T4 California 2,5 TDI 75kw - Umrüstung auf grüne Plakette?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Hallo ihr,


    ich bin neu hier im Forum und bin auf der Suche nach einem T4 für eine
    längere Reise. Nun habe ich einen California ins Auge gefasst, welcher
    allerdings unbedingt eine grüne Plakette bekommen soll. Ich habe alles
    mögliche darüber gelesen, aber die Schlüsselnummer in dem Fahrzeugschein
    unterscheidet sich von allem, was ich bisher im Internet gefunden habe.
    Vielleicht könnt ihr mir helfen und sagen ob und wie eine grüne
    Plakette möglich ist.




    Hier die Daten aus dem Fahrzeugschein:


    2.1: 0603 2.2: 434 00E6


    14: 94/12/EG (M) 14.1: 0660


    So Kfz. Wohnm. ueb. 2,8t




    Als zulässiges Gesamtgewicht sind F1 F2 sind 2810 eingetragen.


    Unter Ziffer 22 sind ein paar Änderungen? eingetragen u.a.: zu F1/F2: +100 , FZ GRUPPE III






    Ich habe es so verstanden, dass ich eine 0427 Nummer brauche, damit ich
    von bisher rot? auf grün komme. Das Fahzeug hat aber eine 06er Nummer.
    Heißt das, es wurde mal aufgelastet um Steuern zu sparen, oder hatte es
    schon immer dieses zGG? Wie findet man das raus?


    Kann man dieses Fahrzeug ablasten? Würde das überhaupt eine entsprechende Schlüsselnummer bewirken?


    Kann mir jemand möglichst einfach verständlich erklären, welche Schritte
    ich dafür gehen müsste, oder ob das bei diesem Fahrezug gar nicht
    möglich ist? Die Fahrzeugdaten scheinen mir irgendwie speziell zu sein,
    denn ich finde selber nichts dazu.


    Danke euch schonmal!


    Bitte nicht wundern. Da es sehr schnell gehen muss mit der Info und ich als Neuling noch nicht weiß, in wechem Forum, welche Spezialisten unterwegs sind habe ich diese Thema auch bei vwbuswelt erstellt. Sollte sich da etwas ergeben werde ich es hier direkt ergänzen.

  • Moin,
    also prinzipiell ist die grüne Plakette bei jedem T4 möglich, nur die Kosten dafür sind extrem Unterschiedlich. Ich würde mir aber nochmal überlegen, ob du wirklich das Geld in die Umrüstung investieren willst, es kann dir niemand genau sagen, wie lange du mit der grünen Plakette noch freie Fahrt hast. Ich persönlich würde die 1000€ (oder mehr) nicht mehr investieren :whistling:

  • Trotzdem würde ich gerne wissen, ob es möglich ist. Es ist ja offensichtlich nicht bei allen möglich.
    Wenn es 1000€ kostet, dann werde ich es als Option stark in betracht ziehen. Wenn es allerdings viel mehr kostet, dann würde wohl das Fahrzeug für mich ausscheiden. Daher brauche ich eine möglichst verbindliche Einschätzung.

  • Hallo,


    meiner hat die gleichen Schlüsselnummern.


    Laut Aussage eines Prüfers brauchst du für eine grüne Plakette:
    1. nachgerüsteter DPF
    2. Ablastung auf unter 2800 kg (evtl. geht auch 2800 kg, bin ich mir nicht sicher - mit 2799 kg bist du aber auf der sicheren Seite)
    3. fahrgestellbezogene Abfrage zur Änderung des Abgasschlüssel über VW (Anfrage angeblich möglich unter nutzfahrzeuge@volkswagen.de)
    4. Korrektur des Abgasschlüssel (nach erfolgter Bestätigung durch VW) durch einen TÜV-Prüfer (oder ähnlich)


    Kosten kann ich nicht sagen, da meiner den DPF schon verbaut hat und ich den Rest noch nicht habe machen lassen.


    Gruß
    Hauke


    EDIT: Die Aussagen gelten übrigens für den Mangold-DPF, ob es mit anderen anders aussieht, kann ich nicht sagen.

  • Moin,


    du musst unter 2,8t kommen (Ablastung). Dann greift die PKW Schlüsselnummer zb: 04XX, bei dir wäre es dann die 0427.
    06XX ist bei über 2,8t, damit ist es nur bei EU3 Autos möglich auf Grün zu kommen z.B. mit der 0654 bzw. PKW wäre 0451.

  • Die Schlüsselnummern hab ich jetzt nicht mehr im Sinn. Aber neben den DPF ist eine Ablastung auf unter 2,8t wichtig. sonst gibt es auch mit DPF nur gelb.
    Die Ablastung wird beim TÜV gemacht und nennt sich "Ablastung ohne technische Änderung". Nicht alle TÜV-Mitarbeiter kennen sich da aus, meine musste damals etwas suchen. Ich habs ihm dann mit meinen Infos aus dem Forum erklärt, er fand die richtigen Stellen in seinen Papieren, dann ging es ganz schnell.
    Mit allen Papieren (Einbau DPF, TÜV Bescheinigung Ablastung) gehts zur Zulassungsstelle, Umschreibung der Papiere, Plakette.
    Hab das ganze Prozedere auch vor ein paar Jahren durch.

  • Bitte Suche Benutzen!
    Wird mindestens 1x pro Woche Gefragt.


    Alles ist möglich auch über 2,8t auf Grün zu kommen!


    Schadstoffgruppe 25 und DPF

    Danke für die vielen Antworten!


    Das hört sich ja schonmal ganz gut an.


    Mir ist jetzt immernoch nicht klar, wo ich was machen lassen muss und in welcher Reihenfolge. Es scheint ja verschiedene Wege zu geben. Gibt es eine ideale Vorgehensweise? Ich will das Auto, bevor ich es kaufe
    sowieso durch den TÜV schicken. Wäre folgender Ablauf denkbar?:




    1. Auto zum TÜV und außerdem ablasten lassen. Dies geht ohne technische
    Veränderung? Habe ich 2810 und muss 11kg runter, oder reichen 10, oder
    muss ich die 100 in Ziffer 22 (woher die kommen weiß ich nicht) noch
    dazunehmen, also 110/111kg? Als Leermasse sind übrigens 2188kg
    angegeben. Das ist doch noch genug Puffer, oder?




    2. Das Auto muss dann zwangsläufig umgeschlüsselt werden, da ich unter
    2,8t bin. Machen die das vor Ort beim TÜV oder wo passiert das? Muss ich
    dafür irgendwas einreichen, oder geht das automatisch? Es würde also
    aus der 0660 eine 0426 werden. Da es die aber nicht gibt wäre es eine
    0427 und der Weg frei für grün. Kosten ca. 1000€?



    Dresdner2013 : Ich habe schon alles mögliche gefunden dazu, aber da ich mich null auskenne, kann ich nicht einschätzen welcher Fall für mich gilt. Der verlinkte Thread ist mir auch nicht klar. Ich lese daraus, dass ich auch über 2,8t auf grün kommen kann. Das höre ich jetzt zum ersten Mal und das Vorgehen ist mir auch hier nicht wirklich klar.

  • auf 2800Kg ablasten + DPF einbauen -> 0427 PM1 Macht der TÜV und Gleich dabei DPF abnehmen lassen -> Eintragen+ Grüne Plakette


    Freuen rund 1000€
    ist die beste Version für dich und die Billigste.


    Grüße.

  • Es scheint ja verschiedene Wege zu geben.


    So ist es wohl.
    Ich würde mal bei der örtlichen Zulassungsstelle fragen, wie die das machen.


    Ich habe schon vor vielen Jahren den OM-Filter in einer Werkstatt einbauen lassen, die haben die beiliegenden Papiere ausgefüllt, damit zur Zulassung ... zack: umgeschrieben.
    Kein Schreiben von VW, kein Tüv, richtige neue Kennziffer vergeben (0427) ... einfach so.

  • Danke, dann weiß ich jetzt auf jeden Fall, dass es möglich ist und kann dann sehen wie ich es letztendlich mache.
    Bevor ich das Auto tatsächlich kaufe, werde ich es durch den TÜV schicken. Da kann ich also noch nichts direkt machen um evtl. Kosten zu sparen?


    Andere Frage: Welche Einschränkungen muss ich mit roter Plakette hinnehmen, wenn ich damit in Europa unterwegs bin. Ja klar, da wo ich grün brauche darf ich nicht hin, aber wie verbreitet ist das tatsächlich?

  • Fahre eine Caravelle mit 2.5 TDI 105 PS. Wurde in Deutschland umgerüstet. Habe Grün dran. Schweizer Nummerschild.
    Wenn Du nach Stuttgart fährst brauchst du eine Grüne Plakette. Die ist wichtiger als Der Umbau !!! Diese Aussage stammt aus Stuttgart die mich verklagt haben und mich trotz Nachweis, dass mein T4 den Bestimmungen entspricht gebüsst haben. Plakette hatte ich damals noch keine.
    Bei meinem hat die Umrüstung 1000 Euro gekostet dies entspricht rund 12 Bussen :D
    Jetzt musst du selber entscheiden. Man hat mir gesagt es gäbe auch nicht Thermotransfer Drucker..... Für Schweizer Fahrzeuge eine alternative solange die Plakette nicht für 6 Euro an der Grenze erhältlich ist. :rolleyes:

    Ich esse nach wie vor Mohrenköpfe oder Negerküsse und kein Schaumgebäck mit Migrationshintergrund

  • solange die Plakette nicht für 6 Euro an der Grenze erhältlich ist.


    Nein, sie ist wohl nicht an der Grenze erhältlich.
    Aber der Preis stimmt und man muß sich vorab bemühen und sich die Plakette zuschicken lassen.


    Nochmals zu dem eigentlich Threadthema:
    ein 75kW TDI wird sich sicherlich irgendwie in die gewünchte Emissionsgruppe 96&69/EG I bringen lassen, was für diese Motorvariante (ein wenig abhängig vom Baujahr) "normal" wäre.
    Für ein Wohnmobil bis einschließlich 2.800kg zGG ist dann mittels DPF Nachrüstung die grüne Plakette überhaupt kein Problem.


    Zunächst mal ist aber der Nachweis der Emissionsgruppe zu erbringen, den man durch Anforderung der CoC bzw. einer Bestätigung durch den Hersteller VWN problemlos führen kann.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

  • Für das gewünschte Fahrzeug hat es sich nun sowieso erledigt. Es wurde zwar für mich reserviert und ich habe schon Zugtickets gekauft um das Auto abzuholen und dann wurde mir einfach per whatsapp abgesagt, dass das Auto schon weg sei. So eine Frechheit...