Protokoll Zuheizer D3WS

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo,
    ich habe einige Zeit versucht einen Zuheizer vom Typ D3WZ 25 1864 mit Edith oder KD2000 auszulesen in einem T4 Bj. 99. Leider kommt keine Kommunikation zustande. Mein Interface ist ein Nachbau von blafusel.de (http://www.blafusel.de/bilder/obd2/usb_if-b/usb-b_sch.png ), der über die normale OBD-Schnittstelle einwandfrei funktioniert.
    Nun habe ich mir einen Adapter für den 6-poligen Stecker gebastelt. Leider bekommt die Software keine Kommunikation hin. Also habe ich mir die Sache mal mit einem Oszilloskop angesehen und gemerkt, dass die Pegel beim angeschlossenem Interface nicht passen.
    Ohne Interface habe ich einen High-Pegel von ca. 6V und Low bei 0V. Mit angeschlossenem Interface liegen die Pegel bei 12V und ca. 10V. Also habe ich den Pull-up Widerstand der Diagnoseleitung im Interface von 510 Ohm auf 5,6k Ohm (und danach 10k Ohm) angepasst, was die Pegel in ausreichend gute Werte bringt (9V und 1,2V).
    Um zu sehen, ob im PC etwas ankommt, habe ich mir den DAtenstrom in einem Terminal angesehen (1200 Bit/s bei 8N1, die Datenrate passt zu den gemessenen Signalen mit dem Scope).
    Vor dem Widerstandswechsel war kurze Zeit nach dem Zündungseinschalten etwas zu sehen, nach ca. 15s klackte aber irgendein Relais oder Magnetschalter in der Nähe der Einspritzpumpe und dann brach die Verbindung ab.
    Nach dem Widerstandswechsel gab es einen einwandfreien Datenstrom mit dem Terminal. Es wurden folgende HEX-Datenpaket ununterbrochen vom Steuergerät gesendet:

    Code
    1. 55000000000000000000000000


    Meine Frage wäre nun, ob jemand, bei dem Edith funktioniert, dieses Datenpaket bestätigen kann. Also einfach anstatt Edith z.B. das Terminalprogramm HTerm mit folgenden Schnittstellendaten starten:
    Com-Port des Interfaces, Baud 1200, Data 8, Stop 1, Parity None
    einen Haken bei Hex, anstatt bei Ascii (s. Bild )



    (Link, falls das Bild nicht angezeigt wird: http://s1.directupload.net/file/d/2869/5bluxork_png.htm )


    Das Logfile-Format kann dann mit einem Klick auf den schwarzen Pfeil neben "Save Output" auf "HEX" eingestellt und mit einem Klick auf "Save Output" gespeichert werden.
    Vielleicht kann ich somit herausfinden, warum keine Kommunikation mit Edith oder KD2000 zustande kommt.
    Es würde mir wirklich sehr helfen und evtl. auch allen anderen, bei denen die Kommunikation nicht zuverlässig arbeitet.
    Vielen Dank schon mal im Voraus für die Mühe.

  • Hallo,
    erstmal wilkommwn im Forum.
    Die D3WZ ist doch über OBD nicht diagnosefähig, oder habe ich das falsch im Kopf? Man braucht dafür ein eigenes Kabel mit Diagnoseuhr.
    Ich weiß nicht ob das Klaptt wenn Du die Diagnoseleitung des Zuheizers an die K-Linie anklemmst. Bei der D5wz soll das gehen.


    Gruß


    Pruner

    ...und dann stellst du fest , daß das Licht am Ende des Tunnels nur so ein Idiot mit einer Laterne ist !!!



    Gruß


    Pruner

    Einmal editiert, zuletzt von Pruner ()

  • Hast du DW3S oder DW3Z? Weil ich meinen Zuheizer aufmotzen will lese ich mich da gerade ein. Soweit ich es verstanden habe sind die von VW ab Werk eingebauten Standheizungen (S) mit einer normal diagnosefähigen Software ausgestattet worden, die Zuheizer nicht. Weiter soll VW als Standheizung die DW4S verbaut haben. Eine DW3S wundert mich daher. Der normal verbaute Zuheizer DW3Z ist nicht über OSB diagnosefähig. Da mangelt es am Protokoll, nicht am Kabel.
    der wurde der Heizer einem anderen Fahrzeug "geborgt"? Dann geht es wohl wieder nur über die Diagnoseuhren von Eberspächer da natürlich die spezielle VW-Software darauf fehlt.


    Falls ich mich irre bitte korrigieren, bin wie gesagt noch am einlesen ^^

  • Ich habe von Eberspächer die gleiche Antwort bekommen wie hier (Zuheizer D3WZ ). Der Zuheizer ist ja auch in KD2000 und Edith gelistet.
    Es ist ein werkseitig eingebauter D3WZ mit der Typbezeichnung 25 1864.

  • In dem verlinkten Post heisst es "Es sollte aber von einer Werkstatt möglich sein den D3WZ mit dem Eberspächer-Diagnose-Gerät ohne wietres auszulesen und die Fehler zu Löschen und somit zu entrieglen."




    Das passt zu dem was ich kenne, der Zuheizer ist über ODB nicht diagnosefähig, sondern über das Eberspächer Protokoll.





    Edit: Frage nach DW3Z oder DW3S hat sich erledigt.



    Ich bin mir ziemlich sicher, dass nur die ab Werk verbaute DW4S über ODB diagnosefähig ist da sie eine andere Software als die normalen Eberspächer Geräte bekommen hat. http://www.t4-wiki.de/wiki/Wasserstandheizung_(Fehlersuche)




    Für den normclen Zuheizer hilft wohl nur Diagnoseuhr kaufen oder nach dem Eberspächer Protokoll suchen. Da in der Bucht auch Diagnoseadapter mit Software für den PC angeboten werden muss es das ja auch geben.

  • Soweit ich das bisher erfasst habe geht´s um eine werkseitig verbaute D3WZ. Die Werkseitig verbaute Wasserstandheizung ist eine D4WS, die über OBD diagnosefähig ist.


    Ich habe meine D3WZ zur Standheizung aufgemotzt, und später wegen Leistungsmangel gegen eine D5WS aus den Sharan getauscht. Das würde ich in Zukunft wieder machen, allerdings mit dem Unterschied das ich das Gerät gleich mittauschen würde, weil das Kühlwasser eh abgelassen ist.


    Gruß


    Pruner

    ...und dann stellst du fest , daß das Licht am Ende des Tunnels nur so ein Idiot mit einer Laterne ist !!!



    Gruß


    Pruner

  • Hallo DrD,


    du bist auf dem richtigen Weg. Der D3WZ- Zuheizer läßt sich mit EDITH und einem Adapterkabel (OBD-Stecker auf 6-polig) auslesen. Siehe auch hierzu meine Beiträge in Diagnoseadapter für KD2000:


    Diagnoseadapter für KD2000 und die Beiträge hier:


    Diagnose Adapter PC Standheizung Eberspächer


    Ich habe schon erfolgreich den D3WZ mit EDIT und KD2000 ausgelesen. Mir ist es aber noch nie damit gelungen, gespeicherte Fehler zu löschen, obwohl es eigentlich funktionieren müßte. Ich lösche die also immer mit meiner Diagnose-Box. Interessant wäre es mal die Kommunikation der Diagnosebox mitzuloggen. Ich werde bei Gelegenheit, und wenn ich mal Zeit finde, deinen Vorschlag mit dem Terminalprogramm HTerm ausprobieren.


    Nochmal zur Klarstellung:


    Die D4WS läßt sich nur über die Fahrzeugseitig verbaute OBD-Buchse mit z.B. dem VCDS-Programm auslesen.


    Der D3WZ kann so wie die D4WS auf keinenFall ausgelesen werde, sondern nur über eine Diagnosebox, oder mit EDITH über 6-polige Buchse.


    Gruß zeroT4

    ---> auf dem Weg mit der Plastik-Karte in die bargeldlose Totalüberwachung und mit Negativzinsen auf Sparguthaben bzw. Altersvorsorge! <--- :thumbdown:
    Bargeldabschaffung bedeutet: Auflösung der bürgerlichen Freiheit

  • Servus!


    Welcher Blafusel-Adapter ist denn das? Mit dem WBHDIag PRO geht es nicht. Ich hab einen alten seriellen WBHDiag, mit dem kann ich meine D3WZ mit Edith und KD2000 einwandfrei auslesen und diagnostizieren.


    (mit dem passenden Adapter und nicht über die Onboard-Buchse, für alle die, die nicht wissen worum es geht).


    Schönen Gruß,
    Christoph

  • Hallo,
    das ist das USB-B Interface (verlinkter Schaltplan im Ausgangspost).
    Könntest du evtl. auch mal ein kleines Log-File machen? Ich bekomme demnächst vielleicht einen defekten Zuheizer, um mal ein wenig am Tisch zu messen. Ich gucke mal, ob man evtl. die komplette Kommunikation mit VSPE (http://www.eterlogic.com/Products.VSPE.html) über virtuelle COM-Schnittstellen und Bridges loggen kann.

  • Hallo PölChris,


    für mich wäre es interessant zu wissen ob es dir schon mal gelungen ist mit deinem "alten seriellen WBHDiag" den Fehlerspeicher auch zu löschen und nicht nur zu lesen?


    Danke und Gruß


    zeroT4

    ---> auf dem Weg mit der Plastik-Karte in die bargeldlose Totalüberwachung und mit Negativzinsen auf Sparguthaben bzw. Altersvorsorge! <--- :thumbdown:
    Bargeldabschaffung bedeutet: Auflösung der bürgerlichen Freiheit

  • Servus!


    Hallo PölChris,
    für mich wäre es interessant zu wissen ob es dir schon mal gelungen ist mit deinem "alten seriellen WBHDiag" den Fehlerspeicher auch zu löschen und nicht nur zu lesen?


    Ich hab ihn schonmal gelöscht, die Software hat aber weiterhin Einträge angezeigt. Ich weiß aber nicht, ob das nur ein Fehler in der Software ist, die Ihre Darstellung nicht aktualisiert oder ob der Speicher wirklich nicht gelöscht wurde.


    Schönen Gruß,
    Christoph,
    der noch irgendwo eine aktueller Version Edith rumliegen hat und die mal ausprobieren wollte, insbesondere auch an der D3LC

  • Hallo,


    genau so war es auch bei meinem Versuch. Ich habe die Fehler mit KD2000 und EDITH gelöscht, die dann aber weiterhin angezeigt wurden. Der Zuheizer blieb aber gesperrt. Den habe ich dann mit der Diagnosebox entsperrt.


    Bei der D3LC ist es mir noch nie gelungen mit EDITH oder KD2000 den Fehlerspeicher auszulesen. Ich hätte gerne mal gewußt wieviel Betriebsstunden die runter hat.

    ---> auf dem Weg mit der Plastik-Karte in die bargeldlose Totalüberwachung und mit Negativzinsen auf Sparguthaben bzw. Altersvorsorge! <--- :thumbdown:
    Bargeldabschaffung bedeutet: Auflösung der bürgerlichen Freiheit

  • Hallo,
    ich habe mir gestern mal einen seriellen Adapter gebaut und den ausprobiert. Daten kommen zum Terminal durch, aber leider meldet Edith weiterhin einen Timeout (obwohl eine "echte" RS232-Schnittstelle benutzt wurde.
    KD2000 funktioniert ebenfalls nicht, zeigt, aber einen Fehler an (wenn ein Fehler vorliegt), reagiert dann aber nicht mehr. Die Meßwerte werden nicht korrekt angezeigt. Unten in der Statusleiste wird die Nachricht im HEX-Format angezeigt.
    An einem anderen Zuheizer (defekt), wird der Fehler 20 angezeigt:

    Code
    1. 55000000000000000000140000


    Hat denn noch einer eine Idee, warum das nicht funktioniert? Nachgebaut habe ich das serielle Interface Model B von Blafusel, aber mit dem L9637d von ST. Der habe ich auch in meinem USB-Interface verwendet. Als Pull-Up habe ich einen 5k6 Widerstand benutzt, da 510 Ohm die Pegel nicht ausreichend anpassen.

  • Servus!


    Mit einem der beiden Programme, weiß nicht mehr welches, hatte ich auch immer das Problem, dass man sehr genau angeben muss, welches Gerät dranhängt incl. Ausführungsnummer und Softwareversion, anders gab es immer Timeouts. Das andere hat den Typ aber selbst erkannt und die Verbindung aufgebaut.


    Ich glaube nicht dran, dass Deine Signalpegel nicht passen sollen, sonst hätte, mmc und ich glaub zero das Problem auch haben müssen.


    Schönen Gruß,
    Christoph

  • Hallo DrD,


    Fehler 14 Hex, (20 Dez) bedeutet Glühkerze defekt. Bei diesem Fehler macht der Zuheizer in seiner Funktion nicht weiter. Was hast du erwartet, wie sollte es weitergehen?


    Bei meinen Versuchen habe ich bemerkt, wenn man im KD2000 den falschen Zuheizer auswählt, läuft die Diagnose auch nicht. Ich habe den T4-Transporter gewählt und bekam die Anzeige wie im angehängten Foto.


    Was mir bei deiner empfangenen Meldung fehlt: Wo sind solche Werte wie Temperatur, die auf meinem Foto zu sehen sind ?(

    Dateien

    • Monitor.JPG

      (148,3 kB, 78 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ---> auf dem Weg mit der Plastik-Karte in die bargeldlose Totalüberwachung und mit Negativzinsen auf Sparguthaben bzw. Altersvorsorge! <--- :thumbdown:
    Bargeldabschaffung bedeutet: Auflösung der bürgerlichen Freiheit

  • Dass 0x14 Fehler 20 (Glühkerze defekt) bedeutet, ist mir klar.
    Was ich nicht verstehe ist, warum die Kommunikation nicht funktioniert.
    Auf meinem Typenschild des Zuheizers steht als Modell 25 1864. Da kann ich bei Edit bzw. KD2000 nur einen Typen mit dieser Bezeichnung auswählen.
    Die Zustände der Eingänge und Temperaturen werden mir ebenfalls nicht angezeigt.
    Das ganze habe ich an zwei Zuheizern getestet. Einen funktionierenden, der immer anläuft, wenn der Motor gestartet und Temperaturfühler gebrückt ist und der zweite, bei dem der besagte Fehler 20 auftritt (Zuheizer läuft nicht an). Leider stürzt KD2000 dann ab.
    Die Pegel musste ich mit dem Widerstand anpassen, da der L9367d die Pegel nicht sicher erkennt und in TTL-Pegel konvertieren kann (lt. Datenblatt).
    Als Temperatur wird in KD2000 beim Flammfühler immer 65°C und bei den anderen Werten irgendeine irrwitzig große Zahl angezeigt.
    Es ändert sich an der Ausgabe auch nichts, wenn der Motor läuft. Kann es sein, dass es Steuergeräte gibt, die wirklich nur einen Fehlercode ausgeben und sonst nichts weiter?
    Meine benutzten Programmversionen sind:
    KD2000: V2.8 Rev. 120102
    Edith: S3V11
    Es wäre mal interessant einen Mitschnitt der Daten über die unten genannte Terminalsoftware zu sehen. Einmal ohne laufenden Motor, nur mit eingeschalteter Zündung und dann mit laufendem Zuheizer.

  • Hallo,
    entschuldigt bitte, dass ich diesen alten Thread wieder auskrame, aber ich bin mal wieder an diesem Problem dran.
    Letztens habe ich mal wieder versucht auf einen 25 1864 Zuheizer zuzugreifen. Diesmal bin ich auf die Idee gekommen, das Universalsteuergerät mit nur dem Fehlerauslesen auszuwählen. Dabei gab es keine Timeout-Fehler in Edith, sowie mit KD2000. Ich denke, dass diese Zuheizer keine weiteren Daten, bis auf den aktuellen Fehler übertragen und daher überall die Nullen und an der einen Stelle der Fehlercode vorhanden sind.
    Nun habe ich noch einen 25 212105 Zuheizer, nur bei dem passen meine Pegel überhaupt nicht.
    zerot4 :
    Was für ein OBD-Kabel benutzt du?