Allgemeine Probleme mit der Zentralverriegelung - Alle Lösungsansätze!

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Motor der Fahrertür defekt.

    Dem schließe ich mich an, wahrscheinlich isser festgegammelt.

    Aufmachen, gängig machen und großzügig FluidFilm an die beweglichen Teile im Stellmotor sprühen.

    Das kannst du vorsorglich bei allen Stellmotoren machen.

    Vielen lieben Dank für Eure Rückmeldung; habe heute den Stellmotor auf der Fahrerseite komplett getauscht. Hierzu habe ich den Stellmotor verwendet den ich auf der Beifahrerseite ausgebaut und durch einen neuen ersetzt habe (weil ich davon ausgegangen bin das Problem ist der Stellmotor auf der Beifahrerseite).

    Ergebnis: Das Problem ist unverändert wie oben von mir beschrieben

  • Hatte bei mir vor kurzem 1 zu 1 das gleiche Verhalten nur auf andersrum, also Fahrerseite hat auf/zu gemacht, von Beifahrerseite hat alles normal funktioniert. Hab den Fehler natürlich auf Fahrerseite gesucht, Schloss/feder geprüft, Motor ausgetauscht (aufgeschraubt & war rostig), Kabelbaum geflickt obwohl der halbwegs okay aussah. Am Ende dann durch hinhören gemerkt dass der Motor Beifahrerseite einfach keine Geräusche macht (Logik verstehe ich bis heute nicht wieso die ZV von dort dann einwandfrei funktioniert hat). Also Motor Beifahrerseite war bei mir die Ursache für Fehler Fahrerseite, bei dir ggfs. dann entsprechend umgekehrt, würde mal empfehlen den Motor tatsächlich aufzuschrauben falls noch nicht getan. Foto ist von der Beifahrerseite (also defekt), der von der Fahrerseite sah ähnlich aus hat aber sporadisch noch funktioniert.

  • Hatte auch exakt dieses Problem spontan.

    Habe den gesamten Kabelbaum Fahrerseite rausgenommen und an Stellen an denen der Kunststoff schon gebrochen war , die Kabel neu zusammen.

    Danach ging wieder alles.

    Kabelbaum schon draußen gehabt? Kabel an den Steckern noch alle ok hinten an der ZE?

    Ich weiß, du sagtest schon hast Kabel kontrolliert, aber auch draußen gehabt und geschaut?

    „Es ist besser, weniger Donner im Mund und mehr Blitze in der Hand zu haben.“ indianische Weisheit

    Einmal editiert, zuletzt von Swaprle (26. April 2023 um 19:40)

  • Hatte auch exakt dieses Problem spontan.

    Habe den gesamten Kabelbaum Fahrerseite rausgenommen und an Stellen an denen der Kunststoff schon gebrochen war , die Kabel neu zusammen.

    Danach ging wieder alles.

    Kabelbaum schon draußen gehabt? Kabel an den Steckern noch alle ok hinten an der ZE?

    Ich weiß, du sagtest schon hast Kabel kontrolliert, aber auch draußen gehabt und geschaut?

    Ich befürchte das wären nun die nächste Schritte die ich angehen muss; kann ich so etwas durch die Prüfung der einzelnen Leitungen am Stecker der zum ZV-Motor geht denn nicht "durchtesten" ?

  • Ich befürchte das wären nun die nächste Schritte die ich angehen muss; kann ich so etwas durch die Prüfung der einzelnen Leitungen am Stecker der zum ZV-Motor geht denn nicht "durchtesten" ?

    Was hast du denn schon Kabeltechnisch gemacht?

    Meist brechen die Ummaltelungen im Kabelbaum zur hin. Guck mal unter den Gummischutz

    Von dem Rahmen zur Tür hin:

    Beispiel:

    EAD23084-D49D-4A9B-A31D-672FFBDCAC77.jpeg

    „Es ist besser, weniger Donner im Mund und mehr Blitze in der Hand zu haben.“ indianische Weisheit

    2 Mal editiert, zuletzt von Swaprle (27. April 2023 um 14:45)

  • Ich schau mir das jetzt am Wochenende mal genau an (also Sichtprüfung am Rahmen wie von Dir vorgeschlagen; ich hatte etwas die Hoffnung dass ich die Leitungen mit dem Messgerät "durchmessen" kann und so einen Kabeldefekt bestätigen oder ausschliessen kann.

    Die eigentliche Logik der ZV ist ja eigentlich relativ simpel (soweit ich das verstanden habe):
    - Stellmotor Fahrer & Beifahrer (Master) werden mit 12V (KL.30) versorgt (rotes Kabel); das sollte ja passen, sonst würden beide Master überhaupt nicht funktionieren

    - Wenn ich jetzt öffne (Fahrer/Beifahrer) gehen die 12V auf weiß (gelb hat 0V), alle Stellmotoren öffnen

    - Wenn ich schliesse (Fahrer/Beifahrer) gehen die 12V auf gelb (weiß hat 0V), alle Stellmotoren schliessen

    - KL31 wäre die Masse die beim Fahrer/Beifahrer Motor anliegt

    Egal welches Kabel nun möglicherweise defekt ist (gebrochen oder Umandelung durchgerubbelt und dadurch Kontakt zu Masse), es würde (zumindest für mein Verständnis) nicht das Verhalten meiner ZV erklären ?

    Einmal editiert, zuletzt von rossi_le_ross (28. April 2023 um 12:37)

  • Ich schau mir das jetzt am Wochenende mal genau an (also Sichtprüfung am Rahmen wie von Dir vorgeschlagen; ich hatte etwas die Hoffnung dass ich die Leitungen mit dem Messgerät "durchmessen" kann und so einen Kabeldefekt bestätigen oder ausschliessen kann.

    Kannst Du, aber in der Zeit in der Du dann in der ZE rumwuselst hast Du den Kabelbaum auch aus- und wieder eingebaut. - Von den ersparten Nerven noch gar nicht gesprochen...


    Egal welches Kabel nun möglicherweise defekt ist (gebrochen oder Umandelung durchgerubbelt und dadurch Kontakt zu Masse), es würde (zumindest für mein Verständnis) nicht das Verhalten meiner ZV erklären ?

    Da ist selten nur ein Kabel durch und daher alles mögliche rumspinnen.

    Vermutlich würdest Du demnächst wieder irgendwelche Zicken haben, wenn da Kabel durchgeschert sund und Du nur die ZV anschaust.

    Klare Empfehlung: Mache es wie Swaprle sagt

  • Mach ich :) ! Melde mich zeitnah wieder wenn ich damit durch bin, vielen Dank ersteinmal bis dahin !

  • Hallo an alle,

    und ja ich muss mich hier auch mit einhängen. Hab gerade hier viel gelesen und mir ist bewusst das es sich meist um die selben paar Probleme dreht. Warum ich meine Probleme hier auch anführen will und muss ist leicht erklärt.

    Habe meinen blauen erst seit kurzem und ihn mit den ganzen Störungen übernommen und kann somit schwer nachvollziehen wo wie hat was begonnen was war der Auslöser usw.

    Mir ist auch bewusst das man da die bekannten Probleme durchschauen und abarbeiten muss. Aber jetzt setz ich an, wo beginnen, welche Teile mal sicher bestellen da wenn alles auseinander gerissen keine lust nochmal zusammen bauen und dann teile bestellen usw.

    Also wo fang ich, ZV über Funk (nur 1 Schlüssel) ausser Funktion ging aber beim kauf mal kurz. Wenn man fahrerseitig aufsperrt öffnet die ZV die Fahrertür und die Heckklappe, dann das typische auf/zu da die Beifahrertür nicht öffnet. Behebt man indem man den Türpin beifahrerseitig rauszieht. Türschloss beifahrerseitig ausser Funktion, man spürt zwar einen Wiederstand aber es öffnet nicht. Ist das die Feder oder das ganze Schloss defekt? Auch hab ich das typische runterfallen des pins wenn man die Türe zu stark zuschmeisst. Und der Türkontakt dürfte auch nicht gehen zumindest reagiert die Beleuchtung nicht an der Beifahrertür. Am Pin der Beifahrertür funktioniert die ZV aber wie gesagt.

    Meine Schiebetür hat auch mit den drei Kontakten ein Problem die Feder sind da anscheinend bei 2 Kontakt durch, gebrochen oder was auch immer. Hat die schon mal wer getauscht oder das ganze Teil gleich neu bestellen!?

    Meine Heckklappe (ZV funktioniert wie gesagt ist das Schloss anscheinend auch mit etwas blockiert, sieht man schlecht ich vermute aber es steckt was drinnen. Krieg auf jeden Fall den Schlüssel nicht hinein. Denn Rostlöser, Kriechöl und herumfummeln hat nichts gebracht.

    Jetzt zurück zur frage was würdet ihr bestellen, um mal zumindest das meiste zu haben wenn ich alles zerpflückt habe.

    Und von wo und welche Marken usw.

    Würde natürlich gerne einen zumindest einen zweiten FunkZV Schlüssel brauchen.

    Finde aber kaum die Funktteile und auch die Schlüssel dafür eher kaum.

    Oder gleich alle Schlösser tauschen, hat das wer schön gemacht sind ja nicht mehr die neuersten und auch schon ausgeleiert.

    Wie würdet ihr vorgehen wo beginnen usw.

    Bin mal auf eure Meinung gespannt.

    Ps: zwar nicht zum Thema aber bei meinen Türen fehlt doch was beim Fangband oder zumindest bleiben die Türen nicht von alleine offen und fallen immer zu was gehörig nervt.IMG_20230427_152028.jpg

    Gruß Alex

  • Hab exakt das gleiche Problem.

    Hat es geholfen, den Fahrertür-Stellmotor zu schmieren?

  • Sodele, konnte nicht warten, bin raus zum Bus und habe mir das jetzt mal angeschaut.

    - Kabelstrang am Rahmen der Fahrertür geprüft, innerhalb der Tülle alles gut, im Innenraum hat aber schoneinmal ein Vorgänger rumgebastelt und auf das gelbe und weiße Steuerkabel Kabeldieb-Klemmen draufgehauen, dahinter Kabel die am Ende Blank waren und teilw. Kontakt zum Rahmen hatten (habe ich gleich mal isoliert) -> Problem aber leider nach wie vor da

    - Desweiteren hat mich das Thema Feder nicht locker gelassen: Wenn ich bei geöffneten Türen (also Stift ist oben) von der Beifahrerseite die Türe verschliessen möchte und der Stift kurz runtergeht und dann wieder hoch, kann es ja eigentlich nicht an der Feder liegen

    - Die wichtigste Erkenntnis aber gerade war Folgende: Wenn ich die Beifahrerseite (meine Problemseite) verschliesse und der Stift/Motor dann gleich wieder öffnet, bewegen sich alle anderen Motoren, nur der Servermotor der Fahrerseite nicht.

    D.h.: Egal was ich an der Beifahrerseite mache, der Motor der Faherseite reagiert nicht (das hatte ich zu Beginn meine Schilderung leider falsch beschrieben).

    Entdeckt hier einer der T4-ZV Experten ein Muster ?

  • rossi_le_ross Ist bei deinem beschriebenen Szenario die Fahrertür offen oder ist evtl. der Türkontaktschalter defekt (erkennbar u.a. an der Innenraumbeleuchtung)?

    BlueProjektZwo: Klar kann man ein das auf ein paar Ursachen eingrenzen, am Ende ist das aber :glaskugel: Das abbauen der Türverkleidungen ist eine Sache von wenigen Minuten und das Schloss bezüglich Feder-Kontrolle dauert auch nicht länger. Die Federn kann man sich sicher schonmal zulegen, früher oder später braucht man die und kosten grad wenige €...

    Einmal editiert, zuletzt von Scheibi84 (28. April 2023 um 18:51)

  • rossi_le_ross Ist bei deinem beschriebenen Szenario die Fahrertür offen oder ist evtl. der Türkontaktschalter defekt (erkennbar u.a. an der Innenraumbeleuchtung)?

    BlueProjektZwo: Klar kann man ein das auf ein paar Ursachen eingrenzen, am Ende ist das aber :glaskugel: Das abbauen der Türverkleidungen ist eine Sache von wenigen Minuten und das Schloss bezüglich Feder-Kontrolle dauert auch nicht länger. Die Federn kann man sich sicher schonmal zulegen, früher oder später braucht man die und kosten grad wenige €...

    Danke für deine Rückmeldung; bei dem von mir beschrieben Szenario/Verhalten ist die Fahrertür geschlossen (aber das Schloss an der Fahrertür geöffnet); Türkontaktschalter gehen alle (die Innenraumbeleuchtung reagiert).

  • Dann steck die Fahrerseite mal ab.

    Du kannst auch das Stellelement mal aufmachen.

    Ich tippe auf Rost und damit einhergehend Schwergängigkeit des Zahnrades.

    Die Fahrerseite habe ich bereits abgesteckt; dann funktioniert alles ganz normal wie es soll. Ich kann dann über die Beifahrerseite öffnet (und es bleibt auch offen und alle Slaves öffnen auch, bzw. schliessen)

  • Sicherung ziehen, damit kein Motor stört:

    Bleiben die Knöpfe auch bei Vibrationen/leichten Schlägen oben?

    Dann ist es nicht die Feder.

    Motor oder Leitung zum Motor

    Die Knöpfe bleiben auch bei Vibration oder Schläge oben, daher dachte ich mir auch dass es nicht an der Feder liegen kann.

    Ich bestelle jetzt einfach einen neuen Motor für die Fahrerseite um das auszuschliessen (den Beifahrerseiten-Motor hatte ich ja bereits ausgetauscht), mit der Hoffnung dass das Problem damit behoben ist.