AAF geht wieder aus, bitte um Spekulation

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Guten Morgen zusammen,
    Bei meinem dauerprojekt hängt es aktuell. Ich habe vor einiger Zeit den Zylinderkopf raus gerupft um diesen neu zu dichten.
    Jetzt ist alles verbaut und mehr als Orgeln is nicht.
    Motor AAF
    Luft bekommt er, drosselklappe ist auch i.o.
    Zündfunke ist auch da und Sprit auch.
    Ich bin mir recht sicher, dass es an den Steuerleuten liegt, nur bin ich zu blöd die entsprechenden Markierungen zu finden. Nockenwelle ist klar, die Flucht der Markierung am riemenschutz und dem Nockenwellenrad
    Jedoch hänge ich an der OT Markierung für den 1zylinder. Wo ist die? Im t4 Wiki hab ich nichts passendes zum Aaf gefunden Und im buch „mach’s dir selbst“ steht’s ganz gut beschrieben, jedoch finde ich nicht die Stelle wo diese Markierung auf der schwungscheibe sein soll. Hat er von euch nen tip für mich oder ggf. sogar ein Video wie ich da genau einstelle?


    Danke vorab!

  • Langen Schraubenzieher ins Loch vom 1. Zylinder als Hilfe und dann mal grob auf OT drehen.


    Die Markierung wirst du dann schon finden im Loch.


    PS. Am Schwingungstilger ist auch eine. (Kerbe)

  • Stumpi

    Hat den Titel des Themas von „AAF startet nach Zylinderkopfdichtungswechsel nicht“ zu „AAF geht wieder aus, bitte um Spekulation“ geändert.
  • Moin zusammen!

    Nach langer Abstinenz gehts wieder am T4 weiter. Viel Blech neu, Leitungen neu und und und..... Aber....

    Ich hab das Problem, dass der Karren nach 4-10 sekunden Leerlauf wieder ausgeht. So aprupt, als wenn ich ihn abstellen würde. Eine Wegfahrsperre gibt es sicher nicht, dazu hab ich schon das gesamte Cokpit zerlegt und nichts entsprechendes gefunden.

    Wenn ich aufs Gas drücke wenn er läuft, zieht er stark verzögert an und läuft so halbwegs, ist auch fahrbar, solange ich hohe Drehzahlen halte, aber sobald ich vom Gas runter gehe, geht er wieder aus.

    Bardi´s Liste ist abgearbeitet, jetzt steht nur noch Auslesen an. Leider krieg ich das vor montag Abend nicht hin, beim letzten Versuch aus zu lesen, ging auch das nicht so wirklich. Hoffentlich klappts diesmal.

    Filter sind alle neu, Sprit ist drin, kommt auch an, Luft ist da, Zündanlage ist mitlerweile komplett durch eine Neue von Beru ersetzt.

    Olkontrollleuchte und Themperaturkontrollleuchte tun was sie sollen und zeigen mir kein Problem an.

    Mitlerweile bin ich ratlos. Hat wer von euch noch eine Idee? Gern auch weit her geholtes, was ich testen kann.

    Grüße, Stumpi

  • Benzindruck ist da. Alleine im Stand mit Zündung an waren direkt 3 Bar da.

    Was nun dazu kam: beim Auslesen kam ein neues Problem: K-Leitung schaltet nicht nach Plus. Was eisst das und wie kann ich das korrigieren?

    Wir haben festgestellt, dass wenn der Karren gestartet wird und ich den sofort auf Dampf drehe, bleibt er an und wenn er dann warm ist, bleibt er auch an.

    at da wer eine erklaerun für?


    Sorry, die Tasten zwischen f und j sind kaputt :D

    Grüße, Stumpi

  • Also was genau auf Dampf drehen heisst Vollgas geben?


    Dann Richtung Temperatursensor und Leerlaufregler schauen.


    Ansonsten wie verändert sich das ganze wenn du den Zündzeitpunkt änderst ? vorher markieren (!) dann kannst du im leerlauf eigentlich relativ gefahrlos hin und her schieben, auch ohne Blitzpistole.


    So ein Verhalten wie du beschreibst hast du auch wenn der Zündzeitpunkt viel zu spät ist. Dann dreht er mega müde hoch und geht schier aus....


    Wenn du ihn so ganz grob eingestellt hast, dass er noch ruhig läuft, gas annimmt und nicht ausgeht weisst ja was sache ist und kannst korrekt mit der Blitzpistole einstellen (lassen)

  • Hallo ich sehe das so wenn er warm ist und dann läuft so besteht bei dir ein Kaltlaufproblem entweder hängt der Kaltlaufregler oder der Schlauch davon ist rissig.

    Oder mit dem Temperaturfühler stimmt etwas nicht sind auch alle Unterdruckschläuche richtig dicht ?


    Gruß Bernd

  • Danke für Eure Überlegungen. Themperatursensor im Ansaugschlauch ist neu, Poti, Leerlaufschalter auch.

    Was mich ebenso stutzig macht ist, dass wenn ich den Kühlwassersensor abziehe, geht der Wagen nicht in den Notlauf, was er ja eigentlich tun sollte. Trotzdem geht er dann nach dem Starten direkt wieder aus.

    Wenn ich Ihn dann aber warmgequält habe, zeigt mir die Anzeige in den Armaturen auch an, dass der Wagen warm ist, der Sensor fürs Kühlwasser scheint also in Ordnung zu sein.

    Zümdzeitpunkt sollte ok sein, so ruhig wie der am Anfang und nachher wenn ich Ihn warm bekommen habe läuft, kann der nicht daneben sein.

    Und was ich nirgendwo erlesen kann ist der Fehler mit dem Auslesen. Weiß jemand was das heißt K-Leitung schaltet nicht nach Plus?


    Grüße