Bremsen rubbeln, Lenkrad vibriert

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Hallo Zusammen,


    ich habe ein größeres Problem mit meinem T4.
    Und zwar rubbelt die Bremse ab 80 km/h beim Bremse so stark, dass das Lenkrad vibriert.
    Neu Original Scheiben und Beläge wurden schon eingebaut, das brachte für ca 3000 km Ruhe. Jetzt fängt es wieder an.


    Hat jemand eine Idee, woher das kommt, bzw. was noch getauscht werden muss?


    Danke und Gruß,
    Florian

  • Hört sich ab, als könnte der Bremssattel nicht schwimmen.
    Sind die Führungsbolzen sauber?
    Wie läuft die Bremsscheibe? Schlägt die?

    Gruß Stefan


    Wer seine Finger überall drin hat, kann keine Fäuste ballen.

  • High,


    Räder, Sättel, Scheiben, Klötze, Radnabe, ...


    Das kann so einiges sein. Auf blöd drauflostauschen kann teuer werden.


    Schraubst du selber oder lässt du machen?


    SchönsteGrüße


    red bulli

    Suche:


    7D0 863 119 B in U71 Stopfen


    7D0 863 119 C in U71 Stopfen


    Biete:

    Verkleidung Schiebetür neu Kunstleder flanellgrau


  • Hallo,


    ich habe aktuell genau das gleiche Problem. Die Vibrationen sind jedoch nur sporadisch vorhanden. Mal sind sie da mal ist nix zu spüren. Ein unteres Traggelenk war definitiv ausgeschlagen und wurde heute getauscht. Ich hoffe, dass damit das Problem beseitigt ist.


    Groetjes


    Gerd

  • Trotz Wechsel des defekten Traggelenks sind die Vibrationen weiter vorhanden. Vor kurzem wurden die Bremsbeläge gewechselt. Danach trat das Problem auf. Ich glaube nicht an Zufälle, aber irgendwie habe ich die Vermutung, dass es damit etwas zu tun hat. Nun sollen neue Scheiben rein. Bin mal gespannt

  • Hi,


    ich hab das Problem bei meiner Doka auch. Neue Bremsscheiben und Klötze einmal ATE einmal Zimmermann brachten jeweils kurz Ruhe, dann gings wieder los. Scheibenaufnahme akribisch gereinigt, Führungsbolzen gefettet etc. ist eh klar. Ich vermute jetzt ausgeschlagene Lager des Querlenkers als mögliche Ursache. Wobei ich immerhin über 400.000 auf der Kiste hab, und Baustelleneinsatz, du hast ja erst 300.000.


    Gruß, Sebastian

  • Guten Morgen,


    gestern wurden in einer freien Werkstatt neue Bremsscheiben eingebaut.Die Bremsbeläge sind geblieben. (ca. 3000 km Laufleistung und waren angeblich i.O.) Räder wurden auch neu ausgewuchtet. Bin danach ca. 100 km gefahren und einmal hatte ich beim Bremsen wieder Vibrationen im Lenkrad. War jetzt noch nicht so heftig wie vorher aber Ich befürchte, dass noch was anderes dahintersteckt.
    Manchmal sind die Vibrationen auch ohne Bremsbetätigung aufgetreten. I.d. R. so ab ca. 80 kmh. Ich habe während der Vibrationen auch entkuppelt und bin gerollt. Die Vibrationen waren trotzdem da. Wenn man dann noch aktiv bremst wird es teilweise noch heftiger.
    Räder lassen im aufgebockten Zustand frei drehen. Kein Widerstand zu spüren. Auch kein Spiel vorhanden.
    Könnte es auch an den Antriebswellen liegen?. Äusserlich ist nichts zu sehen. Wie kann man das prüfen. Oder hat noch jemand eine Idee, was der Grund sein könnte.Bin für Tipps dankbar.
    Groetjes
    Gerd


  • Hat die Werkstatt die Oberfläche der Radnabe richtig gesäubert und rostfrei gemacht......das machen viele garnicht oder nicht richtig und schon gehts wieder los. So ab 80 km/h , wenn dann das Lenkrad vibriert sind es die Hinterräder oder die Stossdämpfer hinten.

    :D mit freundlichem Gruss Horst :thumbup:
    :thumbsup: Hola, Si quieres ser bien servido, sírvete a ti mismo


    ..Unus pro omnibus, omnes pro uno 8o En la duda, ten la lengua muda

  • Hallo,


    an der Hinterrädern ist nichts gemacht worden.
    Die Vibrationen waren ja auch schon da, als nur die Beläge vorne gewechselt worden sind.
    Da wird an der Nabe doch gar nichs gemacht oder?
    Ist doch nur beim Wechsel der Bremsscheiben erfoderlich oder bin ich da falsch?
    Mittlerweile ist auch im Stand bei Leerlauf sporadisch ein seltsames Geräusch mit Vibrationen zu hören.
    Man kann es aber nur im Auto hören und kommt aus der Ecke Beifahrerfußraum.
    Ich habe irgendwie die Gelenkwellen und die Verbindung zum Getriebe so gefühlsmäßig im Verdacht.
    Ich kenn mich aber mit der Mechanik dort so gar nicht aus.
    Aussserlich ist nix zu sehen.
    Ich werde noch ein paar Fahrten machen um es irgendwie näher einzugrenzen und hoffe, dass ich nicht irgendeinen größeren Schaden damit produziere.

  • Habe weitere Probefahrten gemacht. Es gibt immer wieder Vibrationen. Manchmal komnen sie von ganz alleine auch ohne zu bremsen. Auch mit abgestelltem Motor und im Leerlauf sind starke Vibrationen auch beim Bremsen. Tritt aber nicht konstant auf. Ist auch schon mal 100km gar nichts. Wenn ich anhalte und dann wieder losfahre ist es erst mal weg. Ich tippe auch auf die Wellen. Wie prüft man die?

  • Moin könnte es nicht auch am Radlager und oder an der Radnabe liegen?
    Antriebswelle würde ich mal von rechts nach links tauschen.
    Es können ja nur bewegliche Teile sein Antriebswelle Radlager Radnabe Bremsscheiben.


    Wenn der Bulli im stand vibriert tippe ich auf Zweimassenschwungrad.

  • Hallo,


    nur mal so in den Raum geworfen:


    Welches Reifenfabrikat ist verbaut ?


    Hintergedanke sind nicht gleichmäßig aufgebackene Profilrillen.


    in diesem Sinne

    Das kannste schon so machen, aber dann isses halt Kacke. :thumbsup: