BFGoodrich All Terrain 215/75/15 Als Alltagsreifen?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • So es stellt sich mir die Frage ist der Bf Goodrich AllTerrain215/75/R15 als Alltagsreifen zu gebrauchen?


    Ich fahre täglich ca. 50 Kilometer zur Arbeit hin und zurück.




    Wie sieht es mit dem Kraftstoffverbrauch aus?


    Und dem Fahrverhalten?


    Würde mich über ein Paar Erfahrungswert freuen :D
    Grüße Stephan

  • Die BFG AT fahren hier einige das ganze Jahr. Im Verbrauch geht da bestimmt was nach oben, aber die Räder sind ja auch größer.


    Ich fahr 235/60 16 Yokohama Geolandar AT/S, die sind nicht ganz so grob, aber nen Liter mehr Sprit nimmt sich mein Bus dadurch schon. Vllt melden sich die anderen BFG Fahrer nochmal zu Wort ;)

  • Jupp das unterschreibe ich auch so. Yoko's in 215 x 75 x 15 ganzjährig drauf. Der Verbrauch ist n guter Liter Gas mehr wenn man das überhaupt so bei den schwankenden Werten sagen kann. Allerdings habe ich noch nie sooooo lange einen Reifen gefahren. Ca. 60000 Km dabei immer schön gewechselt von vorne nach hinten.

    Bye Maik
    [b]

    ...schreib dich nich ab - lern Ostdeutsch

    Einmal editiert, zuletzt von AET-4 ()

  • Der Kraftstoffverbrauch ist bei meinem Auto durch die größeren Räder nicht nennenswert anders als vorher.


    Berücksichtigt man, dass die größeren Räder auf dem Tacho vorgaukeln, dass man weniger Kilometer gefahren sei als auf der selben Strecke sonst, relativiert sich das mit dem Mehrverbrauch recht schnell.
    Passt man den Tacho aber an, erkennt man recht gut, dass da kaum ein Unterschied ist.


    Ganz persönlich bin ich kein BFG-Fan.
    Die Dinger sind durchaus robust, und vor allem dann sinnvoll, wenn man mit Beschädigungen der Reifen durch Schotter etc. rechnen muß.
    Im Sand und sonst im "normalen" Straßenverkehr gibt es m.E. bessere Alternativen.


    CU, Axel

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

    Einmal editiert, zuletzt von axelb ()

  • axelb : Welche? Bin auch auf der Suche. :thumbup:

    Definition von Lernen. "Das Verändern von Verhaltensweisen aufgrund von Erfahrung". Ich habe gelernt und fahre T4


    Fahrzeuge:


    [b]T4 (siehe Avatar)
    BMW R 1100 GS
    Audi TT Roadster
    [color=#000000]Grüße vom Tor zum Norden

    (Nordherde)
    2019 geplant: Stover Strand, Bulli Days (?), Fehmarn, Hatzenport (?)

  • Jupp das unterschreibe ich auch so. Yoko's in 215 x 75 x 15 ganzjährig drauf. Der Verbrauch ist n guter Liter Gas mehr wenn man das überhaupt so bei den schwankenden Werten sagen kann. Allerdings habe ich noch nie sooooo lange einen Reifen gefahren. Ca. 60000 Km dabei immer schön gewechselt von vorne nach hinten.


    Ich habe seit 1 Jahr Yoko Geolandar 215 / 70 / 15 HTS (als ATS gibts den nicht mehr), die sind noch etwas feiner im Profil als ein AT, aber immer noch wesentlich grober als reine Sommerreifen.
    Die Reifen sind lauter, als die Sommerreifen. Und ich glaube, sie brauchen auch mehr Sprit. Aber nicht viel. Beim AAB Diesel ist der Verbrauch eh immer hoch. ;)
    Ich hoffe jetzt, daß meine Reifen wenigstens die gleiche Laufleistung wie die von AET-4 erreichen.


    Edit: Seit 2017 gibt es den neuen A/T G015, den gibt es sehr wohl als 215/80/15, 215/75/15 und auch 215 /70/15.
    Im Gegenzug dazu finde ich meinen Reifen nicht mehr, also den HTS.
    Scheinbar haben die von Yokohama ihre Produktpalette umgestaltet.

    Seit ich nen T4 habe, habe ich kein Platz mehr im Auto. :whistling: :D

    Einmal editiert, zuletzt von Stefan200 ()

  • Dem Kraftstoffverbrauch würde ich nicht zu viel Beachtung schenken, wenn man so einen Reifen fahren möchte darf man nicht kleinlich sein, außerdem ist dein Gastank groß genug! Man kann ihn schon als Alltagsteifen fahren, die Frage ist aber die grundsätzliche Kaufmotivation. Wenn du ihn vorwiegend haben möchtest weil es "notzig" aussieht, du die AT Eigenschaften aber nie wirklich benötigst wird dich die Fahrkomforteinbuße auf Dauer vielleicht stören. Für einmal im Jahr 500 Meter über Matsch fahren, sonst aber vorwiegend nur Aspahlt kann nervig werden. Über den Reifen gibts nichts schlechtes zu sagen, mich haben auf Dauer die Geräusche und das etwas holzigere Fahrgefühl dazu bewogen zu wechseln. Wenn man 50% (von mir aus auch etwas weniger) schlechte Wege fährt muss es der Reifen sein aber dein Fahrprofil liest sich anders. Ich habe mich für einen Reifen entschieden der 70% Straße angiebt.

  • Kann man machen!
    Ich hatte die BF Goodrich auf meinem ehemaligen T5.
    Die Entfernung zur Arbeit war ungefähr die selbe, ich bin in 2017 ca.35000 Km mit den Reifen gefahren. Und das auf so ziemlich allen Untergründen, negative dinge habe ich eigentlich nicht zu berichten.
    Außer das, wenn du über Schotter Parkplätze fährst, sich gerne mal 1-2 Steine im Profil verkeilen, das mag sonst niemanden Stören, aber mich hat es wirklich genervt.
    Ab Fahrtgeschwindigkeiten von +50km/h fliegen die Steine aber auch wieder raus, und du hast ruhe!


    Ergänzent vllt noch:


    Wir waren Okt.2017 in Norwegen unterwegs und auch am Sognefjellsveien Pass.
    Bei solchen Steigungen, die beschneit und vereist sind, sollte man, mit diesen Reifen, eventuell die Spax Schraube aus dem Gaspedal nehmen.
    An dem Tag war es aber auch Wirklich eisig und Verschneit.


    Der Kraftstoff verbauch steigt vllt. um 2-300ml.


    Also nur zu!

  • Na ja ... AT-Pneus im Winter sind ja ohnehin immer so eine Sache.
    Ein richtiger Winterreifen läßt sich nicht durch ATs ersetzen.


    Für die 215/75R15 kann ich aktuell keine Empfehlung geben, da ich mich ja auf die 225/70R15 eingerichtet habe.
    Nachdem es die langjährig von mir verwendeten Cooper Discoverer AT-S nicht mehr gibt, habe ich mich da mal ein wenig umgeschaut.
    Es kommen für mich beispielsweise die Hankook Dynapro AT-m (RF10) in Frage, die es auch in 215/75R15 gibt.


    Yokohama Geolander AT werden hier ja gerne gefahren, und auch deren Varianten werde ich bei der nächsten Beschaffung vorher anschauen.


    Für die Optik sind diese Pneus sicher völlig ausreichend und als AT-Mischung sicherlich auch für leichteres Gelände und Schotterpisten geeignet.
    Da sie weicher als die alten BFGs sind, werden sich diese Reifen gerade im Sand ganz sicher besser verhalten.
    Die Laufleistung der BFGs erreichen die weicheren Gummis aber sicherlich nicht.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

  • Hallo Stephan,
    der große Vorteil des BFG ist auch sein großer Nachteil,das
    ist seine gute Haltbarkeit.Ich empfinde die Gummimischung als
    zu hart ,das heißt es ergeben sich ,vor allem wenn der Reifen älter wird
    schlechte Fahreigenschaften.
    Ich fahre auf meinem Syncro General Grabner AT2 ,der Verschleiß ist zwar
    etwas höher,aber die Fahreigenschaften sind erheblich besser.


    Gruß Markus

  • Die Haltbarkeit eines Reifen würde ich auch nicht als oberstes Kriterium nehmen.
    Ich bin ein Verfechter von: im Winter immer Winterreifen und im Sommer Sommerreifen oder AT. Auch wenn die Winter immer gemäßigter werden.
    Den Yokohama hatte ich zunächst auch auf der Liste aber sein Kaufpreis ist stetig gestiegen. Ich fahre ab April den Continental Crosscontact Atr, ein wahrscheinlich "softporno" At Reifen, weil mir Fahrkomfort und Laufruhe immer am wichtigsten sind.

  • Okay dan wird es wahrscheinlich der BFG oder der Yokohama das rennen machen.



    Der Yokohama sieht natürlich auch schon super von der Performance her aus, und das Preis/Leistungsverhältniss ist auch fast besser als beim BFG.


    Hat jemand schonmal den Goodyear Duratec getestet der soll ja auch nicht schlecht sein, auch was die Eigenschaften auf Schnee angeht.
    Leider finde ich nur französische Händler die den in 215/75/R15 vermarkten.


    Vielen Dank auf jedenfall für die Erfahrungswerte :thumbsup:

  • [Offen] Schlachte AXL syncro Hoch/lang


    Falls du Yokohamas suchst, hier gibt es welche sogar schon mit Felgen ;) Sind aber 225/70 15


    Bisher bin ich mit den Reifen überall hin gekommen wo ich auch hin wollte, aber das ist auch Ansichtssache, weil die Entscheidung fällt der, der zwischen Lenkrad und Fahrersitz hockt, und nicht der Reifen :D


    Sollten meine Yokos mal runter sein, werde ich wohl auch mal nen Hankook oder den General Grabber AT3 mal testen, weil es die auch in meiner Größe gibt.


    Nokian hat da bisher ja leider noch nix im Programm :thumbdown:

  • Ja ich hatte auch erst das alte Profil gesucht und auch noch drei Reifen bekommen... aber eben nur drei. Ich habe dann zwei mit dem neuen Profil geholt und draufgezogen jetzt habe ich noch einen fürs Ersatzrad.
    Die neuen Geolandar haben auch das Schneeflocken Symbol!

    Bye Maik
    [b]

    ...schreib dich nich ab - lern Ostdeutsch

  • Das Schneeflockensymbol wird m.E. überbewertet.
    ATs sind keine Winterreifen, aber da ist Steve sicherlich mit mir einer Meinung (wie ich aus diversen Threads weiß).


    Moderne Winterreifen sind feinprofiliert und haben eine weiche und für niedrige Temperaturen geeignete Gummimischung,
    ATs hingegen sind grobprofiliert und sollen auch für warme Gegenden geeignet sein.


    Das widerspricht sich schon in der Sache.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

  • Das Schneeflockensymbol auf nicht Winterreifen ist für das Gewissen und die Vorschriften. Der Yokohama hat dabei den größten Schritt in die richtige Richtung gemacht. Dieses Jahr hätten im Winter abgefahrene Sommerreifen gereicht und der Winter ist bald rum.
    Wenn man nicht acht fach bereift ist, nicht umziehen möchte, braucht man den Kompromiss. Mein Nachbar fragt mich in einer immer wiederkehrenden Regelmäßigkeit warum ich die groben Reifen abgemacht habe und warum ich mir keine neuen kaufe weil das so toll ausgesehen hat. Wenn man keinen optisch langweiligen Reifen fahren möchte, wenn man in den Vordergund stellt dem Fahrzeug über die Reifenoptik einen gewissen Style zu geben, muss es der Bfg ko2 sein.

  • Fahre die BFG AT Ko2 seit 2 Jahren in 215/75 R15 im Alltag und bin recht zufrieden...natürlich etwas lauter und schlechteres Fahrverhalten als ein Straßenreifen, aber im Rahmen.


    Der Ko2 hat auch das Schneeflockensymbol und ist auf Schnee recht okay, fahre aber mit meinem Bus nicht mehr im Winter... ^^

    Auch meine Meinung. :thumbup: