Welche 140AH Batterien passen in den California

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Hi,


    möchte mal eine Übersicht der Batterien auflisten die in den Cali passen.


    CE


    Länge:513mm
    Breite:223mm
    Höhe:223mm
    Polarität:3 (oder A-Terminal)



    Original Maße: 513x223x223 mm


    1.) Exide Multifit Dual AGM EP 1200 12V140Ah (ca. 380€)
    2.) Sonnenschein Dryfit A512/140A Blei Gel Akku 12 Volt 140 Ah (ca. 340€)
    3.) Exide ES 1600 (Nachfolger der G140) (ca. 350 €)
    4.) Vetus 145AH (ca. 280€, SVB)
    5.) Vetus Schiffsbatterie 165 AH (ca. 280 €, AWN)
    6.) Vetus AGM 170AH (ca. 400€)
    7.) AWN AGM 180AH (ca. 350 €, AWN, andere Polanordnung)
    8.) Winner W180 180AH (ca. 190 € im Winner Onlineshop, nicht Wartungsfrei)
    9.) Winner WF180 180AH (140AH) (AGM Ladeschlussspannung 14.80V, ca. 230 € im Winner Onlineshop)


    CC


    Breite 210 mm


    1.) ES 1350 Exide Gelbatterie 12 Volt 120 Ah


    Andere Maße:


    1.) Sun AGM, 226 AH, 522x240x224 mm, (ca. 460€, AWN, andere Polanordnung)


    SVB = Yachtzubehöhr SVB
    AWN = Yachtzubehöhr AW Niemeier


    Gruß Frank

  • Hab zwar keinen CE, aber ich beschäftige mich gerade mit Batterien.


    Eine Winner Solar W180 würde passen.


    180Ah mit Layout 3 und Terminal A Preis <200Euro, müsste dann aber noch eine Leitung rausgeführt werden, weil nicht wartungsfrei.

  • Hi,


    Batterie ist fix angekommen und eingebaut. Die Metalbügel zur Sicherung der Batterie passen so nicht mehr, die AGM ist etwas höher. Da bieg ich mir ein paar neue und leg mir die Originalen weg.


    Den Solarregler auf AGM gestellt und im Beipackzettel der Batterie auch den Hinweis auf 14.8V Ladespannung gefunden. Nun noch fix das ZHSTG so programmiert das das Trennrelais nur geschlossen ist wenn die Ladespannung > 13.8V und < 14.5V ist damit die Startbatterie nicht die 14.8V sieht. Nun überlege ich noch ob ich nicht noch den zweiten Ladeausgang des Solarreglers anschließe und der Solarregler damit leben muss das in einem gewissen Spannungsbereich beide Ladeausgänge zusammengeschaltet sind ... da frag ich mal bei Votronic an.


    Gruß Frank

  • Hi,


    Votronic hat sich gemeldet :D der "Neben-Ladeausgang" kann über ein Relais mit dem Hauptladeausgang verbunden werden und die Spannung am Neben-Ladeausgang ist mindestens 0.6V kleiner als der Hauptladeausgang.


    Damit kann ich das Trennrelais ohne Probleme im Spannungsfenster 13.8V bis 14.5V schließen und der Solarregler lädt dann außerhalb dieses Fensters die Startbatterie mit 0.8A (und im AGM Modus mit maximal 14.2V). Im 230V Betrieb wird dann das Trennrelais geschlossen sobald die Ladespannung 13.8V erreicht hat.


    Langfristig kommt dann noch ein B2B mit AGM Ladekennlinie in den Boliden ....


    Gruß Frank

  • Muss mal bitte kurz nachfragen, was der aktuelle Stand ist, da ich anscheinend eine neue Batterie brauche.


    Kurze Frage dazu: Wenn die Überkopfanzeige nur mehr blinkt, ist dann die Batterie zu tief entladen und hinüber?
    Die Starterbatterie habe ich über den Winter ausgebaut, aber das hängt ja damit nicht zusammen.


    Wenn ja:
    Die noch immer aktuell, geeignet ist sie ja für den CE?


    http://basba.de/exide-g140-es-1600-12-volt-140-ah.html


  • Jupp!


    Zum Fehler kann ich nicht viel sagen. Hast du die Spannung mal gemessen? Blinkt die auch bei Landstrom?


    Nein Spannung habe ich noch nicht gemessen, mache ich morgen.
    Habe sie mal angehängt, lädt sofort bis 14,5 und wenn man absteckt, bleibt sie auch bei 13 Volt.
    Aber nun nach 3 Wochen, obwohl nicht allzu kalt und Auto steht in einer relativ warmen Garage, hat sie wieder geblinkt.

  • Ich habe letzte Woche diese hier verbaut.
    Ective AGM DeepCycle 150Ah für den Sensationspreis von 199.- Tacken.
    Ob man da auch noch Batteriepfand zurückholen kann, habe ich nicht gecheckt.


    LG Chris

    Früher war ich schizophren - heute sind wir einen Schritt weiter.

  • Hab von einem anderen Thread inspiriert mal ein wenig gesucht und diese hier gefunden:


    eine nasse "Varta Professional Dual Purpose LFD180 - 930 180 100" mit 180Ah - Anschlussmaße und Größe identisch zur Originalen.
    Gibt's im Netz ab 240Euro


    http://www.varta-automotive.de…-dual-purpose/930-180-100


    Zitat:
    Die wesentlichen Vorteile:
    - Speziell entwickelt für ältere Wohnmobile, Wohnwagen und Boote
    - Langlebig - bis zu zweifache Zyklenfestigkeit im Vergleich mit konventionellen Nassbatterien (bis zu 200 Zyklen bei einem Entladungsgrad von 50 %)
    - Minimale Selbstentladung und daher ideal für den saisonalen Gebrauch
    - EFB-Technologie für eine lange, wartungsfreie Lebensdauer
    - Ideal für Dual-Power-Anwendungen (geeignet als Start- und allgemein als Versorgungsbatterie)


    bei der größeren LFD230 steht irgendwo als Werbetext:

    Die wesentlichen Vorteile:
    - Easy Fit Gefüllt und geladen, sofort einsatzbereit
    - Energy Control Geringe Selbstentladung durch Calcium-Technologie und innovatives Gitterdesign
    - Longlife Technology Lange Lebensdauer und hohe Zyklenfestigkeit
    - Safety Check Kippsicher und rüttelfest durch innovative Deckeltechnologie


    Speziell das "Rüttelfest" würde mich überzeugen - die Zyklenfestigkeit gegenüber einer GEL - naja.


    Bin am überlegen so eine als Übergangslösung bis zum LiFeYPo-Umbau einzusetzen.
    Immer diese Entscheidungen. :wacko:


    Gruß,
    RalphCC

  • Was habt ihr denn für Platz in euren Heckschränken um die Batterie unterzubringen? Ich habe max. 20 cm lichtes Maß in der Tiefe. Da passen die aufgeführten Batterien noch nicht einmal mit Schwung rein.


    Viele Grüße


    Frank

  • Hi,


    die "älteren" Calis (mit Spirituskocher) hatten 2 x 80Ah wenn eine Standheizung verbaut war, ansonsten nur eine 80Ah Batterie. Das solltest Du aber auch an den vorhandenen Polklemmen sehen, sind es 4 kommen dort 2 x 80 Ah rein.


    Gruß Frank

  • Ich habe nur 2 Polklemmen. Die Ergänzung für eine 2. Batterie sollte ja nicht das Problem sein. Standheizung wird von der Batterie unter dem Fahrersitz versorgt.


    Viele Grüße


    Frank

  • Was habt ihr denn für Platz in euren Heckschränken um die Batterie unterzubringen? Ich habe max. 20 cm lichtes Maß in der Tiefe. Da passen die aufgeführten Batterien noch nicht einmal mit Schwung rein.


    Viele Grüße


    Frank


    In meinem Deckel, welcher das Batteriefach verschließt ist noch eine tiefe Nut eingefräst. Da passt der überstehende Rand der originalen Batterie rein. Der selbe Rand steht auf der anderen Seite über dem Radhaus. Und zack, passt das wieder?


    Gruß, RalphCC