ganz gut... Der Glasdachrahmen ist mit dem Karosserieblech angepunktet... musste den rahmen nach dem Ausbau an 3 stellen punktschweisen dann die schweisnaht wieder plan schleifen, grundieren mit rostschutz und lackieren... auf grund von kleinen durchschlaglöchern


Das Rad hab ich nich runderbekommen wäre allerdings sinnvoll wenn das noch möglich wäre zwecks innenverkleidung Trapopappen.

Aus dem alten Karosserieblech hab ich mir eine Pappschablone für den neuen Dachausschnitt gebastelt.

Das DAch kommt in das zweite Feld von vorne! demnach will ich die 4 schläuche alle in die B Säule verlegen. Die Schläuche die ich habe erscheinen mit etwas kurz (teilweise mit so komischen plastik enden)

-Kann mir vlt jemand sagen wie weit die Schläuche in die B säule reichen müssen damit ich nicht irgendwann mal wasserschaden habe?

- kann ich auch andere Schläuche (wasserschlauch aus dem Baumarkt) verwenden? Im Grunde sieht man sie ja nicht oder lieg ich da falsch?
Vor der Saison ist nach der Saison!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Maxwell« (10. Dezember 2009, 20:24)


ManeT4

König

U E
-
* * *
  • »ManeT4« ist männlich
  • »ManeT4« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 800

Registrierungsdatum: 11. März 2008

Wohnort: LK Uelzen

Motor: T4 - ABL Diesel 1896ccm 50kW

Grundversion: Kasten

Sondermodell: GaWaSch

Erstzulassung: 24. April 1998

Kilometerstand: 368000

  • Nachricht senden

8

Freitag, 11. Dezember 2009, 05:41

Zitat

Original von step
... ja und?
Was willste denn dann wissen?:nixpeil:


Ganz einfach, wie bekomme ich das, komplette, Dach ausgebaut, ohne Dach oder Himmel zu beschädigen.

step

N. Örgeler

L D S
-
T *
  • »step« ist männlich

Beiträge: 10 775

Registrierungsdatum: 6. August 2004

Wohnort: Südzipfel Berlin

Motor: -

Grundversion: -

  • Nachricht senden

9

Freitag, 11. Dezember 2009, 07:48

Nun, das Glas haste ja raus, oder?

Such mal nach meinem Beitrag zum Schiebedacheinbau. Da müssten noch ein paar Bilder drin sein.
Den schwarzen Rahmen auf dem Dach entfernen, Seitenverkleidung Säulen, Sonnenblenden, Griffe raus, Himmel ausbauen. Muss der Wasserkasten weg? Entweder, wie beschrieben, oder Stichsäge.

Sollte dir was kaputtgehen, ich hab noch ein Glas zu liegen.;)
Deutschland 2018. Wir legen Schadstoffgrenzen fest, die nicht eingehalten werden können, um dann Fahrverbote zu verhängen, die nicht kontrolliert werden können.

Panamajoe

Tripel-As

  • »Panamajoe« ist männlich

Beiträge: 176

Registrierungsdatum: 3. November 2007

Motor: -

Grundversion: Kombi

Sondermodell: eigenes Sondermodell

Erstzulassung: 26. Mai 2000

Kilometerstand: 390000

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. Oktober 2012, 09:16

Rad abbauen am Glasdach!?!?

Hallo, ich versuch mal diesen alten Fred wiederzubeleben!

Ich will auch das Glasdach ausbauen, scheiter aber schon daran das Rad zum Öffnen abzubauen!?!?

Das mit dem Entriegeln mit dem Schlitzschraubendreher in der Mitte des Rades hat bei mir nich funktioniert!?

Rumhebeln mit nem Schraubendreher auch nicht.

Hat jemand einen guten Tip?
Viele Grüße

Martl

4x4²

  • »Martl« ist männlich

Beiträge: 645

Registrierungsdatum: 25. März 2014

Wohnort: Erding

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: syncro

Erstzulassung: 12. Oktober 1994

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 13:03

Servus,
alter Thread, immer noch dasselbe Problem: man liest nirgends, wie man den Dachhimmel unter dem originalen Webasto Glasdach ausbauen kann.

Hatte mal aufgeschnappt, das man die Schraube im Verstellrad löst, und das Dach nach oben aus dem Mechanismus ziehen kann - funktioniert aber nicht.

Kann jemand, der das Dach schonmal ausgebaut hat, was dazu sagen? :thumbup:

Gruß, Martin

Martl

4x4²

  • »Martl« ist männlich

Beiträge: 645

Registrierungsdatum: 25. März 2014

Wohnort: Erding

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: syncro

Erstzulassung: 12. Oktober 1994

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:18

Servus,
ich nochmal.

Nur so für die Vollständigkeit: Will man den Himmel abbauen, muss man scheinbar erst das gesamte Glasdach ausbauen.
Als erstes die zwei M6 Kreuzschlitz-Senkkopfschrauben lösen, mit denen das Glas am Kurbel-Mechanismus festgeschraubt ist, hier rechts. Das geht am besten, wenn man das Dach soweit aufkurbelt wie möglich, und eine Bithalter-Ratsche hat.


Dann kann man von oben auf den Aufsteller schauen, und sieht einen kleinen Kugelkopf, der links und rechts von zwei Stiften arretiert ist... hier im Bild ist der leider schon gelöst, also unter den Drähten.


Das ist eine U-Förmige Feder, die man löst indem man mit zwei kleinen Schlitzschraubendrehern die Drähte beiseite biegt, sodass der Kugelkopf zwischendurch passt:


Dann kann man den Kurbelmechanismus ganz ausgefahren durch das Loch im Dach fädeln, und die Scheibe nach vorne aufklappen, bis sie aus den Scharnieren geht.
Viele Blechklammern unter dem Dichtungsgummi später kann man dann die Verkleidung abbauen.


Gruß, Martin
»Martl« hat folgende Bilder angehängt:
  • 01.jpg
  • 02.jpg
  • 03.jpg
  • 04.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Martl« (11. Oktober 2018, 13:19)


hemisoft

... der mit dem Multibully 2.0

  • »hemisoft« ist männlich

Beiträge: 15 256

Registrierungsdatum: 9. April 2011

Wohnort: St Ingbert

Motor: T4 - ACV Diesel 2461ccm 75kW

Grundversion: Sonderumbau

Sondermodell: Multibully 2.0 (ehem. KTW, jetzt ähnl. Caravelle mit Camping-Ausbau)

Erstzulassung: 17. Januar 2001

Kilometerstand: 354000

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:52

Hatte mal aufgeschnappt, das man die Schraube im Verstellrad löst, und das Dach nach oben aus dem Mechanismus ziehen kann - funktioniert aber nicht.
Als erstes die zwei M6 Kreuzschlitz-Senkkopfschrauben lösen, mit denen das Glas am Kurbel-Mechanismus festgeschraubt ist, hier rechts. Das geht am besten, wenn man das Dach soweit aufkurbelt wie möglich, und eine Bithalter-Ratsche hat.


Sofern es (erst mal) nur darum geht das Glasdach selbst abzubauen (und nicht die gesamte Dachluke mit Rahmen zu entfernen) ist es viel einfacher - man braucht am Glaseinsatz nichts abzuschrauben:

Man steckt von unten in das Drehrad des noch geschlossenen Dachs einen kleinen Schlitzschraubendreher und sucht/erfühlt durch vorsichtiges Drehen die Stellung der darin befindlichen Bajonet-Schlitzschraube raus. Diese merkt man sich bzw lässt den Schraubendreher am besten schon mal drin stecken (sonst muss man später wieder suchen).

Nun dreht man am Drehrad das Dach soweit auf, dass man es später aufdrücken kann bzw evtl. von außen greifen kann.

Dabei versinkt der Schraubendreher tiefer im Loch. Er darf also keinen dicken Schaft haben und nicht zu kurz sein.

Nun dreht man die Bajonet-Schlitzschraube um 90 Grad und drückt dabei von unten auf das Glasdach neben der Halterung im hinteren Bereich. Das Glas löst sich nun von dem Hubmechanismus. Dabei ist das Glas nun noch nicht ganz frei, sondern wird noch von einer kleinen Haltenase vor dem versehentlichen Wegfliegen geschützt. Damit man an diese Haltenase dran kommt um sie zu lösen muss man das Glasdach nun möglichst weit aufdrehen. Dann sieht man die Haltenase und kann diese mit einem Finger oder Schraubendreher nach unten aufklappen.

Nun kann der Glaseinsatz nach oben / vorne geschwenkt und entnommen werden.

Sollte sich das Glas nicht vom Hubmechanismus lösen (obwohl die Bajonettschraube um 90 Grad gedreht ist), so ist es nur durch Verschmutzung festgeklebt und man braucht sanfte (!) Gewalt.

Edit: Hier habe ich das schon mal beschrieben - da steht auch ein Tipp zum passenden Schraubendreher drin ... :whistling:

Und ich zitiere mal noch einen anderen Beitrag:


Schau mal von unten bei zugedrehtem Dach in das Loch in der Mitte mit einer Taschenlampe rein - dann siehst die die Schraube, welche das Dach hält. Ich schraube diese immer bei zugedrehtem Dach lose (nur 90° drehen)- dann drückt das Gummi die Scheibe nach oben sobald die Schraube richtig quer steht - der Rest ist dann Handarbeit.

Sobald das Dach aufgedreht ist und Du die Schraube treffen willst, musst Du genau zielen, da dann der Schraubendreher rundum von der Schraube innen abrutschen bzw diese verfehlen kann.




Gruß, Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hemisoft« (11. Oktober 2018, 14:05)


Martl

4x4²

  • »Martl« ist männlich

Beiträge: 645

Registrierungsdatum: 25. März 2014

Wohnort: Erding

Motor: T4 - AAB Diesel 2370ccm 57kW

Grundversion: Kombi

Sondermodell: syncro

Erstzulassung: 12. Oktober 1994

Kilometerstand: 200000

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 14. Oktober 2018, 16:42

Servus,
sorry hatte total vergessen mich hier nochmal zu melden.

Ich hatte zwar wirklich viel rumprobiert, aber evtl. wirklich nicht genug. Zum wiedereinbau der Verkleidung muss es ja nochmal raus, da werde ich das nochmal so wie von dir beschrieben testen :thumbup:

Ausserdem werde ich den hinteren Ablauf mittels T-Stück an den vorderen legen. Den Schlauch 5m lang hinten durchs Fahrzeug zu führen, kommt mir etwas umständlich vor, zudem ja einige "Siphons" drin verbaut sind.

Gruß, Martin