Welches Motoröl?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • http://www.t4-wiki.de/wiki/Motoröl


    Laut der wiki tabelle haben die benziner einevw freigabe norm 501.01 oder 502.00 für LL. das 500.00 wird glaub ich durch das 502.00 ersetzt.


    Das von dir ausgesuchte öl ist für die diesel motoren geeignet oder als LL ,für dich.
    Hast im motorraum ein ölschild vom letzten wechsel? Wenn du glück hast kanns ja lesen was da eingefüllt worden ist.

  • Der 2.5i ist ein alter Saugmotor. Da reicht ein 10w40, vielleicht noch ein 0 bis 5w40 vollkommen aus.
    Bei MB ist sogar 10w40 Longlifeöl ;)


    5w30 ist was für neue Motoren.


    Ich nutze bei vielen Autos Shell Helix6 10w40 oder Aral 10w40, je nach Angebot:
    http://www.ebay.de/itm/Shell-H…803179:g:xwAAAOSwuAVWzwou

  • Ich häng mich hier kurz mal dran: ich hab bisher immer 10W40 genommen und brav einmal im Jahr vorm Einwintern gewechselt.
    Jetzt hab ich grade in meinen Unterlagen gesehen, dass der Vorbesitzer immer 5W30 genommen hat. Das ist ja soweit ich das sehe, ein Winteröl?.? Nachdem ich ja jetzt mit Saisonkennzeichen fahre (März/April - Ende Oktober) muss ich das ja nicht nehmen oder? Wobei das 10er ja auch ein Winteröl ist... Mal wieder Fragen über Fragen... ?(

  • VW Motoröl Spezifikation -> klick hier oder als PDF-Anhang


    Ich verwende seit dem letzten Ölwechsel
    Castrol GTX
    SAE 5W40
    HC-Synthese
    VW 502 00


    Alternative:


    HD-Motorenöl
    SAE 10W40
    HC-Synthese
    VW 501 01 / 505 00


  • Ich häng mich hier kurz mal dran: ich hab bisher immer 10W40 genommen und brav einmal im Jahr vorm Einwintern gewechselt.
    Jetzt hab ich grade in meinen Unterlagen gesehen, dass der Vorbesitzer immer 5W30 genommen hat. Das ist ja soweit ich das sehe, ein Winteröl?.? Nachdem ich ja jetzt mit Saisonkennzeichen fahre (März/April - Ende Oktober) muss ich das ja nicht nehmen oder? Wobei das 10er ja auch ein Winteröl ist... Mal wieder Fragen über Fragen... ?(

    Winteröl oder Sommeröl, die Unterscheidung macht heute keiner mehr, denn du fährst ein Mehrbereichsöl, welches für Sommer und Winter gut ist. Mach weiter so und wechsle einmal im Jahr das Öl und den Ölfilter und mach weiterhin 10W40 drauf. Es sei denn du hast Probleme damit im Winter, dann kannst du 5W40 wechseln.....5W40 fare ich auch auf fast allen Wagen, nur mein Polo Fun bekommt 5W30 LL Öl
    PS: die Viskosität 10 bezeichnet die Dünnflüssigkeit wenn das Öl kalt ist, erhitzt sich das Öl beim Fahren steigt die Viskosität auf 40, das Öl wird dickflüssiger. Beim 5W40 ist das Öl im kalten Zustand noch etwas flüssiger.

    Das 5W40 Öl kommt beim Kaltstart schneller an die kritischen Schmierstellen und der Kaltstartverschleiss wird deutlich reduziert.
    Außerdem wird der Kraftstoffverbrauch in der Kaltlaufphase deutlich gesenkt, die Emissionen werden gleichzeitig reduziert.
    Der Motor springt schneller an und läuft rund, die Batterie wird geschont.

    Grundsätzlich sollte aber ein ständiger Wechsel nicht vollzogen werden, der ist auch heutzutage nicht mehr nötig.
    Klassische Sommeröle (Einbereichs-Motorenöle, z.B. SAE 30) und Klassische Winteröle (z.B. SAE 20W) sind mindestens seit
    30 Jahren nicht mehr aktuell.
    Durch Motorenöle mit Mehrbereichs-Charakter wurde dies grundsätzlich überflüssig. Aber für dich, der im Winter nicht fährt ist das 10W40 gut
    :thumbup:

    :D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
    :thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo


    ..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

    Einmal editiert, zuletzt von Multi-Fanfare ()

  • Danke für die ausführliche Antwort.
    Ölwechsel wurde mittlerweile schon gemacht: hab jetzt 5W30 drin.
    Frage: hab im Bus noch einen kleinen Rest 10W40. Könnte ich den bei bedarf nachkippen oder kann man die Öle nicht mischen?

  • ja, kannst du beikippen...öle sind misschbar

    :D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
    :thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo


    ..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

  • erhitzt sich das Öl beim Fahren steigt die Viskosität auf 40, das Öl wird dickflüssiger. Beim 5W40 ist das Öl im kalten Zustand noch etwas flüssiger.


    damit das nicht falsch interpretiert wird: die Angabe vor dem W bezieht isch auf die Temperatur, bei der das Öl aufgrund seiner Viskosität noch pumpbar ist: 0Wxx = -40°C / 5Wxx = -35°C / 10Wxx = -30°C / etc.


    Sobald das Öl sich erwärmt wird die Viskosität geringer, d.h. das Öl wird deutlich dünnflüssiger. Die meisten Öle werden entsprechend der SAE Klassen 40 verwendet, was einer Mindestviskosität bei 100°C von 12,5 mm2/s entspricht. Ein 30ger hat mindestens 9,3 mm2/s. Den genauen Wert kann man für dein Öl aus den Datenblättern beziehen. Für "heiße" Fahrten braucht man auch einen guten HTHS Wert - der bestimmt die Scherfestigkeit bei 150°C und definiert damit die Notlaufeigenschaften des Öls. Will heißen, bei hohem HTHS ist der Ölfilm auch bei hohen Temperaturen noch tragfähig und stabil.


    Im Anhang sind ein paar Beispiele (alle Angaben ohne Gewähr).


    Gruß Stonebrook

  • erhitzt sich das Öl beim Fahren steigt die Viskosität auf 40, das Öl wird dickflüssiger


    :protest::protest: :protest:


    Die zweite Zahl (= Hochtemperatur-Viskosität) gibt das Fließverhalten in Bezug auf die Referenztemperatur bei 100 °C an.

    T4 2,5 TDI ACV Bj.´03
    Golf 4 1,6 SR Bj.´98
    Ducati 999 Bj. ´03
    Simson S51B Bj.´88
    Suzuki Samurai Eigenbau Bj. unbekannt

  • Rußpartikelfilter


    Moin,


    damit sind nur aktive Rußpartikelfilter gemeint, die die Partikel irgendwann dann mal verbrennen.
    Wir haben nur " Sammler und auf der Autobahnauffahrtrausschmeisser".



    Mit freundlichen Grüßen
    Holger

    Die dämlichsten Ideen beginnen immer mit: " Halt mal eben mein Bier".
    Mein "Umbau" Trööt. Reparaturen und andere Katastrophen

  • Danke und danke!


    Nochmal n e Frage: wie kommen die deutlichen Preisunterschiede bei Ölwechselnzustande?


    Hab mal ein paar Werkstätten angeschaut, da zahl ich immer so zwischen 140 und 200€ alles inklusive. (und das sind auch freie Werkstätten)


    Bei ATU (ich weiß, die sind Mist, ich lass da auch nix machen außer Öl undRe ifenwechseln) zahl ich 20€ für den Wechsel + Ölfilter + mein Wunschöl (ca.40€ für 6 l). Sind also deutlich unter 100€.


    Woran liegts?

  • Bei ATU (ich weiß, die sind Mist, ich lass da auch nix machen außer Öl undRe ifenwechseln) zahl ich 20€ für den Wechsel + Ölfilter + mein Wunschöl (ca.40€ für 6 l). Sind also deutlich unter 100€.


    Woran liegts?


    ... und wenn du hier den Ölwechsel machen lässt, zahlst du knapp 40€.

    ... und mein orangefarbenes Arbeitstier mit AJA (ohne alles)

  • nix des trotrotz gibt es auch qualitäts unterschiede bei oel


    gibt es reichlich test zum nachlesen und ansehn
    im motorrad fahr ich zb nur GTX castrol
    im buss seid jahrern Rowe oel


    es gibt manche sachen das is geitz is geil uncool
    ich würd mir ja auch kein herzschrittmacher bei ebay , Penny oder Aldi usw kaufen

  • Nicht schlecht. Die merk ich mir fürs nächste Mal.
    Aber kann man da das billigste Öl für 29.90 nehmen? Da kostet der Wechsel (mit Filter und Entsorgung) ja nur 10€ mehr als das Öl...

    Zitat

    es gibt manche sachen das is geitz is geil uncool

    Absolut! Geiz ist geil ist eigtl. immer uncool! Und genau deshalb hab ich ja nachgefragt, ob der krasse Unterschied nur an Gewinnmargen oder auch am Öl liegt. Soweit ich das sehe ist aber das Rowe Öl nicht teurer als "meins".
    Gibt es gegen das Liqui Moly MoS2 Leichtlauf 10W-40 irgendwas zu sagen?


    Der MacOil wird seinen Leuten natürlich fast nix bezahlen. Wobei das ja leicht mit nem 5er Trinkgeld geklärt werden kann...