Mein Campingausbau zum Syncro-Camper Aktuell->neue Solaranlage

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo Zusammen,


    nachdem mein letzter T4 mir zu schwach und alt geworden ist, hab ich ihn im letzten Sommer gegen einen neueren ausgetauscht.
    Da ich mir vorgenommen haben diesen etwas umfangreicher umzubauen, möchte ich euch die Umbauten nicht vorenthalten.


    Basis für den Umbau
    Modell: Transporter Syncro Halbkasten mit langem Radstand
    Baujahr:2002
    Motor: AXL mit grüner Plakette


    Langfristig soll er ein Aufstelldach bekommen und einen Schrank-Ausbau ähnlich wie im Cali.
    Das Dach ist schon bestellt und müsste nächste Woche geliefert werden.


    Als erstes standen eine Reihe an Reparaturen an. Einige waren überraschend und waren mir beim Kauf nicht aufgefallen.
    - Gebläse der Luftstandheizung war defekt --> erneuert
    - Zuheizer war defekt --> erneuert
    - standmäßig hat die Unterdruckpumpe geklappert --> erneuert
    - Bremsbeläge und Scheiben hinten komplett hinüber --> erneuert
    - Longlife-Ölwechsel
    - Traggelenk vorne rechts defekt --> erneuert


    Hier ein paar Bilder nach dem Kauf
    Zum Glück waren schon Schiebefenster drin...




    Nach dem Kauf ist wurde erstmal die Trennwand und die Bott-Schränke ausgebaut.
    Die Aussenwände haben ich auch direkt mit selbstklebendem Alubutyl und Armaflex beklebt, leider habe ich aber keine Bilder davon.
    Die schon vorhandenen Siebdruckplatten habe ich mit PVC-beklebt und Befestigunsgpunkte für zwei Sitzreihen nachgerüstet.
    In der zweiten Sitzreihe kann ich eine Doppelsitzbank oder Einzelsitz einbauen und in der dritten Reihe eine Doppelsitzbank. Eingetragen hat mit der TÜV 5 Sitzplätze.
    Ich habe die Sitzbefestigungen mit dem langen Gewinde genommen, die haben dann genau bündig mit dem Boden abgeschlossen.
    Die Kante zum Fahrerhaus und zur Heckklappe habe ich mit einer Aluleiste verschönert.


    Anschließend brauchte ich für einen günstigen Unterhalt eine Womo-Zulassung. Da sich mein Umbau zum Camper noch etwas hinzieht und habe ich für den TÜV etwas provisorisches gebaut, hauptsache Womo steht im Schein.
    Für etwas mehr Komfort habe ich mir für beide Vordersitze Drehkonsolen gekauft und auf der Innenseite Armlehnen von einem B2B-Sitz nachgerüstet. Die Nachrüstung war kein Problem. Es musste nur ein Loch in SitzrahmenZStoff und eine kleine Nut gefeilt werden.



    Glücklicherweise war beim Kauf schon eine 180Ah Gelbatterie mit Halter und Ladeverteiler verbaut. Nach einem Belastungstest stellte sich auch heraus, dass der Zustand der Batterie noch in ordnung ist.
    Den Halter mit Batterie habe ich vor den linken Radkasten montiert, damit er später gut in den Schrankausbau integrierbar ist.



    Das reicht für einen ersten Vorgeschmack.
    Als nächstes werde ich euch die neuen Räder incl. Höherlegung und Reserveradhalter vorstellen.
    Danach folgen weitere Änderungen am Bus und der Schrankausbau auf den ich mich am meisten freue.

    Dateien

    • Vorher 1.jpg

      (208,82 kB, 4.207 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Vorher 2.jpg

      (252 kB, 4.106 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Boden 1.jpg

      (298,36 kB, 4.461 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Boden 2.jpg

      (254,03 kB, 4.196 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Armlehnen.jpg

      (240,67 kB, 4.184 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Batterie.jpg

      (221,9 kB, 4.101 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Mein Campingsausbau - > klick

    8 Mal editiert, zuletzt von Bazty ()

  • Da die originalen Stahlfelgen ziemlich rostig waren und Neue relativ teuer sind, habe ich mich für günstige (79Euro/stück) Ronal R41 Felgen entschieden.
    Die Felgen haben eine Größe von 7,5x16 und eine Einpresstiefe von 45mm. Aufgezogen habe ich 235/60R16 Reifen, welche ich mit Hilfe von einem Projektzwo-Gutachten eintragen habe.
    Den Tachoanzeige konnte ich zum Glück mit WBH-Diag anpassen.
    Gleichzeitig habe ich hinten unter die rosanen Fedren 19mm Federteller eingebaut und vorne das Niveau über die Drehstäbe angepasst.
    Das Hinterach-Differential habe ich mit Distanzscheiben von DonRon tiefergelegt.






    Da einen dezenten Reserveradhalters haben wollte, habe ich mich dafür entschieden den Reservereifen direkt an der Heckklappe zu befestigen.
    Der Halter den ich genommen habe ist aus der Bucht. Habe diesen
    genommen, weil er in der Tiefe genau zu meiner Felge passt. Dann liegt
    der Reifen schön großflächig an die Heckklappe auf. Das ganze dann mit
    Airlineschienen wie auf dem Bild befestigt damit ich es auch mal schnell
    demontieren kann falls ein Fahrradträger mit soll. Von innen habe ich
    es mit einer 50x20 Multiplexplatte verstärkt die genau in die breite Nut
    der Heckklappe passt. Dann noch verstärkte Dämpfer von der Busschmiede,
    die halten die Heckklappe locker oben und ermöglichen ein einfaches
    Öffnen. Mittlerweile bin ich fast 10000km mit dieser Lösung gefahren und bin zufrieden, bis auf den verzinkten Halter der stark am rosten ist.


    Dateien

    • Reifen 1.jpg

      (280,34 kB, 3.853 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Reifen 2.jpg

      (269,09 kB, 3.834 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Reifen 3.jpg

      (193,85 kB, 3.874 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Reifen 4.jpg

      (184,2 kB, 3.906 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Mein Campingsausbau - > klick

    Einmal editiert, zuletzt von Bazty ()

  • Für die Gardinen habe ich mir Stoff im schwedischen Einrichtungshaus gekauft und zurecht genäht. Als Halter habe ich Spannfix-Gardinenspiralen verwendet. Die sind ähnlich wie die Ummantelungen der Bowdenzüge am Fahrrad. An den Enden werden Endösen eingedreht. Für die Befestigung der Ösen habe ich an den entsprechenden Punkten Nietgewinde gesetzt und verschraubt. Damit es stabil genug ist, habe ich in der Mitte nochnmal eine Befestigung gemacht. Sobald der Schrank drin ist werde ich auch unten den Stoff passen umnähen damit er hinter den Schrank passt.
    Hier schon mal ein Bild der Gardinen. Materialkosten für Gardinen an Weitenfenstern und Heckklappe 30Euro.



    Wenn das Aufstelldach eingebaut ist, werde ich die weißen Metallflächen und die "Pappen" mit grauem Wildkunstleder bekleben, damit es schön wihnlich wird und die Naben von den Trennwänden verschwinden. Originale Verkleidungen sind mir zu klobig und teuer.

  • Zwischenstand Schrankausbau


    Der Einbauschrank soll wie beim Cali von der A-Säule bis zur Heckklappe gehen.
    Obwohl sie relativ schwer sind, habe ich mich für Multiplexplatten aus Birke entschieden.
    15mm stark für die Fronten in denen Türen sind und für den Rest 12mm. Insgesamt 9mm², also je eine Platte in der Größe 3000x1500 15mm und eine 12mm. Kosten --> 160Euro
    Vorher einen groben Plan gemacht und die Platten mit der Handkreissäge zurechtgeschnitten. In der oberen Skizze ist der Schrank welcher bis zur Decke geht reicht aufgezeichnet und darunter der Schrank welcher unter dem Seitenfenster installiert wird. Beim EInbau werden die zwei Schrankteile verschraubt. Der Schrank wird eine Tiefe von 46cm haben, damit bleiben 116cm Liegebreite übrig, was uns aber erfahrungsgemäß reichen wird. Im letzten T4 hatten wir 140cm...
    Wichtig war mir dass ich in dem Schrank eine Waeco CF-50 Kühlbox unterkriege und einen 60Liter Tank incl. 12Liter Abwassertank, aber dazu später mehr.



    Verbunden werden alle Platten mit Flachdübeln. Dann sieht man am Ende keine Verschraubungen und man hat saubere Übergänge.



    Zur Zeit bin ich alle Platten am verleimen. Vor dem verleimen habe ich die Platten in den Bus gestellt und die Rundungen abgezeichnet und ausgeschnitten. Einige Anpassungen werde ich erst beim Einbau in den Bus machen. Bin gespannt wie ein Flitzebogen ob alles passen wird und ich mich nicht vermessen haben.


  • Guten Tag,


    sehr schön , gefällt mir gut bis jetzt :thumbup:
    Allerdings habe ich eine Frage zur Nachrüstung der Sitzbänke, wie hast Du das mit den Gurten gelöst?
    So wie ich das sehe ist das ja auch ein Halbkasten, sind da die Gurtgewinde schon vorhanden?

  • Hi Johannes,


    für die zweite Reihe habe ich den 3Punkt-Gurt an der Schiebetür nachgerüstet. Dahinter die Reihe hat leider nur Beckengurte, weil keine Gewinde vorhanden sind.
    Für den Fall dass wir mal vier 3Punkt-Gurte brauchen, werden wir eine Doppelsitzbank in der ersten Reihe nachrüsten mit Drehkonsole.
    Bis jetzt haben wir Kindersitze welche mit Beckengurt befestigt werden können.


    Gruß
    Bastian

  • Gestern habe ich noch angefangen die Türen fertig zu machen. Ich habe die Türen mit der Stichsäge aus den Fronten ausgeschnitten und diese nun mit dunkelgrauem Türumleimer umrandet. Durch die Türumleimer bekommt man einen sauberen Übergang ohne vollkommen exakt arbeiten zu müssen. Eigentlich dachte ich, dass die Türumleimer genau zu den 15mm Multiplexplatten passen, aber leider waren die Umleimer zu breit. Scheinbar sind die Umleimer für 15mm Platten mit Funierung. Leider habe ich keine Oberfräse, weshalb ich nochmal einen dünnen Rand abschneiden musste damit die Türen später in die Fronten passen.



    Die Nut für die Türuleimer habe ich mit einer Nutfräse von Wolfcraft gemacht. Es hat ein paar Anläufe gebraucht die richtige Einstellung zu finden, damit auch der Umleimer ordentlich passt. Am Anfang dachte ich, dass der Umleimer verklebt werden muss, aber wenn er einmal mit einem kleinen Hammer in die Nut geschlagen wurde sitzt er fest genug.



    Beim Türöffner habe ich mich für das Modell Caravan Mot3 entschieden, weil nur ein 45mm großes Loch gebohrt werden muss zur Montage und die Türen wieder automatisch ins Schloss fallen.



    Den überstehenden Umleimer habe ich auf der Rückseite mit dem Cutter weggeschnitten.



    Hier sieht man die Spezialscharniere passend zu den Türumleimern. Wie man sieht liegt das Schanier nicht ganz bündig an der Tür an, weil die Platte nur 15mm stark ist. Das muss ich dann bei der Montage noch was auffüttern.



    Wenn ich die drei Türen fertig habe geht es weiter mit dem Waschbecken,Tanks und Armaturen.

  • Super, das sieht gut aus.


    Vor allem die Sache mit dem Umleimer gefällt, auch den Öffner finde ich klasse. Wo hast Du das gekauft?


    Ich erinnere mich mit Grausen an meine Möbel-Vergewaltigung... :wacko:

    Der Öffner heißt Caravan Mot 3. Umleimer, Öffner und Scharniere habe ich bei Zillka gekauft.

  • Na dann fehlt nur noch die Schrank innenbeleuchtung. Ist in der Dunklen Tageszeit sehr angenehm.

    Gruß Detlef
    Gott erschuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.
    > Mark Twain <


    Bitte lieber eine PN schicken als eine Mail

  • Hallo,


    Am besten den Umleimer wenigstens am Stoß kleben, habe das damals im T3 auch so gemacht und den Umleimer nur mit dem Hammer eingeschlagen.


    Nach einer gewissen Zeit hat sich dann der Umleimer wohl zusammen gezogen und es gab ein Spalt am Stoß.


    Ansonsten Super Arbeit, weiter so :thumbsup:


    Da du alles auf der linken Seite hast und dazu noch in Multiplex hoffe ich nur das der Bus nicht zu linkslastig wird, da er von Haus aus schon eher linkslastig ist.


    Grüße Alpine

  • Alpine


    Danke für den Tipp. Habe die Enden jetzt mit Flachkopfnägeln fixiert.


    Die Linkslastigkeit wird sich leider nicht verhindern lassen, nehme ich aber in Kauf um bei Bedarf eine große Durchladefläche zu haben.

  • Weiter gehts mit dem Spülbecken.
    Die Campingwaschbacken waren mir alle zu teuer und zu klein, daher habe ich mich für das Modell Fyndig aus dem schwedischen Mobelhaus entschieden. Kosten incl. Siphon -> 40Euro
    Dazu habe ich noch einen Reich Untertisch Wasserhahn und ein "Duett" Duschset mit Dreiwegeventil bestellt. Den Duschkopf kann man für das Waschbecken benutzen, bei Bedarf aber auch herausziehen und durch das Fenster neben dem Bus zum Duschen nehmen.



    Als Wasserspeicher habe ich mit einen Goebel 59Liter Wassertank in den Maßen 80x40x20cm bestellt. Dieser passt liegend optimal in den Ausbau. Für die Tauchpumpe/Entlüftung habe ich wasserdichte Kabelverschraubungen an der passenden Stelle nachgerüstet. Den Einfüllstutzen habe ich auch nachgerüstet. Die Tauchpumpe wird 0,6Bar und 12Liter/min fördern können und ist von Reich. Das sollte erfahrungsgemäß reichen. Im letzten T4 hatten wir 1,2Bar/18Liter und war uns die Leistung viel zu hoch. Das Abwasser wird in einen 12Liter aumsparkanister laufen. Wie das alles im Schrank platziert wird, seht ihr später.


  • gefällt mir sehr gut, was du da machst :thumbup:
    weiter so...
    Gruß Pit

    Abzugeben:
    - Isomatten, KR, seitliche Fenster hinten...
    -Heckklappen Schloss...
    -Hella Multivan Innenraumleuchte ...
    -Schiebefenster Trennwand...

    -Leder-Sitz/Schlafbank, Zweier Bank, Zugelassene Sitzplätze,...


    bei Interesse PN ;)

  • Wieder ein kleiner Zwischenstand.
    So langsam erkennt man, dass es ein Schrank werden soll. Ich habe alle Schrankteile verleimt und beginne jetzt mit der Holzbehandlung.
    Ich werde die Multiplexplattten mit 180er und 320er Schleifpapier anschleifen und danach Osmo Hartwachsöl mit einem Tuch auftragen.
    Wenn mein Bus vom Aufstelldacheinbau zurück ist muss der Schrank auch noch an die Busformen angepasst werden.
    Man erkennt auch schon wo der Wassertank sitzen wird und wo die Kühlbox (Waeco CF50) hinkommt.


  • das nimmt ja "langam" Form an. gefällt mir sehr gut :thumbup:

    Abzugeben:
    - Isomatten, KR, seitliche Fenster hinten...
    -Heckklappen Schloss...
    -Hella Multivan Innenraumleuchte ...
    -Schiebefenster Trennwand...

    -Leder-Sitz/Schlafbank, Zweier Bank, Zugelassene Sitzplätze,...


    bei Interesse PN ;)