Netzwerk TP => LWL => TP

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Wir haben zu Testzwecken das Einbinden von Grafik ohne https erlaubt. Bald wird es wieder erzwungen.
Bitte passt eure Links an.
Spritmonitor(z.B.) ist auch über https erreichbar und Firefox meckert dann nicht mehr.
Also statt
http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
https://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/83...
  • Ja schauma mal, ohne ein weiteres Unifi Gerät hab ich aber noch keinen Bedarf. Von den Nanostations bin ich jedenfalls hellauf begeistert, wenn man auf sehr hohem niveau jammern will, dann höchstens, dass die Nanostations nur mit 24V passive PoE funktionieren. In meinem Fall allerdings wurscht, weil ich mir einen Switch ohne POE besorgt habe, eben weil ich für die paar Geräte dann halt noch einen Injector im Keller montiere und mir das PoE bei manchen nach Standard bei manchen Geräten (wie den Nanostations) eh nix hilft und ich erst recht wieder Injectors brauche.

  • Die kleinen US8 mit 4 POE-Ports machen das.


    Dein AP könnte mehrere WLAN's mit dem Kontroller (Gäste WLAN in eigenem VLAN auf zB Port 4 einer Fritzbox) wenn man den Unifi Switch benutzt.

    Somit getrennte Segmente für 2 Bereiche für Privates und Gäste WLAN.


    Sogar n Portal mit Voucher ect ist da vorhanden. (Kennen manche von den Bulli-Days, Camping am Edersee verwendet genau das System).


    Dann könnt man auch den WLAN AP mit dem Switch versorgen.

  • Die PoE-Injektoren dürften bei den NanoStations aber dabei gewesen sein, oder?

    Bei den controllerfähigen AccessPoints geht Ubiquiti glücklicherweise dazu über, dass die "handelsübliches 48V PoE können.
    802.3af PoE können jetzt sogar die Lite-Versionen, die mit dem grünen LED-Ring.

    Für mich ist das perfekt, weil ich sehr gerne manageable PoE Switche bei der Geschäftskundschaft einsetze.


    Ich arbeite da auch viel mit VLans und Gastnetzen, was in der Konstellation dann auch wieder mit wenig Aufwand einzurichten ist; damit noch Zeit für den typische EDVer Kaffee bleibt.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

  • OK ... ich habe bei den Nano- und Pico-Stations bisher immer die "ungewöhnlichen" PoE-Einspeiser im Paket gehabt.

    Was auch gut war, denn handelsübliche PoE-Switche können die Spannung ja nicht.


    Die UAPs gibt es aber in verschiedenen Versionen zu kaufen, mit oder ohne PoE-Adapter, und mittlerweile sind ja alle UniFi® UAP APs mit handelsüblichem PoE zu speisen, nicht nur die PRO und LR, sondern auch die LITE, wobei der Preisunterschied ja mittlerweile marginal ist und ich (sofern lieferbar) immer nur die PRO oder die erheblich schlankeren M im WLan verwende.


    Für Richtfunkstrecken sind die 5GHz Nano-Stations aber schon top, bringen immerhin 300mbit/s stabil über viele 100m ... habe damit schon 1.500m sehr gut überwunden.

    In meinem Haushalt gibt es nur bewährte Fahrzeuge und Oldtimer.

    Für Schrott habe ich nicht genug Geld.

  • Hab jetzt einen zweiten UAP-AC-M. Der Controller läuft auf dem RaspberryPi, der eh 24/7 läuft. Den neuen AP upzudaten, einzurichten und in die Zone einzubinden hat einen (!) einzigen Mausklick benötigt, das ist schon wirklich gut gelöst.