LED Retrofit vom ADAC getestet edit: Aufmerksamkeit gesteigert...

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Ein sehr interessanter Test ist hier zu finden:


    https://www.adac.de/infotestra…geId=8749&quer=led-lampen



    Gerade der Test mit den Phillips LED H4 im Golf 3 ist interessant, da der Scheinwerfer mit dem T4 Vergleichbar ist.


    Wichtig ist aber auch zu wissen, dass die Halogenlampen mit 13,2V getestet wurden! (also quasi mit relaisschaltung).


    Interassant wäre natürlich jetzt noch, wenn zum Vergleich auch ein +130% Lampe und nicht nur die Standardlampe mitgetetet worden wäre:rolleyes:


    Ist die Spannung für die LEDs eigentlich egal!?

    Satzzeichen retten Leben. "Wir essen jetzt Opa!"


    Suche: doppelsitzbank und zugehörige Türverkleidung in Neptunblau ;)


    :drive: Der weiße Multivelle

    Einmal editiert, zuletzt von race_king ()

  • Der Test wurde schon mal verlinkt, in dem LED H4 Retrotfit Fred.


    Und die Spannung an den LEDs ist egal, weil da ein Regler vor sitzt bzw. mit im Gehäuse drin ist, der die Spannung auf das geforderte Niveau bringt.


    EDIT: Hier ist der Fred.

  • Und die Spannung an den LEDs ist egal, weil da ein Regler vor sitzt bzw. mit im Gehäuse drin ist, der die Spannung auf das geforderte Niveau bringt.

    :thumbup: - daher macht bei LED auch ein Booster keinen Sinn um die Helligkeit anzuheben.


    Man kann ihn dennoch nutzen um die Verkabelung bzw die Kontakte der Schalter zu schonen. Aber auch das macht nur begrenzt bis gar keinen Sinn da die LED ja einen geringeren Stromverbrauch als die Halogenleuchtmittel haben und daher an sich schon die Kontakte schonen.


    Gruß, Jörg

  • OK, Danke! Die von Phillips und Osram kosten ja ne ganze menge, die nighteye sind ja schon erschwinglich, leider auch etwas schlechter im Test...


    Hat die denn schonmal jemand getestet? Glaube nämlich nicht, dass es deutlich besser wird als mit relaisschaltung und gescheiten birnen, allenfalls die Lebenddauer wäre ein guten Argument ;)

  • Im Prinzip gibts ja alles, die Hersteller müssen nur bauen wollen. Der beste heute verfügbare LED-Scheinwerfer enthält 84 LED-Lichter. Der neue enthält 3072 LED-Lichtpunkte, von denen jeder einzeln automatisch angesteuert, aus- und eingeschaltet wird. So kann künftig mit Fernlicht die gesamte Straße voll ausgeleuchtet werden, selbst wenn ein Auto direkt vorausfährt und ein Auto entgegenkommt. Niemand wird mehr geblendet. Denn die neue, "intelligente" LED-Technik nimmt die Rückspiegel des vorausfahrenden Autos und die Köpfe der entgegenkommenden Autoinsassen vom Lichtstrahl aus.
    https://www.auto-motor-und-sport.de/led-scheinwerfer/
    https://www.n-tv.de/auto/Mehr-…unft-article18811426.html
    .
    Noch teurer und heller ist Laserlicht - gerade für den Deutschen Zukunftspreis nominiert. Die Reichweite des hellen Laserspots ist mit 600 Metern doppelt so groß wie die des LED-Fernlichts, "da wird die Nacht zum Tag", sagt Böttcher. Das hilft bei hohem Tempo auf der Autobahn. Der Laser kann keine Konturen vom Lichtstrahl ausnehmen, nur mechanisch wegschwenken. "Und ich kann den Kurvenverlauf kaum noch nachvollziehen", sagt Böttcher.
    .
    So könnte die Zukunft tatsächlich dem intelligenten LED-Scheinwerfer gehören. Branchenanalysten erwarten, dass 2020 weltweit jedes fünfte Neufahrzeug damit ausgerüstet wird. :!:

    :D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
    :thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo


    ..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

    3 Mal editiert, zuletzt von Multi-Fanfare ()

  • und wie kann verhindert werden, daß einzelne LED ausfallen und statt einer 10,-Glühlampe ein 600,--Scheinwerfer getauscht werden muß?
    für etwas besseres Licht so astronomische Mehrkosten
    (die Rückfahrleuchten des Golf meines Vaters sind echt ein Scheiß. irgendwas müssen die bei VW da falsch bestellt haben, daß die LED so schnell kaputtgehn)

    Gruß Tilo

    Surfwomo für 3 jetzt mit beschreibung, ABL mit 130.000 km,LLK eingetragen, Modelljahr 94, EZ Mitte 97, langer 5. (-,70) extralanger 6. (-,59)

    OHNE folgende Selbstverständlichkeiten: Airbag, Servolenkung, ABS, WFS (Klima, elektr. Fensterheber usw usf)

  • Hi,

    und wie kann verhindert werden, daß einzelne LED ausfallen und statt einer 10,-Glühlampe ein 600,--Scheinwerfer getauscht werden muß?


    ab einer gewissen Preisklasse lohnt es sich ggf schon wieder einen Reparaturservice anzubieten. Ich selbst mache das bei deutlich günstigeren Scheinwerfern bereits. Sind zwar keine KFZ Scheinwerfer, nutzen aber Automotive-LEDs (unter anderem die LED, die im BMW I3 sitzt und als Dreifach-Variante saß sie im 600m-Highbeam von Mercedes.



    Ich ordne das Laserzeug weiterhin eher in die Marketing-Schublade ein. Hört sich deutlich cooler an, aber es gibt in meinen Augen kein sinnvolles Argument dafür. Das LED-Licht von Mercedes funktioniert deutlich besser als das zeitgleich erschienene Laserlicht, für das sich BMW (und zumindest zeitweise) Audi sich entschieden haben. Dieser beschriebene 600m Highbeam ist aber auch schon wieder an die zwei Jahre alt. Aus der gleichen Produktfamilie gibt es auch Module mit 4 und 5 LED. Die 4er habe ich selbst schon 3 mal zwischenzeitlich als Highbeam aufgebaut und die 600m deutlich geschlagen, vorausgesetzt es ist ein Bixenon-Modul verbaut. War dann allerdings geringfügig größer als das Reflektormodul von Mercedes, dafür deutlich kleiner* als eine Laservariante.
    Beim Rest vollste Zustimmung.


    VG Steffen


    *Komplette Modul, nicht der letzte Teil der Optik.

  • wenn in naher Zukunft 130 oder weniger kommt braucht das doch keiner mehr. :)
    wichtiger waere brennende ruecklichter bei tagfahrlicht. fuer alle deppen bei Nebel oder starker Gischt

    Weihnachtsstammtisch 30.11.2019 Dachsenberg ( fix)

    Sachsentreffen Stausee Bautzen 21.-23.6.

    Ancampen Spreewalddreieck 12.-14.4.

  • wenn in naher Zukunft 130 oder weniger kommt braucht das doch keiner mehr. :)
    wichtiger waere brennende ruecklichter bei tagfahrlicht. fuer alle deppen bei Nebel oder starker Gischt


    Da hast du vollkommen recht :thumbup:

  • Warum nachrüsten? Solange der/die in seinem/ihrem Leasingfahrzeug hinter mir fährt ist vor mir auch alles hell :D


    Wenn er/sie zu dicht auffährt wird beschleunigt. Er oder Sie will es ja so ;)




    Zum Thema: Sicherlich liegt es oft an der Leuchtmittelkombination. Was oft nicht beachtet wird sind die Frontscheiben. Ich merke bei meiner, dass die nach 20 Jahren fertig ist. So sauber kann ich die nicht mehr putzen, dass es mich Nachts, bei Nässe und Dunkelheit nicht blendet. Umgekehrt sehe ich dadurch auch schlechter...

  • mein Dad fährt mit den NIghtEye LED H4 jetzt ca. schon n Jahr lang. Vorher Phillips X-tremeVision, ohne Booster.
    bisher inkognito (unbemerkt), aber es ist ein unterschied wie tag/ nacht. im Fred hab ich auch genaueres zu geschrieben (Umbau, Leuchkegel am Messgerät, vergleich etc.)
    Blenden tuts nicht (vorderman), bin schon auf der Bahn E46 QP (Sportfahrwerk) vor dem Bulli gewesen, ein Xenon/LED ab Werk am Fahrzeug blendet auch nicht mehr/ weniger.


    Zulassung....ehm, ja, hier ist das offizielle problem.


    P.S. Frontscheibe bringt auch was, ist bei unseren auch neu.


    achja mehr wie 25W LED braucht man nicht, umso mehr Lumen umso höher das risiko zu blenden.