Boardcomputer nachrüsten: Kaufen oder basteln?

Bitte bei Problemen mit dem Forum das Endgerät und Version angeben!
Am Samstag, den 23.03 ab 22:00 Uhr ist das Forum nicht erreichbar, da am Server Updates eingespielt werden.
Diese Wartungsarbeiten sollen bis Sontag, 04:00 dauern.

Zwischendurch könnt ihr ja das Ersatzforum benutzen...
  • Hallo zusammen,


    als ich am Wochenende mit dem ODB Stecker an meinem Bus (MJ 2000, also schon CAN) ein bisschen rumgespielt habe und gesehen habe, was man doch alles auslesen kann (Geschwindigkeit, Drehzahl, Verbrauch, Tankinhalt, Temperaturen, etc) kam mir die Frage, ob es denn für den T4 eigentlich einen Boardcomputer gibt oder bereits eine vorhandene Bastellösung auf Arduino oder Raspi Basis? Ich denke da an die typischen Anzeigen wie man es auch aus anderen Autos kennt mit Restreichweite und Verbrauch, etc.
    Vielleicht weiß ja der ein oder andere etwas.
    Ansonstenwürde ich mich demnächst mal hinsetzen und schauen ob ich die interessanten Werte mit einem Mikrocontroller auslesen und auf einem LCD darstellen kann.
    Grüße,Flo von JF2301

  • Schau mal in die T4 Wiki, sowas war schon angedacht und die ersten Schritte wurden gemacht, vielleicht kannst du da anknüpfen. Ich gehe mal davon aus dass bei den Leuten immer noch Interesse besteht.

  • Ich habe mir nun die ODB Schnittstelle des T4 genauer angesehen und festgestellt, dass hier gar kein CAN herausgeführt ist, sondern nur eine K-Leitung (KW 1281) vorhanden ist. Heißt also, dass meine Ursprüngliche Idee den CAN zu sniffen ausfällt und ich auf bereits bestehenden Code zurückgreifen muss. Nach einigem Googeln habe ich dann hier eine Interessante Seite gefunden: http://grauonline.de/wordpress/?p=74
    Zufällig habe ich bereits den ODB Stecker, daher kann ich mich die Tage gleich mal dran machen, das auszuprobieren. Wenn das wie gewünscht klappt, werde ich das LCD durch ein schönes OLED Display ersetzen und noch bissl mit Grafiken spielen. Das Ergebnis werde ich dann präsentieren.
    Nebenbei habe ich auch nach KI mit MFA gesucht, aber diese liegen preislich etwas zu weit von meinen Wünschen entfernt. Zusätlich müssten auch noch die KM angeglichen werden und der Umbauaufwand ist mir auch zu erheblich.
    Grüße,
    Flo von JF2301

  • Du kannst aber am CAN-Verteiler den CAN mitlesen. Der sitzt an der Zentralelektrik (siehe Wiki). da kannst du direkt einen Stecker reinstecken, dann hast du CAN. ist sogar noch eleganter, weil die OBD Buchse frei bleibt.

  • Ich würds auch selber machen an deiner Stelle.


    Ich habs bei mir auf "Arduino" Basis gemacht. ATmega328 (der auch im Arduino Uno steckt) als µC und die beiden ICs MCP2515 & MCP2551 für die CAN-Kommunikation (oder man kauft das Arduino Can-Bus-Shield von seeedstudio, ist das gleiche).


    Abgesehen vom Display braucht man nichts mehr (vielleicht noch den MFA Hebel) und man hat einen Boardcomputer den man nach belieben einstellen/gestalten kann.


  • Ich würds auch selber machen an deiner Stelle.


    Ich habs bei mir auf "Arduino" Basis gemacht. ATmega328 (der auch im Arduino Uno steckt) als µC und die beiden ICs MCP2515 & MCP2551 für die CAN-Kommunikation (oder man kauft das Arduino Can-Bus-Shield von seeedstudio, ist das gleiche).


    Abgesehen vom Display braucht man nichts mehr (vielleicht noch den MFA Hebel) und man hat einen Boardcomputer den man nach belieben einstellen/gestalten kann.


    Das sieht sehr interessant aus. Genau solche Leute suche ich :thumbsup:


    Hast du alles selbst gemacht oder hast du eine Anleitung im Netz gefunden? Hast du noch Aufzeichnungen (Schematics, Source Code, etc) von dem Projekt, die du mir bitte zukommen lassen würdest?
    Danke und Gruß,
    Flo von JF2301

  • Hier gibt es ein paar CAN-Daten.

    Viele Grüße Robert
    477632.png


    Vorsicht!
    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus, satirischen Äußerungen und weiteren rhetorischen Figuren enthalten.

    Einmal editiert, zuletzt von RobertP ()

  • Im Netz hab ich leider nie brauchbare Anleitungen gefunden.
    Die von Robert erwähnten CAN Daten sind eigentlich auch das wichtigste.


    Sourcecode kann ich heute Abend hochladen, der ist allerdings nicht unbedingt perfekt kommentiert :D


    Meine Schematics bestehen aus einer losen Zettelsammlung, mit Eagle und co bin ich nie sonderlich warm geworden.
    Sobald ich die gefunden habe werde ich die aber auch scannen und hochladen.


    War aber nichts wildes; der Atmega spricht mit SPI mit dem Display und den MCP-ICs.


    Gruß,


    Thaddäus

  • Sourcecode kann ich heute Abend hochladen

    Was hälst Du davon, Github zu benutzen? Dann kann man schön durch den Code brausen. :D

    Viele Grüße Robert
    477632.png


    Vorsicht!
    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus, satirischen Äußerungen und weiteren rhetorischen Figuren enthalten.

  • Zitat

    Abgesehen vom Display braucht man nichts mehr (vielleicht noch den MFA Hebel) und man hat einen Boardcomputer den man nach belieben einstellen/gestalten kann.


    Was für ein Display hast du da genommen? Ich suche schon eine Weile nach passenden OLEDs für den Ausschnitt der org. MFA, die im besten Fall mit SPI oder I2C anzusprechen wären.


    Ich habe zu dem Thema hier auch schon ein paar Dinge vorbereitet aber bin bisher nicht zur Umsetzung gekommen. Ich hatte meins bisher mehr auf "Funktionserweiterung" meiner Gasanlage ausgelegt und habe entsprechen Richtung OBD bzw. KKL noch nicht viel mit meinem ganzen Mikrocontroller Kram gemacht. Werde mal weiter mitlesen und meinen Senf und Soft- wie Hardwareseitige Unterstützung dazu geben!


    Wäre toll wenn wir da was hinbekommen. Mich interessiert da ja besonders die Öl und Wasser Temperatur und die Verbrauchsberechnung.


    gruß flint

  • Das DOGM128 passt wunderbar als halbe MFA in den Tacho.

    Viele Grüße Robert
    477632.png


    Vorsicht!
    Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie, Sarkasmus, satirischen Äußerungen und weiteren rhetorischen Figuren enthalten.

  • Das DOGM nutze ich auch. Läuft über (3,3V)SPI und ist schön schnell in Verbindung mit dem Atmega.
    Für meinen ersten Versuch habe ich ein 2,3“ SPI-TFT Display genommen, das war mir aber viel zu langsam.


    (Wasser)Temperaturen und Verbräuche sind kein Problem (findet man sowohl im CAN-Bus als auch über OBD), lediglich für die Öltemperatur hab ich einen weiteren Sensor verbaut. Der Doppelgeber in der Ölwanne (WIV) zeigt bei mir nur Temperaturen bis 50 Grad Celsius an.

  • Ja das DOGM hatte ich auch schon mal in der Auswahl. Hat den Charme das die auch Temperarurmäßig einigermaßen für KFZ geeignet sind und es gibt die rote Beleuchtung :D
    Da werde ich mal anfangen meine ganzen Sachen dazu wieder zusammen zu suchen. Einen STM L9637 für KKL liegt hier auch noch irgendwo... CAN hat meine alte Digifant ja nicht.

  • Ja das DOGM hatte ich auch schon mal in der Auswahl. Hat den Charme das die auch Temperarurmäßig einigermaßen für KFZ geeignet sind und es gibt die rote Beleuchtung
    Da werde ich mal anfangen meine ganzen Sachen dazu wieder zusammen zu suchen. Einen STM L9637 für KKL liegt hier auch noch irgendwo... CAN hat meine alte Digifant ja nicht.

    Für die KKL/OBD Kommunikation reichen schon zwei Optokoppler (oder wenn man „mutig“ ist ein Transistor und ein Widerstand). Unterschiede zum UART von Microcontrollern sind 12V Pegel anstatt 5V (3,3V) und das die Pegel Active-Low sind.


    Initialisierung an der ECU mit 5 Baud, Kommunikation mit 9600 Baud (aber das ist von Steuergerät zu Steuergerät unterschiedlich)

  • Hallo zusammen,
    kleines Update: Ich habe gestern mal auf dem CAN Bus gehorcht und habe versucht mit Thaddäus CAN Index zu entschlüsseln, was da so abgeht. Da auf dem Bus mehr Index gesendet werden, als beschrieben, habe ich mal google bemüht, aber man findet wirklich kaum was dazu. Wer also Infos hat oder zufällig findet, wie die CAN Nachrichten entschlüsseln zu sind, bitte her damit :)
    Am Wochenende werde ich nochmal auf dem CAN horchen und nebenbei über ODB die "Klartext"-Werte auslesen. Vielleicht finde ich so noch weitere zusammenhänge.
    Falls jemand interesse hat, im Anhang ist eine gekürzte CAN Aufzeichnung. Die Aufzeichnung habe ich bei stehendem Motor begonnen und bei Paket ~22500 gestartet. Die Bedingungen waren ungefähr folgende: Fahrertür geöffnet, Motor etwas warm (ne Stunde zuvor 20km gefahren), Tank fast voll, ... Zwischendurch habe ich etwas am Gas-/Brems- und Kupplungspedal gespielt, kann aber leider nicht genau sagen wann. Alle Werte sind HEX-Werte
    Grüße,
    Flo von JF2301

  • Bei mir flitzt auch mehr über den CAN-Bus, als ich benötige. Bei mir spricht da auf jeden Fall noch die Wegfahrsperre mit. ABS/ESP habe ich zwar nicht, das ist aber auch recht gesprächig.
    Das ABS gibt auch Geschwindigkeiten/Raddrehzahlen aus, soweit ich weiß. IDs kenne ich aber nicht, da mein Bus keins hat.


    Im MCP2515 kann man Filter definieren, welche IDs verarbeitet werden sollen. Ich habe dort die für mich wichtigen (ECU und KI) eingetragen, der Rest wird nicht verarbeitet.