Leben und Arbeiten im Carthago Malibu 32.2

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Ja, er hat ihn ja auch als 32.2 inseriert…
    Aber der 32.2 hat ein höheres Dach mit Dachbett und größeren Dachfenstern... dieser hier (ich glaube 32.3. hat das flachere Dach mit den Einbauschränken)..


    LG,


    Andreas

  • 1. Darf man fragen was du machst? Nur aus Interesse.
    2. Persönlich finde ich den T4 auch etwas klein zum dauerhaften leben. Wenn du diese kompakten Maße nicht brauchst besorg dir doch lieber einen Sprinter oder sowas und bau den selbst aus. Du bekommst so wahrscheinlich die bessere Basis und kennst dich mit dem Fahrzeug am Ende super aus. T4s sind alt und teuer - um es kurz zu sagen. Und gerade die gepflegten Camper sind besonders alt oder besonders teuer :D

  • Hallo Forum,


    bestbesen Dank für die zahlreichen Beiträge.
    Ich habe mich sehr darüber gefreut.


    Entschuldigt die Verspätung. Ich bin dabei meine Wohnung zu kündigen, Möbel zu verkaufen und behalte nur das was ich wirklich zum Leben brauche. Von 4 Dingen gebe ich 3 ab.
    Ich war etwas schockiert welche Ansprüche hier diverse Leute vertreten. Dies spiegelt sich auf Fahrzeug, Lebensstiel und Konsumverhalten wieder.
    "Weniger ist Mehr" ist absolut eines der wichtigsten Motos für die Zukunft unserer Gesellschaft.
    Seit 2 Jahren lebe ich bewusst ein einfaches Leben. https://de.wikipedia.org/wiki/Einfaches_Leben
    Mit weniger leben, mit weniger Besitztümern, weniger Hausrat und weniger Verpflichtungen.
    Ich reduziere meinen ökologischen Fußabdruck, esse vegan, vermeide Abfall, betreibe vordergründig Eigenleistungen und verzichte möglichst auf Fremdleistung.
    Ich lebe unter meine Verhältnissen, innerhalb meiner Möglichkeiten und für meine Träume.


    Ich reise und wohne im Womo wie als Backpacker minimalistisch, mit kleinem Fußabdruck und einem mobilen 7kg Rucksack.
    Komfort ist alles, worauf ich verzichten kannst, ohne dass sich meine Reiseerfahrung grundlegend ändert.
    Für ein finales Fahrzeug habe ich mich noch nicht entschieden.
    Generell ist ein praktischer, unauffälliger, kurzer Kastenwagen die eierlegende Wollmichsau.


    Ich mache mir grade sehr viele Gedanken darüber wie man unauffällig und am besten transparent in urbane, wie auch naturnahen Gegenden stehen kann.
    Welche neuen Ideen habt ihr diesbezüglich?
    - Eine bedruckte Auto Plane benutzen, wie im Beispiel http://bit.ly/1rd5hng
    - Magnettafeln/Beklebungen einer Service Firma
    - in Kommunalorange als Baustellenfahrzeug tarnen
    - Transparent sein und Objekte vortäuschen durch elektronische Bildschirmfolien mit Adaptiv-Technologie


    Über weitere Tipps, Tricks und verrückte Ideen freue ich mich sehr.
    Lieben Dank für eure Einschätzungen und Hilfe.


    Sonnige Grüße,
    smk

    Reisen an sich macht nicht wirklich frei.
    Viel eher ist es das Bewusstsein der Möglichkeit zu reisen, welches uns Freiheit bringt.

  • Ich habe noch einen alten LT Krankenwagen.
    Mit dem kann ich auch überall stehen. Da fahre ich vors Freibad in den Dolomiten und verbringe dort einen schönen Urlaub.
    Wenn man dann z.B. denen auch etwas Geld zukommen lässt und Abends ins Freibad baden geht oder eine Pizza ist dann hatte ich noch nie Probleme.

    In meinem Bus arbeiten nur 68 Pferde und ein Esel ! Also laaaaangsaaam.
    Edit: 1 Esel noch da. Pferde wurden etwas aufgestockt ;)

  • Ich mache mir grade sehr viele Gedanken darüber wie man unauffällig und am besten transparent in urbane, wie auch naturnahen Gegenden stehen kann.
    Welche neuen Ideen habt ihr diesbezüglich?
    - Eine bedruckte Auto Plane benutzen, wie im Beispiel http://bit.ly/1rd5hng
    - Magnettafeln/Beklebungen einer Service Firma
    - in Kommunalorange als Baustellenfahrzeug tarnen
    - Transparent sein und Objekte vortäuschen durch elektronische Bildschirmfolien mit Adaptiv-Technologie


    Also noch kurz zum ökologischen Fussabdruck: Ich bezweifel ernsthaft ob es da so positiv ist für die Beförderung von 80 kg Mensch knapp 2.000 kg Stahl durch die Gegend zu bewegen. Trampen oder Mitfahrzentralen wären da sicher ökologischer, da die Strecke sowieso gefahren wird. Aber es ist halt immer ein Spagat.


    Ansonsten würde ich meinen, dass es in jedem Land der Welt weiße Kastenwagen gibt. Unauffälliger wird es nicht. Ne passende Magnettafel mit Werbebeschriftung könnte auch helfen. Eventuell sogar ne Beschriftung in Richtung Skorion Farm, Schlangenzüchter, Ungezieferbekämpfer. Die dürfte für den ein oder anderen Langfinger abschreckend wirken. Computerfirma oder Juwelier würde ich eher lassen :D

  • Im Anhang ein Beispiel wie man einen Carthago Malibu 32.2 unter einer selber zugeschnittenen bedruckten Plane als LKW Fake verstecken könnte.
    Die Eckige Form könnte durch einen Metallrahmen am Dach gegeben werden.

    Dateien

    • 32.2_010.jpg

      (108,29 kB, 74 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Reisen an sich macht nicht wirklich frei.
    Viel eher ist es das Bewusstsein der Möglichkeit zu reisen, welches uns Freiheit bringt.

    Einmal editiert, zuletzt von smk ()

  • moin!


    warum musst du dich "verstecken"?


    Abgesehen davon: Einfaches Leben und ein Wohnmobil? passt das überhaupt? Sinnloses verbrennen von Treibstoff? Woher nimmt man das Geld dafür? Ich persönlich würde wohl eher auf Wanderschaft gehen - oder mit einem alten Drahtesel die Welt erkunden...

  • das mit dem Carthargo als Pritsche mit aufbau tarnen halte ich für ein Gerücht!


    Allein schon weil der Carthargo nicht auf dem Fahrgestell der Pritsche steht sondern auf einem geschlossenen Kasten.


    Da der 32.2 auch typische Wohnmobilfenster hat (Schiebefenste raus Kunststoff, Ausstellfenster) ist der wohl eindeutig als solcher zu erkennen. Ich würde mir da aber gar keinen harten machen, Scheiben tönen (dass du nicht immer die Vorhänge brauchst) und die Jalousien an den Schiebefenstern nutzen (hab ich eh oft zu, das Alu-Kaschierte ist Super gegen die Hitze). Und falls du doch jemand störst einfach weg fahren auf den nächsten Parkplatz...

  • @ smk,
    Für das Du ein ganz einfachen Urlaub / oder Auszeit nehmen willst , fährst Du ganz schön auf , Sorry


    Einfach ist für mich, mit dem Rucksack durch Europa oder so ähnlich, ohne großes Multi Media Paket und vieles mehr. :sleeping: