Kleines Nachschlaglexikon der berüchtigsten Fehler

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Nein, es gibt kein "morgends" - es heißt "morgens". Daher: "Morgens darf man schon mal ein bischen in der Tastatur danebengreifen, allerdings sollte man dabei die gängigsten Unsitten vermeiden!"


    Fangen wir also ganz gemütlich mit dem größten Übel an:

    Apostrophen- bzw. Hochkommatamißbrauch

    Das hier ist ein Hochkomma: ' Das hier nicht: `. Dieses Zeichen gehört eigentlich auf einen anderen Buchstaben, beispielsweise à oder è. Die richtige Bezeichnung für das Zeichen ist Gravis. Weiterhin gibt es noch das Akut. Auf einem e sieht es so aus: é. Auch dieses Zeichen ist kein Hochkomma. In der deutschen Schriftsprache sind Hochkommata als Auslassungszeichen zu verwenden. Bekannte Beispiele wären

    12' km (entspricht 12.000 km) "Der hat 's eingebaut" ("Der hat es eingebaut" - das verschluckte "e" wird bei der wörtlichen Rede mit einem Auslassungszeichen versehen) Letzteres Beispiel wird auch gerne als "Der hat's eingebaut" geschrieben - ein Grenzfall. Eigentlich muß ein Abstand zwischen "hat" und "'s" vorhanden sein. So. Nach der Einführung kommen wir jetzt zu den gängigsten Fehlern: Es gibt keine "AGB's", keine "LED's" und auch keine "LKW's" oder "PKW's". Das "'s" entstammt der englischen Schriftsprache und hat im Deutschen kein Pendant. Es hat die Funktion des "seins" eingenommen.

    "Peter's dog." bedeutet "Peter sein Hund." Soll der Satz "Rote LED's zu verkaufen." dann etwa "Rote LED sein zu verkaufen." bedeuten? Gut, bei mancher Gossensprache kann man dem Satz sogar noch einen Sinn nachsagen - allerdings ist das wohl nicht die gewünschte Aussage.

    Es gibt kein "'s" in der deutschen Schriftsprache um Plural eines Substantives zu bilden.

    Weiterhin: Wird Plural (Mehrzahl) gewählt, wird nicht immer automatisch ein "s" angehängt.

    Allgemeine Geschäftsbedingungens, Lastkraftwagens und Personenkraftwagens. Wie klingt den das? Jedoch Vorsicht: Was bei den AGB auf gar keinen Fall geht, ist laut Duden bei PKW und LKW erlaubt. Sprich: Plural durch angehängtes "s" an die Abkürzung.


    Standard

    Standard wird mit "d" als letztem Buchstaben geschrieben, nicht mit "t". Auch wenn man in vielen Regionen das Wortende hart ausspricht.


    Silvester

    Silvester wird mit einem "i" an zweiter Stelle geschrieben. Mit "y" wird der Kater aus den Warner Brother Trickfilmen geschrieben, nach diesem ist aber nicht der Feiertag benannt. Der Tag wurde nach einem Bischof namens Nikolaus benannt - daher trägt der Nikolaus eigentlich auch keine Weihnachtsmann-Zipfelmütze, sondern eine Tiara - dem umganssprachlichen "Bischofshut". Die Tiara ist eine Spitzhaube mit dreifacher Krone, bekanntester Träger ist wohl der Papst.


    Wo wir gerade beim

    Papst

    sind: Der Bursche im Vatikan:

    Papst

    . Der Hersteller von Lüftern mit Sitz in Deuschland:

    Papst

    . Warum sowohl der eine als auch die Firma immer wieder mit "b" in der Mitte geschrieben werden? Ich vermute mal Dialekte, welche kein ausdrucksstarkes "p" kennen. Allerdings müßte es dann wohl zu einem "Babscht" führen?


    more 2 come