Verzurrösen für Pilzkopfschrauben

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
  • Würde 4mm Blechstärke gut auf beide Varianten passen?

    Müsste von der Festigkeit ausreichend sein, auch ohne Steg.

    Vorher reißt es einem die Schraube ab bevor sich das Blech bewegt...


    Stramm sollte es ja nicht gehen, dann ist es wieder mies die Dinger zu montieren.

    Und wenn da etwas Spiel drinnen ist störts auch nicht, stehen sowieso unter Spannung und klappern nicht. Ohne Last sind sie Digner idealerweise demontiert.


    Würde dann mit den Maßen ins Rennen gehen und ein Probestück fertigen lassen.

  • Was meint ihr? Zwischen Bolzen und Sicherungsblech noch etwas mehr Abstand damit man mit einem Haken durch kommt?

    Momentan sinds 11mm.


    Je höher das Teil wird desto höher werden die Biegekräfte beim schräg abspannen.


    Aja, um es einmal gesagt zu haben.

    Nachbau gerne zu privaten Zwecken, gewerbliche 1:1 Kopien davon würd ich ganz gern gefragt werden...

  • Oder soll ich gleich einen Schäkel draufbauen wie beim halter im Eingangspost?

    Wär das einschrauben vom Schäkelbolzen akzeptabel für Montage/Demontage? Oder doch eher einen Schäkel und den Schruabbolzen durch die Bolzen/Splint Lösung ersetzen?


    Letzteres hätte den Vorteil, dass man den Schäkel innen in das Halter U geben könnte ohne einen zu massiven Schäkel zu verwenden :rolleyes:

  • Oder soll ich gleich einen Schäkel draufbauen wie beim halter im Eingangspost?

    Wär das einschrauben vom Schäkelbolzen akzeptabel für Montage/Demontage? Oder doch eher einen Schäkel und den Schruabbolzen durch die Bolzen/Splint Lösung ersetzen?

    Oder Du suchst Dir einen Standard-Schäkel aus und machst nur dafür eine passende Bohrung. Das ist für Dich wohl einfacher und die User können dann selber Schäkel oder Splint benutzen.

  • Die unterschiedlichen Abstände der verschiedenen pilzkopfvarianten sollten eigentlich egal sein. Denn die bänke sind ja alle gleich! Verschiedene Höhen müssten durch die verschiedenen Teller ausgeglichen sein. ..

  • Dass ein Schäkel mit Standardbolzen einsetzbar wäre müsst ich einen finden der Innenmaß ~35-50mm hat.

    Viel schmaler kann ich mit dem U Profil nicht werden.


    Diese Schäkel haben dann aber M24 Gewinde, das wär ggf. dann etwas "oversized"


    Schäkel mit Außenmaß ~30mm haben M10 Gewinde. Das würde dann etwa passen.

    Allerdings lässt sich da der originale Bolzen dann nicht einsetzen weil er zu kurz ist...


    Die Bolzen+Splint Lösung bringt aber auch wieder Zusatzaufwand weil die Schäkel einseitig ein Gewinde haben und aufgebohrt werden müssten...


    Ich muss da noch einmal drüber pennen ^^


    Edit...

    Form C hat beidseitig Löcher ohne Gewinde.

  • Zwischen Bolzen und Sicherungsblech noch etwas mehr Abstand damit man mit einem Haken durch kommt?

    Momentan sinds 11mm.

    Ich würde es so lassen - je höher man kommt umso mehr stören die Zurrösen wenn man sie mal länger oder dauerhaft im Bus lassen möchte. Zum Zurren kann man ja Bandschlingen durchführen anstelle Karabinern. Ist eh besser wenn nicht direkt Metall auf Metall scheuert ...


    Oder soll ich gleich einen Schäkel draufbauen wie beim halter im Eingangspost?

    Die Idee von PeZe kam mir auch und die Lösung wäre natürlich toll. Aber wie du dann weiter schreibst, hast du dadurch wieder andere Einschränkungen und die Proportionen werden unförmig oder unnötig groß.

    Oder Du suchst Dir einen Standard-Schäkel aus und machst nur dafür eine passende Bohrung. Das ist für Dich wohl einfacher und die User können dann selber Schäkel oder Splint benutzen.


    Gruß, Jörg

  • ich werd einen schäkel mit durchgangslöchern vorsehen.


    https://www.hebetechnik.de/contents/de/d169.html


    Den kann man dann optional verwenden.

    Ich werd sobald ich eine Preisschätzung hab im "biete" Bereich eine umfrage starten wer sowas haben will und ob mit oder ohne schäkel. Dann entscheide ich ob ich die gleich bestelle oder nicht.


    Wär auch gleich gut falls sich jemand finden würde der in deutschland einzelversand machen könnte, sonst kostet jedes paket von A nach D 9,90€.

  • Wie sind denn die Abmessungen in der Bauform? Kommt mir sehr groß vor - wäre dann eher was für reinen Transportbetrieb.


    Mehrere so große (Minimum vier bräuchte ich ja) immer mitzuschleppen nur falls ich sie mal brauche würde ich mir im Alltagsauto und beim campen vermutlich nicht antun (Hängt aber von der Größe ab. Die brauchen dann so viel wertvollen Stauraum - denn genau so eine Lösung brauche ich) Aber für andere könnte das dann ja passen.


    Tennisballgroß wäre mir schon zu groß.


    edit: habe noch mal auf die Größe der Pilzkopfschraube geachtet - sieht vielleicht nur so groß aus und ist gar nicht so groß ... dann würde es wohl doch passen.


    Gruß, Jörg

  • Tennisballgröße kommt hin bzw. kleiner.

    Breite vom Schäkel ist 30mm, Gesamtbreite 50 (Bolzen), Länge 44, Höhe mit weggeklapptem Schäkel etwa 30-35mm.

    Ein Tennisball hat einen Durchmesser von ~65mm


    CAD Bilder sind immer gemein. Bei Bauraumuntersuchungen wirkt es auch immer als wäre viel Platz weil man zoomen kann.

    Oder manche Bauteile sehen aus als könnte man sie alleine heben weil sie am Bildschirm so nett klein sind, wiegen real halt 1t und mehr :wacko:

    Bestes Beispiel sind Kolben die im Kolbenboden ein Gewinde brauchen damit man sie mit dem Kran in den Motor heben kann :evil:

  • Das geht ja noch - hat breiter und höher gewirkt .. :thumbup:

    Schmaler wäre eh schlecht, weil man dann ohne Kuhmaulauch schlecht nen Spanngurt einfädeln kann - bei 30 mm Innenbreite geht das gedoppelt gerade noch sinnvoll.

    Danke für die Infos.


    Gruß, Jörg

  • Bisher leider noch keine Kostenschätzung von der örtlichen Firma...

    So wie ich die Servicewüste hier kenne ist der Auftrag selbst für Kleinunternehmen uninteressant.


    Aber ich wart einmal ab...


    Schlimmstenfalls muss ich die Laserteile extra bestellen und in der kleinsten Bude die ich finde fragen ob sie mir die Teile verbiegen.

  • Tolle Idee!

    Ich würde den Schlitz zum Einführen der Pilzkopfschraube von einer Seite machen und die Sicherung weglassen. Oder ein Loch so gross wie den Pilzkopf wählen dann kippt sich der Winkel von allein fest.

    Das Gewinde vom Schäckel durch zu bohren wär mir zu aufwändig. Würde statt Bolzen eine Maschinenschraube nehmen so lang, dass das Gewinde im Schäckel ist und über den Winkel hinaus steht . In das überstehende Gewinde ein Loch für den Sicherungsfederstecker bohren. Dann kann jeder selbst enscheiden ob er Splint oder Mutter sichern will . Mit Mutter wäre leiser da man den Schäckel damit feststellen kann.


    Mir persönlich würden ja ein paar Ringschrauben mit U-Scheiben genügen, da ich die Halterungen so selten benötige.

    Für Leute die öfter zwischen Sitzen und Frachtsicherung wechseln ne tolle Sache!

  • Der Schlitz ist natürlich nur von einer Seite, sonst würd das Ding ja zerfallen :)

    Müsste theoretisch auch ohne Sicherung halten, bleibt jedem selbst überlassen.

    Wie breit ist der Schlitz in der Sitzbank genau?


    Schäkel gibts mit Durchgangsloch beidseitig, ist Form C in der DIN.

    Den zugehörigen Bolzen kann man leider nicht verwenden, der ist zu kurz.

    Es braucht also einen anderen Normbolzen.


    Alle Bauteile sind Normteile ohne Bearbeitung mit Ausnahme der 2 Bleche.


    Bearbeitung von Normteilen wie Gewinde draufschneiden und Splintloch bohren sind aufwändig. Da sind gleich einmal 10min pro Teil weg. Ich hab mit meiner Zeit besseres anzufangen als 3 Stunden Normteile nachzuarbeiten ^^