Starter- und Zweitbatterie auf Campingplatz mit 220 V laden?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Hallo liebes Forum,
    folgende Frage habe ich heute an Euch:


    Habe in meinem Bulli (MVII EZ 5/2003) eine Starter- (Motorraum) und eine Zweitbatterie (unter dem Fahrersitz) verbaut.
    Die Starterbatterie versorgt ja neben dem Anlasser auch das Autoradio und die vordere 12V-Steckdose.
    Die Zweitbatterie versorgt unter anderem die im Fahrgastraum verbauten 12V-Steckdosen sowie die Leuchtstofflampe.


    Klar ist: Nach ein paar Nächten auf dem Campingplatz mit abendlich eingeschalteter Leuchtstofflampe und/oder Anschluss eines 12V Handyladekabels etc. hat die Zweitbatterie keinen "Saft" mehr.
    Auch das Autoradio (Starterbatterie) traue ich mich nur ein paar Stunden einzuschalten, weil ich sonst befürchten muss, den Motor nicht mehr anlassen zu können.


    Wie kann ich erreichen, dass beide Batterien ständig (nach-)geladen werden, wenn ich auf dem Campingplatz bin und 220V zur Verfügung habe? Klar,mit einem Ladegerät. Aber mit welchem?
    Und kann man die Starterbatterie wirklich per 12V-Steckdose laden? Strom kommt dort ja "raus" aber geht dort auch Strom "rein"? Fragen über Fragen...
    Welches Ladegerät brauch ich? So etwas vielleicht: Bucht
    Wichtig ist, dass ich beide Batterien mit einem Gerät laden kann. Geht sowas?


    Danke schon mal für hilfreiche Antworten und evtl. einen Link zu einem passenden Ladegerät. Bin stromtechnisch nicht versiert...

  • Natürlich geht auch Strom in den Zigarettenanzünder. Wichtig ist, dass du Dauerplus auf dem Zigarettenanzünder hast, also auch wenn der Motor nicht läuft.
    Das kannst du am Besten testen, wenn du einen Verbraucher bei ausgeschaltenen Motor ansteckst.


    Ich benütze ebenfalls das CTEK MXS 5.0

  • Danke.
    Das mit dem Dauerplus werde ich gleich mal testen, denke aber, dass das zutreffend ist.

    Ich benütze ebenfalls das CTEK MXS 5.0

    Kann ich mit diesem Ladegerät gleichzeitig auch die Zweitbatterie laden? Per seperatem Ladekabel?
    Oder wird die Zweitbatterie über die Erstbatterie geladen? Obwohl das bestimmt jetzt quatsch ist...
    Oder benötige ich für Starter- und Zweitbatterie zwei separate Ladegeräte?

  • Mit Werksverkabelung hast du Dauerplus an den Zigarettenanzünder, aber bräuchtest 2 Ladegeräte, oder ein intelligentes Trennrelais oder einen gebastelten (nicht empfehlenswerten) Doppelstecker für´s Ctek. Oder einen Schalter, der dir dein Trennrelais manuell einschaltet. Alles genannte ist mit etwas mehr oder weniger Bastelarbeit verbunden, bis auf die zwei Ladegeräte.
    Und wenn du beide Batterien gleichzeitig laden möchtest und gleichzeitig Campen, also auch Strom entnehmen, ein Ladegerät mit mehr Ladestrom.

  • Ich habe das CTEK 10 und mit diesem kann man nur eine Batterie laden. Da gibts zwar tausende Adapter für aber keinen um ZWEI Batterien zu laden.

  • Moin,


    es ist nicht unbedingt nötig, ein Ladegerät zu kaufen, das von Haus aus zwei Batterien laden kann. Es gibt auch intelligente Trennrelais, die es möglich machen, dass auch die Starterbatterie etwas Saft abbekommt, wenn der Bus an der Dose hängt. Meist wird das so geregelt, dass bei voller Versorgungsbatterie die Starterbatterie zugeschaltet wird. Während der Fahrt ist es dann umgedreht so, dass die Versorgungsbatterie über die Lichtmaschine mitgeladen wird.
    Der Tremat von Calira ist so ein Gerät - wird aber meines Wissens nicht mehr hergestellt, da Calira von Truma übernommen wurde. Es gibt aber ähnliche Geräte von Votronic, Fraron und den üblichen Verdächtigen - einfach mal nach Trennrelais und weiteren Stichwörtern googeln. Ich empfehle bei solchen Überlegungen immer ein Blick bei Reimo reinzuwerfen. Der Ausbauratgeber ist gar nicht so schlecht, um einen ersten Überblick zu bekommen.


    Gruß
    Sequal

    Ohne Weg ist auch das Ziel egal.....


    [Moderator auf vw-bulli.de - Bei Fragen zu der Seite und drumherum -> einfach eine PN an mich]

  • servus,
    ich hab mal nen richtigen schnapper gemacht und das Perfect Charge Ladegeräte IU 252 A von waeco neu zum halben kurs ergattert.
    kann das gerät nur empfehlen. kannst 3 batterien anschließen und per dipschalter den batterietyp einstellen.
    das ding läd die bordbatterie mit bis zu 25A und die starterbakterie mit 1A, da hab ich dann auch ordentlich kapazitäten um während dem laden strom aus den batterien zu saugen.
    das ding ist für meinen bedarf wohl etwas überdimensioniert aber lieber so wie andersrum.
    einfach aufm campingplatz stecker rein und keine gedanken mehr machen :D


    generell würd ich mich an diner stelle aber auch ml schlau machen, wie man das radio und den ziggizünder auf die zweitbatterie klemmt.



    so long...

    wo kämen wir denn hin, wenn alle sagten wo kämen wir hin und niemand ginge um zu schauen wohin man käme wenn man ginge



    [align=center]mein busumbau...

    Einmal editiert, zuletzt von flow79 ()

  • Ich habe ein intelligentes Trennrelais verbaut, das bei 13,x Volt auf einem der beiden Eingänge (Starter-/Zweitbatterie) durchschaltet, das passiert zB im Fahrbetrieb nach wenigen Sekunden Motorlauf, da ja die LiMa ordentlich reinpumpt. Meines Erachtens wird aber eher die reine anliegende Spannung als die echte Batteriespannung gemessen, aber egal...das Relais kann ich mittels Taster für 30s und mittels Schalter dauerhaft schließen. Und es funktioniert in beide Richtungen, wenn also die ZB geladen wird, schaltet es irgendwann die SB zu. Kostenpunkt 45 Euro...dazu ein CTEK MXS 5.0 oder 7.0 und alles ist schick :-)


    Bei 12,4V trennt es nach vier Minuten automatisch, bei 11,8V nach vier Sekunden, die SB kann also theroretisch nicht von Verbrauchern an der ZB leergenudelt werden. Das alles klappt mit meiner Kompressorkühlbox perfekt.

  • Entweder Trennrelais einbauen wie beschrieben oder wie von flow79 schon gesagt wurde, Radio und Licht, Zig.-Anzünder auf die Zweitbatterie klemmen und dann ein Ctek (MXS 5.0 o.Ä.) an diese.
    M.E. die einfachste Möglichkeit und dann wird die Starterbatterie nicht beim Camping belastet, reicht immer zum Starten und die Zweitbatterie wird ausreichend für genannte Zwecke nachgeladen.

  • Danke für die vielen Antworten und Ideen!

    Entweder Trennrelais einbauen wie beschrieben oder wie von flow79 schon gesagt wurde, Radio und Licht, Zig.-Anzünder auf die Zweitbatterie klemmen und dann ein Ctek (MXS 5.0 o.Ä.) an diese.

    Umklemmen möchte ich nicht unbedingt. Lieber die Variante mit dem Trennrelais.


    Verstehe ich das jetzt richtig:
    Im Standbetrieb wird die Starterbatterie von Verbrauchern, die an der Zweitbatterie hängen, ebenfalls entladen? Das würde auch erklären, dass nach 4 Tagen Camping die Starterbatterie Mühe hatte, den Motor zu starten.
    Und das kann ich also durch den Einbau des intelligenten Trennrelais verhindern. Weil dadurch die Batterien so von einander getrennt werden, dass die Starterbatterie nicht mehr von der Zweitbatterie leergenudelt werden kann.
    Und das Ladegerät würde ich dann an die Zweitbatterie anschließen, so dass diese geladen wird. Steigt dann die Spannung über eine bestimmte Voltzahl, wird automatisch auch die Starterbatterie mitgeladen?


    Habe ich das richtig verstanden? Bitte korrigiert mich wenn ich was falsch verstanden habe.


    Das Trennrelais, welches werkseitig verbaut ist wohl dieses hier? Welches ich dann ausbauen muss und durch ein inteligentes Trennrelais ersetzen muss?
    Welche Trennrelais-Fabrikate habt ihr verbaut? Wäre für Links dankbar.


    Und das Ladegerät? CTEK MXS 5.0, 7.0, 10.0 oder sogar 25.0?


    Sorry für die vielen Fragen. Hab da echt keine Erfahrungen und vor allem will ich nicht, dass mir der Bulli abfackelt!


    Danke nochmals Euch allen!!!

  • Also normalerweise darf die Starterbatterie nicht von Verbrauchern der 2. Batterie entladen werden, weil das Trennrelais die beiden Batterien ja nur bei laufendem Motor zusammenschaltet. Es sei denn du hast noch irgendwelche verstecken Verbraucher an der Starterbatterie oder das Trennrelais ist defekt. Du könntest mal den Ruhestrom und den Strom bei normalem Campingbetrieb an der 1. Batterie messen.


    Ein intelligentes Trennrelais verbindet die beiden Batterien wenn eine der beiden eine bestimmte Spannung erreicht. Im Falle von diesem hier wäre wenn die Spannung für eine längere Zeit (ca. 1,5 Minuten) stabil über 13,7 Volt liegt.
    Und trennt dann natürlich wieder automatisch wenn die Spannung zu weit fällt (unter 13,4V). Zusätzlich kann es noch einige andere coole Funktionen.
    Das ganze bekommst du für ca. 30€ inkl. Platine ätzen lassen und den Bauteilen.


    Natürlich kannst du auch einfach wie hier genannt mit einer Diode eine parallele Plusleitung an das Trennrelais legen, das den Motorlauf vortäuscht damit die beiden Batterien zusammengeschaltet werden. Allerdings, hat das den Nachteil, dass du vergessen könntest den Schalter wieder umzulegen. Außerdem könnte es sein, dass zwischen den beiden Batterien eine zu große Spannungsdifferenz herrscht, sodass sehr große Ströme fließen, die dann eventuell dein Kabel an die Grenzen führen. Dies wird durch das intelligente TR erkannt und es schaltet automatisch in den Fehlermodus.


    An deiner Stelle würde ich das TR-SG löten bzw. löten lassen und du hast deine Ruhe. Es ist ja noch nichtmal teuer und du musst nicht großartig neue Kabel legen. Nur die LED und den Taster würde ich mir einigermaßen zugänglich legen, damit man falls es denn zum Fehler kommt, diesen erkennt und beheben kann.


    Wenn du den ganzen anderen Kram nicht brauchst, kannst du ja auch das für 45€ von Siggi Paschulke nehmen. Das macht ja eigentlich alles was du brauchst und du hast keinen Stress mit löten oder löten lassen ;)


    Welches Ladegerät du da dann letzendlich anschließt ist dann ja egal. Du kannst das von deiner jetzigen 2. Batterie normal angeschlossen lassen. Es kommt ja drauf an wie viel Strom du entnimmst und ob das Ladegerät dafür ausreichend ist. Mir reicht jedenfalls das Ctek MS 5.0.


    edit: Das von mir verlinkte TR-SG ersetzt nicht das jetztige Trennrelais sondern schaltet es bei Bedarf. Im Moment bekommt das TR ja den Schaltimpuls von der Lichtmaschine (D+). Nach dem Einbau bekommt das gleiche TR den Impuls von dem verlinktem Steuergerät. An das Steuergerät brauchst du also nur noch Signalleitungen von den beiden Batterien anschließen (und einmal Masse).
    Ist aber alles super in der Wiki erklärt und du bekommst von Udo auf alles eine Antwort, sowie Stücklisten usw.
    Die Platine habe ich für 6,2€ bei platinenshop.ch ätzen lassen.

  • Hier nochmal der Link zum "intelligenten"(meiner Meinung nach aber überbewerteten) Trennrelais:


    Linkiklicki!


    Im Endeffekt tut es auch ein stinknormales, das aber in dieser Leitungsklasse ähnlich viel kostet. Extern ansteuern geht via Dioden auch mit einem "herkömmlichen". Ich habe es aber nicht bereut, dieses hier eingebaut zu haben :-)



    Technische Daten:



    • Dauerstrom: 120A
    • Spitzenstrom 300A (5 Sekunden)
    • Einschaltspannung: von 13-13,8V (12V System) und von 26-27,6V (24V System) mit Trendanpassung
    • Trennspannung: von 11-12,8V (12V System) und von 22-25,7V (24V System) mit Trendanpassung
    • Stromverbrauch: <4mA
    • Kabelanschlussbolzen: M6
    • Flachsteckkontakte (Klemme 85 und Klemme 86)
    • Gewicht: 0,15kg
    • Schutzart: IP54 (spritzwassergeschützt)
    • Abmessungen (L x B x H): 46 x 46 x 80mm
    • Parallelschaltoption über Taster oder Schalter
  • Boah, in meinen Augen ganz schöner Aufwand.
    Ich habe ein CTEK (5.0 aufwärts reicht, wenn Du keine AGM-Zweitbatterie hast) an der Sitzkonsole festverbaut. Von dort wird standardmäßig die Zweitbatterie geladen (Ladekabel mit Ringöse an Zweitbatterie fest angeschlossen). Bei Bedarf trenne ich diese Verbindung und mache an den CTEK-Stecker das Zigarettenanzünderkabel und lade über den Zigarettenanzünder die Startbatterie. Der Zigi ist mit 10A abgesichert und verkraftet dies. Da an der Zweitbatterie alle relevanten Verbraucher über hinzugefügte 12V-Steckdosen in der Sitzkonsole hängen, wird die Starterbatterie bei mir nie bis selten belastet. Und wenn doch, so stecke ich mal einen Tag das Ladekabel um...
    Gruß JM
    PS: wenn Du das Radio noch auf die Zweitbatterie klemmst (dazu gibt es auch bereits einige Freds hier), dann wird die Starterbatterie doch auch nicht mehr belastet?

  • Also wie gesagt Umklemmen fällt aus und irgendwas zusammenlöten oder löten lassen auch, da fehlt mir die Sachkunde und die Zeit.
    Auch Umstecken des Ladegeräts von Zweit- auf Starterbatterie möchte ich nicht, weil man dann wieder "Kabelsalat" im Bus hat.


    Folgende Verbraucher möchte ich problemlos (ständig) im Standbetrieb (Campingplatz mit Landstrom) betreiben, wofür das 5A-Ladegerät ja ausreichen sollte:
    Starterbatterie: CD-Radio
    Zweitbatterie: Beleuchtung hinten, Waeco 12V-Kaffeemaschine


    Werde mir daher das intelligente Trennrelais besorgen und dazu das Ladegerät. Beim Ladegerät ist ja sogar bereits ein Kabel mit Polklemmen dabei zum Festanschliessen an die Zweitbatterie.
    Das Ladegerät sieht so aus, als hätte es Bohrungen zum Befestigen? Wo habt ihr es befestigt bzw. habt ihr es einfach im Bus liegen?

    Ich habe ein CTEK (5.0 aufwärts reicht, wenn Du keine AGM-Zweitbatterie hast) an der Sitzkonsole festverbaut.

    An der Sitzkonsole ist eine Möglichkeit. Und die anderen?


    Und das Trennrelais wird dort verbaut und befestigt, wo bislang das werksseitige verbaut ist?


    Habt ihr vielleicht Fotos?

  • bitte

    Dateien

    • IMG_0458.JPG

      (239,49 kB, 187 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich bin Der, der auf das H - Kennzeichen wartet :thumbup:
    1985: T2 b - 1988: T3 TD - 1996:T4 ABL Caravelle - 2000: T4 MV1, und Der bleibt auch. :kewl:

    . Meiner <<<<< zum Bus und Anhänger, hier sanft drücken :drive:

  • Das Cyrix hat eine Befestigungslasche, ich habe es mitsamt einer 60A-HiFi-Sicherung von innen kurz vor der Batterie festgeschraubt. Dazu muss die Plusleitung verlaengert werden, idealerweise naehme man das Plus aus dem Relaistraeger, Sicherung Eingang. Sicherung Ausgang dann mit 6 qmm weiter ans Cyrix, von dort mit 6 qmm weiter zum Plus der ZB.
    Alternativ die Sicherung weglassen, VW hat auch nie eine vorgesehen.
    Das Ctek kann man rundherum irgendwo an der Konsole befestigen. Vorsicht: der Comfort Connector ist recht dick, das Loch muss entsprechend gross sein oder Du fuehrst das Ladekabel achtern oder vorne rein.

  • Hallo Forum,
    habe ich das jetzt richtig verstanden, dass man mit dem
    CTEK MXS 5.0 Batterieladegerät + CTEK Zigarettenanzünder Kabel
    die Zweitbatterie über den Zigarettenanzünder bzw. Bordspannungssteckdosen laden kann ODER zwei Kabel direkt an die Batterie anschließen kann und dann laden.


    Ist doch richtig so!?
    Grüße vom MarS